Joaquin

Administrator
  • Gesamte Inhalte

    5.244
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Thanks
    Joaquin reagierte auf Helmut Josef Weber in Info Eckchen Andalusien   
    Nachfolgenden Text habe ich vor einigen  Jahren geschrieben, er ist heute noch aktuell.
     
    Vor fast zwanzig Jahren sind meine liebe Frau und ich nach Spanien gezogen.
    Wir haben auf ca. 30.000 qm in den Bergen in Andalusien ein Haus gebaut, mit Nebengebäuden, die heute als Ferienwohnungen vermietet werden.
    Wir sind heute Altersrentner und bekommen deutsche und spanische Renten.
    Im letzten Jahr konnten wir 9 Tage wegen schlechten Wetter (genauer gesagt Sturm mit Regen) nicht auf unserer überdachten Terrasse sitzen und zu Mittag essen, und  genau an diesen Tagen mussten wir auch unseren Solar Warmwasserspeicher mit Strom nachheizen.
    Vor einiger Zeit waren wir in Deutschland und wurden von gleich mehreren Beamten höflich, aber sehr bestimmend zur Gepäckkontrolle gebeten.
    Ob wir alleine reisen, Jemand Zugang zu unserem Gepäck gehabt habe, usw.
    Als mein Handy klingelte, wurde ich angewiesen nur kurz zu sagen, dass wir noch auf unser Gepäck warten; ich gehorchte.
    Es war unser Sohn, der uns vom Flughafen abholen wollte.
    Unser Gepäck wurde sehr gründlich durchsucht und die fleißigen Beamten haben sogar Fächer in meinem Knubbelkoffer gefunden, die ich selber noch nicht kannte.
    Aber sie fanden wohl nicht das, was sie suchten.
    Dann rückten Sie mit dem Grund der Kontrolle heraus.
    Gleich 2 Drogenhunde hätten bei meinem Koffer Drogen angezeigt.
    Aber—heiliges Ehrenwort, ich hatte keine Drogen im Koffer.
    Als wir schon wieder einräumten, kam mir die Erleuchtung.
    In dem Koffer befand sich ein Leinensack, den wir auf der Rückreise gefüllt als Sondergepäck mitnehmen wollten.
    Und genau in diesem Leinensack hatte ich mal vor mindestens 2 Jahren die Ernte von zwei Haschischpflanzen zum trocknen aufgehangen.
    Der Beamte war sichtlich von den Socken, als ich ihm das erzählte.
    Aber was soll das, denn in Spanien ist es erlaubt Haschisch auf dem eigenen Grundstück anzupflanzen; allerdings nur für den Eigenbedarf, der Verkauf ist verboten.
    Ja- und dann der Straßenverkehr.
    Die Autos, bzw. die Fahrer, halten in Deutschland wirklich bei Gelb vor der Ampel, bzw. fangen an zu bremsen.
    In Spanien das größte Risiko einen Auffahrunfall zu produzieren, denn springt die Ampel auf Gelb, geben mindestens noch 3 bis 4 Autofahrer Vollgas, um noch so zügig über die Kreuzung zu kommen, damit  sie mit dem Querverkehr nicht zusammenstoßen, der  bei Grün losfährt, und dann bremst Jemand bei Gelb…
    Aber ich war ja Beifahrer.
    Unser Sohn zeigte uns erstmalig sein schmuckes Einfamilienhaus.
    Die Finanzierung hätte gerade Mal so gereicht, denn die zigtausende von Euro, für die Asphaltierung der Straße,  hatte er nicht mit einkalkuliert.
    Vor 3 Jahren wurden an unserem Eckgrundstück in Spanien erstmalige etwa 120 m die Straßen asphaltiert, für NULL Euro.
    Am Abend, als die Enkelchen im Bett waren, haben wir dann über Gott und die Welt geredet.
    Eigentlich dieselben Themen, die ich sehe und höre, wenn ich abends im Bett liege und die deutsche Tagesschau vor 25 Jahren sehe.
    Rente, Krankenkassenbeiträge, Gesundheitsreform, Asylanten, Steuerreform, Wahlversprechen usw.
    Bin ich schon schläfrig, merke ich oft erst nach Minuten, dass der Sprecher ja schon längst tot ist und es sich um 25 Jahre alte Nachrichten handelt.
    Selbst mein Sohn war erstaunt darüber, dass Spanier  14 Mal ihre Rente im Jahr ausgezahlt bekommen und Mutter, für etwa 1/4 der deutschen Beiträge, bei gleicher Beitragszeit, etwa 3 x so viel spanische Rente bekommt, als sie von ihrer deutschen Rentenversicherung erhält.
    Dafür müssen spanische Rentner auch keine Krankenkassenbeiträge zahlen und alle Leistungen der KK sind kostenlos, also auch keinerlei Zuzahlung.
    In den ersten Jahren, als ich bei meinen lieben Nachbarn zu Festen eingeladen war, habe ich immer zum Besten gegeben, dass in Deutschland eine Art Nutzungsgebühr dafür bezahlt werden muss, dass ein Fernseher in der Wohnung benutzt werden darf, etwa der Gegenwert von 5 Schachteln Zigaretten im Monat.
    Und- das damals Detektive ums Haus geschlichen sind, um zu kontrollieren, ob nicht vielleicht doch ein Fernseher betrieben wird.
    Heute kann ich sagen: Kontrollen finden nicht mehr statt, denn Deutsche müssen auch für die Benutzung eines Fernsehers zahlen, wenn sie gar keinen haben.
    Für Spanier unvorstellbar, daher halten das die meisten Feiernden für einen Witz.
    Mit wachsender Heiterkeit schiebe ich dann noch nach, dass in Deutschland auch Steuer für Hunde bezahlt werden müssen und die Hunde dann eine Steuermarke tragen.
    Spätestens dann wird alles das, was ich zu Fernsehgebühren und Hundesteuer gesagt habe, als Anekdote angesehen und meine Glaubwürdigkeit ist zumindest für den Abend dahin.
    Am nächsten Morgen sind wir dann zu einem Unterstellplatz gefahren, wo mein Sohn seinen Anhänger abstellt.
    Dabei konnte ich meinem Sohn berichten, dass Anhänger bis 750 kg, in Spanien die Nummer vom Zugwagen haben und dann keine Steuern und Versicherung zahlen müssen und auch nicht zum TÜV müssen.
    Im Zwinger war ein Rottweiler, wohl der Wachhund für die Nacht und den Platz.
    Da ich 2 Rottweiler in Spanien habe, kam ich auch sofort ins Gespräch mit dem Platzbesitzer.
    Dabei habe ich erfahren, dass der Besitzer für einen Rottweiler in Deutschland, in dieser Stadt, 600 Euro Hundesteuer  zahlen muss und für einen zweiten Hund noch mehr.
    Ups—das wären für mich ja über 1.200,00 Euro im Jahr; aber in Spanien NULL Euro.
    Unser Sohn zahlt etwa 35% mehr für  Strom; etwa das dreifache für einen Kubikmeter Stadtwasser, die doppelte KFZ-Steuer und etwa 30% mehr für die Vollkaskoversicherung des Autos und etwa das Doppelte für frisches Gemüse.
    Für 28.000 qm Grundstück mit diversen Gebäuden und für die Müllabfuhr zusammen, bezahlen wir in Spanien weniger Grundsteuer, als in Deutschland für einen Rottweiler Hundesteuer bezahlt werden muss.
    Meine blaue spanische Park-Karte, mit Rollstuhlsymbol, gilt auch in Deutschland, denn ich kann wirklich schlecht laufen und unser Sohn war sehr erstaunt, als ich ihn bat vorne an dem Supermarkt auf dem Behindertenparkplatz zu halten, denn meine Karte hatte ich dabei, und dafür ist sie ja auch gedacht.
    Mein Sohn berichtete, dass sein Schwiegervater (87) nun schon die zweite neue Hüfte hat, zwar noch einige Meter  auf Krücken laufen kann, aber immer öfter hinfällt.
    Ein Parkausweis wurde mit der Begründung abgelehnt, dass er dann in einem Rollstuhl fahren muss.
    Parkausweise würden z. B. nur Doppeltamputierte bekommen.
    In dem Supermarkt haben wir Vanillestangen gesucht und eine Mitarbeiterin gefragt, die sichtlich darüber genervt war, aber sie konnte uns den richtigen Quergang angeben.
    In Spanien geht der Mitarbeiter mit dem Kunde zu dem Platz, wo das Produkt gelagert ist.
    Carrefour hat seit vielen Jahren in Spanien Sonderkonditionen für Rentner, denn es werden alle frischen Produkte, wie Fleisch, Gemüse, Eier usw.,  an Rentner  ohne Mehrwertsteuer verkauft.
    Als Rentner können alle Verbindungen im Nahverkehr  kostenlos genutzt werden.
    Man merkt aber, dass die Menschen in Deutschland durch das deutsche Regierungsfernsehen  bewusst  mit Falschinformationen gefüttert werden.
    Rentner sind in Spanien arm, überall herrscht Wassermangel, die medizinische Versorgung ist schlecht, und wenn die Deutschen in Spanien alt geworden sind,   dann müssen sie wegen Geldmangel zurück nach Deutschland.
    Ich denke, nur so kann man dem Michel  erklären, warum Aber-Milliarden an Subventionen in den Süden Europas fließen, warum er immer weiter sinkende Renten in Kauf nehmen muss, selbst als Rentner noch KK-Beiträge zahlen muss, und finanziell ruiniert wird, wenn die Straße vor seinem Häuschen asphaltiert wird.
    Nun sitze ich wieder in Spanien vor dem PC, die Klimaanlage surrt im Hintergrund,  schreibe diese Zeilen und meine Tochter hat mir gerade eine Mail geschickt, dass sie ihr Asthmamedikament nun selber bezahlen muss, weil es rezeptfrei geworden ist.
    Unsere beiden Rottis schmusen mit den Kindern der Feriengäste und gleich werde ich den Grill vorheizen.
    Ich bin gerne in Deutschland, denn dann sehe ich meine Kinder und Enkelkinder in ihrer Umgebung in der sie leben; ansonsten verbringen sie ja auch ihre Urlaube bei uns.
    Aber ich gehe niemals zurück nach Deutschland, hier werde ich sterben.
    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut
     
  2. Like
    Joaquin reagierte auf Vergel in Deutsche in der Region Albox - Zurgena- Huercal Overa   
    Melde dich doch einfach bei mir. Erst waren es 6 Katzen dann 5 Katzen und jetzt nur noch 3 Katzen. Ich habe jeden Tag wenn ich das Futter morgens und abends hinbringe Angst, dass garkeine Katze mehr hier sein wird. Hier ein paar Fotos. 



  3. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von Patrizia erhalten in Ich bin neu hier und will Auswandern   
    Hallo und Willkommen hier im Spanien-Treff
    Was dir hier sicherlich jeder als erstes ans Herz legen wird ist die spanische Sprache. Spanisch solltest du gut können und das Finanzielle solltest du auch im Vornhinein abklären.
  4. Like
    Joaquin reagierte auf nettiunduwe in 2018 Wohnen auf dem Schiff in Katalonien   
    Hallo allerseits, insbesondere praktinet,
    nunmehr sind wir an unserem ersten Ziel (Port Segur de Calafell) angekommen.
    Die Fracht war erwartungsgemäß "spannend" und natürlich gab es kleine Schäden. Unser Schiff wurde zunächst nach Palma de Mallorca transportiert und dort ausgeladen. Die Liegeplatzsuche war entsprechend der Jahreszeit natürlich sehr problematisch - hat aber letzten Endes geklappt. Von Palma ging es nach Ibiza, Denia und die Küste rauf bis Calafell.
    Unterwegs gab es eine Panne in Oropesa del Mar. Dort hatte ich mir eine etwa 20m lange und 20mm starke Nylonleine in den Backbordpropeller geholt. Zum Glück hatte ich dies rechtzeitig bemerkt und meine "kleine" Tauchausrüstung an Bord. So konnte den Schaden selbst beheben.
    Erst einmal haben wir uns nur mit unserem Liegeplatz beschäftigt und das Boot von der Salzkruste befreit. Und wie sollte es anders sein: Vor etwa 4 Tagen gab es ja in der Gegend ein heftiges Gewitter, mit sintflutartigen Regenfällen - das hätte uns 'ne Menge Arbeit erspart. Aber das geht uns wohl allen so.
    Jetzt sind wir kurz in Deutschland, das Auto nachziehen. Der Zukunft sehen wir mit Spannung entgegen. Mal schauen, wie heiß dieser Sommer dort wird.Hier in Deutschland ist es ja derzeit ebenso warm, wie in Spanien.
    Alles Gute für euch, wo immer ihr auch seid...
  5. Thanks
    Joaquin hat eine Reaktion von Tiza erhalten in Hier ist die Hoelle los heute.... - Katalonien will Unabhängigkeit von Spanien   
    Niemand der sich mit Staatsrecht evt. auskennt wird das Handeln der Politiker in Katalonien als rechtens ansehen und ebenso wenig die EU einen solchen Austritt anerkennen. Und nun sticht Madrid genau dort hin, warum sich Katalonien so stark fühlt, auf deren Einnahmen und Geld. Mit den Entscheidungen in Madrid, Unternehmungen und Banken den Umzug aus Krisenregionen zu erleichtern und zu ermöglichen, haben nun die Bank Banco Sabadell entschieden nach Alicante umzuziehen und die wohl größte Bank der Region,  La Caixa nach Valencia. Hiermit zeigt die Wirtschaft nicht nur ihre Sorge um die Region Katalonien und welche Folgen eine solche Abspaltung für sie haben könnten, sondern auch das sie ein solches Vorhaben insgesamt wohl mehr als missbilligen. Zumal sie auch die angedrohten, negativen Auswirkungen der Ratingagenturen fürchten und entgehen wollen, denn so etwas kommt im Kreditwesen dem Ruin sehr nahe.
    La Caixa ist schon dem Namen nach eine ur-katalanische Bank, aber schon lange nicht mehr nur auf Katalonien beschränkt und hier kennen die Banken den Wert um einen Verbund in einem Land, den anderen Ländern in Europa und Weltweit, entgegen den engstirnigen und kurzsichtigen Gedanken einiger Nationalisten. Und La Caixa ist mit 32.400 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 357 Milliarden Euro kein Leichtgewicht, sondern das Schwergewicht in Katalonien.
    Aber nicht nur die Banken, sondern auch der extilhersteller Dogi, das Biotech-Unternehmen Oryzon, die Telekommunikationsfirma Eurona und der Lebensmittelhersteller Naturhouse verlassen Katalonien und weitere werden folgen.
    Nicht nur ein gut platzierter Schachzug, sondern nach den Beharren der katalanischen Regierung auf eine Abspaltung, ein wichtiges Instrument für die Industrie in Spanien selbst und den dem Land umspannenden Arbeitsplätzen. Denn auch wenn man sich dort isoliert, besser agierend sehen will, ignorieren sie das Gefüge Spanien, in dem sie recht komplex ko-existieren.
    Wie stark ist der Unabhängigkeitsgedanke, wenn Banken, Wirtschaft und damit das Geld Katalonien verlassen?
  6. Like
    Joaquin reagierte auf Mica in Espanol en diferrentes Paises   
    Buen día 
    Si buscas en Internet por "diferencias entre el castellano español y el sudamericano" encuentras mucha diferencia. No es que ciertas palabras no existan, es que tienen un significado totalmente diferente, en Sudamérica hablan un castellano americanizado muchas veces, aquí por ejemplo al coche le llamamos coche, allí le dicen auto, carro, aquí comemos patatas, ellos comen papas, igual que los Canarios. La lista sería interminable, mejor que busques tú directamente por tu cuenta para hacerte una idea.
    Y por cierto, diferencia es con una f, no con 2.
  7. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von marylou erhalten in Suitcase in Appartment liegen gelassen - Keine Chance?   
    Und nicht zu vergessen, sich Rat im SpanienTreff zu holen
  8. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von Carola erhalten in Elektroauto in Spanien   
    Hängt einmal von deinem Budget ab und andererseits auch von deinem Anspruch. Spielt Geld keine Rolle und du willst das Beste was es derzeitig auf dem Elektroautos-Markt gibt mit ordentlicher Reichweite, dann kauf dir einen Tesla. Das Auftanken per Supercharger ist einfach, doch leider in Spanien noch nicht so ganz ausgebaut wie zum Beispiel in Deutschland und Frankreich. Aber das wird sicherlich noch mit der Zeit kommen.
    Hier die Abdeckung mit Superchargern in Europa und Spanien:
    https://www.tesla.com/de_DE/findus#/bounds/45.244,5.097999999999956,35.17300000000001,-12.524000000000001,d?search=supercharger&name=spain
  9. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von Barbara Valencia erhalten in Wer braucht eigentlich Europa?   
    Das die EU perfekt funktioniert und überall Einheit herrscht hat nun wirklich niemand gesagt. Und das es sehr viel zu verbessern gilt, steht außer Frage. Ist sie deshalb schlecht? Ist es schlechter als ohne EU? Ich glaube kaum.
    Wie die von dir dargebrachte Definition von Frieden bezieht sich vor allem der Punkt 2. (Friedensschluss) auf Länder und ich gehöre zu der ersten Generation die in Europa ohne Krieg aufwächst und möchte es mir ungern anders vorstellen. Ja, das ist Frieden und das ist sehr gut.
    Europa hat seine Fehler, aber daran kann man und sollte man arbeiten und mir persönlich viel lieber als im Nahen Osten & Co zu leben. Wenn mein Regenschirm ein Loch hat, mag das zwar sehr ärgerlich sein, aber ihn bei strömenden Regen einfach weggzuschmeissenen und lieber dann ohne raus zu gehen, halte ich nicht für die passendere Alternative.
  10. Like
    Joaquin reagierte auf Barbara Valencia in Wer braucht eigentlich Europa?   
    Schauen wir doch mal über den Tellerrand!
    Die große Frage, die uns seit dem Brexit bewegt, macht Europa Sinn, brauchen wir Europa und gibt es Verbesserungen in unserem ganz persönlichem Leben!
     
    Dazu gab es gestern.... 11.10.2016 ...im WDR eine sehr gute Sendung :
    Quarks und Co
    von Ranga Yogeshar 
    Titel: Wer braucht eigentlich Europa 
    http://www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2016-10-11/41540408/quarks-co-wer-braucht-eigentlich-die-eu-.html
     
    wirklich sehenswert, sehr gut und verständlich erklärt!
     
    Was sind die Kosten, z. B. für einen Deutschen Bürger......????... für Europa
    Es sind  175 € pro Jahr = 0,48 € pro Tag für jeden Deutschen = 1 Brötchen pro Tag 
    *****************************************************************************************************************
    Das finde ich wirklich nicht viel, für  .....Frieden in Europa, die Reisefreiheit und die Möglichkeit überall in Europa 
    arbeiten zu können. 
  11. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von Kleckerchen erhalten in Der größte Wasserfall Spaniens vom Fluss Nervión- 222 Meter Fall in die Tiefe   
    Während der Eisschmelze oder nach einem starken Regenfall, kann man zwischen den Provinzen Álava und Burgos, genauer in der Schlucht von del Nervión und dem Tal von Délica einem ganz besonderes Naturschauspiel beiwohnen. Dann sieht man in besonders beeindruckender Art und Weise, den größten Wasserfall Spaniens. An diesem Ort fällt das Wasser 222 Meter weit in die Tiefe. Laut Wikipedia sind es sogar 270 Meter
    Seit 1992 gibt es dort eine Aussichtsplattform zu der man bequem hinfahren und sich das Naturschauspiel gut ansehen kann.
    Salto del Nervión, la cascada más grande de España
     
    Wenn der Fluss kein Wasser führt, kann man dort auch Klettern, bzw. besser in die Tiefe abseilen. Die Höhe entspricht dabei einem 90-stöckigen Hochhaus und aufgrund der Winde und der fragilen Steinstruktur, gestaltet sich das dort eine solche Unternehmung alles andere als ungefährlich.
    Rappel volado en el salto del Nervión
     
  12. Like
    Joaquin reagierte auf moix in Generalwahlen 2016   
    Ich hätte diesen Clowns in Nadelstreifen, mit und ohne Zopf schon seit der letzten Wahl kein Gehalt mehr gezahlt. Und auch keine Gelder für ihre unsäglichen Propagandasessions. Null, Cero! Wenn sie sich aus eigener Tasche bezahlen müssten, die 3-5000.-€ und mehr im Monat, die sie fürs Labern und Rumsitzen bekommen, müssten sie Taxis und Flüge für noch mehr BlaBla selbst berappen - Wie schnell hätte man sich geeinigt. In Rekordzeit.
     
  13. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von moix erhalten in Generalwahlen 2016   
    Wenn die Gespräche halt so laufen, dann weiß man ja wie das Ergebnis ausschaut

  14. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von Barbara Valencia erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    Nun habt Mica und Raven auch mal ein paar Situationen genannt, welche euch nicht so sehr an Spanien, bzw. Spaniern und ihre Kinder gefällt. Sehr ihr das so als die Regel an? Meint ihr das ist in Deutschland besser? Meint ihr Eltern haben es in Deutschland leichter mit Kindern in der Gesellschaft?
    Aus meiner Sicht fand ich immer, dass man in Spanien leichter Freundschaften schließen kann, was als Kind und Jugendlicher natürlich auf sehr hilfreich war. Sicher auch für die Eltern im Urlaub. Aber wo man hier in gewissen Gegenden Monate, Jahre oder für immer der Außenseiter ist und gemieden wird, ist es mir in Spanien nie schwer gefallen, schnell gute Kontakte zu knüpfen. Ich würde ja gerne den Fehler bei mir suchen, aber selbst in anderen Ländern, ohne das ich dort die Sprache sprechen konnte, kam man leicht in Kontakt mit den Menschen und sie waren hilfsbereit. Zumindest als ich es gerade aus Kassel kenne. Und auch viele Aussagen von Deutschen bestätigen mich in diesen Beobachtungen.
    Vielleicht bin ich auch aufgrund meines Heranwachsen als Spanier, auch unter Spaniern, da einfach anderes gewohnt. Ich kann aber durchaus verstehen, dass man es weniger bis gar nicht toleriert, wenn Eltern gewisse erzieherische Maßnahmen dann gerne auch der Allgemeinheit mit überantworten.
    Ich kenne aber auch das Gegenteil und das offenbart sich oft bei diversen Feiern in Deutschland. Feiern bei denen Kinder nicht herumtollen und laut sein durften, so wie es halt so ist, wenn Kinder ab einer gewissen Anzahl und Alter miteinander spielen. Gerade hier habe ich einen deutlichen Unterschied auch bei den unterschiedlichen Regionen Deutschlands festgestellt. Diesen Unterschied habe ich in Spanien so überhaupt nicht festgestellt.
    Vor allem aber habe ich etwas anderes festgestellt und das erklärt vielleicht auch warum dort die Menschen besser miteinander umgehen. Kinder wie ältere Menschen, gehören oft mit dazu. Aus meiner Sicht führt dies zu mehr Verständnis und Toleranz, auf allen Seiten der Altersskala.
  15. Like
    Joaquin reagierte auf Mica in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    2 so verschiedene Nationen zu vergleichen kann doch garnicht gutgehen, oder? Típicos tópicos...vamos p'allá.  
    Hier in Spanien stellt man sich entweder in die Schlange, egal ob beim Kinoeingang oder an der Bushaltestelle, oder zieht 'ne Nummer, wie beim Schlachter, Baecker oder im Rathaus. Sehr angenehm und meistens wird so das Draengeln und Vordraengeln vermeidet. Ausnahmen gibt's natuerlich immer, fuer mich sind das die typischen "Omis", die Samstagsmorgens, wenn die unter der Woche arbeitende Bevoelkerung einkauft, versuchen sich an der Kasse vorzudraengeln, weil sie doch nur 200gm gekochten Schinken haben und "¿oi, que no te importa, nena?" 
    Nervt. Aber wer mich mit meinem fast 52 Jahren noch nena nennt, darf sich auch vorzudraengeln.  
    Spanier sind hilfsbereiter. Auf alle Faelle, das sind sie, sind wohl auch in der Mehrheit. Spanier wuerden Dich nie, wenn Du zum Freundeskreis gehoerst, an besonderen Tagen wie Weihnachten oder auch Sylvester allein zuhause rumhaengen lassen, sie laden Dich einfach ein. Aufgeschlossener sind sie, dabei sagt man den grade den Katalanen nach, dass sie kuehler und verschlossener als der Rest sein sollen. Den Ruf haben wir Norddeutsche auch, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut? 
    Der Grossteil der Spanier war, als damals die Puenktlichkeit verteilt wurde, krank oder im Urlaub.  
    Der Grossteil der Spanier schreit "hier!" wenn es um Brueckentage geht, will das endlich die Krise vorbeigeht und kapiert nicht, dass das so nicht funktionieren wird. Leider kapiert der Grossteil aber auch nicht, dass man mit "frueher anfangen, weniger Mittagspause und frueher gehen" auch viel erreicht. Nicht wer am laengsten am Schreibtisch hockt, ist auch der produktivste. Da liegt noch viel Arbeit vor diesem Land. 
    Spanier lieben Hunde aber moegen es nicht so gerne, deren Hinterlassenschaften wegzuraeumen und wenn es dunkel ist und einen keiner sieht, dann noch weniger. 
    Die Spanier machen TV Programme, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, kann nicht mit D vergleichen, dazu bin ich zu lange weg aus Deutschland und ich gucke TV nur uebers Internet, wenn ueberhaupt und dann meist den NDR und Goodbye Deutschland auf VOX. ^^  
    Spanische Kinder fangen die Schule mit einer Vorbereitung (durch oft schon 3 Jahre Vorschule) an, von der man in D nur traeumen kann. Ich persoenliche finde spanische Kinder viel aufgeweckter und da habe ich auch "Vergleichsmaterial" aus beiden Laendern, von 1988 bis heute.  
    Spanischer bauen Wohnungen, welche ein einziger Albtraum sind und man braucht ein richtig dickes Fell, um entweder ueber all die Fehler hinwegzusehen oder einfach Geld auszugeben, und es sich selbst und auf eigene Kosten schoen zu machen, wenn am mietet jedenfalls.  
    Spanier sind besch**** Autofahrer aber Blinker sind ja eh total ueberbewertet, Kreiselverkehre muss man auch nicht so genau nehmen und wer am Zebrastreifen fuer einen Fussgaenger anhaelt, ist ein Weichei. 
    Spanier gruessen alle, immer und ueberall und auch immer wieder, egal, wenn man sich 3mal am Tag bereits gesehen hat. Man sagt Hallo zum Busfahrer, zur Kassiererin und auf der Strasse, allerdings wird auf ein "¿qué tal?" oder ¿qué hay?! Nicht wirklich 'ne Antwort erwartet.  
    Wenn man sich verabschiedet, z.B. Von einer Gruppe Freunden, muss man mit mindestens 15 Minuten rechnen, bevor man dann tatsaechlich weggeht.  
    Telefonieren ist (zumindest am Anfang) gewoehnungsbeduerftig und wenn man als Deutscher erwartet, dass das Telefon mit "Pérez" oder wie auch immer beantwortet wird, dann knallt einem ein "Si", "Hola", "Diga" entgegen.  
    Jeder Spanier hat einen Kartoffelporsche. Meine Mutter meinte mal zu mir" so ein Ding ziehen in Deutschland nur Omas hinter sich her..." Meine Mutter weiss garnicht, wie praktisch diese Dinger sind, mir schneiden jedenfalls die (immer weniger vorhandenen) Plastiktueten nicht die Finger ein und meine Schultern werden durch Einkaufsbeutel auch nicht strapaziert. 
    Spanier brezeln sich gerne auf, Maennlein und Weiblein, speziell fuer den Sonntagsspaziergang und auch gerne mit Kind und Hund, nur um auf den Spielplatz zu gehen. 
    Spanier pfeffern ihr Fleisch nicht und gucken komisch, wenn Du nach 'ner Pfeffermuehle fragst. Apropos Fleisch, wer ein gut abgehangenes Steak mag, ist im falschen Land. Gut abgehangen=alt, kann doch garnicht mehr gut sein, je frischer desto besser...Neeee, gruselig, was sich hier Steak schimpft.  
    Richtig gutes Brot koennen sie auch nicht, dafuer Tortillas, Gazpachos, Paellas, Fideuàs, Bocadillos, Caldos, Cocidos, etc. Etc - eindeutiger Gewinner, was Kochen angeht, fuer mich jedenfalls. Einfallsreicher sind sie auch was Kochen angeht.  
    In Spanien gilt alles kann, nichts muss. Wenn man sich damit arrangiert, will man hier nie wieder weg. Meine Heimat und meine Familie (die, die ich mir ausgesucht habe, sprich Freunde) seit fast 29 Jahren, also mehr als die Haelfte meines Lebens. 
  16. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von insomnia erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    Wenn ich die Vergleiche aus meinen Bekanntenkreis ziehe, von Spaniern die Deutschland bereist und Deutsche die Spanien bereist haben, neigt sich die Waage doch deutlicher zu Spanien hin, was das Menschliche angeht. Und von den Beobachtungen wird auch oft angemerkt, dass Spanien als Kinderfreundlicher angesehen wird.
    Ich persönlich finde auch, dass die Familie mit den Kindern aber auch mit den Älteren in Spanien, einen größeren Stellenwert hat und es so viel mehr Rücksicht unter den Generationen gibt. Aus Deutschland kenne ich es und das ist heute immer noch so, dass wenn ein paar Kinder auf dem Rasen etwas lauter sind, nicht selten sich irgendwo Anwohner belästigt fühlen und die Kinder anschreien. Nicht selten sind es ältere Menschen. In Spanien, selbst wenn es sehr viele Kinder sind und im Sommer bis spät in die Nacht, habe ich so etwas noch nicht erlebt.
    Aber Lärm und der Umgang mit Lärm, ist auch in beiden Ländern und Kulturen doch sehr unterschiedlich
    Trotzdem denke ich, dass wenn ältere Menschen besser in die Gesellschaft integriert werden, sie weniger mürrisch sind. Wenn in Spanien die älteren Damen im Sommer Abends auf den Straßen mit ihren Stühlen sitzen und man kommt mit Kindern vorbei, dann gibt es selbst wenn man Fremd ist, eine oft freundliche und herzliche Interaktion. So lernen auch die Kinder den Umgang mit und Respekt zu den Älteren, wogegen diese nicht einfach vor dem Kopf gestoßen und isoliert werden und sich auch selbst nicht isolieren.
    Bei meiner Betrachtung berichte ich aber oft auch aus meinen Erfahrungen aus Nordhessen und das ist was Menschlichkeit angeht, nicht unbedingt ein Vorzeigeobjekt für Deutschland.
  17. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von AnjaC erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    Die Sache mit den Kindern ist schon so ein Thema. Ich weiß nicht ob es an den jeweiligen Regionen der beiden Länder liegt, aber ich würde auch unterm Strich auch behaupten das Spanien das Kinderliebere bzw. Kinderfreundlichere Land ist. Das kann aber auch daran liegen, dass in Spanien insgesamt ein besserer Umgang der Menschen untereinander herrscht und somit natürlich auch mit den Kindern.
    Aber auch in Deutschland selbst gibt es große Unterschiede, wie Menschen miteinander umgehen, auch mit Kindern.
  18. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von insomnia erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    Also ich habe weder die Helfer vergessen, noch die Asylgegner.
    Klingt ein wenig so, als hätten Spanier da überhaupt nichts gemacht, außer dagegen zu sein.
    Aber dieses Thema entsprang ja ursprünglich einem Thema über das Auswandern und dabei ging es darum, wie man in Spanien im Alltag miteinander umgeht. Einige erzählen nun, dass sie sich als Ausländer in Spanien wohler und willkommener fühlen, als in ihrem eigenem Land. Ich glaube da ihnen schon, dass sie dabei hier ihre Erfahrungen ehrlich mit uns teilen und nicht einfach irgendwelche Klischees bedienen möchten.
  19. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von insomnia erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    Die Sache mit den Kindern ist schon so ein Thema. Ich weiß nicht ob es an den jeweiligen Regionen der beiden Länder liegt, aber ich würde auch unterm Strich auch behaupten das Spanien das Kinderliebere bzw. Kinderfreundlichere Land ist. Das kann aber auch daran liegen, dass in Spanien insgesamt ein besserer Umgang der Menschen untereinander herrscht und somit natürlich auch mit den Kindern.
    Aber auch in Deutschland selbst gibt es große Unterschiede, wie Menschen miteinander umgehen, auch mit Kindern.
  20. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von Barbara Valencia erhalten in Rezeptfreie günstige Medikamente   
    Ich kann Dich nur all zu gut verstehen liebe Barbara. Manch einer versteht oft gar nicht wie viel Aufwand, Mühe, Herzblut und auch Kosten dahinter stecken um so etwas über das Forum, von Spanien aus zu machen. Würde man dabei noch deine Zeit fair entlohnen, würden sich in der Regel hier die meisten Anfragen von alleine erledigen.
    Sicher ist für den einen 10 Euro eine beachtliche Summe und für den anderen nur ein paar Bier mehr die man in der Kneipe trinken kann. An Menschen wie Dir, die sich so gerne engagieren und helfen, bleibt aber immer die selbe ganze Arbeit hängen und zwar unbezahlt. Wenn dann auch auf direkte Nachfragen nur sporadisch, wenn überhaupt reagiert wird und das begleichen, wenigstens der "Kosten" schleppend oder überhaupt nicht erfolgt, dann kann die Not ja nicht wirklich so groß sein. Letzteres sollte daher für all die Mühe, in meinen Augen daher wohl das einzige Kriterium sein um einer fremden Person so selbstlos zu helfen, wie Du es hier so oft getan hast Barbara.
  21. Like
    Joaquin reagierte auf Barbara Valencia in Rezeptfreie günstige Medikamente   
    @ an Alle, die hier  Medi ...Wünsche einstellen... 
    darf ich fragen, ob es hier nur um Geldsparen bei Euren Wünschen geht, damit Ihr dann  vielleicht 10 € spart..?!
     
    Aus mehreren persönlichen  Erfahrungen aus "diesem Medi Thread "
    kann ich nur sagen, es gibt welche, da klappt es mit Vorkasse sofort, alles kein Problem, 
    dann gibt es andere, die vergessen hier im Forum die Benachrichtigung frei zu schalten, 
    da denke ich mir,  wie wichtig war das jetzt ........!
     
    Und dann gibt es einige, da denkt man, naja, da bin ich im Vertrauen, besorge schon mal die Dinge, 
    Frage bei der Post nach, was es an Gewicht und Porto kosten,  von Spanien nach Deutschland,
    laufe mit den Medis und der Pappkarton wieder nach Hause, 
    schreibe private Mails, die zögerlich beantwortet werden, ... sicher nach länger Zeit bleibt man dann auf 
    Viel Arbeit und herumlaufen sitzen...fragt sich dann, warum man wieder in sein " Helfer-Syndrom" gefallen ist, 
    irgendwie denkt man, es muss doch gerade bei Medi irgendwie wichtig sein..... aber wenn das Geld dann erst nach 
    vielen Hin und Her überwiesen wird, dann macht das von meiner  Seite keinen Spaß mehr. 
     
    Morgen bringe ich persönlich, mein letztes Päckchen Medikament zur Post und ich persönlich habe meine Sache  gelernt, 
    ich werde keine Medikament, Cremen , Nahrungsergänzungsmittel mehr von Spanien aus nach Deutschland schicken, 
    damit jemand anderes eventuell 10 € spart, das ist nicht in Gleichgewicht der Dinge. 
     
    So, das musste ich jetzt mal los werden, weil einige glauben, hier ist eine Bestell-Apotheke , nein das sind wir hier nicht, 
    wir sind ein  freundliches Spanien Forum.......!... das hier Berichte eingestellt werden und keine Bestellungen!
     
     
     
     
     
  22. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von lachuchi137 erhalten in Hallo   
    Willkommen im Forum
  23. Like
    Joaquin reagierte auf lachuchi137 in Hallo   
    Hallo, 
    Ich bin Carmen, geb. und aufgewachsen in Hagen. '88 mit meinen Eltern nach Gran Canaria ausgewandert. '97 meinen sevillanischen Mann geheiratet, '99 nach Córdoba/ Festland gezogen. Dort 2 Mädchen (7&12) zur Welt gebracht und 2010 nach Sevilla gezogen. 
    Wer mehr wissen möchte, ruhig fragen. Gebe gerne Tips zu G.C., Córdoba und Sevilla, sowie auch andere Orte, soweit ich sie kenne oder Bräuche etc. 
    LG eure Carmen
     
  24. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von SaBina erhalten in Probleme mit Arbeitswerkzeug?   
    Was spricht denn dagegen, ganz normal eine Fahrkarte zu kaufen und diese dem Schaffner bei Aufforderung zu zeigen? Auch gerne mal abseits des Gleises?
  25. Like
    Joaquin hat eine Reaktion von SaBina erhalten in Games of Thrones in Spanien - Juego de tronos   
    Bei der sechste Staffel von Games of Thrones (Juego de tronos) wurden gleich mehrmals in Spanien gedreht. Offensichtlich haben die Macher seit der 5. Staffel richtig Appetit an Spanien bekommen. Für mich sehr erfreulich das dort auch in Peñiscola gedreht wurde, wo ich ja regelmäßig meinen Urlaub verbringe. Leider war ich zu den Zeiten der Dreharbeiten, aber nicht vor Ort, aber das folgende Video zeigt ein paar Eindrücke davon.
    Game of Thrones Season 6: Journey To Spain (HBO)