Empfohlene Beiträge

Hola a todos

Mein Name ist Andé, ich bin 50 Jahre alt und lebe seit etwa 18 Monaten auf der schönen Insel Norderney, nachdem ich etwa 15 Jahre mit sehr kurzen Unterbrechungen im Ausland, allerdings nicht in Spanien, aber doch so gut wie. Also kurzum ich war Portugal, dort die längste Zeit an der spanischen Grenze, und in Andorra, beruflich tätig, und habe somit sehr viele Reisen nach und durch Spanien unternommen. Bereits bevor ich aus Deutschland fort ging, habe ich die Iberische Halbinsel sehr viel und sehr gerne bereist, wobei ich es immer vermieden habe, mich in den Turihochburgen aufzuhalten.

Ich reise sehr gerne und spreche deswegen und auf Grund meiner beruflichen Tätigkeit aus Empfangsmitarbeiter mehrer Fremdsprachen. Neben verschiedenen spanischen Regionen gehören Portugal und die frz. Mittmeerinsel Korsika zu meinen Lieblingsreisezielen

Wenn ich das entsprechende Alte erreicht habe, so dachte ich mir, meinen Lebensabend irgendwo im Süden, in erster Linie dachte dabei an Portugal im Ribatejo, meinen Lebensabend zu verbringen. Aber ich spiele in letzter Zeit zunehmend mit dem Gedanken dieses in Extremadura in Spanien zu machen, da ich dort die eventuell die Möglichkeit hätte in einer Art WG von Leuten im Ruhestand zu leben. Und zwar ein ein Bekannter von mir der auf der anderen Seite der Grenze, also in Portugal zu Hause ist, ein recht großes Haus in Olivenza geerbt, wo recht viele Zimmer vorhanden sind und sich nachangrenzende Stallgebäude sehr schön umbauen ließen. Derzeit wären wir für unsere WG vier Portugiesen, ein Belgier, mit meiner Wenigkeit ein Deutscher, und käme vielleicht noch, allerdings nur zeitweilig ein Korse hinzu.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Blütenfreund
      Hallo allerseits,

      Ende Dezember sind wir in Deutschland gestartet aber erst in den letzten Tagen habe ich es geschafft, die vielen Eindrücke der ersten Wochen im Reisebericht zu verarbeiten, hier geht es direkt zur Übersicht:

      camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2014-2015/Ueberwintern-Wohnmobil-Spanien-Portugal-2014-2015.html

      Schnee und Frost begleiten uns in den ersten Tagen unserer Überwinterungsreise mit dem Campingbus nach Spanien und Portugal. Wie schon bei früheren Reisen wählen wir den Weg vom Baskenland nach Westen bis Galicien. Bei milden Temperaturen und fast immer wolkenlosem Himmel genießen wir die grüne Landschaft und die Meeresbrandung an der Küste sowie die kulinarischen Spezialitäten Galiciens.

      Nach drei Wochen in Nordspanien "ziehen wir um" in den Südwesten der iberischen Halbinsel. Das westliche Andalusien und der Süden Portugals stehen auf dem weiteren Plan unserer Reise, die Mitte März mit der Heimkehr nach Lippe enden soll.

      Im kantabrischen Suances genießen wir das erste Sonnenbad am Meer - und fahren weiter in den SCHNEE ins Skigebiet Alto Campoo, aber nur für einige Stunden. In den folgenden Tagen an der Küste Asturiens erinnert das sehr schöne und milde Wetter dann nicht mehr an den Winter.



      Wir besuchen kleine Fischerhäfen, fahren durch schöne grüne blühende Landschaften und erfreuen uns an Stränden, Steilküsten und Wellen an der Küste im Westens Asturiens und im Osten Galiciens.



      Das milde Klima im äußersten Norden Spaniens (vor allem die hohen Nachttemperaturen in Meeresnähe) lässt das Gras wachsen, die Kamelien blühen und die Kiwis reifen. Und dann gibt es hier noch: The best Bank of the World!




      Die Kartoffeln liegen ausgepflügt auf dem Acker, die Tortilla bruzzelt auf dem Holzfeuer und während wir am milden Abend draußen sitzend unsere Getränke schlürfen schlurft die Jugend von Betanzos über die Eisbahn - das erlebt man wenn man nette Freunde in Betanzos hat die einem zeigen was - wann - wo abgeht! Am nächsten Tag sehen wir noch die Großstadt A Coruna von oben - aus einer Wohnung in der 23. Etage eines Hochhauses - bevor uns die Wellen wieder ans Meer locken.



      Inzwischen haben wir den Süden erreicht (Grenzgebiet Andalusien, Alentejo, Algarve) und lassen es jetzt ruhiger angehen. In den nächsten Tagen wird es eine Fortsetzung des Reiseberichtes

      camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2014-2015/Ueberwintern-Wohnmobil-Spanien-Portugal-2014-2015.html

      geben und auf unserer Facebookseite berichten wir fast täglich in Wort und Bild "live".

      Viele Grüße in Nah und Fern
      Jürgen, der Blütenfreund
    • Von Joaquin
      Nun sind die ersten Gruppenspiele in der WM gelaufen und da ist es Zeit für ein kleines Resümee. Gleichzeitig folgt nun Prinz Felipe seinem Vater auf dem Thron und auch dies bietet genug Gesprächsstoff, um ein wenig darüber zu plaudern.
      WM Auftakt und Spanische Monarchie im Talk (Sendung 4)
    • Von Joaquin
      Auch im Forum Regionen + Städte wurde nun ein wenig unstrukturiert. Zum einen hat nun die Extremadura ein eigenes Forum, mit der Beschreibung: "Extremadura ist eine autonomen Gemeinschaft mit den Provinzen Cáceres und Badajoz, und dem Verwaltungssitz in Mérida".

      Für alle weiteren, noch nicht erfassten Regionen, Städte und sonstige regionalen Themen, wurden die restlichen Themen nun in das neue Forum Regionen + Städte Sonstiges verschoben. Hier lautet die Beschreibung: "Alle weiteren regionalen Themen und Themen zu Städten, welche in kein anderes der regionalen oder Städteforen passen".
    • Von Joaquin
      Die Automobilbranche ist ein sehr großer Arbeitgeber, auch ins Spanien. Daher sind Ankündigungen aus der VW-Zentrale in Wolfsburg, immer auch wichtige Wirtschaftsnachrichten für Spanien und die dortige VW-Tochterfirma Seat. Dies besonders in Zeiten, wo Seat nach wie vor noch Verluste schreibt.

      Aber der VW-Konzern hat gutes Verlautbaren lassen. So will man den Absatz von 340.000 Seat-Fahrzeugen im vergangenem Jahr, mit Hilfe der bestehenden Modelle auf acht bis zehn Prozent steigern. Damit sollen dann im laufe des jetzigen Jahres 45.000 Ibiza ST und 20.000 Alhambra verkauft werden. Hier sieht man einen deutlichen Anstieg der Automarke Seat.

      Da man eine derartige Nachfrage auch bedienen muss, will man bei Seat bis Ende des Jahres 300 bis 800 neue Mitarbeiter einstellen. Bis zum Jahr 2018 will man den Absatz mit 800.000 Fahrzeuge, sogar mehr als verdoppeln. Die Gewinnschwelle will man demnach sogar schon 2013 erreichen.

      Seat hat damit zu kämpfen, dass es die Marke außer in Spanien, Portugal und Deutschland, in kaum einem anderen Land eine Rolle spielt. Daher will VW zukünftig auch in den anderen Ländern verstärkt Werbung für die Marke Seat machen. Sogar der Gang nach China, ist hier in Planung.

      Alles in allen, gute Nachrichten für die Wirtschaft in Spanien.
    • Von Petra Müller
      Extremadura- Die Offizielle Website der Region Spaniens


      Die Region Extremadura in Spanien wird mit all ihren Highlights, Sehenswürdigkeiten, ihrer beeindruckenden Kultur sowie Flora und Fauna, vorgestellt.
      Sie enthält viele Informationen über Kunst und Kultur, sowie über aktuelle Feste und Veranstaltungen in der Gegend.
      Sie zielt insbesondere auf Natur und- Kulturliebhaber ab und bietet auch Einblicke in die geschichtliche Vergangenheit.
      Desweiteren können Informationen über Sprachkurse eingeholt werden und für die Reisenden besteht die Möglichkeit, online die Verfügbarkeit über verschiedene Unterkünftsarten, wie Ferienwohnungen, Hotels oder Campingplätze zu prüfen und zu buchen.
  • Aktuelles in Themen