Empfohlene Beiträge

Durch die Fusion der Telefónica Tochter O2 mit E-Plus würde der größte, deutschsprachige Telefonanbieter entstehen. Die Wettbewerbshüter der EU sehen dadurch den Wettbewerb eingeschränkt, welcher danach nur noch aus den drei Anbietern, Deutsche Telekom, O2 und Vodafone bestehen würde. Damit der spanische Telekommunikationsanbieter Telefónica nun E-Plus übernehmen kann, soll gleichzeitig auch Platz für einen neuen Mobilfunkanbieter geschaffen werden.

Nach den Überlegungen der EU soll dies in etwa so ablaufen, dass Frequenzen bereit gestellt werden, 200 Shops, Standorte für Funkmasten, ebenso wie ein Callcenter für den Kundenservice zur Verfügung stellen.

Nun hat die Telefónica Zeit bis zum 31. Dezember 2014, sich dazu zu äußern und entsprechende Verträge vorzulegen. Dabei stößt dieser Vorschlag nicht nur beim spanischen Telekommunikationsunternehmen auf Widerstand, sondern auch bei den derzeitigen Wettbewerbern. Sie meinen, die EU-Kommission würde hier ihre Zuständigkeit überschreiten und daher wolle man dagegen juristisch vorgehen.

Das verwundert aber kaum, da große Konzerne nie gerne Konkurrenz aufschwatzen wollen und man doch unter sich viel besser Preise aushandeln kann ;)

Neu ist die Forderung der EU nicht, denn schon zuvor hatte die Monopolkommission Deutschland einen weiteren Wettbewerber gefordert, um einen gesunden Wettbewerb in Deutschland zu ermöglichen. Problem bei der Sache scheint zur Zeit aber noch, dass sich kein geeigneter Anbieter bis jetzt gezeigt hat.

Sicher ist, dass in der Regel erst eine große Anbieterzahl, auch bessere Preise für die Kunden ermöglicht und daher ist ein solcher Schritt für den Konsumenten wünschenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade mal den Mutterkonzern Telefónica S.A. mit der Deutschen Telekom verglichen. Kein wunder, dass die Telefónica das zweitgrößte spanische Unternehmen nach der Grupo Santander ist. Vor allem die Spalte Gewinn, sollte man sich hier genauer anschauen.
 
Telefónica:
Mitarbeiter 272.598 (2012)
Umsatz 62.356 Mio. EUR (2012)
Gewinn 4.403 Mio. EUR (2012)
Bilanzsumme 129.623 Mio. EUR (31. Dezember 2011)

Deutsche Telekom:
Mitarbeiter 228.596 (31. Dezember 2013)
Umsatz 60,132 Mrd. EUR (2013)
Gewinn 930 Mio. EUR (2013)
Bilanzsumme 118,148 Mrd. EUR (2013)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Telefónica scheint der Deal mit O2 doch sehr wichtig zu sein und so ist man nun doch auf die Kartellwächter zugegangen und hat ihnen zugestanden, in den kommenden fünf Jahren 20 Prozent der Kapazität seiner Netze dem Mobilfunkanbieter Drillisch überlassen.

Meine spontane Frage dabei war, wer oder was ist Drillisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

........con Drillisch Group, por el cual este último se compromete a comprar el 20% de la capacidad de las redes móviles que sean propiedad de Telefónica tras el proceso de fusión con el Grupo E-Plus (además de la capacidad que ya tienen comprometida con Telefónica para dar servicios a sus actuales clientes).........  www.drillisch.de/

bearbeitet von Tiza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Übernahme wurde nun von der EU genehmigt. Damit ist der neue Anbieter die Nr. 1 in Europa.

Mal schauen, wie sich das für die Kunden auswirken wird. Analysten erwarten jetzt schon, dass die Preise steigen werden, obwohl eigentlich die Kosten für den neuen, großen Anbieter durch die Bündelung, sinken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.