Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mica

Solidaritätskühlschrank

Empfohlene Beiträge

Das ist doch mal eine gute Idee für die Leute, bei denen es bereits zur Monatsmitte knapp wird.

Mich würde mal interessieren, wie es angestellt wird, dass nicht eine Person allein den Kühlschrank gleich total ausräumt oder das die Schrottsammler ihn unversehrt lassen.

Kann mir nicht vorstellen, dass so ein Zäunchen drumherum Leute davon abhält, das Teil auseinanderzunehmen.

Was haltet Ihr von der Idee?

 

http://www.deia.com/2015/07/21/bizkaia/arratia-nervion/galdakao-instala-una-segunda-nevera-solidaria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das auch eine sehr gute Idee. So kommen Lebensmittel, die noch in gutem Zustand sind, Menschen zugute, die wenig oder gar nichts haben und die Lebensmittel werden nicht einfach entsorgt, was leider noch viel zu oft gang und gäbe ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Klar gibt es auch beim spanischem Salat mehrere Variationen, aber der klassische Vertreter den es fast immer zum Essen gibt, besteht aus Kopfsalat und Tomaten, wahlweise noch mit Zwiebeln und Oliven. Das war es dann auch an den normalen Zutaten. Garniert wird dann der Salat mit Essig, Öl (Olivenöl) und Salz.

      Dieser Salat wird als reine Vorspeise oder zum Gericht serviert, wobei wenn er einmal angerichtet ist, sich alle Gäste dann aus der einen Salatschale bzw. den Salatschalen gleichermaßen bedienen. Hier ist es also nicht wie in Deutschland üblich, dass jeder Gast am Tisch seine eigene Schale bekommt in der er etwas vom Salat hinein serviert bekommt. In Spanien bedient sich jeder aus der Schale die im möglichst am nächsten ist und piekt sich dort mit der eigenen Gabel, welche er auch zum Verzehr der anderen Speisen benutzt, Salat, Tomate, Zwiebeln oder Oliven heraus.

      Auch wird der ein oder andere am Ende Baguettebrot mit der Gabel oder Hand, in das übrig bleibende Essig und Öl tunken und essen.

      Für einige Deutsche ist dieses, aus einer gemeinsamen Schale Essen, zu Anfang ein kleines Kuriosum und manch einer scheut sich davor, aber es gehört in Spanien zu den guten Sitten.

      spanischer Salat mit Tomaten, Zwiebeln und Oliven

      spanischer Salat mit Tomaten, Zwiebeln und Oliven
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zur Euskadi Ta Askatasuna (ETA) wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Euskadi Ta Askatasuna (ETA)
    • Von Joaquin
      Wenn es etwas gibt, das was Deutsche im Ausland am meisten vermissen, dann ist er ihr gutes, deutsches Brot. Gleichzeitig kann ich als Spanier zwar sagen, dass ich in Deutschland auch mehr oder weniger gutes Weißbrot wie in Spanien, bzw. Baguette bekomme, aber zu einem zehnfachen Preis und daher für den Alltag nicht zu gebrauchen.
      Welches Brot nun besser ist oder schmeckt, lasse ich hier mal außen vor, denn dies liegt vor allem an den Essgewohnheiten. Nichtsdestotrotz, sehe ich auch ein Spanien seit Jahren, wie sich das Angebot an Brot immer weiter entfaltet. Zwar mehr in verschiedenen Richtungen Baguette und ein paar Experimenten links und rechts davon, aber immerhin, da bekommt man doch tatsächlich immer mehr etwas dunkleres angeboten.
      Freilich, mit dem deutschen Schwarzbrot hat dies so rein gar nichts zu tun, aber immerhin konnte meine deutsche Bekannt doch tatsächlich mal in einem Mercadona eines ihrer heißt geliebten Kürbiskernbrötchen erstehen und es soll sogar gar nicht mal schlecht geschmeckt haben.
      Aber ich denke es wird noch ein sehr langer weg sein für den Deutschen in Spanien, dort sein gutes Schwarzbrot zu bekommen, wenn der dies nicht gerade irgendwo bei einem Ableger eines deutschen Discounter findet. Ebenso werde ich wohl noch lange darauf warten können, in Deutschland eine ordentliche Stange Baguette, im Centbereich zu bekommen.
      Mit einem leichten Schmunzeln nahm ich auch die Frage meiner deutschen Begleitung auf, warum denn die Spanier zum Baguette, pan (Brot) sagen und nicht Baguette Ich erwiderte, dass das Baguette hier das Brot sei und man deshalb nur pan (Brot) dazu sagt, ebenso wie man in Deutschland zum Schwarzbrot in der Regel nicht Schwarzbrot sagt, sondern es einfach nur Brot nennt. Sie erwiderte, dass die Franzosen aber auch zu ihrem Baguette, Baguette sagen und nicht einfach Brot, also könnten die Spanier doch auch dazu Baguette sagen. Ich erwiderte, dass Baguette aber ein französisches Wort sei und die Spanier daher pan (Brot) zu ihrem Brot sagen... usw.
      Wie man sieht, gibt es in Sachen Brot zwischen Deutschland und Spanien bzw. Deutschen und Spaniern, noch viel Nachholbedarf, in vielerlei Hinsicht
    • Von Joaquin
      Das Baskenland ist eine Region, welche leider oft nur im Zusammenhang mit der ETA genannt wird. Eine Region mit einer eigenständigen Sprache und an der grünen Küste Spaniens gelegen, hat nun im Forum Regionen + Städte ihr eigenes Forum erhalten.

      Dies ist die Beschreibung dazu:
      Das Baskenland ist eine autonome Gemeinschaft. Sie besteht aus den Provinzen Araba, Vizcaya und Vizcaya, so wie deren Hauptstädte Vitoria-Gasteiz, Bilbao und Donostia-San Sebastián.
    • Von Joaquin
      San Miguel ist streng genommen der spanische Name für den Erzengel Michael. Aber da man ja weiß, dass gerade die Mönche das alkoholische Getränk Bier hinter den Klostermauern zu seinem unverwechselbaren Geschmack verhalfen, könnte dieser christliche Name ja durchaus einen christlichen Ursprung haben. Tatsächlich ist dem nicht so. Die Firma verdankt ihren Namen einem kleinen Ort in Manila (Philippinen), welches sich San Miguel nannte (heute Cebu City). Dort hat die Firma 1890 ihren Ursprung und gehört heutzutage unter Mahou-San Miguel zu dem größten Bierproduzenten Spaniens.

      Gerade was den Geschmack angeht konnten die spanischen Biere früher kaum dem deutschen Bier das Wasser reichen, was sich aber heutzutage doch erheblich gebessert hat. San Miguel ist sicherlich die bekannteste und beliebteste spanische Biersorte, die heute auch wirklich trinkbar und genießbar ist.

      Cerveza San Miguel Especial Bierdose


      Im übrigen war der für seine Joghurts bekannte und ursprünglich spanische Hersteller Danone, 1997 mit knapp 82% Mehrheitseigner der Firma San Miguel, bis sich dann ab dem Jahr 2000die Firma aus den alkoholischen Geschäften zurückzog und alle diesbezüglichen Anteile verkaufte.

      Das Bier San Miguel gibt es in den folgenden Veriationen:
      San Miguel Especial [La de siempre] San Miguel Nostrum [strong Lager] San Miguel Ice Beer [ya no existe] San Miguel 1516 [más exclusiva] San Miguel 0,0% San Miguel 0,0% Manzana [sin alcohol con aroma de manzana] San Miguel Sandy [con limón] San Miguel Eco [ecológica] San Miguel Invierno [de navidad, solo sale algunos años] San Miguel Selecta XV [Cerveza EXTRA]
  • Aktuelles in Themen