Empfohlene Beiträge

Bis zu  30 Prozent hatte diese scheinbar durch Venezuela fern gesteuerte Protestpartei ja schon.

Wie kam der Absturz auf nunmehr 15 Prozent?

Ich denke einfach das viele Menschen im Lande inzwischen gemerkt haben, das diese Partei außer Populismus kein signifikantes Parteiprogramm hat das Spanien aus der Krise führen kann.

EInige Beispiele für diesen Populismus aus den jüngsten Tagen:

Nach Madrid wird nun auch in Barcelona die Büste des Königs Juan Carlos I sehr medienwirksam

mit Fotos aus dem Rathaus entfernt. Das gleiche in einigen Vororten von Barcelona: hier ist wortwörtlich von 'demokratischer Säuberung' die Rede. In der katalanischen Hauptstadt will Ada Colau stattdessen

ein Denkmal aus der Zeit gegen den Kampf von Franco aufbauen. Das hilft den Bürgern ja immens in Ihrer derzeitigen Situation mit Massenarbeitslosigkeit.

In Saragossa wird die Prinz Felipe Sporthalle umbenannt in den Namen eines Basketballspielers.

Das ganze sehr medienwirksam, z.B mit einem Foto mit einem grinsenden Pablo Iglesias mit einem Sporttriko in der Hand, das den Namen der neuen Sporthalle enthält.' Podemos cambia el nombre del

pabellón' - so die Überschrift in dieser Zeitung. Iglesias lächelt genauso schön wie Tsipras :)

In vielen anderen Städten ähnliche Aktionen, in Cadiz ein Porträt eines ehemaligen anarchistischen

Bürgermeister( Fermim Salvoceta) , usw. usw.

Es verwundert daher nicht das sich immer mehr Spanier von dieser Partei abwenden, ihnen erscheint sich zu radikal. EIn ganz entscheidenens Argument für das Abwenden könnte auch sein, das diese ganzen Aktionen KEINE Arbeitsplätze bringen, und auch Kosten verursachen.

Ob die Damen Carmena oder Colau mit der U-Bahn zur Arbeit fahren oder  nicht, ist doch egal, sie werden daran gemessen wie sie den Menschen helfen können.

Die etablierten Parteien hingegen haben sich erneuert, sich ganz anders aufgestellt( vor allem die PSOE) und inzwischen scheint das auch bei den Wählern anzukommen.

In der Region Madrid vertritt  eine PP Politikerin mit viel Herz eine Politik, die auch von Zapatero kommen könnte. WIrd die PP so nach links abdriften wie die CDU unter Merkel?  Wenn ja ist Podemos bald unter 10 Prozent.

Linkspopulismus ist zwar medienwirksam, funktioniert auf Dauer jedoch nicht. Und bringt keine neuen Arbeitsplätze. Das wurde erkannt und von 30 Prozent ist jetzt in den Umfragen bei 15.

Ciudadanos hat gezeigt, das man auch rein sachlich Erfolg haben kann.

bearbeitet von Kurtchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit "Podemos" kein Blumentopf zu gewinnen war, ist oder jemals sein wird weiss jeder halbwegs mit gesundem Menschenverstand ausgestatteter Waehler in ES.

Jeder spanische Steuerzahler ist muede von Korruption, Sippengesellschaft, unter der Hand Geschaeften, Ungerechtigkeiten, Arbeitslosigkeit, wachsender Kriminalitaet und was weiss ich nicht noch, da hat sich jede Menge Mist im Fass angesammelt, bis irgendwann der letzte Tropfen das ganze Teil zum Ueberschwemmen gebracht hat. Und dann kamen die Wahlen. Und da war auf einmal viel mehr Angebot als vorher. Und da war immer noch der Hochmut der Grossen im Gegenstueck, die sich oeffentlich ueber die Kleinen laecherlich gemacht haben.

Das dumme Grinsen in den Gesichtern von Montoro, Rajoy und Konsorten war fuer Spanier die Verarschung der Erwartungen, wir erhoffen genau das, was uns die kleinen Parteien hier grade erzaehlen, und Ihr lacht uns mitten ins Gesicht, ihr lacht indirekt uns und unsere Wuensche und Erwartungen an Euch aus??

Spanien hat den grossen Parteien (sorry fuer die Wortwahl) voll eins in die Fresse geben wollen und hat es auch geschafft mit den Wahlergebnissen die aktuell Regierenden aufzuwecken und zwar richtig, denn es wurde gesehen: Hoppla, die wehren sich ja, wat nu'? Bot sich ja auch an bei der Unmenge an neuen Parteien, die da auf einmal auf der Buehne erschienen, einige ohne Sinn und Verstand, andere die man sehr wohl in Erinnerung behalten sollte, Beispiel Ciutatans/Ciudadanos.

Das Podemos bei den Generalwahlen Ende des Jahres vielleicht nicht sang- und klanglos von der Bildflaeche verschwindet aber doch schon relativ flachgehalten werden wird, davon bin ich ueberzeugt. Podemos war das Mittel, was sich am Besten anbot um als echtes Druckmittel benutzt zu werden, laut genug waren sie ja - und praesent genug auch. Und Versprechen, die Millionen gekostet haetten, die sie eh nicht haben, gab es auch.

Was hat uns als Steuerzahler oder Einwohner Spaniens das alles gebracht bis jetzt in dieser kurzen Zeit?

In diesem Monat zum Beispiel die Reduzierung des IRPF, folglich mehr Gehalt, vorgesehen fuer 2016 aber vorgezogen vom PP auf den 1. Juli 2015.

Durch den Druck von Ciutatans ein grosser Fortschritt in der Saeuberung anderer Parteien wie PP oder PSOE was korrupte Politiker angeht. Wer in ein Gerichtsverfahren verwickelt ist, gibt das Parteibuch ab oder es gibt kein Abkommen mit Ciutatans, folglich musst Du sehen, wie Du regieren kannst. Ach ja, und lebenslanges Gehalt gibt's auch nicht mehr, so ein Pech aber auch.

In Barcelona, die Abschaffung unnoetiger Kosten im Rathaus (Fuhrpark usw.) die Einfuehrung von Maximalgehaeltern (Ada Colau: 2200€) , der feste Kompromiss - weil enormer Druck dahinter - bis 2016 die Infrastruktur so zu verbessern, dass der internationale Mobiltelefonkongress nicht abwandert - heisst, wir bekommen endlich die Bahn (oder eine Alternative) bis zum neuen T1 des Flughafens ueber die Zona Franca, in der Tausende von Menschen arbeiten, und die im Moment, was oeffentliche Transportmittel angeht, ein Niemandsland ist.

Ob Colau die Bueste von Juanito entfernen laesst oder ob in Vic die griechische Flagge vom Balkon haengt interessiert keine Sau. Jedenfalls nicht hier. Und wenn, dann nur die Rechtsgerichteten. Gibt Wichtigeres, egal ob in Catalunya oder in Madrid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurtchen - spreche doch lieber über Themen, von welchen Du Ahnung hast ....

Bis zu  30 Prozent hatte diese scheinbar durch Venezuela fern gesteuerte Protestpartei ja schon.

Wie kam der Absturz auf nunmehr 15 Prozent?

Ich denke einfach das viele Menschen im Lande inzwischen gemerkt haben, das diese Partei außer Populismus kein signifikantes Parteiprogramm hat das Spanien aus der Krise führen kann.

Merkst Du allein schon den Widerspruch im ersten Abschnitt Deinen Eingangs-Beitrages?

Du haust ne polemische Parole/Behauptung raus und sagst im nächsten Satz, dass mit Polemik Spanien nicht aus der Krise geführt werden kann!

Das Podemos sich bei Dir mittlerweile anscheinend zum Hassobjekt Nr.1 entwickelt hat, ist nicht verkennbar.

Doch frage ich mich, was diese ganze Basherei gegen Podemos hier im Forum bringen soll?!

Wird Deine Polemik die Menschen hier in Spanien beeinflussen? ... Zum Glück nicht!

Weisst Du überhaupt, was hier in Spanien gesellschaftlich und wirtschaftlich passiert? ... nur das, was Zeitungen schreiben und ein wenig vom Hörensagen ... mehr aber auch nicht! Heißt, Deine Sicht der Dinge ist alles andere als objektiv!

Ist Podemos die Lösung aller Probleme? ... bestimmt nicht! Der Druck gegenüber anderen, derzeitig führenden Partien, wird aber so groß, dass diese nicht mehr so munter so weiter machen können, wie bisher. Und nur das zählt!!!!

UND ... nebenbei - die derzeitigen Partein haben sich nicht mal einfach so "erneuert"! Man musste sich dem immer stärker werdenden Druck, welcher nicht zuletzt durch gute Journalisten und linker Demokratieverfechter so groß wurde, dass diese Alt-Poltiker mit ihren Leichen im Keller für die derzeitigen Parteien unhaltbar wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist Podemos die Lösung aller Probleme? ... bestimmt nicht! Der Druck gegenüber anderen, derzeitig führenden Partien, wird aber so groß, dass diese nicht mehr so munter so weiter machen können, wie bisher. Und nur das zählt!!!!

UND ... nebenbei - die derzeitigen Partein haben sich nicht mal einfach so "erneuert"! Man musste sich dem immer stärker werdenden Druck, welcher nicht zuletzt durch gute Journalisten und linker Demokratieverfechter so groß wurde, dass diese Alt-Poltiker mit ihren Leichen im Keller für die derzeitigen Parteien unhaltbar wurden.

hallo, ich glaube ich habe irgenwie nicht richtig zitiert?

WIe auch immer:

Insonmia: was ist Deine Meinung zur anderen neuen Protestpartei, Ciudadanos?

Und was hällst Du von einem bedingungslosen Grundeinkommen, was Podemos einmal vorgeschlagen hatte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ist Podemus ein Alternative?"

 

Leider nein!

Eine Regierung extrem links kann die Probleme Spaniens nicht losen, obwohl eine Veränderung dringend nötig wäre.

Am besten wäre es, meines Erachtens,  wenn die PSOE geeignete Spitzenpolitiker vorweisen könnte. Leider sehe ich da keine.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden