Fred75

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo werte Leser, ich muss meinen Bericht v. 22.7 korrigieren. Ich war jetzt in Spanien in meinemFerienhaus für zwei Wochen. Es war doch nicht ganz so schlimm. Ich sprechespanisch nicht so gut und habe meinen spanischen Freund am Telefon nicht richtigverstanden. Die Diebe waren ausschließlich auf Metall aus. Aber die Kleinigkeiten sprengenhierbei jedes Maß an Verständnis. Sie haben sämtliche Sachen, die Metall zusammenhängen, geklaut. Hier die spektakulärsten Beispiele: - Keramik Fußbad zerstört um an die Wasserhähne zukommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! - 2 Kramik-Waschbecken außen am Haus auf Felsen aufgeschmissen um die 40 Jahrealten Wasserhähne mitzunehmen; die Wahnsinnigen hätten die Waschbecken auch zuHause aufschmeißen können! - alle Leitungen am Waschbecken (diese waren noch nichtaus Kunsstoff) - Alustange aus Keramikhandtuchhalter rausgerissen; eine Seite dabei zerstört - Suppenkelle, Brotmesser Wert 2 E! - sämtliche uralten Töpfe und Pfannen - alle Heizkörper (auf die kann ich verzichten, schaut jetzt aber häßlich aus) - sämtliches Werkzeug aus dem Kellerraum (billigste Schraubenzieher,Silikonpistole!!!!!!!!!!!!!!) - die Alustange aus dem Ruder vom Plastikboot Das Treppengeländer aus Metall zum Turmzimmer ist noch da. Vielleicht kommendie Verbrecherbanden bald mit einer Alu-Flex! An Möbeln haben sie zwei Metallbetten mitgenommen. Matratze und Lattenrost hatsie nicht interessiert! Daneben wurde auch noch Toilettenpapier geklaut. Es müssen ganz arme Menschengewesen sein, die bei einem Einbruch so etwas mitnehmen. Es ist nur noch traurig, wie weit diese Diebe gehen. Wie gesagt, dieWasserhähne aus den beiden Badezimmern waren absoluter Standard und über 40Jahre alt. Was bekommt man denn dafür! Doch nicht einen Betrag über 10 E! Auch den uralten Boiler haben siekomplett abgeschraubt und sogar das Elektrokabel aus dem Boden gerissen,welches zu dem Motorenraum führt. Energieerzeugung über einen Generator, denich natürlich im Dorf deponiert hatte. Habt Ihr auch Erfahrungen mit Metalldieben. Freue mich über Eure Antworten!!!!
  2. Hallo und herzlich willkommen im Spanien-Treff, Fred75! Viel Spaß beim Austausch mit den anderen Usern wünsche ich Dir:winken:

  3. Hallo, wir haben ein spartanisches Ferienhaus in Katalonien/Alt Emporda/ unweit zur frz. Grenze. Das Haus steht relativ einsam in der Landschaft und hat eine Zisterne und einen Generator, der in unserer Abwesenheit bei Freunden gelagert wird. Früher hatten wir auch Einbrecher, die aber an Wertsachen interessiert waren, die sie schnell zu Geld machen können. Aber jetzt ist ein Einbruch passiert, der jegliches Maß sprengt. Einbrecher haben unser gesamtes Mobilar (ua. 3 Kleiderschränke, 2 Doppelbetten, Kinderstockbett), Heizkörper und Waschbecken gestohlen. Das Haus haben wir 1976 gekauft Ich vermute auch, dass dahinter keine Spanier stecken, sondern osteuropäische Diebesbanden. Tatsache ist, die Wirtschaftskrise breitet sich in der EU aus (E hat 50% Jugendarbeitslosigkeit!!!!). Aber es stimmt mich so traurig, dass Diebe mittlerweile auf diesem Niveau angekommen sind. Die Ganoven haben doch gesehen, dass noch nicht einmal eine Stromleitung zu dem Anwesen führt! Also mit anderen Worten, nicht viel Geld vorhanden ist! Habt Ihr auch schon solche Erfahrungen gesammelt. Freue mich über jede Antwort