wawawa

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    419
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. wawawa

    Hallo

    Ja manche lernen es, manche nie. Sicher hast du mit der Zeit einige 100.000.- angespart. Dann nix wie nach Spanien. Oder gehörst du zur Abteilung Tagträumer. Gibt es auch Foren
  2. Dann bist du der einzige der deine Beiträge nicht mehs sieht. .Facebook, Twitter............ Jeder deiner Beiträge geht weiterhin um die Welt, wird ständig aktualisiert.Da klickst du nichts mehr weg............
  3. Auch du wirst berühmt.Facebook, Twitter............ Jeder deiner Beiträge geht um die Welt, wird ständig aktualisiert.Da klickst du nichts mehr weg............
  4. Ist das dass Neue ? Welcher Spinner ist nun der Meinung er müsste mich mit E-Mail zumüllen?
  5. :eek: und wenn sie es nicht schafft? :eek: Gibts Conejo ala Trafico
  6. In deinem Alter ist man nicht mehr verschimmelt, da stinkt man nicht einmal mehr sondern ist schon Mumie. :pfeiffen: Ist aber schon lustig wenn jemand mit 20 Jahren schreibt , jetzt auswandern, nicht wenn ich alt und grau bin
  7. Könnte dir eine Bekannte von mir über ein halbes Leben berichten. Hat Spanisch und Germanistik studiert. Praktikum in Argentinien. Um in der halben Welt feststellen das sie niemand braucht. Kahm dann wie immer, Lehramt studiert und Lehrer geworden. Trags mit Fassung. Und dann machst du eine Privatschule auf, verdienst richtig Kohle UND DANN KANNST DU NACH SPANIEN AUSWANDERN. Wenn du schon alt, grau und fast verschimmelt bist. So ab 50.
  8. Und jetzt noch unsere Mädels dazu singend, Gerardo im Torrero Outfit Sangria servierend ....hoioioi....Ich die Kasse und den Weinausschank.........neeeeeee. Noch ein paar hübsche Mädchen die tanzen...haben wir da was im Forum? Wäd scho
  9. Zuerst zu Moix...lasse dich von mir nicht ärgern. Wir sind oft einer Meinung. Nur berate ich oft Freunde bei Problemen in ihren Betrieben. Wenn z.B. eine Buchhalterin mit 52 Jahren beschließt, an einen PC setzt sie sich nicht. Weiterbildung auf Firmenkosten nicht will. PC ist nichts für sie und diese Dame Jahrelang im Betrieb mitgezogen wird. Die gehört weg !!! Die kostet für NICHTS 50.000.-€ im Jahr. Mitarbeiter die zwischen Krank, Urlaub, Krank, Kur ständig wechseln. Weg. Halbtags arbeitende Lehrer die dann ständig wegen Belastung krank sind …Weg. Unternehmen, Betriebe und Behörden sind kein Sozialamt oder Asyl für „Leidende Angestellte“. Nun zu den Streiks. Da nicht einmal 1 % der spanischen Arbeiter streiken kann es ja nicht so schlimm sein und der Rest ist zufrieden. Nachtzuschläge für eine Krankenschwester???????? Für Nachtarbeit?????? Da könnt ihr die Spanier mal zu uns in die Lehre schicken. Da werden Schwestern für Nachtdienst angestellt. Als normale Arbeit. Gibt auch für Nachtarbeiter keine Zuschläge wenn sie am Tag arbeiten. Dann die ganzen Scharen von billigen Arbeitern aus Afrika in den Treibhausfeldern in Südspanien. Offiziell 200.000. Inoffiziell????500.000.- Das nimmt die Arbeitsplätze für S. weg. Nun die Kündigungsgenehmigung für Dauerkranke in S. Auch in Behörden. Na wird doch Zeit. Raus mit diesen Menschen aus den Betrieben die alle kein Sozialamt sind!!! In Deutschland mit kurzfristigen Arbeitsverträgen erreicht. Und plötzlich sind sie weg die Kranken. Alle plötzlich gesundet. Die Kassen machen Überschuss.Milliarden !!!!! Bezeichnend der Kommentar heute Morgen im spanischen TV eines Gewerkschaftsprechers. Mann will sich das erreichte nicht kaputt machen lassen......und wenn der Staat dabei vor die Hunde geht. Ja liebe Gewerkschaften. ich habe fertig...Schluss mit Betriebe erpressen. Wer Streiken will, gerne , und braucht auch nicht wieder kommen. Kann sein restliches Leben streiken. Gut es erwischt auch immer wieder "unschuldige". Aber das muss jedes Land begreifen, die fetten Zeiten in denen man über seine Verhältnisse lebte sind vorbei. Wie bei einem Fressgelage. Und am Ende kommt die Rechnung.
  10. Ich denke mal die Spanier streiken, da sie zu ihrem 14. Monatsgehalt doch mal langsam das 15. wollen. Natürlich die jährlichen Lohnerhöhungen zwischen 4 - 6 % Dann sollten sie gegen Einfuhren von Waren aus den Billiglohnland Deutschland Prodestieren. Frechheit mit Lohndumping und fleißiger Arbeit die EU zu torpedieren. Die D. Arbeiter wollen mehr Geld. Aber woher denn ? Wovon sollen dann die Managergelder bezahlt werden, die Aktionäre? Ja und Behörden und Gemeinden haben sowieso kein Geld. Woher auch. Beispiel Müllbeseitigung in unserer Gemeinde. Müll gebühr in 3 Monaten 44.-€.7000 Haushalte. 308.000.-€ somit 102.666.--€ im Monat. Für diese paar Kröten von 102.000.-€ im Monat wird alle 14 Tage der Müll geleert. 1 Mann in 1 Fahrzeug braucht da je 2 Tage also 4 Tage. Somit für 12 Tage Arbeit in 3 Monaten ist das bei 308.000.-€ ein Verlustgeschäft. Da wäre noch das Verlustgeschäft der GEMEINDE WERKE MIT STROM DEN SIE FÜR 5 CENT DAS KW KAUFEN UND 5 CENT WEITERVERKAUFEN. Erstaunlich nur, dass in den meisten Familienbetrieben und Kleinunternehmen anständig bezahlt wird. Verantwortungsvolle Chefs sitzen-keine Manager. Die auch 90% der Steuern zahlen. Passt was nicht!
  11. Einbau-Kühlschränke - Bomann Einbaukühlschrank - VSE 231 | neckermann.de medianess.de Bomann VSE 231 weiß Einbau Kühlschrank Einbau-Kühlschrank 123 cm Bomann VSE 231 · Einbaukühlschrank, 122cm Nische, 40 db | redcoon.de
  12. Bomann VSE 231.1 Einbau-Kühlschrank / A+ / Kühlen: 215 L / 122 cm Höhe: Amazon.de: Elektro-Großgeräte
  13. Hallo Felicia, ich habe soeben bei Amazon angerufen. Wenn du bei Amazon.de bestellst ud die Lieferadresse änderst funktioniert das in der Regel wenn die Ware bei Amazon direkt gekauft ist. Nicht bei einem Händler . Allerdings sind auch bei Händler die Chance 50/50. Wenn du in der Lieferanschrift in die Spanische Adresse änderst (!!!!!!!!) wird der Auftrag entweder angenommen. Evtl. Aufpreis angeboten, oder du wirst angeschrieben das der Kauf nicht möglich ist und wird kostenlos storniert. Also geht doch. Also Google, Einbaukühlschrank, 122cm und dann den Typ bei Amaz. schaunen