Empfohlene Beiträge

Der Spanische Schinken gehört neben der Paella einfach zur Esskultur der Spanier. Kaum ein spanisches Cafe, in dem nicht mindestens eines dieser luftgetrockneten Schinken anschneide bereit steht. Deutsche kennen diese Art von Schinken oft unter der Bezeichnung Serrano-Schinken.

Hauchdünn geschnitten, kann man ihn vielfältig servieren, zergeht leicht im Mund, lässt sich ebenso leicht abbeisen und hat ein reiches, würziges Aroma. So kann man ihn auch einfach ein spanisches Weißbrot belegen, welches man zuvor mit einer Fleischtomate eingerieben hat. Wer nicht weiß, wie man diese einfache Speise zubereitet, wird sicher in zahlreichen Geschäften sich ein Bocadillo con Jamón bestellen und servieren lassen können :)

Die Bedeutung dieser Speise wird einem aber auch an anderer Stelle bewusst, nämlich wenn man in Spanien im Supermarkt einkaufen geht. Dort werden die luftgetrockneten Hinterschinken in doch etwas größerer Anzahl angeboten und verkauft.

Jamón Ibérico im Supermarkt

Auch wenn die mittlerweile in deutschen Supermärkten, die abgetüteten Serrano-Schinken in ihrer Qualität gestiegen sind, kommen sie bei weitem nicht an ein original geschnittenen Schinken vor Ort in Spanien heran. Solche Scheiben haben oft wenig Geschmack und sind in ihrer Konsistenz so gummiartig, dass man Mühe hat, diese in einzelnen Bissen zu verzehren. Oft sind sie quasi so zäh, dass man eine komplette Scheibe an sich herunter schlucken muss.

Wie erwähnt, die Qualität der in Deutschland als solche gelieferten und angebotenen Schinken ist zum Teil erheblich gestiegen, wenn auch für meinen Geschmack, noch weit vom Original entfernt.

Ich selbst hatte mal eine Gast bei mir in Deutschland und bot diesem mehrere, von mir hauch dünn geschnittene Scheiben eines solchen Schinkens an. Erstens konnte sich mein Gast nicht vorstellen, warum man so etwas nun einfach mal so, ohne etwas zu sich nehmen, sollte, das es ja doch nicht schmeckt. Mein Gast war sehr über diese zarten Geschmack überrascht und verlangte gleich nach mehr :)

Wer noch nie ein original spanischen Schinken probiert hat und evtl. nur die zähe, gummiähnlichen Kopien bzw. die eher minderwertigen Importe aus dem deutschen Supermärkten kennt, sollte sich nicht die Chance entgehen lassen und vor Ort einen geschmacklichen und sensorischen Vergleich machen. Denn in der Regel trennen diese oft Welten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast tilobo

Ich kenne zwar die Qualität der in Deutschland angebotenen Schinken nicht, aber was den Geschmack der hiesigen Serrano-Schinken angeht, kann ich Dir nur beipflichten.

Schon die preiswerteren Schinken in Spanien haben eine guten Geschmack; die besseren sind einfach ein Genuß. Wir selbst haben hin und wieder mal einen auf dem "jamonero" in der Küche stehen, vor allem wenn Besuch da ist. Alleine die Prozedur des Schneidens lässt unsere Gäste oftmals staunend verharren... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch hier in den spanischen Supermärkten gibt es den abgepackten Serranoschinken. Da ich in meiner Familie der einzige Esser dieser Köstlichkeit bin, habe ich einmal so einen abgepackten Schinken gekauft. Nie mehr wieder, was da dem Schinken angetan wird, ist einfach grauenhaft. :unsure:

Also habe ich mir einen Jamon gekauft (keine Paleta), 6,5 bis 7 kg sind schon eine Menge. Damit er nicht austrocknet und da auch nicht immer Gäste zu Besuch waren, musste ich leider :o den meisten Schinken essen.

Als reine Geschmacksprobe kaufte ich mir wieder einen und auch da musste ich wieder das Meiste essen (ich tue mir richtig leid)  damit er nicht ranzig wird. Mir werden sicherlich noch mehr Ausreden einfallen (z.B. das Üben des Schneidens hauchdünner Scheiben), damit dieser Hochgenuß den Weg ein mein Casa findet. Zum Ausgleich darf sich die Familie dann halt was anderes aussuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unbedingt erwähnen muss man neben dem Jamón Serrano auch den Jamón Ibérico. Der ist ein klein wenig (bis sehr viel) teurer, schmeckt aber unglaublich gut. Der Schinken stammt nicht, wie der Jamón Serrano, vom Hausschwein, sondern vom Ibérico-Schwein, daher der Name. Es gibt diverse Qualitätsabstufungen, ähnlich wie beim Wein; Ibérico de bellota stammt zum Beispiel von einem Schwein, das nur Eicheln gegessen hat, die übrigen Abstufungen kenne ich leider nicht.

Das Schneiden des Schinkens ist in Spanien eine Wissenschaft für sich. Selbst überzeugte "Sparer" unter meinen spanischen Freunden behaupten, dass der frisch und dazu mit dem Messer (nicht mit der Maschine) geschnittene Schinken der AL-LER-BES-TE ist. Was dran ist, weiß ich nicht... kürzlich gab es in Madrid jedenfalls eine "Feria de Jamón Ibérico", bei der auch der Jamón-Ibérico-schneide-Experte Florencio Sanchidrián anwesend war, "sabio conocedor de todos los secretos que el jamón ibérico de Bellota puede esconder" und außerdem seines Zeichens der durch die Real Academia Española de Gastronomía ernannte spanische Botschafter des Jamón Ibérico. Tja, so was gibts auch.

Hier die zugehörige Webseite, aus auch der das Zitat stammt:

http://www.espaciomadrid.es/?p=23417

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so hab mir Mal wieder diesen Schinken in D gekauft, tiefgekühlt bei Rewe.

Genaugenommen:Jamon Serrano von Campofrio,die Nummer 1 in Spanien, Firmensitz soll Madrid sein., so steht es auf der Verpackung.

Schauen wir Mal ob die Qualität gestiegen ist bei uns ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast tilobo

@ Kurtchen: Auf das Ergebnis bin ich aber auch gespannt, Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass DER Schinken schmecken soll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Es gibt in DE hervorragenden spanischen Schinken sofern man ihn offen und hauchdünn aufgeschnitten kauft, z.B den Pata Negra. Ist halt alles eine Frage wieviel einem hervorragende Qualität wert ist. Große Unterschiede gibt es ja auch in Spanien, auch hier kann man einen 7 Monate gereiften Schinken kaufen oder einen 18 Monate gereiften. Der preisliche Unterschied ist enorm. Da ich selbst kein Fleisch esse muß ich auf das Urteil meines Mannes vertrauen. Aber ehrlich gesagt einen Serano Schinken, tiefgekühlt, da schüttelt es einen beim bloßen Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier in Austria bekomme ich sowohl Serrano- als auch Parma-Schinken in hervorragender Qualität. Mir scheint, die besten Schinken sind für den Export bestimmt.

Die Preise sind natürlich entsprechend. Und die angebotenen Schinken sind im Stück und nicht in Scheiben. Sie werden also im Geschäft frisch herunter geschnitten.

Trotzdem bevorzugt mein Mann den geräucherten Schinken (Schwarzwaldschinken oder österreichischer "geselchter" Schinken). Alles eine Frage des Geschmacks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Da stimme ich Deinem Mann zu, warum soweit in die Ferne schweifen, wenn der Schwarzwälder und der Südtiroler Schinken ebenso gut sind. Auch das hauchdünne Schneiden eines solchen Schinkens beherrscht jeder Bergbauer hervorragend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast tilobo

Ja, ein Schwarzwälder Schinken ist auch lecker; geschmacklich zwar eine ganz andere Erfahrung als mit dem jamón serrano oder gar dem jamón ibérico, aber trotzdem lecker. Man muss sich ja nicht auf eine Sache festlegen... :D

Lilac hat Recht, es ist hier in Spanien ein offenes Geheimnis, dass die besten Schinken für den Export bestimmt sind, die gehen überwiegend nach Übersee und in den asiatischen Raum. Wahrscheinlich bekommen hier in Spanien nur gewisse elitäre Kreise die besten Schinken zu kosten.

Aber das, was für uns übrigbleibt, ist auch nicht zu verachten. Die Spitzenschinken sind ein wahrer Genuss - und kosten auch dementsprechend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von TeamVital
      Wir bauen unsere Standorte in Spanien aus. Arbeiten Sie als Freelancer selbständig(Auch ohne Ausbildung) im sicheren Gesundheitswesen!
      Allgemeine Bürotätigkeiten
      Verwaltung, Organisation
      Kommunikation, Information und Aktivierung neuer Homeoffice-Stützpunkte
      Information und Vernetzung unserer Therapeuten
      Terminvereinbarung
      Marketing Inserate-Abteilung
      Social Media
      Interessiert? Informieren Sie sich genauer über Ihre Möglichkeiten bei uns! www.berufe-und-gesundheit.ch Nr.428 Wir rufen Sie gerne zurück.
       





    • Von Barbara Valencia
      Einige sagen, ich wäre eine gute deutsche Hausfrau, mache Marmelade und Kompott ein, 
      kenne mich mit den üblichen Gepflogenheiten des einkochen aus.... und nun habe ich doch glatt vom 
      einem spanischen Witwer  71 Jahre alt, gelernt, wie die Spanier hier seit langer Zeit traditionell ihre Tomaten einkochen....!!
       
      Vorgeschichte, dieser Witwer hat eine Campo mit Gemüse und seit einigen Jahren bekommen die Nachbarn und Freunde kistenweise Gemüse ab. 
      letztest Jahr, war es soviel, das ich nach meiner Manier Tomaten und Gemüse eingekocht habe....
       
      dieses Jahr ist alles anders, der Freund brachte mir 3 große Kisten mit Tomaten, die aus sehen wie Birnen, oder Eier, von seinem Campo. 
      ok...was macht man mit so einer Übermenge von 50 bis 60 kg wirklich wohlschmeckenden Tomaten... essen....essen... upps... und beim dritten Salat... hat mein Mann gestreikt . 
       
      Dann zeige ich super stolz meine letzten 3 Gläser vom letzten Jahr, der Witwer schaut mich nur an und grinst... und fragt......was ist das...????
      Naja... die Konserven vom letzten Jahr, mit Deinen Tomaten......!
       
      soll ich Dir mal zeigen, wie man das macht... ohhhhh ... meine Hausfrauen Ehre .... ein spanischer Witwer... und nun sowas...
       
      Klar, ich lerne gerne dazu, wir haben uns dann für den nächsten Tag verabredet, um die drei Kisten irgendwie in Gläser zu bekommen.....
       
      Es wird gebraucht.....
      eine lieben Freund..... 
      Kisten reifer Tomaten.... kg ist egal...
      große Eimer oder Kübel 
      Gläser mit Schraubverschluss..... ich hebe immer die von den Bohnen,Kirschen und Kichererbsen usw. auf. 
      Große Töpfe mit kochendem  Wasser, 
      ein kleines Messer 
      Küchentücher 
      und Olivenöl.... und 2 bis 4 Std. Zeit... je nach Menge der Tomaten. 
       
       
      ..................weiter Bericht folgt....!
       
       
       
       
      ok... und vergessen habe ich  dicke und  stabile   Bauhandschuhe !
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zum Salat wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Salat
  • Aktuelles in Themen