Empfohlene Beiträge

hallo, oder hola, wie man hier sagt,

ich habe mich lange nicht gemeldet, weil ich zu viel zu tun hatte. ich hatte kontakt zu einem einheimischen makler, der sich im nachhinein als echtes windei entpuppte. er drängelte auf besichtigungen einiger objekte und als ich dann hals über kopf die reise gebucht hatte, platzte die blase.

na gut. also bin ich gefahren und habe dann hier vor ort weitergemacht. ich besichtigte mehrere toll angepriesene objekte, die allesamt völlig unbrauchbar waren. zu klein, uralt, zu gross, zu teuer, schimmelig..... nur um ein paar gründe zu nennen. 

geholfen hat am ende, dass ich in einer kaffeebar die wirtin und das personal ansprach. erfolg:

ab mitte mai wohne ich genau zwischen la barossa und chiclana in einem schönen haus in einer kleinen siedlung mit fast nur spanischen nachbarn. die wirtin wohnt 2 strassen weiter und nebenan wohnt josé. der weis alles, kennt jeden und hilft wo er kann. er hat meinen schlüssel und nimmt die spedition in empfang, so dass ich nicht extra nochmal hinfliegen muss und gemütlich mit dem auto nachkommen kann. super. allerdings: er spricht ausschliesslich spanisch; ich derzeit nur rudimentär.

ich würde gern wissen, ob von euch auch jemand hier in der nähe wohnt, wo man hier die sprache lernen kann, ob es deutsche ärzte gibt, die krankenkassenkarten nehmen, wer einem ne satelitenschüssel aufs dach pflanzen und den tv einstellen kann usw. usw.

freue mich auf zahlreiche antworten.

viele grüsse

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,
bis auf die Maklerbegegnung der "dritten Art", hört sich der Mittelteil schon positiv an ...

Der letzte Teil bringt dann wieder möglicherweise einen Haufen Probleme mit sich ...
> für Anzeigen (Sprache etc.) in dtsch. "Käse"-/Anzeigeblätter > Ausschau halten nach:
https://www.costanachrichten.com/costa-del-sol-nachrichten/
> dtsch. Ärzte sind i.d.R. Privatärzte und wollen "Bares" sehen ...
> mit der dtsch. "Gesundheitskarte" einer gesetzl. KV kannst du dich nur bis 43 Tage Aufenthaltsdauer (Urlaub) kostenlos in einem > Ambulatorio/Centro de Salud de la Seguridad Social behandeln lassen ... aber dort wird i.d.R. nur Spanisch gesprochen - Englisch evtl. möglich, aber nicht die Regel!!
> für den techn. "Krimskrams" suche dir 'ne Gestoria (deutsch sprechend) als Begleitung für 'ne Handwerkersuche (von dtsch. "Alleskönnern" rate ich dir ab, da selten qualifiziert) - falls in dieser "Ecke" überhaupt "Gestorias" als "Helferlein gegen Bares" existieren ...

.... hättest du schon 5-10 Jahre vor deiner "Flucht" in die Sonne begonnen Spanisch zu lernen, hättest du etliche der zukünftigen Probleme weniger ...

... eine guten Info"pool" in dtsch. Sprache zu allen möglichen "Problemfeldern", die dich noch erwarten, findest du hier - einige Themen könnten aber in Andalusien vielleicht nur tlw. zu treffen:
http://www.ciudadanosextranjeros.es/publicaciones.php

... entonces, ¡suerte ... y que tengas éxito!

Saludos ...

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, tja, wenn man es gewusst hätte... ich hab aber jetzt mit meiner kk gesprochen und die sagt, sie stellt mir eine karte für spanien aus, so dass ich hier wie dort zum doc könnte. Ich habe gesagt, dass ich halbe/halbe leben werde. 

Mit den handwerkern hast du recht. Für die sat anlage sollte es eine fachfirma sein. Auf tfe und fuerte wüsste ich welche, aber hier?? Aber vielleicht hat sich ja schon jemand so ein ding auf's Dach pflanzen lassen und kann den empfehlen? Da wurstel ich mich auch noch auf spanisch durch. Lustiger wirds wohl bei telefon und internet. Davon hab ich so gar keinen schimmer. Da hab ich selbst in d arge probleme mit den gefühlten 500 anbietern und 4000 verschiedenen Tarifen 🙄🤔

Zu der vorherigen antwort: einen padrone, was auch immer das darstellen soll, habe ich nicht.

Was ich habe ist eine ordentliche nie nr. und ein empadronamiente von tfe, wo ich ausser in d noch gemeldet bin. Tfe ist aber aufgrund der geographischen Beschaffenheit für leute die nicht mehr so gut kraxeln können eher suboptimal. Deshalb Andalusien.... da ist viel plattes land ☺

Vg sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,
1. > KK: Ich habe festgestellt, dass die KV-Mitarbeiter auch nicht immer alles im Detail wissen!... lese bitte genau die Randbedingungen für Auslandsaufenthalte deiner KK auf deren Homepage durch, denn am Telefon ist die Auskunft nicht rechtsverbindlich - generell sind es tatsächlich im Allgemeinen nur max. 43 Tage (bei uns > BEK)!! - schlimmstenfalls bleibst du auf den Kosten sitzen! Weiterhin brauchst du auch nicht unbedingt eine neue "Gesundheitskarte", wenn deine jetzige aktuell ist (mit Chip) und rückseitig über dem Unterschriftenfeld die Zeile > "EUROPÄISCHE KRANKENVERSICHERUNGSKARTE" mit all deinen Daten enthält. Dir wird im "Ambulatorio" damit im Bedarfs-/Behandlungsfall eine zeitlich befristete span. SIP-Card ausgestellt mit Registriernummer und Hinterlegung deiner dtsch. Daten für die Abrechnung mit der dtsch. KV - Behandlung damit erfolgt im zuständigen "Ambulatorio/Centro de Salud" bzw. Hospital/Clínica de la Seguridad Social (span. Sozialversicherung).

Willst du tatsächlich länger als die 43 Tage im Einzelfall in Spanien bleiben, lese bitte hier zu möglichen Vorgehensweisen nach:
http://www.auswandern.com/Krankenversicherung-in-Spanien.1109.0.html

Zusätzlich haben wir noch 'ne Reise-KV mit Deckung bis 3 Monate für besondere Situationen und zur Risikominimierung ...

2. > Ameldungen in Spanien sind "Bringepflichten"!! - du musst dich selber drum  kümmern!! - wenn du "ohne" erwischt wirst, kannst du dafür belangt werden!! - z.B. Steuerhinterziehung u.ä.
Wenn dein Wohnsitz "Canarias" erledigt ist, die NIE auf den neuen Wohnort umschreiben lassen > Gestoria/Steueberater
Fristen:
mehr als 3 Monate Aufenthalt: Empadronamiento (Einwohnermeldeamt)
mehr als 6 Monate Aufenthalt: Registrierung als "Resident" und damit gleichzeitig voll steuerpflichtig mit dem "Welteinkommen" in Spanien

... also vorsichtig mit dem "Verstecken" in Spanien ...

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von astridx
      Hallo,
      ich wohne in diesem Winter in Andalusien. Genau wohne ich in einem kleinen Dorf in der Nähe von Vejer. Meine Vermieter sind Deutsche. Seit einer Woche bin ich nun hier. In der Woche bin ich viel gewandert und Rad gefahren. In der nächsten Woche werde ich einen Sprachkurs machen. Ich spreche bisher nur wenige Wörter spanisch. Über Weihnachten besucht meine Familie mich.
      Im nächsten Jahr würde ich gerne ab und an etwas mit anderen unternehmen. Gibt es hier im Forum Leute, die auch in der Nähe von Vejer wohnen und Zeit und Lust haben etwas gemeinsam zu unternehmen. Vielleicht sogar Spanier, die die deutsche Sprache lernen möchten. So könnten wir gegenseitig voneinander lernen.
      Freue mich über Rückmeldungen.
    • Von Rita

      Anwendung der Modi und Zeiten

      Allgemeines

      Das Spanische unterscheidet folgende Modi (die Art und Weise wie ein Verb gebraucht wird):

      Indicativo (Wirklichkeitsform), subjuntivo (Möglichkeitsform) und imperativo (Befehlsform):

      Den indicativo verwenden wir zur Angabe tatsächlich stattfindender oder stattgefundener Handlungen und Ereignisse und steht in Haupt- und Nebensätzen.

      Den subjuntivo verwenden wir in der Regel in Nebensätzen und er drückt keine Tatsache, sondern eher eine Möglichkeit aus.

      Wir wenden ihn an, wenn wir einen Wunsch, eine Absicht, eine Bitte, persönliche Gefühle wie Freude, Trauer, Zweifel, Ungewissheit und eine ganz persönliche Meinung ausdrücken wolllen.

      Der subjuntivo wird oft dem deutschen Konjunktiv gleichgesetzt. Das kann man aber nur zu einem ganz kleinen Teil tun. Der deutsche Konjunktiv wird z.B. auch bei der indirekten Rede verwendet, der subjuntivo nicht. Deshalb rede ich im Spanischen immer von subjuntivo und nicht von Konjunktiv.

      - Dice que está cansado.
      Er sagt, er sei müde.

      Imperativo (Befehlsform)

      Der Imperativ wird bei einer Aufforderung an eine oder mehrere Personen eingesetzt.

      - ¡Toma!
      Nimm!

      - ¡Dígalo, no tengas miedo!
      Sag es, hab keine Angst!

      - ¡No vengas tarde!
      Komm nicht zu spät.
    • Von Barbara Valencia
      Hola Spanien Freunde,
      ---die die es schon sind und gerne kommen wollen,
      ---oder die die schon hier leben,- im Raum Valencia!

      Wie ich sehe ist der Wunsch nach Spanien zu gehen weiter " ungebrochen"!

      Wer sich im Raum Valencia wohlfühlt oder wohlfühlen könnte,
      kann mir gerne schreiben, wenn er Fragen hat!

      Themen.
      Arbeiten--- Krankenversicherung-- Wohnungen---Kaufen---Mieten---usw.
      sollte Ihr aber erstmal hier im Forum "suchen",- da viele Eurer Fragen schon
      gestellt wurden!

      Sollten dann noch offenen Fragen sein, dann werden hier sicher im Forum
      hilfreiche Hände, ....genaue Antworten und sicher ein ....respektvoller Ton
      für Euch da sein!

      Was gut tut, ist ja immer der menschliche Kontakt,
      gerade letzte Woche haben wir uns mit Menschen hier aus dem Forum, in Valencia getroffen, die gerne hierher umziehen wollen.

      Ich finde das prima, wenn jetzt hinter dem
      User -Namen ein Gesicht steht!:pfeiffen:


      Un Saludo !
      Barbara Valencia
  • Aktuelles in Themen