Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Las Palmas de Gran Canaria - Historische Bilder der Vergangenheit

Empfohlene Beiträge

Gran Canaria ist für viele der Inbegriff von Urlaub, Sonne und Strand. Auf Gran Canaria findet man die Stadt Las Palmas de Gran Canaria, welches nicht nur die größte Stadt der Kanarischen Inseln ist, sondern auch die Hauptstadt der spanischen Provinz Las Palmas.

Auch wenn an vielen Orten der Tourismus seine Spuren hinterlassen hat, gibt es auch heute noch zahlreiche Orte, welche die vergangene Pracht dieser Stadt zeigen. Wer jedoch vollends in die Vergangenheit der Stadt abtauchen möchte, der ist auf die Hilfe von Bildern angewiesen, Fotografien der alten Stadt Las Palmas de Gran Canaria. Im folgendem Video kann man zahlreiche davon bewundern.

fotos antiguas de las palmas

http://www.youtube.com/watch?v=MYezOaXo9B8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

woah,wie sich das alles verändert hat! echt heftig! mich reizt an garn canaria neben dem klima vor allem die ruhe. man muss ja nicht unbedingt an die platja de ingles. das ist wäre dort nicht ein erholsamer urlaub für mich!

werde diesen herbst noch spontan nach gran canaria reisen. bei meiner suche nach ein paar infos über ruhige gebiete, bin ich bei folgendem blog hängen geblieben Jenny's Blog

dort gehts um anti-stress-reisen. wäre genau das richtige für mich. wer auch auf der suche nach so etwas ist,kann sich ja mal die seite anschauen.

lg christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Ist ja schon ein etwas älterer Thread aber trotzdem noch einige Worte dazu. War 1977 das erste Mal - nachdem Spanien endlich eine Demokratie geworden war, auf Gran Can. Mit einem Freund Playa del Ingles gebucht. Damals war es selbst hier noch gemütlich. Touristen gab es ja auch schon genug. Aber das Umland war noch natürlich und eben nicht so extrem bebaut wie es heute der Fall ist. Leider hab ich von der Zeit keine Fotos. Leihwagen gehabt und eine ganze Woche in den Bergen rumgetrieben. Straßen? Fehlanzeige. Waren nur schmale Feldwege, unbefestigt. Ging alles in Serpentinen am Hang entlang und man mußte höllisch aufpassen das man nicht in den Abgrund ruaschte. Entgegenkommende Fahrzeugen war ein ausweichen nicht möglich. Kamen aber zum Glück auch keine. War damals richtig abenteuerlich. Bin dann 2007 mit meiner Frau dort im Urlaub gewesen. Nichts wieder erkannt. Nur noch Bebauung. Leider.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das gilt wohl für viele Teile Spaniens, aber ebenso auch für Deutschland. Wenn ich so daran denke, wie meine Stadt so vor 30 Jahren aussah, dann gibt es auch vieles, was man nicht so wieder erkennen würde :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Hi Joaquin

Stimme dir da zu. Aber wenn es kontinuierlich geschieht fällt es nicht so auf. Nur wenn man nach 20 Jahren den Ort wieder sieht dann kriegt man im ersten Moment doch einen Schreck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ich nur bestätigen. Als ich erst 5 Jahre aus Hamburg weg war, mußte ich von Spanien rauf fliegen, um den Haushalt meiner verstorbenen Mutter aufzulösen.

In den fünf Jahren hatten die den Flughafen total umgebaut. Ich nahm mir dann ein Taxi und fuhr an unserer Reifenfirma vorbei - war platt gemacht worden und eine nagelneue Fabrikhalle stand nun dort.

Ich fand mich absolut nicht mehr zurecht.

Was heute - nach mehr als 22 Jahren - noch alles verändert worden ist, weiß ich nicht. Aber wenn ich Hamburg im TV sehe, erkenne ich nicht sehr viel wieder - außer natürlich die Alster, das Rathaus usw. Aber sonst? Unglaublich!:eek:

Als wir vor mehr als 20 Jahren nach Teulada zogen, gab es zwar schon die Hauptstraße und auch einige Geschäfte, aber kein Industriegebiet. Moraira war noch recht verschlafen und gemütlich.

Wir können die Zeit und die Entwicklung nicht aufhalten, doch ich bin froh, dass ich Moraira zum Beispiel auch noch von damals kenne.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade wenn man einen Ort nur ab und an mal im Urlaub oder so besucht fällt die Veränderung viel gravierender aus. Ähnliches passiert mit Personen, wenn man sie erst nach Jahren wieder zu Gesicht bekommt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe meine Kindheit/ Jugend praktisch auf den Canaren, Malle und in der Region Malaga verbracht,

da ist heute kein Stein mehr über dem Anderen.

Grade in den Touristenhochburgen ist eigendlich nichts Spanisches geblieben, zumindest nichts, was uns vor

langer Zeit zum Wiederkommen einlud:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Mark B.
      Liebes Forum,
      Wir möchten gerne zeitnah (sofern die Corona-Pandemie es denn zulässt) ein Ferienhaus auf den Kanaren kaufen (aktueller Favorit ist Teneriffa) und haben hierzu schon verschiedene Objekte im Internet gesichtet. Bevor wir überhaupt über Besichtigungen nachdenken, hatte ich aber einen Termin für eine Finanzierungsberatung bei Interhyp gemacht und dort die - für mich überraschende - Auskunft erhalten, dass deutsche Banken keine Immobilienfinanzierung in Spanien machen, weil sie sich nach spanischem Recht nicht ins Grundbuch eintragen können und insofern keine Risikoabsicherung haben.
      Unsere Frage ist nun: Stimmt es tatsächlich, dass es keine deutschen Banken/ Anbieter gibt, die eine Immoblilienfinanzierung für ein Haus in Spanien anbieten? Für mich klang das erst einmal unplausibel, angesichts der Vielzahl an "Auswanderern". Vielleicht kann jemand hier die Frage beantworten oder hat entsprechende Erfahrungen gemacht (ob gute oder schlechte)?
      Vielen Dank für Eure  Rückmeldung!
      Mark
    • Von Klaudia Riegler
      Hallo,
      Möchte nächstes Jahr auf die Kanaren auswandern und würde mich über Kontakte freuen von Menschen die bereits dort schon wohnen!
      Möchte hauptsächlich in der Natur leben und mit Mensch und Tier arbeiten!
      Vielleicht gibt es ja hier jemanden der mit Tieren und/oder  Menschen arbeitet und Unterstützung sucht!
      Natürlich lerne ich schon spanisch, bin auch finanziell unabhängig.............
      Würde mich freuen auf Antworten!
       
      lg
      Klaudia
    • Von Joaquin
      Spanien ist bekannt für seine Architektur und die Stadt Valencia hat die Chance genutzt in dem trocken gelegtem Flussbett des Río Turia etwas einzigartiges zu erschaffen, eingebettet in moderner Architektur.

      Die Ciudad de las Artes y de las Ciencias das ist ein vom Architekten Santiago Calatrava entworfenes und 1996 eröffnetes Projekt in Valencia welches zu Deutsch, die Stadt der Künste und Wissenschaften heißt.

      Es beherbergt zusammen einige sehr einzigartige, architektonische Gebäude, wie dem Palau de les Arts Reina Sofía einer extravagante Oper und Musikpalast, L'Hemisfèric einem IMAX-3D-Kino, Planetarium und Laserium, L'Umbracle einer Grünanlage, Parkhaus und Zugangsbereich zur C.A.C., dem Museu de les Ciencies Príncipe Felipe einem Wissenschaftsmuseum und dem L'Oceanogràfic das größte Aquarium Europas.

      Und es schaut live noch um einiges beeindruckender aus als es die folgenden Bilder es erahnen lassen, denn die Gebäude wirken futuristisch und sind imposant groß.

      Palau de les Arts Reina Sofía - Operhaus und Musikpalast

      Palau de les Arts Reina Sofía - Operhaus und Musikpalast

      Palau de les Arts Reina Sofía - Operhaus und Musikpalast

      Palau de les Arts Reina Sofía - Operhaus und Musikpalast
       
       

      L'Umbracle - Grünanlage
       
       

      L'Umbracle - Grünanlage

      L'Umbracle - Grünanlage
    • Von JuleZ
      Hallo,
      ich bin Julez und möchte mir im Dezember - Januar eine Auszeit auf den Kanaren nehmen. Nun möchte ich KEINEN Pauschal-All inklusive Urlaub machen, sondern mich ein biscchen treiben lassen, von Insel zu Insel. Wie sind eure Erfahrung bzgl. die Unterkunft spontan zu buchen? Ist das in diesem zeitraum schwierig? Laut Trip Advisor und Booking sind die meisten schon ausgebucht.
      Es sind ja sicher nicht alle Unterkünfte bei Booking oder Trip Advisor registriert?
      Und könnt ihr mir eine Ferienwohnung oder ähnliches auf Gran Canaria empfehlen? Eher im Norden, nicht touristisch.
      Ich freue mich über Antworten .
      Viele Grüße JuleZ
    • Von Bär
      Hallo liebe Gemeinde.
      An alle Residenten/Spanienkenner hätte ich eine Frage.
      Ist es wirklich auf den Kanaren ausgeglichener?
      Wir möchten entweder nach Teneriffa oder nach Andalusien.
      An der Costa Blanca soll es ja z. B. im Winter teilweise bis auf 0° unter im Sommer bis zu 40° hoch gehen.
      Diese starken Schwankungen wären wohl nichts für uns, schon gar nicht ohne Heizung.
      Die Balearen sind schon raus, da der Winter dort auch wie der November in DE sein soll.
      Laut Wettertabelle soll es auf den Kanaren nur zwischen ca. 10° im Winter und 25° im Sommer schwanken.
      Damit wäre auch eine Heizung nicht unbedingt notwendig.
      Es wäre wirklich nett, wenn ihr hier eure persönlichen Erfahrungen mit dem Wetter (Winter/Sommer) schildern könntet.
      Muchas gracias!!!
  • Aktuelles in Themen