Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich hab ein riesen Problem.

Ich habe einen alten PKW und einen Anhänger geerbt. Beides steht in Spanien und ist nur noch Schrott.

Beide waren nie in Spanien angemeldet, sondern immer nur in Deutschland. TÜV ist sei ca. 20 Jahren abgelaufen.

Ich habe jetzt endlich einen spanischen Schrotthändler gefunden, der beides abholen würde. Er verlangt jedoch, dass mein Name in den Papieren steht, damit er das mit meinem Ausweis abgleichen kann. Ich kann die Fahrzeuge aber nicht auf meinen Namem umschreiben, da kein TÜV mehr besteht.

Wie werde ich die Karren los? Hat jemand eine Idee?

 

bearbeitet von TVJunky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


... mal 'ne Idee zur vereinfachten Abwicklung:

besteht Erbschein mit Namen des Erblassers und dem Erben???? > sollte identisch mit dem eingetragenen verstorbenen Halters sein! - dann beglaubigte Übersetzung anfertigen lassen und mit "Apostille" dann nach Spanien ...

Apostillenkosten irgendwo im 2-stelligen Bereich  ... 30 .... 50 € oder so - kann man ja erfragen

Viel Erfolg ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

an die Übersetzung mit Apostille kannst Du getrost eine Null dranhängen. Ist aber nicht so ausschlaggebend, da mir das bereits vorliegt.

Aber der Schrotthändler akzepiert nur Papiere, in denen mein Name steht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.... da ja die Apostille schon vorliegt - hoffentlich für alle Dokumente - schon mal in D'land das nächstgelegene spanische Konsulat zur Problematik angesprochen?

Anhand der Erbunterlagen (m. Sterbeurkunde) und mit den Original-KFZ-Papieren lässt sich ja der einwandfreie Eigentümerwechsel durch das Konsulat bestätigen ... Dann vor Ort in Spanien mit den Unterlagen und der Konsularbescheinigung mal bei der örtl. Guardia Civil Tráfico das Problem schildern und ggfs. mit "Begleitschutz" beim "Schrotti" antreten.

Alternative: vorab vielleicht per Mail den Service des DGT in Anspruch nehmen und nach weiteren Möglichkeiten fragen ...

>> http://www.dgt.es/es/la-dgt/

... hoffentlich reicht dein Spanisch dafür 9_9 ... te deseo: ¡ que tengas éxito ... y, mucha suerte!

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du die Kopie von dem Ausweis des Erblassers nimmst, stimmen beide Namen überein.

Wenn Erben das Konto des Verstorbenen löschen lassen können, werden sie auch wertlose Fahrzeuge verschrotten lassen können.

Gibt es mehrere Erben würde ich mir das von den anderen Erben genehmigen lassen.

Schließlich wickelst Du ja nur das Erbe ab und dann auch noch ohne wirtschaftlichen Vorteil. 

Viele Grüße aus Andalusien

Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... noch mal 'ne Nacht drüber geschlafen 9_9 ...

Voraussetzungen für die spanische Verschrottung eines Fahrzeuges:
https://www.autocasion.com/actualidad/reportajes/como-dar-de-baja-definitiva-tu-coche

>> heisst, die offiziellen spanischen Verschrotter von KFZ müssen bestimmten Regeln und Nachweisen folgen ...

Da, wie geschrieben, nach wie vor das dtsch. Kennzeichen vorliegt - egal, ob stillgelegt oder nicht, sollte bei der in D zuständigen Zulassungsstelle geprüft werden, ob das Fahrzeug noch als Datensatz existiert.
Wenn positiv, kann dort sicherlich bei Vorlage des Erbvorgangs mit dem Original Kfz.-Brief u. -schein ein Halterwechsel auf den Erben dokumentiert werden - als Nachweis des rechtmäßigen Eigentümers dem span. Schrotthändler gegenüber ... Übersetzung und Apostille dann wieder "selbstredend" erforderlich ... auch hier ist dann der Zwischenschritt über Guardia Civil Tráfico evtl. u.U. noch hilfreich ...

Viel Erfolg beim Rudern gegen die Windmühlen der Bürokratie :ph34r: ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen Dank für die Tipps!!

mein spanisch ist so schlecht, dass ich Deine aufmunternden Worte " te deseo: ¡ que tengas éxito ... y, mucha suerte! " durch den google-Übersetzer jagen musste. Danke!

Deswegen war ich so überglücklich dass ich endlich einen Schrotthändler gefunden hatte, der sogar verstand was ich von ihm wollte.

Bei dem Anhänger wird es extrem kompliziert: den habe ich geschenkt bekommen! Ich habe nur Fahrzeugbrief und -Schein. Ich befürchte den werde ich mit der Flex zerlegen müssen und in die Container am Straßenrand entsorgen. https://es.wallapop.com/item/remolque-421552970 Eigentlich ist der noch ganz gut in Schuß, aber manchmal sollte man ein Geschenk einfach ablehnen.

Aber einen ganzen Mercedes in die Mülltonne stecken...? https://es.wallapop.com/item/mercedes-benz-w124-1990-230e-defectuoso-381309498

Bei der deutschen Zulassungsbehörde hat man mir gesagt, eine Änderung der Fahrzeugpapiere ist definitiv nur im Zuge einer Anmeldung möglich. Und für eine Anmeldung brauche ich gültigen TÜV. Eine reine Änderung des Halters/Besitzers ist nicht möglich.

Ich habe zwar eine Apostille, aber in dem Testament wird der Wagen nicht explizit erwähnt. Somit müsste ich mit der Erbengemeinschaft einen neuen Auseinandersetzungsvertrag machen, Übersetzung, Apostille... Aber ob es den Aufwand lohnt. Der Schrotthändler war sich seiner Sache sehr sicher und erwrtet meinen Namen in den Fahrzeugpapieren. Der wollte das Testament nicht einmal lesen. Der macht sich die Arbeit leicht - würde ich vermutlich auch tun, bevor ich Probleme bekomme.

Kann ich zu diesem " Guardia Civil Tráfico" einfach hingehen und dort um Hilfe bitten? Meint Ihr die würden mit mir zu dem Schrotthändler fahren? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

 

 

bearbeitet von TVJunky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... je mehr man die GOOGLE-Treffer liest, umso problematischer scheint es 9_9 ...

Einiges zeigt auch die nachfolgende Reportage:
https://www.autocasion.com/actualidad/reportajes/reciclarse-o-morir

... es hilft nichts, vermutlich mußt du hier zusammen mit 'ner Gestoria (wg. Sprache) und den bereits vorhandenen Dokumenten mal bei der Guardia Civil Tráfico im Sinne des Umweltschutzes (reciclaje) um Hilfe bitten sowie einige andere Schrottplätze "abklappern", um einen weniger formell arbeitenden Schrotthändler ausfindig zu machen ...

googeln mit: puente salia malaga desguaces  ...  ggfs. mit anderen Orten oder "páginas amarillas" (> Gelbe Seiten) als Sucherweiterung

... oder noch im weiteren Umfeld - ist jedenfalls nicht in meiner "Reichweite" (> da Costa Blanca)

... es scheint, als sollte es ein Marathonlauf werden :/ ....

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab mal gegoogelt. Es gibt noch 2 weitere Schrottplätze, die einigermaßen in der Nähe sind.

Ich gehe mal dorthin, wenn ich das nächste Mal in Spanien bin.

Aber eine Idee hatte ich noch: Kann man vielleicht spanische Papiere erstellen lassen?

Erlauben die Spanier eine Halteränderung ohne TÜV?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... na ja, für Spanier funktioniert der Eigentümerwechsel - wenn auch mit einem "Hürdenlauf" ...

>> Info:

https://www.motor.mapfre.es/coches/noticias-coches/transferir-coche-sin-itv/

https://expertotrafico.com/situaciones-no-se-puede-transferir-legalizar-vehiculo-segun-dgt/

Aber bei deiner besonderen Konstellation ??? ... wie bereits geschrieben > durchfragen mit Gestoria bei den genannten Institutionen mit dem Hinweis >> Schrott und Umweltschutz > chatarra y protección de medio ambiente ...

bearbeitet von baufred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden