1. Tiza

    Tiza

  • Gleiche Inhalte

    • Von Nitya Deva
      Guten Tag,

      In meinem Leben durfte ich bereits, in einer ausgesprochen mannigfaltiger Auswahl,
      an verschiedenen Bereichen, meine Erfahrungen sammeln.

      Die letzten Jahre bin ich Haushälter und Gesellschafter sehr reifer Damen gewesen,
      welche einer Betreuung bedürfen.
      Dies empfinde ich als eine überaus erfüllende Aufgabe. 

      Das Helfen und Unterstützen anderer Menschen bereitet mir eine große Freude.
      Auch würde ich mich gerne um leicht bis mittelschwer körperlich Eingeschränkte
      oder anderweitig Gehandicapte kümmern, bzw. sie betreuen.
      Für wirklich speziellere Pflegetätigkeiten wäre allerdings
      eine entsprechende Schulung/Einarbeitung notwendig. 

      Meinerseits wollte ich es sehr begrüßen, wieder fest am Orte meiner Tätigkeit zu wohnen.
      Mit einem Haushalt, welchem ich mich annehme.
      Und in welchem ich einen ausreichend breit gefächerten Tätigkeitsbereich finden darf,
      um damit zumindest meinen sehr konsequenten Ernährungsplan finanzieren zu können.
      (Dieser hält sich, zumindest finanziell gesehen, in einem nur geringen Rahmen.)
      Mich selbst würde ich als einen ausgesprochen genügsamen Menschen definieren.
      Ich bin 38 Jahre jung, höflich und fleißig, motiviert und zuvorkommend.
      Meine Interessensgebiete sind ungewöhnlich weitreichend
      und ich informiere mich freudig über allerlei Themata eigenständig und quellendifferenziert.

      Derzeit lebe ich noch an der Costa Blanca!
      Doch da ich unabhängig bin
      und keinerlei Verpflichtungen Dritten gegenüber haben muss,
      besteht daher meinerseits keine ortsgebunden.
      Auch bin ich hier in keinem mittel- oder langfristigen Mietverhältnis mehr
      und kann jederzeit abreisen.
      Vor allem möchte ich mich, auch im deutschsprachigen Raum, wieder bewerben.
      Sollten sich nicht zeitnah etwas ergeben, werde ich versuchen,
      den Sommer in der Schweiz zu arbeiten.

      Stets bin ich sehr darum bemüht in Achtsamkeit mit meiner Umgebung zu leben.
      Und ich treffe Entscheidungen ausschließlich auf Grundlage der Vereinbarkeit mit meinem Gewissen.

      Fragen Sie meinem Lebenslauf an.
       
       
      Herzlich bedanke ich mich für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.

       
    • Von Isis D.
      Auswandern nach Gandia
      Ein freundliches Hallo @ll
      Vorweg meine Deutsche Grammatik ist nicht gut (ich bin Latina). Bitte entschuldige. Einfach nachfragen, wenn etwas unklar ist.
      Ich bin 74 Jahre alt und Witwe. Mein Lebensunterhalt ist gesichert durch eine Witwenzuwendung von Bund. Plus eigene kleine Rente der Rentenversicherung. Krankenversichert bekomme ich Beihilfe, plus Allianz private Krankenversicherung, die auch in Spanien gelten. Ich möchte ab Januar 2022 in Gandia dauerhaft wohnen. Erstmal für 5 Jahren. 
      Am 2. November fliege ich dorthin um 2 Wohnungen zu besichtigen. Bezüglich Mietvertrag: Muss ich eine spanische Bank haben? Um ein Dauerauftrag einzurichten?
      Muss ich NIE vorweisen? Und wenn ja, bekomme ich es obwohl ich noch in Deutschland wohne? 
      Auf was muss ich bei der Mietvertrag darauf achten bevor ich unterschreibe?
      Beide Wohnungen werden von Makler angeboten.
      Ich bin so froh euch gefunden zu haben. Ich habe noch so viele Fragen.
      Vielen, vielen Dank für eure Zeit :)))
      Isis
       
       
       
    • Von Helmut Josef Weber
      Deutsche, die viele Jahre in Spanien gelebt haben und nun krank werden, und absehen können, dass sie zum Pflegefall werden (oder auch schon zum Pflegefall geworden sind) haben sich bisher oft gescheut ihren Wohnsitz nach Deutschland zurück zu verlegen, weil dann auch gegebenenfalls ihre Kinder für die Heimkosten herangezogen werden, wenn das eigene Einkommen und Vermögen nicht ausreicht.
      Das hat sich aber nach dem 01.01.2020 geändert.
      Seit Anfang 2020 müssen Kinder für ihre pflegebedürftigen Eltern nur noch dann Unterhalt zahlen, wenn sie ein Jahresbruttoeinkommen von mehr als 100.000 Euro haben. Diese Grenze hat das Angehörigen-Entlastungsgesetz gebracht, das zum 1. Januar des Jahres in Kraft getreten ist.
      https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflegeantrag-und-leistungen/elternunterhalt-kinder-zahlen-erst-ab-100000-euro-jahreseinkommen-28892#:~:text=Seit Anfang 2020 müssen Kinder,Jahres in Kraft getreten ist.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
    • Von Gfeliz
      Hallo ihr lieben,
      ich habe vor in der nächsten Zeit nach Spanien auszuwandern. Wäre zwar erst im März 2021 Rentner, aber meine Firma will die alten los werden. Daher bin ich in der konfortablen Situation, dass ich ab 1.1.2020 freigestellt bin und bis zur Rente voll weiter bezahlt werde. Sogar meinen Firmenwagen darf ich noch (bis zum 30.6.2020) weiter fahren.
      Mein Haus hier steht zum Verkauf und spätestens am 31.3.2020 werde ich hier raus müssen. Wir wollen ein Haus in der Gegend zwischen Barcelona und Tarragona kaufen. Die Sprache ist dank meiner Frau kein Problem. Sie hat den Spanischen Pass und zu Hause sprechen wir überwiegend Spanisch. Sie würde in Spanien gern wieder in ihrem Beruf als Altenpflegerin arbeiten, aber das macht leider keinen Sinn. Dann würde die beschränkte Steuerpflicht gelten und das wenige was sie verdient, würden wir an Steuern zahlen müssen. Ich werde beim Finanzamt Neubrandenburg die unbeschränkte Steuerpflicht beantragen. Aber ich mache mir Sorgen wegen der Steuer. Nur dieses eine Finanzamt ist für ALLE Auslandsdeutschen zuständig. Bis zum 31. Mai muss ich auch in Spanien die Steuererklärung abgeben. Wenn ich bis dahin keinen Deutschen Steuerbescheid habe, muss ich in Spanien noch einmal zahlen. Wie ist eure Erfahrung?
      Kranken- und Pflegeversicherung: Sollte man sich von der Deutschen Versicherung abmelden und sich besser in Spanien versichern? Ich habe nicht vor zurück zu kommen! Was kostet die Versicherung in Spanien? Ich weiß, theoretisch ist man durch die Deutsche Versicherung auch im EU Ausland versichert. Nach meiner Erfahrung sieht die Praxis anders aus: Bar zahlen und dann das Geld von der Deutschen Versicherung zurück holen. Nur habe ich keine Lust deswegen zwischen Spanien und Deustchland zu pendeln!
      Thema Auto: Wir möchten uns einen Dacia Jahreswagen im April nächsten Jahres kaufen. Mit Klima und ein paar Extras haben wir 9.000€ einkalkuliert. Damit wird man hier fündig. Wie sieht es in Spanien mit so einem Auto aus? Macht es vielleicht Sinn das gleiche Auto besser in Spanien zu kaufen?
      Und nochmal Auto: Für den Umzug haben wir uns einen alten Ducato gekauft. Mit einem großen Kofferaufbau (2,3m * 2,1m * 5,8m). Das sollte für die Möbel, die wir behalten wollen, ausreichen. Den Rest werden wir verschenken bzw in den Container werfen. Der Transporter ist von 4 auf 3,5 Tonnen abgelastet. Damit kann er mit Führerschein B gefahren werden. Ende 2020 ist er 30 Jahre alt und kann als historisches Fahrzeug umgemeldet werden. Dann sind Umweltzonen auch kein Problem mehr. Ich denke, dass ich ihn in Spanien verkaufen kann (morgen geht er in die Werkstatt, bekommt einen neuen Zahnriemensatz, eine neue Wasserpumpe und neue Kupplung). Nicht grad preiswert, aber ich will niemandem Schrott andrehen. Wie schaut es in Spanien mit dem H-Kennzeichen aus?
      LG,
      Gerd
       
  • Aktuelles in Themen