Chendo

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Vejer de la Frontera

    Bezüglich Schlacht von Trafalgar: Es liegen einige Schiffwracks im Sand verbuddelt. Soweit ich weiß 2 Stück in El Palmar und angeblich auch einige am Leuchtturm. Leider sind sie fast nie zu sehen. Eins davon habe ich vor 10 Jahren gesehen, als es eine...wie soll ich es nennen...eine Zeit der "Super-Ebbe" gab. Das Meer hat sich damals soweit zurückgezogen und hat soviel Sand mitgeschleppt, dass das Gerippe eines Wracks in El Palmar zu sehen war. Zu sehen sind die in nächster Zeit sicherlich nicht mehr, vor 3 Jahren wurden nämlich einige der Strände mit zig Tonnen Sand aufgefüllt.
  2. El Palmar de Vejer

    Hallo moix, also in Medina Sidonia war ich selbst noch nie. Ich habe aber schon mehrmals gehört, dass die Altstadt sehr schön ist (wie bei eigentlich allen weißen Dörfern). Verkehrstechnisch liegt die Stadt aber ganz gut, glaub direkt an der Autovia, die von Jerez nach Algeciras läuft. Also ich weiß ja nicht, was eure Interessen sind, deswegen schreib ich einfach mal das, was mir gerade so in den Sinn kommt. Vejer ist anstrengend...zu Fuß Die ganzen Steigungen machen einen auf Dauer zu schaffen, aber es lohnt sich. Die typischen schmalen Gassen, die Burg, die ehemaligen Stadttore, die Kirche...alles einen Besuch wert. Die Pasteleria Galvan wurde schon häufiger im spanischen Fernsehen gezeigt, sensationelle Pasteles !! Am Fuß des Berges liegt übrigens die Kirche La Oliva, in der die Patronin Virgen de la Oliva zu sehen ist. In der Semana Santa und im August wird die Virgen mit großem Tamtam von dort zur Kirche in Vejer getragen. Allgemein ist Vejer vorallem im Frühling einen Besuch wert, zum einen ist da die Semana Santa, zusätzlich die Feria de Abril und dann der Toro embolao (Stiere werden durch die Gassen Vejers gejagt). Wenn ihr euch mit kulinarischen Spezialitäten eindecken wollt, musst ihr zu La Muela fahren, das auch am Fuß des Berges liegt. Neben einigen wirklich guten Restaurants gibt es dort Chorizo, Jamon und Käse aller Art zu kaufen, sensationell ist dabei der Jamon. Eine halbe Stunde von Vejer liegt übrigens der Strand von Bolonia mit der größten Düne Spaniens (Europas?? Naja, sie ist auf jeden Fall ziemlich groß). Strand im Winter ist natürlich nicht so dolle, ich wollte es aber mal erwähnt haben, da dieser Strand häufig als der schönste Strand Spaniens bezeichnet wird. Von der Düne hat man bei klarer Sicht einen sensationellen Blick bis hin nach Afrika. Das Wasser ist im Sommer kristallklar und eiskalt. Sonst ist da aber nicht viel los. Eine Ruine der Römer kann man dort noch bewundern, mir fällt der Name aber gerade nicht ein. Was gibts noch...Also falls ihr in Vejer seid und mal lecker essen gehen wollt, dann kann ich euch El Antojo in Zahora empfehlen. Leider ist das Teil ziemlich schwer zu finden, man muss ein kleines Labyrinth an staubigen, nicht ausgebauten Küstenstraßen überwinden. Das Lokal ansich ist jetzt nichts besonderes, aber man hat einen sehr schönen Blick auf den Leuchtturm von Trafalgar und das Fleisch, das die da servieren (und WIE sie es servieren), ist weltklasse!!! Gibt sicherlich noch viele andere kleine Dinge, aber mir fällt gerade nichts mehr ein, zu spät
  3. El Palmar de Vejer

    Also ich bin seit 20 Jahren jeden Sommer und fast jeden Winter in El Palmar und habe die Entwicklung dieses Örtchens beziehungsweise der ganzen Region hautnah mitbekommen. Daher kann ich jetzt den Beitrag von 6x9 nicht einfach so stehen lassen Der Ort ansich ist sicherlich eine Ansammlung von Ferienhäusern. So etwas wie eine Infrastruktur ist ebenfalls nicht wirklich gegeben und die bauliche Qualität ist ebenfalls zumindest fragwürdig, wobei letzteres nicht ortsabhängig ist. Die Arbeitsweise fast aller Maurer da unten lässt nämlich sehr zu wünschen übrig. Da kann ich euch Geschichten erzählen, du liebe Güte. Nun gut. Ich habe sehr viele Menschen kennengelernt, die gerade diese Mängel an diesem Ort/dieser Region so lieben. Zum Ort an sich: Es gibt drei Supermärkte (ziemlich klein, für Mercadona muss man nach Conil fahren, aber das ist im Sommer KRIEG, wenn man dort einkaufen will. Soviele Menschen habt ihr sicherlich noch nie in einem Supermarkt gesehen), Metzgerei (Carniceria Luisa, weltklasse), eine Apotheke, eine Bushaltestelle, sogar eine kleine Schule und die üblichen Verdächtigen, d.h. Restaurants und kleine Kneipen. Generell muss unterschieden werden zwischen Sommer, Nebensaison (April-Juni und September-Oktober) und Winter. Die Nebensaison bezeichne ich auch gerne als "ältere-Semester-Saison", was keinesfalls respektlos sein soll. Aber es hat sich nun mal herumgesprochen, dass El Palmar und unmittelbare Umgebung in der Nebensaison gerade für ältere Semester nahezu prädestiniert ist für einen erholsamen und ruhigen Urlaub. Es herrschen zu der Zeit nicht mehr diese erdrückenden Temperaturen und die Strände, Tennis- und Golfplätze sind nicht so überfüllt wie im Sommer. Anders im Sommer, zum einen nehmen spanische Familien traditionell den kompletten August als Urlaub und tingeln gen Küsten, zum anderen kommt auch die Jugend (keine Lloret de Mar Jugend, keine Sorge) an die Strände. Die Strände und alles was dazugehört (nochmal: Mercadona!!! unfassbar) sind ab Mitte Juli bis Ende August voll. Was heißt das für El Palmar? Freitag, Samstag und Sonntags gleicht El Palmar einer gigantischen Autoshow! Da Parkmöglichkeiten eher mangelware sind, parken die Herrschaften, wo sie es gerade lustig finden. Überall Autos. Ein voller Strand in El Palmar heißt aber noch lange nicht, dass man sich irgendwo zwischen zwei Sonnenschirmen hinquetschen muss, dafür ist der Strand viel zu groß. Der Strand an sich wird jeden Morgen von freiwilligen Helfern mit Traktoren gesäubert und teils auch geplant, eine wahre Wohltat, einige Nachbarstrände werden nämlich nicht gesäubert. Dementsprechend sehen sie auch aus. Der Wellengang ist im Sommer moderat, die klare Wellenführung lockt aber dennoch sehr sehr (sehr sehr sehr) viele Surfer an, die zwar ihre eigene Surfzone haben, diese aber häufig missachten. Entsprechende Verwarnungen der Rettungsschwimmer finden aber meist täglich statt. Bei zu starken Wind kann man sich im Nachbarort Roche in eine der vielen kleinen Buchten zurückziehen. Der nächste Abschnitt ist speziell für junge Menschen lesenswert: El Palmar hat sich in den letzten Jahren diesbezüglich geändert. Neuerdings schmücken einige sehr stilvoll hergerichtete Strandbars die Promenade. Ab 18Uhr versammelt sich das jüngere Volk, trinkt, feiert und tanzt zur Musik, klatscht beim (zumeist) wunderschönen Sonnenuntergang und verwandelt El Palmar in eine große Partyzone. Äußerst stilvoll ist die Strandbar Alhma am äußersten Ende der Strandpromenade. Zum kostenlosen Sonnenuntergang kommt hier auch ein Hauch von Marbella-Flair auf. Spanische Prominente wurden schon häufiger dort gesichtet. Diskotheken in unmittelbarer Umgebung zähle ich im Moment deren drei. Zusätzlich kommen die Diskotheken in Conil hinzu. Allgemein gibt es für junge Leute jedes Jahr ein größeres Angebot, gleichzeitig wird El Palmar dadurch natürlich immer bekannter. Ob das gut oder schlecht ist, lass ich mal beiseite. Alles in allem ein wunderschönes Fleckchen Erde, leider ziehen dunkle Wolken in Form von gigantischen Hotelprojekten auf, gegen die in den letzten Jahren auch sehr stark protestiert wird (salvarelpalmar.es). Für spezifische Fragen stehe ich gerne zur Verfügung! Gruß
  4. Herzlich Willkommen im Spanien-Treff, Chendo! Ich freue mich, dass Du Dich uns angeschlossen hast und wünsche Dir viel Freude beim Austausch mit den anderen Unsern:winken: