Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Deutschland ist größter Abnehmer von spanischen Paprikas

Empfohlene Beiträge

Wenn man so an Export von Spanien nach Deutschland denkt, kommen einen sicherlich viele Assoziationen in den Kopf, aber Paprikas dürften da nicht unbedingt auf den ersten Plätzen rangieren. Zu unrecht, wie sich zeigt, denn alleine dieses Jahr exportierte Spanien 31 Prozent seiner Paprikas nach Deutschland. Das macht dann die kleine Menge von 118,07 Millionen Kilogramm Paprika. dabei zahlte Deutschland im Schnitt 177,23 Millionen Euro, bei einem Preis von 1,501 Euro pro Kilogramm.

Nicht schlecht würde man sagen. Dabei hat Spanien im Vergleich zum Vorjahr, sogar seine Paprikaexporte um 22,72 Prozent auf 520,47 Millionen Euro erhöht und hatte dabei eine Exportzunahme um 9,2 Prozent auf alle Länder.

Die Franzosen sind im übrigen die nächsten in der Liste, welche von Spanien Paprikas beziehen. Bei ihnen sind es aber lediglich 78,64 Millionen Kilogramm. Also noch nicht einmal dreistellig ;)

Aber was bereiten die Deutschen so alles zu mit den spanischen Paprikas? Salat? Gulasch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... ist ein vielfach eingesetztes, dabei vielseitiges Gemüse in der vegetarischen Küche ... selbst festgestellt, nachdem gesundheits (krankheits-)bedingt (Gicht) unsere Küche mittlerweile überwiegend vegetarisch ist ...

... und in den von Asiaten betriebenen Restaurants ist es ebenso vielfältig zu finden ...

... und, ich muß sagen:  .... es schmeckt ... :)


Aber was bereiten die Deutschen so alles zu mit den spanischen Paprikas? Salat? Gulasch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ich esse rote Paprika roh, aber das Früchtchen kommt natürlich auch gedünstet oder angebraten auf den Tisch. Ganz hervorragend schmeckt meine Schote, gefüllt mit angebratenem Bulgur mit Zwiebel und Knoblauch. Aber meine Paprika ziehe ich selbst und freue mich tierisch wenn ich sie ernten kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß jetzt nicht mehr ganz genau, wie hoch der Kilopreis der Peperonis in der Schweiz ist. Ich meine, dass er um die 5 Fr. beträgt.

Und ich vertilge diese Dinger täglich, in allen Farben und Variationen. Schade, dass ich keine mehr in meinem Garten habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Paprikas sind lecker, bei uns zuhause fehlen die in keinem Gericht - Schade nur, dass das, was in D verzeht wird, geklonte Schoten aus Almería sind, alle gleich gross, gleich in der Form und Farbe und auch gleich schmecken, zu feste, dicke Haut, viel zu viel Fruchtfleisch  und wenig Geschmack.

Wir kaufen die spanischen, die nicht fuer den Export wachsen, der Unterschied in Geschmack und Textur ist beachtlich - sehen zwar nicht so schoen und auch nicht so kuenstlich aus, schmecken aber 100mal besser.

Ich habe 3 Jahre lang solche "kuenstlichen" Schoten von Barcelona aus in die Vereinigten Staaten und Kanada per Luftfracht geschickt (auch "Tomaten" oder was Yankees unter Tomaten verstehen) und immer waren welche ueber - die wir dann mit nach Hause nehmen durften - die einzigen, die einigermassen geniessbar waren, jedenfalls fuer meinen Geschmack, waren die gelben Paprikas fuer Salat. Die aus Almería kommenden Schoten haben alle ein Qualitaetslabel und muessen, vor Abpacken, durch ein Raster, um Groesse und Gewicht zu garantieren - leicht verformte kommen garnicht erst auf den Weg.

Die spanischen roten Schoten werden bei uns zuhause in BCN vielfaeltig genutzt: im Salat, fuer alle Gerichte in denen auch Tomate vorkommt, gefuellt, oder auch gegrillt fuer spaetere Zubereitung von "escalibada", die gruenen, laenglich und verschrumpelt,  werden auch zum Kochen genutzt, nicht zum Fuellen, und eigenen sich hervorragend, um einfach nur - leicht gesalzen - gebraten zu werden, mit oder ohne Champignons, auch mal gerne mit gruenem Spargel als Beilage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diejenigen, die in meinem Garten wuchsen, sahen aus wie verwachsene Gartenzwerge. Aber nie zuvor hatte ich so leckere Paprikas gegessen und sobald die Zeit dafür gekommen ist, pflanze ich sie wieder an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von G.B.Paff
      Wir, ein Ehepaar Anfang 60 sympathisch, weltoffenen, kontaktfreudig und optimistisch suchen einen Haussitter für die Zeit unserer familiär bedingten Aufenthalte in Deutschland und ergänzenden Hilfe im Alltag, ab sofort für einen längeren Zeitraum, vorerst bis zu 1 Jahr (verlängerbar).
      Einem sympathischen, ehrlichem Paar, bzw. Einzelperson, im Alter von 55 bis max. 65 Jahren, gerne frühberentet, mit Sinn für Ästhetik bieten wir hier bei Übernahme leichter allgemeiner und handwerklicher Tätigkeit, die Gelegenheit den Traum vom Leben im sonnigen Süden Spaniens ohne Risiken und Investitionen zu verwirklichen.
      Unser Anwesen mit großem Pool liegt an der andalusischen Mittelmeerküste, umgeben von Bergen mit freiem Blick auf das nur 1.5 Kilometer entfernte Meer mit Stränden ohne Massentourismus und dem beständigstem Klima Spaniens bei bester Infrastruktur.
      Je nach Interessenlage und des Umfangs der näher abzusprechenden Hilfeleistung können wir die unentgeltliche Nutzung einer Wohnung mit separatem Eingang und Außenbereich in der Größe von
      ca. 60 m2 und  130 m2 anbieten.
      Nebenkosten zzgl. Strom sind gesondert abzurechnen.
      Spanischkenntnisse sind natürlich von Vorteil. Ständige Sprachkurse werden laufend kostenlos von unserer Gemeinde angeboten. Anmerken möchten wir noch, daß der Lebensunterhalt in unserer nicht durch internationalen Tourismus verseuchten Umgebung noch sehr günstig ist.
      Voraussetzung wären natürlich gegenseitige Sympathie, Vertrauen und Zuverlässigkeit und bei unserer Wohnsituation natürlich ein eigenes Auto.
      Selbstverständlich können wir Ihnen ein kurzzeitiges Probewohnen gegen Zahlung einer entsprechenden Aufwandsentschädigung anbieten.
      Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre erste Mail, gerne mit persönlicher Darstellung und einem aktuellen Selfie als Anlage.



    • Von Hispano
      Suche Nachmieter ab August 19 für Finca in Jerez de la Frontera: 
      300qm Haus mit 6Sz und 6 Bädern, Einbauküche, Möbel (günstig abzulösen), auf 5000qm grossem, parkähnlichem Grundstück mit Pool und Reitanlage mit derzeit 4 großen Boxen! 
      2.500€./ohne Makler! 
      Fotos zu erfragen unter
    • Von malagaa
      Hola a todos,
       
      Wenn man mal 2019 durch Deutschland geht muss man sich schon sehr wundern. Die Gesellschaft scheint zu einer Mecker und Motzgruppe verkommen zu sein.
       
      Am besten sind noch die Leute die mitten in der Bahn stehen und obwohl die Masse nachdrückt NICHT zur Seite geht.
       
      Und dann gibt es da ja noch die Pflegekräfte..  Wie lange will man eigentlich da noch dran rumdoktorn? Manche haben den Schuss überhaupt nicht gehört.
       

      https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Pflegeheime-erhoehen-Kosten-um-Hunderte-Euro,pflegekosten106.html
      Das wird dann einfach mal durchgeboxt ohne dass die Mitarbeiter etwas davon haben.
      Da verstehe ich das Land echt nicht wie kann man das so zerreden?
      https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/WhatsApp-bei-Lehrern-Kultusministerkonferenz-sieht-Probleme-bei-Datenschutz/forum-420309/
      In E wird es genutzt und basta. In D wird gemeckert und kritisiert was das Zeug hält.  Ich arbeite zurzeit in Hamburg in einer Firma wo ich bald aussteige im März. Eine völliog inkompetente Geschäftsleitung gepaart mit Vorurteilen und uneinsichtigkeit
       
      Die Mitarbeiter sind wenig hilfsbereit und machen öfter leider einen verwirrten Eindruck.
       
      Aber der Knaller kommt ja noch: Während das spanisische Ministerium für Infrastruktur dafür sort, dass im Land die Straßen einigermaßen halten macht man in D NICHTS! und jammert und nörgelt lioeber rum. Das hätt ich mal bei meinen Eltern machen sollen....
       
      D schläft tief und fest weiter. Wisst Ihr was ich dazu sage? Den Wirtschftsstandort wird es 2030 nicht mehr geben weil dann alle Straßen und Gleise so HINÜBER!! sein werden das nichts mehr geht.
       
      Das ganze Land ist ein einziger Kindergarten geworden.
       
      Und die Menschheit ist zu blöd um das zu merken und drauf zu reagieren.
       
      https://www.focus.de/finanzen/news/weil-unsere-strassenso-kaputt-sind-albig-fordert-sonderabgabe-von-allen-autofahrern_id_3788590.html
       
      Selber schuld Deutschland. Wer jahrzehntelang die Infrastruktur nicht saniert kriegt irgendwann die Quittung.
       
       
    • Von Mica
      Also ich muss ehrlich sagen, ich habe es nie bereut, nur 4 Monate zuhause zu bleiben und meinen Sohn nach 4 Monaten in einen Kindergarten zu geben.
      Als mein Sohn in die Vorschule kam war er wesentlich aufgeweckter als andere Kinder desselben Alters, die bei Oma und Opa zuhause geblieben sind, waehrend die Eltern arbeiten gingen - ich seh es auch bei meiner kleinen Nichte, die ist jetzt 1,5 Jahre alt, wenn die Mutter mal aus dem Zimmer geht, ist ein Riesengeschrei - wie das mal gehen soll, wenn meine Schwester sie im Oktober in den Kindergarten bringen will, weiss auch keiner.
      Wie seht Ihr das? Ich kann die Meinung der deutschen Muetter eigentlich ganz gut verstehen:
      http://www.stern.de/politik/deutschland/kinderbetreuung-fast-die-haelfte-aller-frauen-bereut-elternzeit-1981903.html
  • Aktuelles in Themen