Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 23.02.2017 in allen Bereichen

  1. Auf jeden Fall gilt ja das spanische WEG-Gesetz, nach dem Beschlüsse der Eigentümerversammlung gerichtlich angefochten werden können. Ich weiß aber natürlich nicht, ob die Voraussetzungen (Art. 18 Abs. 2) auf dich zutreffen, außerdem gilt es natürlich Fristen einzuhalten (Abs. 3). Hier der Link zum Gesetz: https://www.boe.es/buscar/act.php?id=BOE-A-1960-10906 (Artículo dieciocho) Artikel 18 Absatz 1: 1. Los acuerdos de la Junta de Propietarios serán impugnables ante los tribunales de conformidad con lo establecido en la legislación procesal general, en los siguientes supuestos: a) Cuando sean contrarios a la ley o a los estatutos de la comunidad de propietarios. b.) Cuando resulten gravemente lesivos para los intereses de la propia comunidad en beneficio de uno o varios propietarios. c) Cuando supongan un grave perjuicio para algún propietario que no tenga obligación jurídica de soportarlo o se hayan adoptado con abuso de derecho. Kurzübersetzung: 1. Angefochten werden können a) gesetzes- oder satzungswidrige Beschlüsse der Eigentümerversammlung, b.) Beschlüsse, die den Interessen der EG zum Vorteil eines oder mehrerer Eigentümer in gravierender Forrm entgegenstehen sowie c) Beschlüsse, die für einen Eigentümer sehr nachteilig sind und er nicht verpflichtet ist, diese Nachteile zu tragen, oder sie rechtsmissbräuchlich gefasst wurden. Wie die Einberufung zu verfassen ist, dazu steht nichts im Gesetz, nur dass sie dem Vorsitzenden obliegt. Aber damit haben sich wohl schon mehrere Gerichte befasst. Ich nehme an, du wirst fündig, wenn du bei Google "orden del día" "comunidad de propietarios" und "suficiente claridad" eingibst. Disclaimer: Ich bin keine Rechtsanwältin oder abogada.
    1 like
  2. Hm ist ja echt bescheuert, das man da im Internet teilweise so fehlgeleitet wird. Zum Glück gibts Leute wie dich die einem da helfen Und schön das es so gut für dich klappt!
    1 like