Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Was ist das für ein Baum?

Empfohlene Beiträge

Den folgenden Baum habe ich ihn Spanien recht oft gesehen und er kann so richtig groß werden. An anderer Stelle habe ich solche Bäume gleichauf mit mehreren Stockwerken hohen Häusern gesehen. Also 20 Meter dürfte er wohl erreichen. Man sieht wie die Zweige nach außen und dann die einzelnen Treibe nach oben wachsen. Das schaut wie umgekehrte Palmenblatt aus und manchmal wie ein Dreieck.

Aber was für ein Baum ist das?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast tilobo

Ich habe diesen Baum auch schon unzählige Male hier in Spanien gesehen, mich aber noch nie um den Namen gekümmert; Asche auf mein Maupt.

Aber jetzt habe ich mal gegoogelt und demnach soll es sich um eine "Araucaria heterophylla" aus Neuseeland handeln, im Volksmund auch Norfolk-Tanne genannt, hihihi.

Witzig, was für "ausländische Schmarotzer" hier unsere Flora bevölkern, nicht wahr? :ph34r:

Frohe Ostern an alle und fröhliches Eiersuchen, egal unter welchem Baum oder Busch, muhahaha.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für deine erfolgreiche Recherche :thumbup2:

Weil bei uns sieht man da wirklich sehr hohe Bäume dieser Art und in der Wiki wird auch gesagt, dass diese Bäume 50 bis 60 Meter hoch werden. Also in der Wiki steht der Baum auch unter dem Namen Zimmertanne. Das diese aber aus Neuseeland kommt und sich in Spanien schon so weit verbreitet hat, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen :)

Dann hole ich gleich mal den nächsten Baum zur Identifikation heraus, was etwas schwerer sein dürfte, da dieser elliptisch beschnitten ist. Eigentlich ein schöner Schnitt, denn auf den ersten Block fällt das gar nicht so auf, ist aber ein Blickfang für alle :) Dieser Baum wird zwar gestützt, aber es gab noch andere Bäume, die ohne Stütze und mit dem selben Schnitt dort waren. Ist dies ein Lebensbaum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis jetzt konnte ich den Namen Norfolk-Tanne keinem Gewächs zuordnen :) , danke Tilobo.

Was dein zweites Gewächs betrifft, Joaquín, so müsste ich als Unwissende daran schnuppern oder es anfassen können.  :p

Bin gespannt, ob sich das Geheimnis lüftet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast tilobo

Also, bei dem Korkenzieher muss ich passen. Habe nichts Entsprechendes im Internet gefunden. Für mich sieht das aus wie eine in Form geschnittene Konifere, wenn man das Bild vergrößert. Die sind ja auch mit der Gartenschere entsprechend formbar. Was meint Ihr?A

Aber scharf sieht das schon aus, muss ich sagen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Moin ... und noch für die restliche Osterstunden 'ne fröhliche "Rest"eiersuche ... :lol:

googelt mal mit der Bildersuche nach "thuja schnitt" und es kommen prachtvolle Sachen zum Vorschein - u. A. auch der "Korkenzieher"schnitt ...

Die Thujen > Lebensbäume sind für den Formschnitt bestens geeignet ... man kann sie regelrecht künstlerisch bearbeiten - wie ein Bildhauer ...

Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensb%C3%A4ume_%28Gattung%29

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast tilobo

Baufred, Du bist einfach der Beste. Und es ist doch eine Konifere; bin also auch nicht so schlecht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da dieses Bild in Spanien aufgenommen wurde, hätte ich eher auf Zypresse getippt, da sie im Mittelmeerraum beheimatet ist. 

Ich bin in Botanik wenig bewandert und ich kann Thuja, Zypresse und Scheinzypresse ohne Geruchs- und Tastvergleich, also nur aufgrund eines Fotos nicht unterscheiden. :D  Also unterließ ich meine Vermutungen.

Die „Blätter“ der Thuja sind meines Wissens etwas gröber und wenn man sie zerreibt, so riechen sie nach Gummibärchen. Jedenfalls habe ich das so in Erinnerung :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da dieses Bild in Spanien aufgenommen wurde, hätte ich eher auf Zypresse getippt, da sie im Mittelmeerraum beheimatet ist. 

... die stammen alle aus der gleichen "Familie" ... der Wikipedia-Link beschreibt es ...

Und, m.E. sind deswegen die spanischen Unterarten aus klimatischen Gründen eher "feingliedriger" ... hat was mit der "Feuchteverarbeitung" Nachts und dem Sonnenschutz tagsüber zu tun ... diese Gewächse sind schon sehr anpassungsfähig ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass sie zur gleichen Familie gehören, wusste ich :p . Nur meine ich, dass die Thujablätter gröber sind... y por eso :)

Da ich aber in Botanik einen Fensterplatz belegte, wage ich mich nicht auf die Äste :p .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen