Joaquin

Schlecker lebt in Spanien - Übernahme durch Dia erfolgreich

Empfohlene Beiträge

Mit der in Deutschland, fürchtete ja auch zahlreiche Bedienstete im Ausland um ihren Job. Für die Geschäfte in Spanien jedoch, gab es eine gute Wendung, denn das spanische Einzelhandelsunternehmen Dia übernahm gegenüber dem Insolvenzverwalter die spanischen Filialen für knapp 70,5 Millionen Euro übernehmen und ebenso 4000 Beschäftigte. Ein Schnäppchen, denn Spanien war die erfolgreichste Auslandsfirma und erwirtschaftete im Jahr 2011 alleine 320 Millionen Euro. Da hat doch jemand richtig gut eingekauft.

Aber wie ich gestern sehen konnte, wurden hier auch die Arbeitsplätze erhalten denn die zwei Schlecker-Filialen in Benicarló, gibt es weiterhin. Ein Grund dafür könnte aber auch sein, dass in Spanien die Drogeriekette gar nicht so Discountermäßig daher kommen wie in Deutschland, denn wie sich heraus stellte, war ein Kosmetikprodukt bei Mercadonna dann um 30 Cent günstiger als bei Schlecker. Bei einem Produkt von knapp 3 Euro, schon ein durchaus ordentlicher Unterschied, was meine Begleitung gar nicht so lustig fand, welche dieses Teil zuvor bei Schlecker gekauft hatte.

Also man findet dort einige Produkte, welche man auch aus Deutschland gewohnt ist, sollte aber zuvor lieber mal anderswo schauen, denn bei Schlecker sind sie definitiv nicht günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Joaquin ... maja Schlecker war in Deutschland auch meist teurer als Mitbewerber wie DM, Roßmann oder vergleichbare Märkte.

Ich persönlich fand die Schlecker-Filialen immer sehr zugeramscht, unübersichtlich und alles andere als einladend.

In Deutschland hatten wir einen Schlecker direkt um die Ecke und ganz ehrlich - ich setzte mich lieber ins Auto und fuhr 15km zum nächsten DM, als dass ich zu Schlecker ging.

Ich war hier in Spanien bisher noch nie in einem Schlecker (mein Gott, wie sich das anhört...), doch rein von außen unterschieden sich die Läden nicht wesentlich von meinen Erinnerung her zu den deutschen Schleckern.

Es freut mich natürlich besonders für die dort angestellten Mitarbeiter, wenn Schlecker in Spanien auf diese Weise gerettet werden konnte, doch gehe ich lieber in die Kosmetik-Drogerie-Abteilung von Mercadonna oder Alcampo und bei spezielleren Dingen zu Douglas oder MAC in Barcelona.

So nun genug geschleckert ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Auch ich bin den Schlecker Läden weitgehend fern geblieben. Nicht nur dass ich die Läden wenig einladend fand, ich fand auch die Verkäuferin "wenig bemüht", sprich sehr unfreundlich. Wo ich einmal unfreundlich bedient wurde, gehe ich ein zweites Mal nicht hin. Egal ob in DE oder in ES :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bin ich warscheinlich das totale Gegenbeispiel von Dir @ bruny, mir ist es voellig egal, ob die Dame an der Kasse beim Schlecker (Día) einen guten oder schlechten Tag hat, ich brauch sie nicht - ich weiss, wo ich finde was ich brauche, ich mag es eh nicht, wenn mich staendig jemand fragt, ob er/sie helfen kann und ich kauf schon relativ regelmaessig beim Schlecker ein, mit der Kundenkarten vom Día gibt's ja auch % auf bestimmte Produkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erinnere mich noch an die Personalleiterin meiner letzten Firma(die ebenfalls in die Insolvenz ging).:

' bei Schlecker kaufe ich nicht, so wie die Mitarbeiterinnen behandeln, das unterstütze ich privat nicht und als Firma schon gar nicht (soll heißen die Putzleute sollen da nichts kaufen).

Bleibt zu hoffen das die Mitarbeiter von Schlecker in Spanien fair behandelt werden.

Angebeblich soll es ja inzwischen selbst bei ALDI besser geworden sein.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht von Wert – nur Info – in welche Schlaufe man sich anhängt .......

Schlecker / Dia / = Carrefour (französisches Unternehmen im Einzelhandel

Es ist das größte Einzelhandelsunternehmen Europas und nach Wal-Mart das zweitgrößte weltweit.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Total voll gestopft mit allerlei Zeugs, dass aber wiederum günstig, dass sind hier die Chinos. Musste gestern gezwungenermaßen, in drei dies Läden rein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlecker lebt in Spanien, aber irgendwie nun doch nicht mehr so richtig. Zumindest hier in Benicarló gibt es die beiden Schlecker-Filialen noch und die Mitarbeiterinnen konnten somit ihren Arbeitsplatz behalten. Jedoch heißen diese Filialen nicht mehr Schlecker, sondern Dia hat die Schlecker-Filialen spanienweit unbenannt in Clarel. Spanisches Unternehmen gibt dem ehemals gescheiterten deutschen Unternehmen einen spanischen Namen. Macht hier sogar Sinn und der Name ist für Spanier sicher auch leichter zu schreiben, als Schecker mit dem für Spanier eher nicht vertrautem "sch".

Inwieweit sich das Sortiment dort verändert hat, muss ich noch genauer recherchieren. Denn das gut an Schlecker war, dass man dort auch aus Deutschland bekannte Pflegeprodukte bekam, auch wenn teilweise zu viel zu überhöhten Preisen als in Deutschland. Aber wen man vertrauen in eines dieser Produkte über Jahre hinweg hatte, dann war man schon froh, es dort auch wieder finden und benutzen zu können. In meinen Fall, sind es die gewisse Produkte von Nivea :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden