Mica

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.882
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Haha
    Mica hat eine Reaktion von Claudi88 erhalten in Beiladungen und Umzüge von und nach Spanien   
    Aber sonst geht es Dir gut, ja?
  2. Thanks
    Mica hat eine Reaktion von Tiza erhalten in Hier ist die Hoelle los heute.... - Katalonien will Unabhängigkeit von Spanien   
    Irgendwie hab ich das Gefuehl, dass Ihr nicht die geringste Ahnung habt, was hier wirklich los ist, sondern dass hier nur das nachgeplappert wird, was die Nachrichten im Fernsehen zeigen (wollen) oder was in den Zeitungen (geschminkt oder nicht) berichtet wird.  
    Hier hat eine Handvoll Penner, auch perroflautas oder CUP genannt, Puigdemont so weit an den Rand des Abgrundes geschoben, dass er entweder nur einen Schritt weitergehen kann und uns alle schoen mit sich reisst oder sein Gesicht verliert und einen Schritt zuruecktritt, was wir uns hier alle nicht wirklich vorstellen koennen. Wenn er heute abend nicht die Unabhaengigkeit erklaert, sehen wir uns einem angekuendigten Generalstreik bis zum (mindestens) 16 Oktober entgegen.  
    Wenn er es tut, wird der Artikel 155 der Verfassung in Gang gesetzt, welcher Katalonien die Autonomie abspricht, was wiederum einen Generalstreik hervorrufen wird. Die CUP hat bereits angekuendigt, dass nach der Unabhaengigkeitserklaerung ein corralito (aehnlich wie damals in Argentinien) eingefuehrt wird, damit man in der Lage ist, in den Anfangsmonaten die neue Republik zu unterstuetzen und aufrecht erhalten zu koennen, "para apoyar la causa".  
    DAS ist die Realitaet und nicht irgendwelche fahnenschwingenden Demonstranten auf der Strasse, die sind ja schoen und gut, aber aus dieser Situation kann uns jetzt grade niemand irgendwie mehr rausholen.  
    Grosse Firmen, die bereits abgewandert sind: 
    Banc Sabadell, CaixaBank, SegurCaixa, San Miguel, Freixenet, Dogi, MRW, Gas Natural, Abertis, Cellnex, Colonial, Aguas de Barcelona, Oryson, Naturhouse, Proclinic, Catalana Occidente um nur mal einige zu nennen. Editorial Planeta wird, sollte die Unabhaengigkeit erklaert werden, auch abwandern und Grifols, ein grosser Pharmakonzern, macht die Abwanderung davon abhaengig, ob deren Geschaefte negativ beeinflusst werden oder nicht. 
    So sieht es hier aus, alle warten nun gespannt darauf, was heute abend ab 18h passieren wird, irgendwann um die Zeit rum wird Puigdemont sprechen und dann koennte es gut sein, dass ich das naechste Mal von Menorca aus schreibe und einfach meine Umzugsidee, die ich eigentlich fuer meine Rente hatte, mal schnell 12 Jahre vorziehe.  
    Es bleibt spannend (und nervenaufreibend).
  3. Like
    Mica hat eine Reaktion von Joaquin erhalten in Espanol en diferrentes Paises   
    Buen día 
    Si buscas en Internet por "diferencias entre el castellano español y el sudamericano" encuentras mucha diferencia. No es que ciertas palabras no existan, es que tienen un significado totalmente diferente, en Sudamérica hablan un castellano americanizado muchas veces, aquí por ejemplo al coche le llamamos coche, allí le dicen auto, carro, aquí comemos patatas, ellos comen papas, igual que los Canarios. La lista sería interminable, mejor que busques tú directamente por tu cuenta para hacerte una idea.
    Y por cierto, diferencia es con una f, no con 2.
  4. Like
    Mica hat eine Reaktion von barcelona 2017 erhalten in Shoppingfrage für Barcelona   
    Hier:
    https://www.curvaciones.com/pages/nuestras-tiendas
     
    Gruss aus Barcelona
     
  5. Like
    Mica reagierte auf insomnia in Wingsuit am Berg Montserrat   
    Einfach nur toll!!!!

    Als ich das Video vor kurzem auf Youtube sah, war ich wirklich beeindruckt.

    Man Partner weiß, dass ich auf recht ausgefallene Sportarten stehe, hat mir aber zugleich schon angekündigt, dass wenn er bei Amazon eine Bestellung von einem Wingsuit sieht, diese sofort zu stornieren, damit ich nicht auf noch verrücktere Gedanken komme, als ich eh schon habe ....
  6. Like
    Mica reagierte auf AnjaTHM in Wir suchen für unsere Katzen Flugpaten ab Madrid, Barcelona, Jerez de la Frontera, Bilbao, Oviedo und Sevilla   
    Danke für deinen Beitrag, wir sind da natürlich teils unterschiedlicher Meinung.
    Ja natürlich ist es wichtig, Katzen vor Ort zu kastrieren, die Menschen aufzuklären, die Tierheime aufzubauen. Auch damit helfen wir, wir schicken Sachspenden in Form von Futter, Einrichtungsgegenständen, Medikamenten an die jeweiligen Partnerorganisationen vor Ort, und wir helfen auch mit finanzieller Unterstützung, besonders bei Notfällen für Tierarztkosten, etc. Wilde Katzen, die in Kolonien leben werden von unseren Partnerorgas kastriert, medizinisch versorgt, wieder ausgesetzt und weiter gefüttert und versorgt.

    Aber wir vermitteln eben auch Tiere an Menschen, die einer Katze aus Spanien ein neues Leben schenken wollen. Vor allem ältere Tiere, schwarze Katzen, etc, die haben es doch sehr schwer in Spanien ein Zuhause zu finden.

    Vor allem in Andalusien, Jerez de la Frontera, wird getötet sobald die Perrera voll ist. Dieses Schicksal droht Katzen hier nicht.
    Und unser Verein beschränkt sich nicht nur auf Spanien, wir haben ein eigenes Katzenhaus, wir nehmen unsere "Rückläufer" wieder auf, sprich kein Tier der Tierhilfe Miezekatze wird je einen Platz in einen deutschen Tierheim besetzen wenn die Adoptanten das Tier nicht mehr wollen. Und natürlich nehmen wir auch immer wieder deutsche Notfälle auf.

    Und nun schreibe ich als Privatperson weiter
    Ich selbst habe versucht aus dem örtlichen Tierheim Katzen zu übernehmen. Katzen die in Gefangenschaft geboren wurde, den Menschen und das Leben in einen Gebäude  von Anfang an kennen. Allerdings konnte ich keinen Freigang bieten, also war ich schon mal nicht geeignet. Weiter entfernte Tierheime wollten nicht vermitteln, ich wohne nicht in deren "Vermittlungsradius".
    Tierheime in D stellen oft Ansprüche die ein Mensch gar nicht erfüllen kann. Übrigens auch deutsche Tierheime importieren Tiere, meist Hunde, um sie dann in Deutschland zu vermitteln.
    Eine Katze von einen hirnlosen Vermehrer holen, der seine unkastrierten Tiere draussen herumlaufen lässt, nein Danke, das möchte ich nicht unterstützen und werde es auch nie. Ein Züchter kam für mich ebenfalls niemals in Frage und so kam ich zu meinen spanischen Amigos.
    Ich sehe meine Katzen übrigens nicht als Spielzeuge an, sondern als gleichberechtigte Lebewesen für die ich hier die Verantwortung übernommen habe.
     
  7. Like
    Mica hat eine Reaktion von Tiza erhalten in Wir suchen für unsere Katzen Flugpaten ab Madrid, Barcelona, Jerez de la Frontera, Bilbao, Oviedo und Sevilla   
    Finde es zwar immer sehr schoen, wenn Leute Tiere aus dem Tierheim nehmen und nicht kaufen, habe selber immer Strassenkatzen gehabt und nun einen Hund, welchen mein Sohn vor der Toetung vor fast 9 Jahren gerettet hat, aber ich muss mal loswerden, dass das, was Ihr macht, fuer mich falsch verstande Tierliebe ist. Die Tierheime in Deutschland und anderswo sind genauso ueberfuellt, wie die hier bei uns, kann doch nicht sein, dass sich deutsche (oder andere) Touristen ihre "Spielzeuge" einfliegen lassen. Fuer mich ist Tierschutz, das Tier zu schuetzen, heisst, Gelder da einfliessen lassen, wo sie noetig sind, sprich in Erweiterung der Tierheime, Kastrationen von allem und jeden was kreucht und fleucht, Impfungen, Aufklaerung der Menschen, sprich potentiellen Tierhalten, etc - aber doch nicht von einem Land ins andere verschiffen. Erstmal vor der eigenen Haustuer saubermachen, und wenn dann Platz geschaffen wurde, Tiere aus dem Ausland holen. Es gibt wahrlich, grade fuer Katzen, genug Einrichtungen, wo keine Toetungen vorgenommen werden, grade hier in Catalunya und soweit ich weiss, werden im Baskenland auch keine Tiere getoetet. Diese Einrichtugen werden von privat unterstuetzt.
    Nichts fuer ungut, meine eigene persoenliche Meinung.
     
  8. Like
    Mica hat eine Reaktion von Rita erhalten in Wir suchen für unsere Katzen Flugpaten ab Madrid, Barcelona, Jerez de la Frontera, Bilbao, Oviedo und Sevilla   
    Finde es zwar immer sehr schoen, wenn Leute Tiere aus dem Tierheim nehmen und nicht kaufen, habe selber immer Strassenkatzen gehabt und nun einen Hund, welchen mein Sohn vor der Toetung vor fast 9 Jahren gerettet hat, aber ich muss mal loswerden, dass das, was Ihr macht, fuer mich falsch verstande Tierliebe ist. Die Tierheime in Deutschland und anderswo sind genauso ueberfuellt, wie die hier bei uns, kann doch nicht sein, dass sich deutsche (oder andere) Touristen ihre "Spielzeuge" einfliegen lassen. Fuer mich ist Tierschutz, das Tier zu schuetzen, heisst, Gelder da einfliessen lassen, wo sie noetig sind, sprich in Erweiterung der Tierheime, Kastrationen von allem und jeden was kreucht und fleucht, Impfungen, Aufklaerung der Menschen, sprich potentiellen Tierhalten, etc - aber doch nicht von einem Land ins andere verschiffen. Erstmal vor der eigenen Haustuer saubermachen, und wenn dann Platz geschaffen wurde, Tiere aus dem Ausland holen. Es gibt wahrlich, grade fuer Katzen, genug Einrichtungen, wo keine Toetungen vorgenommen werden, grade hier in Catalunya und soweit ich weiss, werden im Baskenland auch keine Tiere getoetet. Diese Einrichtugen werden von privat unterstuetzt.
    Nichts fuer ungut, meine eigene persoenliche Meinung.
     
  9. Like
    Mica hat eine Reaktion von Rita erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    2 so verschiedene Nationen zu vergleichen kann doch garnicht gutgehen, oder? Típicos tópicos...vamos p'allá.  
    Hier in Spanien stellt man sich entweder in die Schlange, egal ob beim Kinoeingang oder an der Bushaltestelle, oder zieht 'ne Nummer, wie beim Schlachter, Baecker oder im Rathaus. Sehr angenehm und meistens wird so das Draengeln und Vordraengeln vermeidet. Ausnahmen gibt's natuerlich immer, fuer mich sind das die typischen "Omis", die Samstagsmorgens, wenn die unter der Woche arbeitende Bevoelkerung einkauft, versuchen sich an der Kasse vorzudraengeln, weil sie doch nur 200gm gekochten Schinken haben und "¿oi, que no te importa, nena?" 
    Nervt. Aber wer mich mit meinem fast 52 Jahren noch nena nennt, darf sich auch vorzudraengeln.  
    Spanier sind hilfsbereiter. Auf alle Faelle, das sind sie, sind wohl auch in der Mehrheit. Spanier wuerden Dich nie, wenn Du zum Freundeskreis gehoerst, an besonderen Tagen wie Weihnachten oder auch Sylvester allein zuhause rumhaengen lassen, sie laden Dich einfach ein. Aufgeschlossener sind sie, dabei sagt man den grade den Katalanen nach, dass sie kuehler und verschlossener als der Rest sein sollen. Den Ruf haben wir Norddeutsche auch, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut? 
    Der Grossteil der Spanier war, als damals die Puenktlichkeit verteilt wurde, krank oder im Urlaub.  
    Der Grossteil der Spanier schreit "hier!" wenn es um Brueckentage geht, will das endlich die Krise vorbeigeht und kapiert nicht, dass das so nicht funktionieren wird. Leider kapiert der Grossteil aber auch nicht, dass man mit "frueher anfangen, weniger Mittagspause und frueher gehen" auch viel erreicht. Nicht wer am laengsten am Schreibtisch hockt, ist auch der produktivste. Da liegt noch viel Arbeit vor diesem Land. 
    Spanier lieben Hunde aber moegen es nicht so gerne, deren Hinterlassenschaften wegzuraeumen und wenn es dunkel ist und einen keiner sieht, dann noch weniger. 
    Die Spanier machen TV Programme, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, kann nicht mit D vergleichen, dazu bin ich zu lange weg aus Deutschland und ich gucke TV nur uebers Internet, wenn ueberhaupt und dann meist den NDR und Goodbye Deutschland auf VOX. ^^  
    Spanische Kinder fangen die Schule mit einer Vorbereitung (durch oft schon 3 Jahre Vorschule) an, von der man in D nur traeumen kann. Ich persoenliche finde spanische Kinder viel aufgeweckter und da habe ich auch "Vergleichsmaterial" aus beiden Laendern, von 1988 bis heute.  
    Spanischer bauen Wohnungen, welche ein einziger Albtraum sind und man braucht ein richtig dickes Fell, um entweder ueber all die Fehler hinwegzusehen oder einfach Geld auszugeben, und es sich selbst und auf eigene Kosten schoen zu machen, wenn am mietet jedenfalls.  
    Spanier sind besch**** Autofahrer aber Blinker sind ja eh total ueberbewertet, Kreiselverkehre muss man auch nicht so genau nehmen und wer am Zebrastreifen fuer einen Fussgaenger anhaelt, ist ein Weichei. 
    Spanier gruessen alle, immer und ueberall und auch immer wieder, egal, wenn man sich 3mal am Tag bereits gesehen hat. Man sagt Hallo zum Busfahrer, zur Kassiererin und auf der Strasse, allerdings wird auf ein "¿qué tal?" oder ¿qué hay?! Nicht wirklich 'ne Antwort erwartet.  
    Wenn man sich verabschiedet, z.B. Von einer Gruppe Freunden, muss man mit mindestens 15 Minuten rechnen, bevor man dann tatsaechlich weggeht.  
    Telefonieren ist (zumindest am Anfang) gewoehnungsbeduerftig und wenn man als Deutscher erwartet, dass das Telefon mit "Pérez" oder wie auch immer beantwortet wird, dann knallt einem ein "Si", "Hola", "Diga" entgegen.  
    Jeder Spanier hat einen Kartoffelporsche. Meine Mutter meinte mal zu mir" so ein Ding ziehen in Deutschland nur Omas hinter sich her..." Meine Mutter weiss garnicht, wie praktisch diese Dinger sind, mir schneiden jedenfalls die (immer weniger vorhandenen) Plastiktueten nicht die Finger ein und meine Schultern werden durch Einkaufsbeutel auch nicht strapaziert. 
    Spanier brezeln sich gerne auf, Maennlein und Weiblein, speziell fuer den Sonntagsspaziergang und auch gerne mit Kind und Hund, nur um auf den Spielplatz zu gehen. 
    Spanier pfeffern ihr Fleisch nicht und gucken komisch, wenn Du nach 'ner Pfeffermuehle fragst. Apropos Fleisch, wer ein gut abgehangenes Steak mag, ist im falschen Land. Gut abgehangen=alt, kann doch garnicht mehr gut sein, je frischer desto besser...Neeee, gruselig, was sich hier Steak schimpft.  
    Richtig gutes Brot koennen sie auch nicht, dafuer Tortillas, Gazpachos, Paellas, Fideuàs, Bocadillos, Caldos, Cocidos, etc. Etc - eindeutiger Gewinner, was Kochen angeht, fuer mich jedenfalls. Einfallsreicher sind sie auch was Kochen angeht.  
    In Spanien gilt alles kann, nichts muss. Wenn man sich damit arrangiert, will man hier nie wieder weg. Meine Heimat und meine Familie (die, die ich mir ausgesucht habe, sprich Freunde) seit fast 29 Jahren, also mehr als die Haelfte meines Lebens. 
  10. Like
    Mica hat eine Reaktion von lucia_sophie erhalten in Klimaunterschiede in Spanien   
    Weiss ja nicht, wie es in anderen Gegenden aussieht, aber das Golfplaetze mit Trinkwasser bewaessert warden, halte ich fuer ein Geruecht. Egal wo es waechst und gedeiht und ein ayuntamiento fuer die Bewaesserung zustaendig ist, gibt es Schildchen ueberall, die ganz klar davor warnen, von dem Wasser zu trinken, weil es bearbeitete Abwaesser sind. Glaube nicht, dass das nur hier in Cataluyna so ist.
    Das ganze Jahr mild, da kenne ich nur die Kanaren.
     
  11. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Generalwahlen 2016   
    Nun wird es wohl doch der 18.12. sein, weil man ja sonst den Leuten, die aus dem Ausland zum 3 Mal per Post waehlen muessen, zeitlich nicht gerecht werden kann, den schliesslich muss nochmal Wahlkampagne gemacht werden und wie soll das denn bitte alles in der der kurzen Zeit gehen, wie denn, auf 'ne Woche das reduzieren, was wir Euch eh schon seit Jahren vorkauen und was sich eh nicht geaendert haben wird bis Dezember, aber wir haben einfach Bock darauf, noch mehr Geld der Steuerzahler in den Sand zu setzen, waehrend wir weiterhin schoen und ohne wirklich zu arbeiten unsere Gehaelter und Senatsabezuege bekommen und ausserdem werden wir uns auch im Dezember nicht einigen, weil Pedro nicht mit Pablo will und alle gegen Mariano sind und Albert ist ja sowieso nur ein Schosshuendchen des PP!.
    *Sarkasmus off*
    Bananenrepublik.
    Laecherlich war gestern, wie nennt man das heute? Vorschlaege?
     
     
     
  12. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Generalwahlen 2016   
  13. Like
    Mica reagierte auf moix in Generalwahlen 2016   
    Die beste Version der Situation in Spanien, reduziert auf zwei SommerHits. Unbedingt ansehen, anhören :
     
     
     
  14. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Generalwahlen 2016   
    Sorry, mein Irrtum - lt. Kalender muessten die Neuwahlen am 25.12. stattfinden, wie ich erst vor ein paar Tagen im TV gehoert habe.
    Ja, nee is' klar.
    Irgendwie versteht man immer besser, warum intelligentes Leben ausserhalb unseres Planeten gesucht wird, wird es doch tagtaeglich aufs Neue bewiesen, dass es hier auf der Erde davon so viel nicht gibt...wie sagt man so schoen: para mear y no echar ni gota...
  15. Like
    Mica hat eine Reaktion von insomnia erhalten in Daniel Brühl - Mein Barcelona   
    Ein etwas anderer Bericht ueber Barcelona aus der 3Sat Mediathek, Programm vom 5.9., gratis 5 Tage verfuegbar.
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=61249
  16. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Generalwahlen 2016   
    Und auf ein Neues, 
    18.12 wird wieder gewaehlt. 
    Todos a vuestra casa, inútiles!
  17. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Generalwahlen 2016   
    Und hier in Catalunya wird geglaubt, dass der Pferdeschwanztraeger oder Harry Potter zur Unabhaengigkeit verhelfen.
    Ich bin echt im falschen Film.
    Also doch gen Norwegen ziehen...meine Guete, soviel Bloedheit muss man erstmal verdauen.
  18. Like
    Mica hat eine Reaktion von Barbara Valencia erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    2 so verschiedene Nationen zu vergleichen kann doch garnicht gutgehen, oder? Típicos tópicos...vamos p'allá.  
    Hier in Spanien stellt man sich entweder in die Schlange, egal ob beim Kinoeingang oder an der Bushaltestelle, oder zieht 'ne Nummer, wie beim Schlachter, Baecker oder im Rathaus. Sehr angenehm und meistens wird so das Draengeln und Vordraengeln vermeidet. Ausnahmen gibt's natuerlich immer, fuer mich sind das die typischen "Omis", die Samstagsmorgens, wenn die unter der Woche arbeitende Bevoelkerung einkauft, versuchen sich an der Kasse vorzudraengeln, weil sie doch nur 200gm gekochten Schinken haben und "¿oi, que no te importa, nena?" 
    Nervt. Aber wer mich mit meinem fast 52 Jahren noch nena nennt, darf sich auch vorzudraengeln.  
    Spanier sind hilfsbereiter. Auf alle Faelle, das sind sie, sind wohl auch in der Mehrheit. Spanier wuerden Dich nie, wenn Du zum Freundeskreis gehoerst, an besonderen Tagen wie Weihnachten oder auch Sylvester allein zuhause rumhaengen lassen, sie laden Dich einfach ein. Aufgeschlossener sind sie, dabei sagt man den grade den Katalanen nach, dass sie kuehler und verschlossener als der Rest sein sollen. Den Ruf haben wir Norddeutsche auch, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut? 
    Der Grossteil der Spanier war, als damals die Puenktlichkeit verteilt wurde, krank oder im Urlaub.  
    Der Grossteil der Spanier schreit "hier!" wenn es um Brueckentage geht, will das endlich die Krise vorbeigeht und kapiert nicht, dass das so nicht funktionieren wird. Leider kapiert der Grossteil aber auch nicht, dass man mit "frueher anfangen, weniger Mittagspause und frueher gehen" auch viel erreicht. Nicht wer am laengsten am Schreibtisch hockt, ist auch der produktivste. Da liegt noch viel Arbeit vor diesem Land. 
    Spanier lieben Hunde aber moegen es nicht so gerne, deren Hinterlassenschaften wegzuraeumen und wenn es dunkel ist und einen keiner sieht, dann noch weniger. 
    Die Spanier machen TV Programme, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, kann nicht mit D vergleichen, dazu bin ich zu lange weg aus Deutschland und ich gucke TV nur uebers Internet, wenn ueberhaupt und dann meist den NDR und Goodbye Deutschland auf VOX. ^^  
    Spanische Kinder fangen die Schule mit einer Vorbereitung (durch oft schon 3 Jahre Vorschule) an, von der man in D nur traeumen kann. Ich persoenliche finde spanische Kinder viel aufgeweckter und da habe ich auch "Vergleichsmaterial" aus beiden Laendern, von 1988 bis heute.  
    Spanischer bauen Wohnungen, welche ein einziger Albtraum sind und man braucht ein richtig dickes Fell, um entweder ueber all die Fehler hinwegzusehen oder einfach Geld auszugeben, und es sich selbst und auf eigene Kosten schoen zu machen, wenn am mietet jedenfalls.  
    Spanier sind besch**** Autofahrer aber Blinker sind ja eh total ueberbewertet, Kreiselverkehre muss man auch nicht so genau nehmen und wer am Zebrastreifen fuer einen Fussgaenger anhaelt, ist ein Weichei. 
    Spanier gruessen alle, immer und ueberall und auch immer wieder, egal, wenn man sich 3mal am Tag bereits gesehen hat. Man sagt Hallo zum Busfahrer, zur Kassiererin und auf der Strasse, allerdings wird auf ein "¿qué tal?" oder ¿qué hay?! Nicht wirklich 'ne Antwort erwartet.  
    Wenn man sich verabschiedet, z.B. Von einer Gruppe Freunden, muss man mit mindestens 15 Minuten rechnen, bevor man dann tatsaechlich weggeht.  
    Telefonieren ist (zumindest am Anfang) gewoehnungsbeduerftig und wenn man als Deutscher erwartet, dass das Telefon mit "Pérez" oder wie auch immer beantwortet wird, dann knallt einem ein "Si", "Hola", "Diga" entgegen.  
    Jeder Spanier hat einen Kartoffelporsche. Meine Mutter meinte mal zu mir" so ein Ding ziehen in Deutschland nur Omas hinter sich her..." Meine Mutter weiss garnicht, wie praktisch diese Dinger sind, mir schneiden jedenfalls die (immer weniger vorhandenen) Plastiktueten nicht die Finger ein und meine Schultern werden durch Einkaufsbeutel auch nicht strapaziert. 
    Spanier brezeln sich gerne auf, Maennlein und Weiblein, speziell fuer den Sonntagsspaziergang und auch gerne mit Kind und Hund, nur um auf den Spielplatz zu gehen. 
    Spanier pfeffern ihr Fleisch nicht und gucken komisch, wenn Du nach 'ner Pfeffermuehle fragst. Apropos Fleisch, wer ein gut abgehangenes Steak mag, ist im falschen Land. Gut abgehangen=alt, kann doch garnicht mehr gut sein, je frischer desto besser...Neeee, gruselig, was sich hier Steak schimpft.  
    Richtig gutes Brot koennen sie auch nicht, dafuer Tortillas, Gazpachos, Paellas, Fideuàs, Bocadillos, Caldos, Cocidos, etc. Etc - eindeutiger Gewinner, was Kochen angeht, fuer mich jedenfalls. Einfallsreicher sind sie auch was Kochen angeht.  
    In Spanien gilt alles kann, nichts muss. Wenn man sich damit arrangiert, will man hier nie wieder weg. Meine Heimat und meine Familie (die, die ich mir ausgesucht habe, sprich Freunde) seit fast 29 Jahren, also mehr als die Haelfte meines Lebens. 
  19. Like
    Mica hat eine Reaktion von Joaquin erhalten in Sind Spanier freundlicher, netter und lieber als Deutsche? Auch zu Kindern?   
    2 so verschiedene Nationen zu vergleichen kann doch garnicht gutgehen, oder? Típicos tópicos...vamos p'allá.  
    Hier in Spanien stellt man sich entweder in die Schlange, egal ob beim Kinoeingang oder an der Bushaltestelle, oder zieht 'ne Nummer, wie beim Schlachter, Baecker oder im Rathaus. Sehr angenehm und meistens wird so das Draengeln und Vordraengeln vermeidet. Ausnahmen gibt's natuerlich immer, fuer mich sind das die typischen "Omis", die Samstagsmorgens, wenn die unter der Woche arbeitende Bevoelkerung einkauft, versuchen sich an der Kasse vorzudraengeln, weil sie doch nur 200gm gekochten Schinken haben und "¿oi, que no te importa, nena?" 
    Nervt. Aber wer mich mit meinem fast 52 Jahren noch nena nennt, darf sich auch vorzudraengeln.  
    Spanier sind hilfsbereiter. Auf alle Faelle, das sind sie, sind wohl auch in der Mehrheit. Spanier wuerden Dich nie, wenn Du zum Freundeskreis gehoerst, an besonderen Tagen wie Weihnachten oder auch Sylvester allein zuhause rumhaengen lassen, sie laden Dich einfach ein. Aufgeschlossener sind sie, dabei sagt man den grade den Katalanen nach, dass sie kuehler und verschlossener als der Rest sein sollen. Den Ruf haben wir Norddeutsche auch, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut? 
    Der Grossteil der Spanier war, als damals die Puenktlichkeit verteilt wurde, krank oder im Urlaub.  
    Der Grossteil der Spanier schreit "hier!" wenn es um Brueckentage geht, will das endlich die Krise vorbeigeht und kapiert nicht, dass das so nicht funktionieren wird. Leider kapiert der Grossteil aber auch nicht, dass man mit "frueher anfangen, weniger Mittagspause und frueher gehen" auch viel erreicht. Nicht wer am laengsten am Schreibtisch hockt, ist auch der produktivste. Da liegt noch viel Arbeit vor diesem Land. 
    Spanier lieben Hunde aber moegen es nicht so gerne, deren Hinterlassenschaften wegzuraeumen und wenn es dunkel ist und einen keiner sieht, dann noch weniger. 
    Die Spanier machen TV Programme, die einem die Haare zu Berge stehen lassen, kann nicht mit D vergleichen, dazu bin ich zu lange weg aus Deutschland und ich gucke TV nur uebers Internet, wenn ueberhaupt und dann meist den NDR und Goodbye Deutschland auf VOX. ^^  
    Spanische Kinder fangen die Schule mit einer Vorbereitung (durch oft schon 3 Jahre Vorschule) an, von der man in D nur traeumen kann. Ich persoenliche finde spanische Kinder viel aufgeweckter und da habe ich auch "Vergleichsmaterial" aus beiden Laendern, von 1988 bis heute.  
    Spanischer bauen Wohnungen, welche ein einziger Albtraum sind und man braucht ein richtig dickes Fell, um entweder ueber all die Fehler hinwegzusehen oder einfach Geld auszugeben, und es sich selbst und auf eigene Kosten schoen zu machen, wenn am mietet jedenfalls.  
    Spanier sind besch**** Autofahrer aber Blinker sind ja eh total ueberbewertet, Kreiselverkehre muss man auch nicht so genau nehmen und wer am Zebrastreifen fuer einen Fussgaenger anhaelt, ist ein Weichei. 
    Spanier gruessen alle, immer und ueberall und auch immer wieder, egal, wenn man sich 3mal am Tag bereits gesehen hat. Man sagt Hallo zum Busfahrer, zur Kassiererin und auf der Strasse, allerdings wird auf ein "¿qué tal?" oder ¿qué hay?! Nicht wirklich 'ne Antwort erwartet.  
    Wenn man sich verabschiedet, z.B. Von einer Gruppe Freunden, muss man mit mindestens 15 Minuten rechnen, bevor man dann tatsaechlich weggeht.  
    Telefonieren ist (zumindest am Anfang) gewoehnungsbeduerftig und wenn man als Deutscher erwartet, dass das Telefon mit "Pérez" oder wie auch immer beantwortet wird, dann knallt einem ein "Si", "Hola", "Diga" entgegen.  
    Jeder Spanier hat einen Kartoffelporsche. Meine Mutter meinte mal zu mir" so ein Ding ziehen in Deutschland nur Omas hinter sich her..." Meine Mutter weiss garnicht, wie praktisch diese Dinger sind, mir schneiden jedenfalls die (immer weniger vorhandenen) Plastiktueten nicht die Finger ein und meine Schultern werden durch Einkaufsbeutel auch nicht strapaziert. 
    Spanier brezeln sich gerne auf, Maennlein und Weiblein, speziell fuer den Sonntagsspaziergang und auch gerne mit Kind und Hund, nur um auf den Spielplatz zu gehen. 
    Spanier pfeffern ihr Fleisch nicht und gucken komisch, wenn Du nach 'ner Pfeffermuehle fragst. Apropos Fleisch, wer ein gut abgehangenes Steak mag, ist im falschen Land. Gut abgehangen=alt, kann doch garnicht mehr gut sein, je frischer desto besser...Neeee, gruselig, was sich hier Steak schimpft.  
    Richtig gutes Brot koennen sie auch nicht, dafuer Tortillas, Gazpachos, Paellas, Fideuàs, Bocadillos, Caldos, Cocidos, etc. Etc - eindeutiger Gewinner, was Kochen angeht, fuer mich jedenfalls. Einfallsreicher sind sie auch was Kochen angeht.  
    In Spanien gilt alles kann, nichts muss. Wenn man sich damit arrangiert, will man hier nie wieder weg. Meine Heimat und meine Familie (die, die ich mir ausgesucht habe, sprich Freunde) seit fast 29 Jahren, also mehr als die Haelfte meines Lebens. 
  20. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Hat sich Spanien verändert?... Erfahrungsberichte !   
    Frag mal einen deutschen Bauern, was er fuer ein Kilo Kartoffeln bekommt. Ich kann hier in Barcelona mitten in der Grosstadt fuer 2€ einen 5 Kilo Sack kaufen, kannst Du Dir ja selber ausrechnen, wie sich das noch lohnen soll? Keine Ahnung.
    Raven: das stimmt so nicht ganz. Es duerfen Zitrusfruechte sehr wohl auf den amerikanischen Kontinent exportiert warden, allerdings nur mit "cold treatment" Zertifikat und ununterbrochener Kaeltekette auf dem ganzen Transport, welche auch dokumentarisch belegt sein muss. Dazu muessen sich sowohl Exporteur als auch Importeur bei der FDA eingetragen haben, aber das ist nichts neues, das gibts schon seit Jahren. Was das cold treatment angeht, gibts noch mehr Laender, die das verlangen.
    Ok, das war offtopic jetzt grade. Was hat sich hier alles veraendert hat ist eine lange Liste, die muss ich erst vorbereiten, damit ich einfach nur kopieren und einfuegen kann, meine 28 Jahre hier seit 1988 haben einiges gesehen.
     
     
  21. Like
    Mica hat eine Reaktion von SaBina erhalten in Auswandern - Ferienort oder Ballungsgebiet - Rentner oder Erwerbstaetiger ?   
    Kann man sich ja nur gluecklich schaetzen, bereits 1988 den Schritt von Hamburg nach Barcelona gemacht zu haben...Heute wuerde ich es mir mit Sicherheit noch nicht mal mehr ueberlegen, jedenfalls nicht solange ich noch voll im Arbeitsleben stehe, und davon hab ich noch 14 Jahre vor mir. Danach koennte es schon sein, dass ich mich auf eine masía verziehe und Huehner zuechte  und Petersilie anpflanze - und zwar gaaaaaaaaaanz weit weg von der Grosstadt.
  22. Like
    Mica reagierte auf Kipperlenny in Arbeitssuche / PD U2 / Mitnahme Arbeitslosengeld   
    Ich denke mal mehr als ein halbes Jahr später hat er Arbeit gefunden oder sein AG1 ist eh am Auslaufen und HartzIV geht nicht mit nach Spanien
  23. Like
    Mica hat eine Reaktion von Kipperlenny erhalten in Urlaub in Spanien - also als NeuSpanier :)   
    Mit kleinen Kindern immer wieder hier, hab ich schon oft empfohlen und kann das auch ruhigen Gewissens, mein eigener Sohn ist auf dem Campingplatz grossgeworden, da wir 10 Jahre lang einen festen Stellplatz hatten:
     
    http://torredelamora.com/
     
    Tarragona ist ja um die Ecke, die Costa Dorada ist ideal fuer kleinere Kinder, weil die nicht sofort bis zum Hals im Wasser verschwinden und die Gegend ist echt schoen.
  24. Like
    Mica hat eine Reaktion von moix erhalten in Auswandern - Ferienort oder Ballungsgebiet - Rentner oder Erwerbstaetiger ?   
    Kann man sich ja nur gluecklich schaetzen, bereits 1988 den Schritt von Hamburg nach Barcelona gemacht zu haben...Heute wuerde ich es mir mit Sicherheit noch nicht mal mehr ueberlegen, jedenfalls nicht solange ich noch voll im Arbeitsleben stehe, und davon hab ich noch 14 Jahre vor mir. Danach koennte es schon sein, dass ich mich auf eine masía verziehe und Huehner zuechte  und Petersilie anpflanze - und zwar gaaaaaaaaaanz weit weg von der Grosstadt.
  25. Like
    Mica hat eine Reaktion von insomnia erhalten in Arbeitssuche / PD U2 / Mitnahme Arbeitslosengeld   
    Hab zum Glueck selbst nach 28 Jahren Null Erfahrungen mit dem spanischen Arbeitsamt, aber bevor man in ES Arbeit suchen moechte, sollte man sich erstmal schlau machen, wie ueberhaupt die Situation aussieht und zwar nicht generell - denn die ist immer noch Scheisse, um es mal auf klardeutsch zu sagen, sondern in dem Sektor, in dem man Erfahrung hat.
    Welches ist denn ueberhaupt Dein Berufsgebiet oder -richtung?