alba

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    185
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über alba

  • Rang
    Spanisch Fortgeschritten

Letzte Besucher des Profils

1.393 Profilaufrufe
  1. Hallo ihr Lieben, auch ich war einmal in einer Notlage Medikamente dringend zu brauchen, die ich ähnlich in De nur mit erheblichem Aufwand bekommen hätte. Ich war wirklich dankbar, dass mir hier jemand aus der Patsche half. Dabei ging es mir nicht darum 20 Euro zu sparen, denn das sollte nicht Sinn der Sache sein. Nochmals herzlichen Dank an das damalige Helferlein
  2. Geburtstagsthread

    Auch von mir liebe Bruny herzliche Geburtstagswünsche - lasse es Dir gut gehen und geniesse den Tag
  3. HanSola möchte Hallo sagen

    Ein herzliches auch von mir HanSola. Die Temperaturen in Spanien sind im Winter tatsächlich gewöhnungsbedürftig. Die Wohnungen oftmals feucht und klamm, wenn man nicht dagegen heizt. Ich hoffe sehr, dass Du eine Wärmequelle in Deiner Wohnung hast. Ich lebe an der Küste und dort ist es mit einem Katalytofen gerade so erträglich. Die kältesten Tage stehen Dir jedoch noch bevor, denn im Landesinneren kann es empfindlich kühl werden und auch Frost geben. Dennoch wünsche ich Dir viel Freude und tolle Erfahrungen mit liebevollen Menschen, in diesem wundervollen Land.
  4. Wir fliegen dieses Mal im Dezember von Osnabrück nach Malaga. Der Grundpreis hat uns keine andere Wahl gelassen. Wobei die Nebenkosten wirklich nicht hoch waren, roham. Es ist ein Schnäppchen der besonderen Art - pro Person 32,44 Euro hin und zurück . . . wir können es einfach nicht glauben. Es war zwar ein wenig schwierig die Reiseversicherung zu deaktivieren, doch nach ein paar Klicks war es dann doch geschafft. Ich frage mich nun wirklich, wie machen die das? Dieser Preis deckt ja kaum die Flugkosten - es ist mir ein Rätsel.
  5. Liebe Anna, Ihr solltet Euch ganz schnell um eine NIE-Nummer kümmern, damit ihr Eure Einnahmen auch dem Finanzamt melden könnt. Alles andere wäre illegal und auch nicht fair dem spanischen Staat gegenüber. Ist denn überhaupt der Vermieter mit der Untervermietung einverstanden? Mir z.B. wäre es gar nicht recht, denn mein Eigentum würde somit unnötig strapaziert. Ja ich verstehe schon, dass Euch das Wasser bis zum Hals reicht und Ihr igendwie zu Geld kommen müsst. Doch überlegt es Euch lieber noch einmal genau, gerade in diesen Zeiten auszuwandern. Die spanische Jugend wandert aus, um überhaupt eine Einnahmequelle zu finden und ihr habt die Hoffnung zu dieser Zeit in Spanien Euch über Wasser zu halten. Die soziale Hängematte, wie in Deutschland gibt es hier nicht - somit ist die Schuldenfalle ist vorprogrammiert - es ist wirklich kein gutes Timing momentan. Für die Zukunft wünsche ich dennoch alles Gute Euch:)
  6. Oh ja, das wäre lieb von Dir Mischa und ich hoffe sehr, dass sich noch mehr private Initiativen zusammen schliessen, um auf rein menschlichem Wege ein wenig zu unterstützen wo Hilfe gebraucht wird.
  7. Geburtstagsgrüße

    Oh wie herrlich, ein Feuerwerk für dich ganz alleine Liebe Rita auch von mir herzliche Geburtstagwünsche geniesse den Tag und lass Dich ein wenig verwöhnen.
  8. Oh ja Mischa, Alora ist eine Reise wert - die Aussicht ist einfach fantastisch. Auch die Anreise ist mit dem Zug unproblematischer, als mit dem Auto. Vor vielen Jahren war ich schon einmal mit dem Auto dort und quälte mich regelrecht durch die Gassen um zur Burg zu kommen. Dieses Mal werde ich mir bequemes Schuhwerk anziehen, mich mit einer Karte bewaffnen und mir einen ganzen Tag Zeit lassen. Herzlichen Dank für den Tipp. Solch eine Initiative wie Jarifa wird es sicherlich auch in der Nähe von Torre del Mar geben, gerne berichte ich davon, wenn ich etwas in Erfahrung bringen konnte.
  9. Oh wie schrecklich ist das denn nun gelaufen. . . Ach Lia, es ist einfach nur blöd wenn man beklaut wird. Ich hoffe Du wirst Deine Papiere schnell wieder bekommen. Meine Dokumente halte ich in Kopie immer dicht am Körper und die Handtasche ist eh nur ein Schmuckstück. Übrigens Dein Kassler bekommst du im Merca-Supermarkt. Es wird eingeschweisst in Scheiben angeboten und ist das ausgelöste, angeräucherte Kotelettstück. Mit ein wenig geräucherten Speck im Sauerkraut, schmeckt es fast wie Zuhause. Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Zeit in Spanien, geniesse die zauberhaften Momente, sie sind viel wichtiger als all der schnöde Mamon der Welt:winken:
  10. Danke Mischa, ja Du hast recht, wir sollten den kleinen Tante Emma-Laden bevorzugen und auch die weniger besuchten Geschäfte mit unserem Besuch unterstützen, damit sie nicht auch noch Pleite gehen. Dort bekommen wir eine persönlichere Ansprache und können vielleicht auch vor Ort noch einige nützliche Informationen erfragen. Es stimmt schon wie Du sagst, die meisten Spanier sind ehrlich und möchten nur für den Wert ihrer Leistung bezahlt werden - wollen keine Almosen. Es ist ja auch verständlich, doch wenn Hilfe benötigt wird, muss man eben über seinen Schatten springen und sie auch annehmen. . . Dann wenn es einem wieder besser geht, kann man selbst einiges zurück geben Ich schaute gerade nach Deinem Thread und fand ihn auch gleich. Genau solch eine, oder eben eine ähnliche private Organisation, die Du dort ansprichst, suche ich im Raum Malaga. Gerne würde ich mich dort nützlich machen und auch Lebensmittel spenden, oder anderweitig helfen. Es liegt mir auch am Herzen, den einen oder anderen Urlauber aufzurütteln und nicht achtlos an Bettlern(gerade auch an den relativ gut gekleideten) vorbei zu gehen. Gebt ihnen doch einfach mal einen Saft, oder eben ein Brot. Solltet ihr zu skeptisch sein, dann schaut aus einiger Entfernung mal zu , was er damit macht - Zeit haben wir meist genug.
  11. Urlaub an der Costa- Blanca

    Wow, welch herrliche Momente - klasse Auch ich wünsche Dir einen wundervollen Urlaub, geniesse ihn. *lach* Tauchsieder. . .
  12. Klasse Beitrag, Danke Ilse Vom Jahre 2008 bis Heute hat sich die Armut verzehnfacht, man muss es sich mal vorstellen - es ist einfach nur dramatisch. Gehen wir mit offenen Augen durch die Stadt, dann sehen wir bettelnde Menschen, die vor lauter Scham ihr Gesicht verdecken. . . einfach nur schlimm! Trinkwasser ein Luxusartikel? Wer einmal in der Nähe von Malaga war, weiss wie grausam das Wasser aus der Leitung riecht, es ist unmöglich sich die Zähne damit zu putzen, ohne eine ganze Wochen lang flach zu liegen. Wir in Deutschland haben eine gut funktionierende soziale Hängematte, sogar Schulden werden uns nach 7 Jahren erlassen. Meine Güte, wie verzweifelt müssen die Menschen sein, die ehemals zur Mittelschicht gehörten und nun noch nicht einmal 2 Euro für die Klassenfahrt des Kindes haben. Diese Menschen tun mir entsetzlich leid. Was können wir tun, wie können wir helfen? Vielleicht sollten wir einmal ein wenig genauer hinschauen beim Flanieren und öfter auch mal Lebensmittel spenden. Ich werde beim nächsten Aufenthalt schauen ob ich mich vor Ort nützlich machen kann. Kennt ihr Organisationen, wie Suppenküchen oder Ähnliche, die aus ehrenamtlichen Helfern bestehen?
  13. Ich empfinde es einfach nur schockierend, wie mitten im boom der wachsenden Wirtschaft, niemand den Abstieg bemerkte. Es wurde investiert und Traumschlösser für Generationen gebaut. Ein modernes Spanien entstand, es wurde viel für die Kultur und den Tourismus investiert, doch niemand kann es nutzen. Die Schiksale der Menschen zu sehen, die auf der Strasse leben, inmitten der protzenden Geisterstädte macht einfach nur traurig. Die Schere zwischen arm und reich klafft immer weiterauseinander, die Menschen tun mir unendlich leid und ich hoffe es geht bald wieder bergauf.
  14. Ich finde diesen Link sehr interessant, er gibt einen etwas anderen Einblick in die Auswirkungen der Krise. https://www.youtube.com/watch?v=j8aw9tmsm2o
  15. *schmunzel* Wenn es auch kein Prosche war, sondern nur die Veranda, so spiegeln Deine Geschichten ein wenig von dem kleinen Glück wieder, welches solch ein Hundeherz in dieser Zeit empfunden hat. Damals wimmelte es nur so von wilden, verwahrlosten Hundelies und es war ein Glück für sie ein Zuhause gefunden zu haben. Ja es stimmt, jedes Wesen hat einen anderen Charakter und es ist spannend ihr Wesen zu beobachten und ihre Gestik nach und nach zu verstehen. Es war sicher so manches Mal nicht einfach in dem fremden Land und doch war es die Zeit, die dir zur Verfügung stand, die Dir dieses besondere Geschenk machte. Danke noch einmal für Dein Geschenk an uns.