Empfohlene Beiträge

Liebe Spanien-Freunde,

ich bin ganz neu hier auf dem Portal und habe gleich eine Frage an Euch. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen :)

Ich wohne in Berlin, würde mir jedoch gerne eine kleine Wohnung im schönen Valencia kaufen. (bis ca.80.000 Euro)

Nun meine Frage: Ich besitze ein bisschen Eigenkapital, jedoch KEIN Eigentum in Deutschland, das der Bank als Sicherheit dienen könnte.
Kennt Ihr eine Bank - entweder in Spanien oder auch in Deutschland (das wäre mir fast lieber) - die für eine Finanzierung in Frage kommen könnte? Würdet Ihr generell eine Finanzierung in Spanien oder in Deutschland bevorzugen?

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

Viele Grüße,


Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... wird weder in D noch in Sp keine Bank machen .... gerade die span. Banken "sitzen" im Moment zuhauf auf "eingezogene" Immobilien, weil die Kredite nicht mehr bedient werden ...

Auch bei uns lief es vor 2 Jahrzehnten standardmäßig ab > Hypo auf dtsch. schuldenfreie Immo, danach 15 Jahre Abtrag > erledigt

Schlussfolgerung: erst Werte schaffen, dann kann man sie für weitere "Spielereien" auch belasten ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Joachim
      Hallo zusammen, ich suche eine 3-4 Zimmer Eigentumswohnung in Valencia. Ich kenne die Stadt noch nicht, weiss aber, dass sie für mich das Richtige ist, um mindestens schoneinmal zu überwintern. Kennst sich jemand gut aus und kann mir vielleicht sagen, in welchen Stadtteilen man lebt? 
       
      Dank und Grus, Joachim
    • Von mel993
      Guten Abend,
      vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen (obwohl die Aussichten, soweit ich weiß, eher schlecht sind).
      Ich würde gern wissen, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, von Spanien aus auf ein deutsches Bankkonto Geld einzuzahlen. Meine Bank habe ich schon kontaktiert, die meinten, das ginge nicht, und über die Kreditkarte ist sowas ja auch nicht möglich. Ich denke mal, dass ich mir eine andere Lösung suchen muss, wollte aber einfach mal gefragt haben, ob es nicht vielleicht doch eine Möglichkeit gibt.
      Danke und viele Grüße
    • Von Rita
      Als wir 1988 unser Ferienhaus in Spanien kauften, eröffneten wir bei der CAM ein Konto. Da wir damals noch kein Spanisch sprachen, machten wir das bei der Filiale für Ausländer. Die laufenden Kosten wie Suma, Iberdrola, Agua, Telefonica, Versicherungen, usw. ließen wir per Lastschrift bezahlen.
      Im Laufe der Jahre erledigte das Sprachproblem, und ich wechselte zur Filiale, die mitten im Dorf liegt.
      Dass die spanischen Banken anders funktionieren als die Banken in der Schweiz, wusste ich, und ich hatte mich daran gewöhnt, dass ich von Zeit zu Zeit vorbeigehen musste, um meine Daten aktualisieren zu lassen. (Ich meine, dass dieser Gang alle zwei Jahre nötig war, bin mir aber nicht sicher.)
       
      Diesen Frühling erhielt ich nun einen Brief von der Bank Sabadell CAM mit der Aufforderung, meine Papiere aktualisieren zu lassen, ansonsten werde mein Konto blockiert. Ich war keineswegs beunruhigt, da ich wusste, dass meine Daten topaktuell waren.
       
      Trotzdem ging ich vorbei, zeigte der Angestellten am Schalter den Brief und fragte, welche weiteren Papiere ich vorbeibringen müsse. Sie warf einen kurzen Blick auf das Schreiben, öffnete mein Konto und meinte lächelnd, es sei alles auf dem neuesten Stand.
       
      Bevor ich letzten Monat in die Schweiz reiste, ging ich kurz bei der Bank vorbei, um meine restlichen Euronen auf das Konto einzuzahlen. Ich wollte ja während meiner Abwesenheit kein Bargeld im Haus lassen.
      Wie erstaunt war ich, als mir am Schalter gesagt wurde, mein Konto sei blockiert. Ich fragte natürlich nach dem Grund. Die Antwort war für mich der absolute Hammer und total unverständlich. Die Angestellte sagte, es tue ihr leid. Sie wisse es nicht. Sie könne mein Konto nicht öffnen. Ich müsse bei „meiner Filiale“ vorbeigehen.
       
      Das Zeitalter der Vernetzung scheint in Spanien noch nicht angebrochen zu sein. Eigentlich liegt es mir fern, Spanien mit der Schweiz zu vergleichen. Aber dies konnte ich nun wirklich nicht verstehen. In der Schweiz eröffnest du in einem x-beliebigen Kaff  bei der Bank Y ein Konto und du kannst bei jeder Niederlassung dieser Bank vorbeigehen, um Geschäfte zu tätigen. Die Filialen sind alle miteinander vernetzt.
       
      Aber in Spanien ticken die Uhren und auch die Banken anders. Da ich von einem Bekannten wusste, welche Papiere fehlten, nämlich die Kopie der schweizerischen Steuererklärung, hatte ich sie dabei.
       
      Bis jetzt hatten Pass und NIE genügt.
       
      Ich brachte also die gewünschten Papiere vorbei. Man sagte mir, das sei eine neue Verordnung. Man wolle die Geldquelle kennen.
      Ich wollte natürlich auch wissen, wie lange es dauern würde, bis ich wieder Zugriff auf mein Konto hatte. Auch darauf konnte man mir keine befriedigende Antwort geben. Ich musste mich mit einem "Wenn die Papiere digitalisiert sind" begnügen. Wenigstens bestätigte man mir, dass eingehende Rechnungen bezahlt werden würden. Das beruhigte mich, denn ich wollte nicht riskieren, bei meiner Rückkehr ein Haus ohne Strom und Wasser vorzufinden.
       
      Zwei Wochen später war alles geregelt.
       
    • Von Joaquin
      Der Bankname wird durch Keramikfliesen angezeigt.
    • Von traintolive
      Hallo,

      ich bin 19 Jahre alt und würde gern in Spanien an einer englischssprachigen Universität studieren,
      oder zumindest 1 Jahr in Spanien leben, um so mit ein wenig die Sprache zu erlernen.

      Habe gelesen, dass Studiumgebühren 550-900€ pro Jahr betragen. Mir würde BCN zusagen, wie viel müsste ich im Monat für 1 WG Zimmer und Essen, etc. ca. einplanen? Wie gehe ich am besten vor? Wird der DAAD, Bafög oder sonst etwas mir finanzieren helfen? Habe gar keinen Plan, gibt es eine Seite wie mobile.de zum Wohnung/WG suchen in BCN?

      Habe Null Plan wie ich vorgehen soll... Nebenjob finden, wie Studium oder 1 Jahr leben finanzieren, FALLS ich bei keiner Universität angenommen werden sollte...?


      DANKE
  • Aktuelles in Themen