Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Die Paella das Nationalgericht Spaniens

Empfohlene Beiträge

Kein Essen wird so sehr mit Spanien gleichgesetzt wie die Paella. Dabei verdient das, was man hierzulande als Paella in Kaufhäusern, als Fertiggericht angeboten bekommt, den Namen Paella in keinster Form. Auch als Tourist in Spanien sollte man sehr darauf achten, wo man sich ein Paella gönnt. Eine Paella sollte immer frisch zubereitet werden und benötigt dementsprechend ihre Zeit. Wenn man in einem Restaurant nach ein paar Minuten schon, die Paella vorgesetzt bekommt, dann darf man zu recht skeptisch sein.

In Spanien sollte man schauen, wo die Einheimischen essen gehen, denn dort ist es meistens nicht nur günstiger als auf den Touristenmeilen, sondern nicht selten schmecken dort die spanischen Gerichte und damit auch die Paella um einiges besser.

Keine andere Speise wird so im Zusammenhang mit Spanien gebracht wie die Paella. Dabei verwechseln viele Deutsche, die Paella marisco, mit der Paella an sich.

Die Paella wird traditionell in der Paellera, einer runden, flachen Pfanne mit zwei seitlich angebrachten Griffen, zubereitet. Diese Paelleras gibt es in unterschiedlichen Größen und entsprechen damit immer einer gewissen Anzahl an Portionen, je nach Hunger und Appetit der Gäste.

Die Paella ist eigentlich ein einfaches Reisgericht, welches aber durch seine Zubereitung einmalig ist. Das gelbe Erscheinungsbild der Paella verdankt sie dem Safran. Safran ist ein Gewürz, welches auch heute noch, nur per Hand gepflückt werden kann und daher als das teuerste Gewürz der Welt gilt. Neben dem Safran ist wie in vielen anderen spanischen Speisen, auch das Olivenöl ein unzertrennbarer Bestandteil der Paella, da es mit seinem einmaligem Geschmack einen guten Teil zum Aroma beiträgt. Ebenso auch der Knoblauch, welcher als ganze Knoblauchzehen dazu gegeben wird.

In de Regel verwendet man als weitere Zutaten Fleisch, bzw. Meeresfrüchte. Je nach Ort der Zubereitung, verwendet man in der Regel die jeweiligen frischen Zutaten vor Ort. So wird man im Landesinnere auf Meeresfrüchte verzichten und eher Huhn und Kaninchen verwenden, wogegen man in unmittelbarer Küstennähe, wo die Fischer oftmals zwei mal täglich ihren neuen und frischen Fang einbringen, gerne Meeresfrüchte verwendet.

Da der übliche Tourist sich vorwiegend am Strand aufhält, ist ihm die Paella maresca mit den Meeresfrüchten bekannt und stuft diese daher als „die Paella“ ein. Das hat leider zur Folge, dass nun die Paella an sich, gleichgesetzt wird mit der Paella maresca und man auch im Landesinneren für die Touristen und insbesondere im Ausland, man die Paella nur noch mit Meeresfrüchten zubereitet bekommt. Dies macht sich dann aber nicht selten in der schlechteren bis mangelhaften Qualität der Meeresfrüchte und damit auch der jeweiligen Paella, bemerkbar.

Sollten Sie also nicht an der Küste Urlaub machen, probieren sie die jeweilige Paella aus, welche auch von den Einheimischen bevorzugt wird und bestehen sie nicht auf eine Paella mit Meeresfrüchten. Ihr Gaumen wird es ihnen danken.

Hier nun einige der Paellavariationen:

  • Paella de marisco/Paella de marisc (Meeresfrüchte-Paella): Mit Meeresfrüchten und/oder Fisch zubereitet
  • Paella mixta/Paella de carn i peix (Gemischte Paella): Mit Fleisch und Meeresfrüchten zubereitet (siehe oben)
  • Paella de verdura (Gemüse-Paella) Vegetarische Paella
  • Fideuà (fi-deua): Hierbei werden – anstatt von Reis – kleine Hörnchen-Nudeln verwendet
  • Arroz al horno/Arròs al forn (Reis im Ofen): Zubereitung im Backofen
  • Arroz con costra/Arròs amb costra (Reis mit Kruste): Zubereitung wie Arroz al horno, jedoch mit Ei auf der Oberfläche
  • Arroz en la olla/Arròs d'olla (Reis im Topf): Zubereitung im Kochtopf auf dem Herd
  • Arroz negro/Arròs negre (schwarzer Reis): typisches Gericht aus dem katalanischen Raum. Hierbei wird der Reis mit Tintenfisch-Tinte gefärbt.
  • Arroz de marisco: portugiesisches Gericht aus Reis und Meeresfrüchten zubereitet mit Koriander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Joaquin,

das Paella nicht gleich Paella ist, kann ich nur bestätigen. Als wir zuletzt auf Mallorca waren, haben wir einmal in Alcudia eine richtig ekelige Paella vorgesetzt bekommen. Sie war auf jeden Fall nicht mit frischen Zutaten zubereitet. Nach ein paar Bissen haben mein Mann und ich den Teller zurückgehen lassen, da wir Angst hatten, uns den Magen zu verderben. Also immer gut aufpassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass ihr in Alcudia keine richtige Paella bekommen habt, ist normal :)

Alcudia ist auf Deutsche und Engländer, -> Touristen ausgerichtet.

Auf Mallorca muss man schon etwas in das Landesinnere fahren um eine vernünftige Paella zu bekommen.:applaus:

Alcudia war vor zehn Jahren mal wunderschön! Mittlerweile ist es leider das "zweite Arenal" geworden.

LG

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ne Frage zur Paelle:

Ich dachte immer die gibt es nur mit Meeresfrüchten??

Hab hier aber so viele Bilder gesehen wo Wurst und anderes drauf war.

Das sind auch alles Paellas??

Mein Mann sagte gestern da ist auch oft Hase drin:( sowas esse ich nicht.

Gibts ne Paella auch ohne Hase,Wild und Tintenfisch(wenn er keine Saugnäpfe mehr hat)???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Paella gibt es in zahlreichen Variationen. Da aber der normale Tourist sich in der Regel am Meer und den Stränden von Spanien aufhält, kennt er halt nur die Paella mit Meeresfrüchten und die dortigen Restaurants haben sich dann auch schon auf diesen Wunsch der Touristen eingerichtet.

Weitere Paella-Variationen findest du im folgendem Artikel:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank werde mir das mal in aller Ruhe anschauen und die Rezepte raus suchen,ich glaub ich fange mal mit der normalen also Meeresfrüchte Paella an was ich nicht mag muss ich ja nicht mit rein machen :cool:

Kenn Essen aus Spanien ja auch nur Paella vom Namen her und Tortillas,mag dadurch vielleicht wie ein Bauer erscheinen :D will das aber ab heute ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D:D:Ich bin ja lustig:D:D:D:D

Hab heute Paella gemacht schmeckte wunderbar nur sind meine Fingernägel Gelb geworden von dem komischen Gewürz ,ich mache schon mein halbes Leben lang "Paella" ist mir heute eingefallen,esse für mein Leben gern Reis in allen Variationen oder Gemüsepfannen:D:D:D

Man lernt eben NIE aus im Leben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine Frage zu dem Nationalgericht :

In unseren Reiseführern über Barcelona lese ich immer wieder, dass man das Gericht am ehesten zur Mittagszeit genießen sollte ( so sinngemäß : nur Touristen essen Paella rund um die Uhr ).

Stimmt das ?

Es scheint ja ein eher zeitintensiver "Snack" in der Zubereitung zu sein, woran erkenne ich denn als Tourist, welches Restaurant nicht nur eine Fertigpaella in den Backofen schiebt ?

Sind das die Restaurants in den kleineren Straßen /Gassen ? In bestimmten Stadtvierteln ?

schöne Grüße

die eine von den beiden Vossis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der uralte Trick gilt heute noch: Um die Mittagszeit die Landstraße abfahren. Wenn vor einem Restaurant besonders viele LKW parken, ist die Küche dort sicher gut. Dann auf das Menü schauen. Paella gibt es häufig als Vorspeise.

Normalerweise steht in den Restaurants sonst auf der Karte: Paella nur auf Vorbestellung und ab mind. 2 Personen. Dann kann man schon davon ausgehen, dass sie frisch zubereitet wird. Je mehr Leute gemeinsam eine Paella essen, desto besser natürlich. Erstens macht gemeinsames Essen Spaß und zweitens wird die Paella auch einfach besser, wenn man sie für 4 oder mehr Personen zubereitet.

Guten Appetit:prost::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende
Der uralte Trick gilt heute noch: Um die Mittagszeit die Landstraße abfahren. Wenn vor einem Restaurant besonders viele LKW parken, ist die Küche dort sicher gut. Dann auf das Menü schauen. Paella gibt es häufig als Vorspeise.

Guten Appetit:prost::D

Den Trick haben wir vor vielen Jahren auch schon rausgefunden und wenden ihn auch heute noch meistens mit Erfolg an.:) Und oft sind in diesen Landgasthöfe noch die besten Küchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt. Die spanischen Brummi-Fahrer lassen sich nicht besch....:rolleyes:

Die Portionen sind großzügig, das Essen schmackhaft, Getränke gibt es ausreichend y el precio justo!

Das gleiche Prinzip kann man beim Einkaufen anwenden. Dort wo Spanierinnen ihre Lebensmittel einkaufen, gibt es meist frische Ware zum vernünftigen Preis. Daher haben die Spanier Lidl und Aldi auch schon lange für sich entdeckt. Man sieht also, die Spanier sind ohne weiteres bereit etwas Ausländisches anzunehmen, wenn es Sinn macht. Und Sinn macht alles, was den Geldbeutel schont.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich weiß, kann man Paella aber auch ohne Bedenken rund um die Uhr essen. Es ist nicht, wie in München, wo man schief angeguckt wird, wenn man um Viertel nach zwölf eine Weißwurst bestellt.

Meeresfrüchte sind in der originalen Paella gar nicht drin, soweit ich weiß. Ist das nicht eher eine eher modernere Kreation, die vor allem bei Touristen Anklang gefunden hat.

Mir persönlich gefällt die Paella Valenciana am besten mit Hühnerfleisch. Boah, kriege ich Hunger, wenn ich daran denke...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende
.

Meeresfrüchte sind in der originalen Paella gar nicht drin, soweit ich weiß. Ist das nicht eher eine eher modernere Kreation, die vor allem bei Touristen Anklang gefunden hat.

.

Stimmt - und außerdem war es mal ein Resteessen.:) Ach ja - und abends sollte man sie eigentlich nicht mehr essen. Aber die Touris wollen es ja so.

bearbeitet von el duende

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allein das lesen macht mich hungrig! :)))) Ich liebe Paella. Meine Mitbewohnerin kommt aus Spanien, und sie kocht viel und gerne. Juhu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer mal in Spanien war und eine typische spanische Paella gegessen hat, wird nie mehr eine schlechte Kopie, wie sie in deutschen Supermärkten zu finden ist, anrühren. Ich habe auch schon einige Male versucht, eine Paella zu Hause nachzukochen, doch leider muss ich gestehen, hat sie am Ende nicht so lecker geschmeckt, wie die im Urlaub.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Pablo .. mach Dir keine Kopf mit der Paella gekocht, in Deutschland, kann es nicht klappen, 

es fehlt die Spanische Sonne und die Urlaubs- Feiheits- Fiestas- STimmung...!

 

Und hier selbst in Valencia, in der Geburtsstätte der Paella, die kommt aus dieser Ecke von Spanien, 

schmeckt nicht jede Paella gleich...und ich durfte schon eine wirklich große Menge verschiedener Paellas kosten, 

natürlich hausgemachte von Valencianos.... !

 

Jede hat seinen besonderen   Charakter, das ist wie mit den deutschen  Bratkartoffeln von zu Hause, die kann man  auch nicht toppen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe letztens Wochenende meine erste Paella selbst gemacht. 

Menno war die lecker. Ich habe sie mit Hähnchenfleisch, Muscheln und Gambas zubereitet. Tintenfisch und Kaninchen ist nicht so mein Geschmack. !! 

L G Bianca 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Barbara Valencia

Danke für den Tipp, also muss ich bloß einen Urlaub in die Sonne buchen und schon schmeckt sie wieder? So einfach?  Na, dann mach ich das doch;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen