JanaFish

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Danke für Eure Auskünfte. Jetzt kenne ich mich ein bisschen besser aus. :-) lg Jana
  2. Hallo zusammen! Vielen Dank für Eure Beiträge. Das hilft mir weiter. Ich bin eine gute Yoga-Lehrerin, aber keine gute Geschäftsfrau :-). Mehrmals wurde ein Steuerberater erwähnt. Warum brauche ich einen Steuerberater? Als ich in Österreich selbstständig war, habe ich das selbst gemacht. Ist das hier nicht möglich? Die hohen Kosten schrecken mich vor einer Selbstständigkeit ab, aber anstellen wird mich ein Yogastudio auch nicht so schnell. Wie richtig erwähnt, gibt es nicht viel in Valencia, einer der Gründe, warum ich hierher gezogen bin. Ich biete auch Yogaurlaube an, einen auch hier in Spanien (die anderen sind in Ägypten und der Türkei, falls es jemanden interessiert), doch davon allein kann ich nicht leben. Ich möchte mir hier eine eigenständige Klientel aufbauen, habe aber im Moment das Problem, dass ich eben keinen Ort zum Unterrichten habe. Selbstständigkeit scheidet erstmals als Möglichkeit aus. Ist freiberufliche Tätigkeit (z.B. auf Honorarnoten) das selbst oder gibt es hier rechtliche Unterschiede? Danke für Eure Zeit und Informationen. Jana
  3. Danke. Die ING wurde mir auch von anderer Seite empfohlen und es gibt eine Filiale hier in Valencia. Man sagte mir, dort bekäme man eine Kreditkarte für den Betrag, der auf dem Konto liegt. Weißt Du, ob das stimmt? lg Jana
  4. Hallo! Ich möchte als selbstständige Yogalehrerin hier in Valencia arbeiten und frage mich, welche Art von Sozial-/Krankenversicherung ich diesbezüglich abschließen muss/kann/soll. Hat jemand Erfahrung mit selbstständiger Tätigkeit und Versicherungen? Danke Jana
  5. Ich möchte ein Gehaltskonto eröffnen (in der Hoffnung, dass ich bald Arbeit finde ;-). Kann jemand eine Bank empfehlen? Günstige Konditionen + Kreditkarte wären mir wichtig. Danke Jana
  6. Hallo! Ich bin gerade nach Spanien gezogen und finde die obige Diskussion amüsant. Ich habe nämlich zuvor 8 Jahre lang in Ägypten gelebt und dort dasselbe Phänomen festgestellt. Viele Menschen gehen in ein fremdes Land und erwarten, dass es dort genau läuft wie zu Hause, z.B. in Bezug auf Effizienz, gesellschaftlichen Umgang, kulturelle Werte ect., nur mit mehr Sonne, freundlichen Menschen und ständigem Urlaubsgefühl. Wenn es dann nicht so ist, regt man sich furchtbar darüber auf. Ich verstehe das nicht. Bevor ich nach Spanien ging, gab mir eine Freundin das Buch:" Es kommt mir alles spanisch vor: Auswandern nach Spanien - Traum und Wirklichkeit" von Ursula Ellis. Darin beschreibt die Autorin z.B, wie schwierig es war, Internet und Post in ihr abgelegenes Haus zu bekommen und wie sehr sie davon genervt wurde. Das kommt mir dann spanisch vor: Wie kann sie "deutsche Effizienz" im Ausland erwarten? Es hängt immer von der Perspektive ab. Ich kann Euch nur sagen: nach 8 Jahren in Ägypten ist Spanien ein wunderbar funktionierendes Land. Ich genieße es, wenn ich für ein offizielles Papier vielleicht eine Stunde anstehen muss, während ich dazu in Ägypten vielleicht einen Tag oder einen Monat brauchte. Ich würde sagen: Toleranz und Geduld sind unabdingbare Voraussetzungen um im "Ausland" glücklich zu leben. Schönen Tag, Jana