Empfohlene Beiträge

 

Hallo Alle,

folgendes habe ich gelesen

https://www.spanien-treff.de/forums/topic/2170-arbeitslosengeld-im-ausland/

 

Ich möchte in Spanien/Barcelona Arbeit suchen.

Ich bin in Deutschland arbeitslos gemeldet.

Ich will die das Arbeitslosengeld über den Antrag PD U2 mitnehmen

 

Ich würde mich freuen wenn ihr mir mit euren Erfahrungen helfen könntet

 

1         Wie lange dauert bei der Agentur für Arbeit in Deutschland die Bearbeitung des Antrags PD U2 ?

2         Wird der Anspruch auf Arbeitslosengeld genauso verbraucht oder verlängert er sich um die Zeit im Ausland?

3         Im Internet habe ich die Behörde widersprüchliche Angaben zum spanischen Arbeitsamt gelesen: in Katalonien: www.gencat.es/treball oder http://www.sepe.es/ an wenn muss ich mich wenden.

4         Wie oft / in welchen Zeitabständen wird man zum spanischen Arbeitsamt bestellt?

5.    Wie sind euere Erfahrungen mit dem span. Arbeitsamt?

Danke

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab zum Glueck selbst nach 28 Jahren Null Erfahrungen mit dem spanischen Arbeitsamt, aber bevor man in ES Arbeit suchen moechte, sollte man sich erstmal schlau machen, wie ueberhaupt die Situation aussieht und zwar nicht generell - denn die ist immer noch Scheisse, um es mal auf klardeutsch zu sagen, sondern in dem Sektor, in dem man Erfahrung hat.

Welches ist denn ueberhaupt Dein Berufsgebiet oder -richtung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hättest ja hier auch erst einmal schauen können, ob du was findest, bevor du deshalb in ein anderes Land gehst. Du solltest wissen, dass die Job Suche in Spanien nicht unbedingt leichter ist als hier. Die Wirtschaft ist dort auch etwas am Stocken. Aber ich wünsche dir viel Erfolg und dass du dort etwas findest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von britt
      Hallo zusammen,
      ich beziehe Arbeitslosengeld in Deutschland und möchte demnächst beantragen, dass ich 3 Monate nach Arbeit in Spanien suchen darf.
      Ich habe ein paar Fragen an diejenigen, die das schonmal gemacht haben, abseits der Fragen, die man über die "offiziellen" Informationen bekommt.
      Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr das U2-Formular ausgestellt bekommen habt? Musstet ihr vor der Ausreise nochmal zum Arbeitsamt oder wie wird sichergestellt, dass man sich sieben Tage nach Ausreise beim Amt im Ausland arbeitssuchend gemeldet hat?
      Welche Pflichten muss man in Spanien als Arbeitsloser erfüllen?
      Wäre euch super dankbar, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen könntet!
      Gruß, Britt
    • Von Kurtchen
      Also:

      die nächsten Schritte sind erst einmal:

      - Einrichtung einer EU Bankenaufsicht
      - Einrichtung eines EU Sicherungsfonds für Banken. Geht also ein europ. Bank pleite zahlt wer ?


      Nun das Neuste.

      Arbeitslosengeld soll aus EU Geldern gezahlt werden.

      http://www.welt.de/wirtschaft/article120606188/EU-will-dass-Berlin-fuer-Europas-Arbeitslose-zahlt.html
    • Von QueTal
      Hallo Forum,

      Ich möchte mich in Spanien (Barcelona) beim Arbeitsamt arbeitslos (INEM)
      Melden.

      Ich habe folgende Fragen:

      1 Wie lange dauert die Arbeitslos Meldung (Stunden oder Tage) (ich lese Beiträge die von langen Schlangen berichten)
      2 Welche Dokumente sind für die Arbeitslosmeldung nötig (ich habe Mitnahme AGLI – PD U2)


      Danke für die Hilfe
    • Von dawe
      Hallo Zusammen,
      ich bin neu hier und hab das Forum gefunden, weil sich bei mir das ein oder andere Problem aufgetan hat, respektive auftut. Vielleicht kann mir jemand von Euch helfen?

      Ich habe letztes Jahr 6 Monate als Kellnerin auf Mallorca gearbeitet. Ich habe eine NIE Nummer, aber noch keine Residencia beantragt. Der Plan war von Anfang an, dieses halbe Jahr auszuprobieren ob das für mich geht solange von meiner Familie und Freunden weg zu sein und dann in den Wintermonaten wieder in meine Heimat zurück zu kehren um hier zu arbeiten und dann wieder, diesmal für ganz, runter zu ziehen. Leider geht selten etwas so wie man's plant, aber dazu mehr etwas später.
      Bevor mein Vertrag im Oktober auslief, wurde ich vom Besitzer des Restaurants und Bekannten und Mitarbeitern informiert, dass ich 'Ayuda' für die Wintermonate beziehen kann, da ich diese ja auch einbezahlt habe. 'Prima', dachte ich, so kann ich das hier sparen und als STarthilfe für die neue Saison nutzen und dann den Winter 2013/14 auf der Insel bleiben. Also habe ich mich angemeldet und erhielt ab Dezember 2012 das sogenannte 'Solicitud de Subsidio de desempleo', was sich auf ca 250 Euro pro Monat beläuft. Ich bin dann nach Hause geflogen, habe hier jedoch keine Arbeit gefunden und aufgrund meines Arbeitsaufenthaltes in einem EU Land auch kein Arbeitslosengeld bekommen. Im Januar habe ich erfahren, dass ich schwanger bin und im April ein Kind erwarte. Somit fiel der Plan dieses Jahr wieder nach Spanien zurückzukehren ins Wasser. In der Zwischenzeit habe ich im März für 14 Tage hier in der Schweiz gearbeitet, aber bei all dem hin und her, den Problemen, die sich mir hartnäckig an die Sohlen hängen seit ich zurückgekommen bin, nicht daran gedacht, mich in Spanien abzumelden.
      Nun zu meinem Problem: Ich habe mich nun hier für Arbeitslosengeld angemeldet, welches mir zusteht, da ich ja jetzt einen letzten AG in der Schweiz habe, aber ich kann mich in Spanien von hier aus nicht abmelden, weil die Telefonnummer von SEPE vom Ausland her nicht erreichbar ist, schriftlich geht das wohl nicht, weil dann die Identifikation nicht gemacht werden kann (was ich ja auch verstehe), reisen darf ich nicht mehr, weil mein Kind in den nächsten 3 Wochen zur Welt kommt.
      Was ich aufrichtig nicht wusste, ist, dass ich diese Ayuda nicht beziehen darf, wenn ich nicht in Spanien bin, mir wurde das so erklärt dass mir das Geld zusteht, denn ich hab ja dafür gearbeitet. Ich könne es aber quasi sparen und dann im nächsten Jahr das Doppelte beziehen. Man glaubt den Leuten ja, die schon seit Jahren damit zu tun haben?! Dass das nicht stimmt weiss ich erst, seit ich mit einer Gestoria diesbezüglich in Kontakt bin, aber das kann ich ja nun nicht mehr ändern.

      Hat jemand einen Tip für mich, wie ich nun am besten vorgehe? Die Gestoria wird jetzt für mich die Formulare PD U1 und E104 beantragen, dann werden die Behörden schon mitbekommen, dass ich eben nicht mehr in Spanien bin, aber was habe ich nun zu erwarten und gibt es etwas was ich trotzdem noch machen kann? Meine Gestoria weiss leider nicht, wie sie noch helfen können.
      Ich bin ehrlich keine Betrügerin, nur einfach zu leichtsinnig und hab mich nicht genug informiert. Dummheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht
    • Von Lilac
      [h=2]Sich in Europa bewegen - Welchen Anspruch auf Arbeitslosenleistungen habe ich im Ausland?[/h]
      Mobilität - Beschäftigung, Soziales und Integration - Europäische Kommission
  • Aktuelles in Themen