Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Goodbye Deutschland - Die Auswanderer - Familie Kaufer

Empfohlene Beiträge

Ich kam am Wochenende nicht umhin eine neue Folge von "Goodbye Deutschland - Dia Auswanderer" zu sehen. Dieses mal war als abschreckendes Beispiel die Familie Kaufer dabei.

Hier kurz zur Vorabinfo der Teaser aus der Fernsehzeitschrift:

In dem kleinen Örtchen Calig auf dem spanischen Festland zwischen Valencia und Barcelona will die Familie Kaufer eine Westerntanzschule eröffnen und eine kleine Ferienanlage aufbauen. Familienoberhaupt Silvia Kaufer (48) ist contergangeschädigt und kam ohne Arme zur Welt. Trotz der Behinderung plant sie die Auswanderung schon seit zehn Jahren. Mutter und Tochter Sandra (28) sind begeisterte Westerntänzer. Zusammen wollen beide in Spanien ihr Hobby zum Beruf machen und Line-Dance unterrichten. Tochter Sandra soll die Schule leiten, kann aber kein Wort Spanisch. Doch es gibt weitere Probleme: Bei einer Promotiontour mit CD-Player und Westernhut stoßen die Deutschen auf wenig Gegenliebe der Einheimischen. Werden Sandra und Silvia aufgeben oder weiter versuchen, die Spanier vom importierten Tanz zu überzeugen?

Also man will den Line-Dance (eine art Country-Square-Dance) den Spaniern nahe bringen und dort erfolgreich eine Schule eröffnen. OK, auch wenn hart klingt, werde ich hier nicht umhin kommen, ein paar Wahrheiten dazu auszusprechen.

Die Tochter, welche die Schule leiten soll kann nicht einmal die Sprache. Ich habe sogar das Gefühl das dieser Familie Kaufer, jeglicher Bezug zur spanischen Kultur und Mentalität fehlt.

Nun spielt sich das ganze laut Fernsehzeitschrift in Calig ab, wobei zusätzlich noch Peñiscola und Benicarlo zu sehen sind. Also relativ kleine Städte und Orte. Selbst in Deutschland hätte man es bei solch kleinen Orten schwer, eine Tanzschule zu eröffnen, also warum sollte es dann also in Spanien funktionieren?

Dann klappern Mutter und Tochter erfolglos die Bars für eine Probevorführung ab, bis sich wohl einer Besitzer, dank Kamerateam, dazu entschließt ihnen mittels mitgebrachtem CD-Player ihren Tanz vorzuführen.

Ich habe dank Fernsehen schon einige dieser Tänze gesehen, aber was die Familie Kaufer hier abliefert ist peinlich und schlecht. Beide bewegen sich nicht synchron zueinander und zur Musik und da fehlt jeglicher Reiz und Charme, welcher den Line-Dance ausmacht.

Wenn zwei eher unscheinbare Frauen mit Cowboyhut in Spanien herumlaufen, fördert dies wohl wenig Vertrauen. Würden hier zwei gut zurecht gemachte Frauen in tollen Westerncostümen herumlaufen, hätte man schon einiges an guter Promotion. Würden dann auch noch Tanz gut sein, hätte man evtl. den Hauch einer Chance, sich auch ein passendes Publikum zu erarbeiten, aber so? No Way!

Mit Tanz verbindet man Ästhetik und gerade in Spanien ist dies durchaus wichtig, wie man unter anderem beim Flamenco und auch zahlreichen anderen traditionellen Tänzen dort sehen kann.

Man sollte in seinem Fach schon gut, besser sehr gut sein und es dementsprechend auch präsentieren können. Bei Familie Kaufer waren Präsentation und "Können" unter aller Kanone.

Der Hammer bei dieser Sache ist aber, dass bei all dem so offensichtlichem Desinteresse an ihrem Tanz, sie dies vollkommen ignorieren. Sie sehen sich trotzdem in ihrem Vorhaben absolut bestätigt und rechnen sich beste Chancen für ihre Schule aus. Also eine derartige Realitätsfremdheit, habe ich selten erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

¡Hola Joaquín,

ich stimme dir da voll und ganz zu!

Genau diese Gedanken hatte ich auch als ich den Beitrag dieser Auswanderer-Familie sah. Mutter und Tochter tanzen sehr schlecht, sie haben null Gefühl für Rhytmus und Timing. Die Promotion-Tour sollten beide auf jeden Fall im kompletten Western-Style durchführen. Ziemlich lieblos wie sie das machen. Und überhaupt , wie die Tochter sich das vorstellt, den Tanzunterricht ohne Spachkenntisse abhalten zu können ist mir ein Rätsel. Sie schickt auch immer ihre Mutter vor, ist also auch noch sehr schüchtern. Also ich kann da auch nur sagen, dass wird nix. Bin schon gespannt ob es eine weitere Folge geben wird.:confused:

¡hasta entonces!

electricgirl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Um es vorweg zu nehmen: Aus prinzipiellen Gründen schaue ich mir solche TV-Formate nicht an. Daher weiss ich es nicht besser, aber ich möchte ich Euch nur eine Frage stellen: Glaubt Ihr nicht vielleicht auch, dass dieser ganze TV-Schrott, also speziell dieser Auswanderungs-TV-Müll ("Telebasura", wie man hier in Spanien völlig zu Recht zu sagen pflegt, INSZENIERT ist???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habs auch nicht gesehen. Aber ich finde die Auswanderer die zur Zeit nach Spanien kommen, kommen oft aus den falschen Motiven und falschen Voraussetzungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast maite

Leider sind es keine Laienschauspieler.

Vor einigen Wochen haben ich auch so einen Sendung gesehen.

Es ging um ein Ehepaar die im Hinterland von Benidorm eine Finca kauften, mit behinderter Tochter, mit Schwangerer Tochter mit Freund und Kind nun eine Art Wellness-Kochtempel aufmachen wollten.

Im ersten Interview erzählte der Vater (Koch) gleich, dass er schon seinen Ferrari vor der Garage sieht.

Ich habe dann abgeschaltet.

maite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@maite

panorama hatte von diesen auswanderer-sendungen berichtet,man hatte eine "auswanderin"interviewt,die erzaehlte ,das es sogar ein drehbuch gab,was jeder zu sagen hatte

der hat das gesagt ,was im drehbuch von vox oder rtl? stand.

diese sendungen nennt man auch massenverdummungs unterschicht-tv.und selbt der nachwuchs der elite "chillt" ab und an vor dem tv,schaut sich die sendung an,lacht sich tot ueber die hungerleider bei einem glaeschen gekuehlten champagner

ich wuerde mich auch vor die camera stellen und mich zum affen machen, gern auch nehme ich meine zahnprothese aus dem mund waehrend der dreharbeiten und lass mir von einem abziehbild ein arschgeweih auf meinen ruecken pappen -nur temporaer natuerlich.allerdings erwarte ich von vox eine entlohnung von 100000 ocken pro folge:winken::pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Doch maite. Es sind Laienschauspieler. Ist auch schon sehr lange bekannt. Aber die freuen sich nun mal über jeden Euro den sie dazu verdienen können. Verständlich in der heutigen Zeit bei den teilweisen Hungerlöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

@ Esele

Ich behaupte mal du wärst auch mit weniger Geld dabei.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast maite

el duende, in dem Fall, den ich beschrieben habe, kannst du die Familie im Hinterland von Benidorm besuchen.

Die haben sogar in einem anderen Forum geschrieben.

maite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@el duende

auf keinen fall, - da ich das geld nicht brauche und diese 100000 ocken bestimmt fuer unnuetzes zeug,das kein mensch braucht,verschwenden wuerde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke es gibt gute Storys, die werden tatsächlich nur begleitet, dann gibt es welche bei denen das Fernsehteam Situationen stellt oder gar vorgibt und die unterste Schublade ist dann jene, wo es ganz nach Drehbuch ablaufen soll/muss. Leider weiß man nie so recht was ist nun real und was ist hier gestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

joachim,vergiss bitte nicht welche sender diese stories ausstrahlen:)wenn alles klappt,das ist doch langweilig,das moechte der typische zuschauer nicht sehn,da muss was passieren, da muss sich einer daneben benehmen,action, das erhoeht die einschaltquoten und sonst gar nichts, siehe frauentausch:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katzenberger...die Barbie schlechthin...und es gibt Leute die das klasse finden.

Denke Mitspieler wie Reiman und Co sind auch von den Sendern unterstützt worden.

Bei den Sendern sind Vollprofis am Werk, die wissen was sich ein paar Millionen Zuschauer jeden Tag antun.

So eine Art "Bildzeitungsprinzip", keiner kauft sie, aber alle zitieren sie, das geht ja bis in die höchsten Ränge....apropo Bild,

die berichtet aus der Ersten Reihe.:eek:

Schaut euch doch mal die Besitzverhältnisse mancher Medien an,...England hat grad so seinen Spass damit.

Und Auswandern ist ein feines Thema, um den träumenden Bürgerauf das Sofa zu bannen.

Denke, jeder von uns könnte genug Filmmaterial liefern, das die Lindenstrasse ein Sch... dagegen ist.

Aber einige haben das "Drama-Baby Drama", überhört, finden sich mit den Gegebenheiten ab und suchen im Ernstfall

selbst Lösungen, leider nicht gesponsert von den RTLs dieser Welt.:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und einen schönen Gruß aus Benicarlo,

dies ist der Ort in dem sich Familie Kaufer unter Anderem hat Filmen lassen.

Ich habe die Beiträge hierzu gelesen und möchte einigen Gerüchten ein Ende bereiten.

Familie Kaufer betreibt seit fast einem Jahr ein mehr oder weniger gut besuchtes Restaurant mit integrierter Tanzschule.

Sie haben ihren Traum wirklich wahr gemacht, wenn auch mit vielen Rückschlägen.

Das Lokal läuft relativ gut, die Tanzschule meines Wissens nach so gut wie gar nicht.

Es handelt sich hier NICHT um Laienschauspieler (auch wenn man es vermuten könnte), nein die Geschichte und Personen sind real.

Die Familie wurde von dieser Produktionsfirma einige Tage begleitet und bekam etwa 100Euro pro Tag.

Einerseits ist diese Strebsamkeit und das Durchaltevermögen zu bewundern, andererseits kann man sein Geld auch auf andere Art und Weise los werden...(es sind bis jetzt einige Hunderttausende), denn das Lokal ist nicht das einziege gescheiterte Projekt.

Wenn jemand Fragen diesbezüglich haben sollte, nur zu.

Grüße aus Benicarlo

Ralf

bearbeitet von Costa Azahar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier hat sich einiges getan was die Infrastruktur angeht.

Die Gemeinde hat neue und sinnvolle Strassen gebaut,und seinen Charme hat Benicarlo zum Glück noch nicht an den Tourismus verloren.

Vinaros hingegen wurde von einem "Künstler" regelrecht zubetoniert...die Promenade besteht nur noch aus Beton und Stahl..

Peñiscola ist für "Einheimische" nur im Frühjahr und im Herbst attraktiv...

Die Kaufers haben ihr Lokal übrigens im Centro Azahar an der N340, dort war früher Caprabo, jetzt Eroski...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für 100,- Euro am Tag? Ist meines Erachtens ein absolut schlechter Deal, dafür das der Sender das immer wieder bringen, damit Geld machen kann und man keinen Einfluss auf das Endprodukt hat.

Aber den Laden werde ich mir dann bei meinem nächsten Besuch in Benicarló mal anschauen. Auch das mit Vinaroz, denn beim letzten mal steckten die dort noch in den Bauarbeiten zu den Tiefgaragen an der Promenade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Für 100,- Euro am Tag? Ist meines Erachtens ein absolut schlechter Deal, .

Kann man auch anders sehen. Manch Auswanderer hat nach 10 Drehtagen sein Eigenkapital verdoppelt:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Jahr konnte ich nun mein Versprechen wahr machen und so habe ich die Kaufers persönlich in ihrem neuem Lokal besucht. Die kleine Zusammenfassung davon kann man hier nachlesen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Joaquin für diesen sehr interessanten und ausführlichen Bericht.5485d1328538894-wahre-leben-kaufers-goodbye-deutschland-auswanderer-daumen-hoch.gif

Vieles war dabei, was zum Nachdenken anregt. Ich werde mir Deinen Thread merken und neue User mit den häufig gleichen Fragen in Zukunft gern darauf hinweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen