Yasmina

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Madrian: Also in meinem spanischen Freundeskreis kommt sowas schon vor. So wie wir hier aus Spass zu Freundin "Schnitte" sagen oder ähnliches, kann man auch im Spanischen derartige Wortspiele machen. Die Bezeichnung "Katze duschen" sagt ja eigentlich schon alles , so muss man es nicht direkt aussprechen aber die Spanier wissen was gemeint ist. Mein Freund ist Spanier und hat auch das Gleiche gesagt. Wir würden in Deutschland wahrscheinlich umgangssprachlich sagen "wie konntest du nur den Djungel giessen" oder ähnliches Anders herum weiss man natürlich nicht, um welches Thema es bei den Freundinnen ging. Es kann ja auch wirklich wortwörtlich gemeint gewesen sein, weil Katzen duscht oder baded man ja eigentlich nicht...aber dann ist es kein Sprichwort mehr, sondern eine Aussage.
  2. Danke ihr Lieben :)

  3. Hallo Woeni, ich würde mich Malaga anpassen und sagen "hol dir den Prepaid-Stick". Sowas kriegst du glaube ich bei allen Internet-Anbietern, ich würde dort einfach mal in so einen Telefonladen gehen und mich beraten lassen.
  4. Ihr redet aber auch teilweise im Vergleich mit U-Bahnen wie beispielsweise in Hamburg. Diese verlaufen aber nicht mit dem Stadtverkehr wie beispielsweise die Metro in Valencia. Aber ehrlich gesagt, habe ich noch nie genau auf die Fahrtrichtung geachtet )
  5. Kommt auch darauf an, wo du deine Bar hast. Wenn es nicht gerade an einer regen Hauptstrasse liegt, kann der Hund ja auch draussen vor der Tür rumlaufen, sowas habe ich in Spanien immer wieder gesehen (zumindest auf Dörfern oder Höfen). Ich denke zwar nicht, dass das gesetzlich so in Ordnung ist wenn der Hund in der Bar rumläuft, aber Kontrollen gibt´s ja meist auch nicht grossartig. Kommt natürlich auch darauf an, welche Art von Gästen du hast und ob sie dies annehmen oder anfangen zu meckern und sich zu beschweren.
  6. Hallo moix, ja, nach monatelangem Suchen hat er nun einen Job gefunden. Halt nur Fabrikarbeit in einer Zeitarbeitsfirma, aber besser als gar nichts, dafür, dass er immer noch kein Deutsch kann. Wenigstens die Deutschen im Ausland können so etwas verstehen, dass es auch nicht gerade einfach ist, mal eben Deutsch zu lernen. Obwohl ich viel mit ihm auf deutsch rede, aber wenn er´s nicht versteht, fallen wir doch immer wieder auf spanisch zurück. Danke auch an euch alle für eure nette Begrüssung!
  7. Hallo und herzlich Willkommen im Spanien-Treff, Yasmina! Ich freue mich, dass Du jetzt auch zu uns gehörst :)

  8. Willkommen im Spanien-Treff :winken:

  9. Mit gato könnte auch das weibliche Geschlechtsteil gemeint sein, also könnte der Satz auch bedeuten: Blödmann, wie konntest du die Katze duschen (also: wie konntest du mit der ins Bett gehen)? Ich betone dabei "könnte"...in meinem spanischen Freundeskreis könnte jemand so etwas als Spass sagen.
  10. Ich habe so ca 2 bis 3 Jahre gebraucht, bis ich mich einigermassen fliessend auf spanisch unterhalten konnte. Der Unterschied liegt auch erstens in der Person, einige haben´s leichter andere schwerer, und zweitens im Umgang. Wenn man zu Hause nur deutsch spricht, dann geht es schnell ins eine Ohr und zum anderen hinaus. Wenn man sich allerdings ständig auf spanisch verständigen muss, lernt man´s relativ schnell. Nun, nach ca. 11 Jahren spreche ich fliessend, aber meinen deutschen Akzent habe ich immer noch. Wenn man bereits einigermassen gut spanisch spricht, hilft zur Erweiterung der Sprachkenntnisse sich in Foren, Chatrooms auf spanisch zu unterhalten oder aber viel spanische Zeitung zu lesen und sich Texte, die man nicht versteht, selbst übersetzt. Mir hat es sehr geholfen, dass ich viele Sachen bis hin zu Escrituras von Spanisch auf Deutsch übersetzt und dadurch meine Kenntnisse erweitert habe. Perfekt kann ich es aber sicherlich auch nicht...
  11. Hallo, dazu kann ich etwas sagen, da ich von Spanien zurückgewandert bin und das mit meinem spanischen Freund, der widerum nach DE ausgewandert ist. Es ist überhaupt kein Problem, sich in Deutschland anzumelden und zu arbeiten. Was man zunächst braucht, ist einen Wohnsitz, Wohnanmeldung (empadronamiento), Krankenkasse und die Steuernummer oder Lohnsteuerkarte (gibt´s beim Finanzamt). Eine Arbeitserlaubnis brauchte mein Freund nicht, obwohl er sich diese (Freizügigkeitsbescheinigung) zuzüglich auch noch besorgt hat. Was man allerdings nicht tun sollte, ist gleich zum Arbeitsamt und Hilfe beantragen. Diese bekommt man zwar auch, aber dann droht die Ausländerbehörde mit Rausschmiss aus Deutschland, bzw. Entzug der Freizügigkeit.
  12. Hi, ich bin gerade durch Zufall auf euer Forum gestossen und wollte mich mal vorstellen: Also, mein Name ist Jasmin und ich bin Deutsche, 37 Jahre alt und habe bis letztes Jahr 11 Jahre lang in Valencia / Puerto de Sagunto gelebt. Danach bin ich im September 2011 wieder zurück nach Deutschland gegangen. Nicht, weil ich es so wollte, denn ich fühle mich schon eher als Spanierin wie als Deutsche. Der Grund war eher mein spanischer Freund, der durch die Krise mit seiner Firma pleite gegangen ist und keinen Job mehr in Spanien fand, sodass er die Idee hatte mit mir nach Deutschland zu gehen. Das gab dann erst einmal nen Haufen Diskussionen, weil ich nicht wollte, am Ende jedoch habe ich zugestimmt und wir sind zurück. Dies war sehr schwer für mich, mich erst einmal wieder an die deutschen Gewohnheiten und Mentalitäten zu gewöhnen, sodass ich jetzt immer noch wieder Lust hätte, nach Spanien zurück zu gehen. Finanziell wäre dies auch kein Problem für mich, da ich meine Erwerbsunfähigkeitsrente aus Spanien erhalte und davon leben könnte. Davor habe ich in vielen verschiedenen Firmen in Valencia gearbeitet, zuletzt war es im Sektor Solarenergie bei einer deutschen Firma in Puerto de Sagunto. Nun ja, dann fing es an mit Krebs, Chemotherapien und viele OP´s, fast zwei Jahre krankgeschrieben bis die mir von alleine die volle Erwerbsunfähigkeitsrente verpasst haben (incapacidad permanente). Diese erhalte ich nun auch aus Spanien hier in Deutschland. Warum ich mich hier anmelde? Naja, dadurch, dass ich über sehr viel Erfahrung verfüge, fliessend spanisch spreche und mich auch mit den Behörden auskenne, denke ich, dass ich Vielen hier vielleicht weiterhelfen kann. Auch vielleicht denen, die wieder zurück nach Deutschland wollen, denn dieser Weg ist auch nicht gerade einfach. Ihr werdet von mir hören, bis dahin viele Grüsse, Jasmin