Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

La Palma – eine Insel für Sternegucker

Empfohlene Beiträge

Das ist auf jeden Fall ein Reiseargument!

Immer mehr Gäste buchen sich ein Teleskop dazu oder lassen sich die Sterne erklären.

Die Inselregierung hat Ferienhausbesitzer weiter gebildet und Subventionen für Teleskope und Kuppeln bereit gestellt. Häuser die über 800 Meter Höhe liegen sind auf einmal wieder beliebter.

Auch der Beitrag im BR hat die Zugriffsraten auf den Astroteil meiner webseite steigen lassen.

Hier der reine BR Beitrag über La Palma:

c.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von nettiunduwe
      Hallo allerseits,
      möglicherweise kann uns hier ja jemand helfen:
      Unser Motorboot wird Anfang Mai in Kiel auf ein Frachtschiff verladen und nach Palma transportiert. Wir müssen im Anschluss jedoch auf’s Festland – zu unserem neuen Heimathafen.
      So benötigen wir Unterstützung bei der Übernahme nach dem Ausladen im Hafen und bei er Suche nach einem Gastliegeplatz (etwa 14x4,5 Meter) in der Nähe für ca. 7-10 Tage. Die Dauer ist von Wind und Welle abhängig.
      Wir benötigen als Ausfallsicherung also einen Skipper und jemand, der sich zuvor (nach Rücksprache mit uns) um den Gastliegeplatz kümmert.
      Das Ganze soll natürlich nicht umsonst sein – bitte ein Preisangebot machen.
      Danke
    • Von Joaquin
      Als beliebtes Auswanderer- und vor allem Urlaubsziehl, haben nun auch die Kanarischen Inseln hier ihr eigenes Forum in Regionen + Städte bekommen.

      Dies ist die Beschreibung dazu:
      Die Kanarischen Inseln - Islas Canarias - Die Autonome Gemeinschaft und Inselgruppe im Zentralatlantik mit der Provinz Las Palmas und der Provinz Santa Cruz de Tenerife. Dazu zählen die Inseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro.
    • Von Inselchen
      Bajada de la Virgen de las Nieves

      Alle fünf Jahre, das nächste Mal im Sommer 2010, feiert Santa Cruz de La Palma die Bajada de la Virgen de las Nieves (die Herabkunft der Jungfrau vom Schnee), die ganze Stadt feiert und Menschen kommen von weit her um mitzufeiern.

      Die Marienverehrung der Jungfrau vom Schnee war in vielen christlichen Ländern verbreitet und auch auf La Palma wurde sie schon seit der Eroberung im 15. Jahrhundert bei allerlei Sorgen und Nöten angerufen.
      1534 wurde die Virgen de las Nieves zur Schutzpatronin der Insel erwählt.

      Wer das mitbekommen möchte, sollte sich beeilen, eine Unterkunft zu buchen.

      Hier ein Foto von uns:


    • Von Michelle
      erst einmal guten tag an alle, ich bin Michelle, lebe auf Teneriffa (Kanaren) und werde ab jetzt hier immer mal "rumstöbern" und sicherlich auch mal meinen senf dazu geben......
    • Von Joaquin
      Samstag, 25. Juli 2009
      Die Schweinegrippe breitet sich nun auch weiter in Deutschland aus. Auffällig sind darunter zahlreiche infizierte Urlaubsrückkehrer aus dem Spanienurlaub. Immerhin gab es auf der von deutschen Urlaubsinsel Mallorca schon den ersten Todesfall.

      Nun gibt es die Befürchtungen, dass auch andere, deutsche Urlaubsorte in Spanien von der Schweinegrippe betroffen sind. Tatsächlich ist die Zahl der Erkrankten in Spanien im Verhältnis zu dessen Einwohnern hoch, aber so meldet unter anderem die ebenfalls bei jugendlichen gern besuchte Urlaubsstadt in Spanien, Lloret de mar, dass es bisher keine gemeldeten Schweinegrippe Fälle gibt. Dabei wurde in den deutschen Medien groß berichtet, dass hier eine Gruppe Jugendlicher die aus Lloret de mar kamen an der Schweinegrippe infiziert waren.

      Nun alles Lüge oder versucht Spanien das Problem unter dem Tisch zu kehren um somit weiter am Tourismus zu verdienen, der ja bekanntlich die Einnahmequelle Spaniens darstellt?

      Fakt ist natürlich, dass viele bei den Partyhochburgen wie Lloret de mar und Mallorca sich kaum noch Gedanken um das Virus machen und ihrem Urlaubsvergnügen nachgehen. Enger Körperkontakt, Küssen und Sex beim Urlaubsflirt und One-Night-Stand sind alles andere als die korrekten Verhaltensweißen. Ebenso wenig wie das typische Ballermann Sangria trinken aus einem gemeinsamen Eimer. Hier ist einfach das Infektionsrisiko aufgrund des Urlaubsverhaltens schlicht und einfach höher.

      Das Auswärtige Amt keine Gefahr bei einem Spanienurlaub und einer Reise nach Spanien, da der Virus bei seinem Vormarsch mittlerweile nicht mehr aufzuhalten sei. Auch die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt sieht hier ebenfalls keinen Grund von Urlaubsreisen nach Spanien abzuraten. Zur Zeit sehen auch Experten Reisewarnung für Überzogen.

      Hier sollte vor allem jeder selbst die Entscheidung treffen ob er in Spanien seinen Urlaub verbringen möchte oder nicht. Aber die Eigenverantwortung sollte hier auch zum tragen kommen. Regelmäßiges und gründliches Hände waschen gehört ebenso dazu wie auch das Vermeiden vor zu engem Körperkontakt zu anderen und vor allem zu kranken Menschen. Auch sollte man wissen, dass der neue Erreger eine erhöhtes Risiko für schwangere Frauen darstellt. Man sollte also auf die grundlegenden Hygieneregeln achten und zur Not auch mal auf einen freundschaftlichen Händeschlag verzichten.

      Impfen könnte zwar eine Option sein, aber leider gibt es noch keinen Impfstoff im Handel. Mit einem solchen Impfstoff gegen den Schweinegrippe Virus wird aber erst im Herbst gerechnet.
  • Aktuelles in Themen