Seiter

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo, betr. Auswandern in die Gegend um Barcelona: Das ist auch unsere Lieblingsgegend. Wir waren schon öfter dort. Man kommt sehr gut mit Spanisch zurecht- notfalls kann man auch fragen (auf spanisch), wie das Gesagte (katalan) auf spanisch heißt !- Wenn die Katalanen merken, daß man Ausländer ist, helfen sie gerne mit Spanisch. Und man kann sich auch schnell in das Katalan "einhören", vor allem, wenn man auch noch Französisch-Kenntnisse hat. Mir ist Katalonien auch jetzt noch sympathischer geworden, weil dort als erstes Land in Spanien endlich der Stierkampf verboten wurde und ich finde die Katalanen fortschrittlich und kreativ (s. Barcelona). Als Handwerker hat Dein Mann dort wahrscheinlich eher Chancen als im sonstigen Spanien. Es ist allerdings auch eine ziemlich teure Gegend. Wir wollen im Winter ebenfalls etwas zur Langzeitmiete suchen- haben auch zwei Hunde. Schöne Grüße Seiter:)
  2. Hallo, wir sind ein jugendliches Paar von Ende 50 mit zwei mittelgroßen Hunden. Waren vor ca. 10 Jahren für ein Jahr in Spanien (Peniscola), sind dann wieder zurück, ein Grund war die Arbeit, Gegend gefiel uns nicht und die Gegend die uns gefällt (bei Barcelona) ist sehr teuer. Größere Hunde im Zug sind nicht erlaubt (wir benutzen meistens öffentl. Verkehrsmittel). Vorher hatten wir unser Haus verkauft und eines mit Gemeinschaft- schwimmbad (schönes) in Peniscola gekauft. Das Gemeinschaftsschwimmbad hatte zur Folge, daß die anderen Eigentümer ihre Häuser an Touristen vermietet hatten, welche zu ca. 12 Personen das Haus gemietet hatten (bei 3 Häusern) und mit Kind u. Kegel und Strandfreunden das kleine Schwimmbad täglich belagerten und dabei laute Musik u. Geschrei. Ich war nicht einmal im Bad-es war mir zu "unappetitlich"u. voll. So sollte man es also nicht machen. Wir haben jetzt vor, da wir berufl. unabhängig sind, erst mal den nächsten Winter in der Barcelona-Gegend zu verbringen und zu schauen, wo u. wie es uns da gefällt. Eine Wohnung längere Zeit zu mieten. Dann sehen wir weiter. Wir könnten uns auch vorstellen, später gemeinsam mit jemandem ein 2-Familienhaus zu kaufen (wäre günstiger), um in dieser teuren Gegend leben zu können. Wo und wovon möchtest Du dort leben ? Schöne Grüße Seiter
  3. Hallo, Barbara, inzwischen habe ich Deine Webseite angeschaut, sehr schöne Fotos von Eurem Haus mit Schwimmbad. -Es ist wirklich sehr schade, daß Ihr nicht in "meiner Gegend" wohnt. Habe auch ähnliche Interessen wie Du, beschäftige mich seit 25 Jahren intensiv mit (professioneller) Astrologie. Beruflich bin ich aber Malerin u. Bildhauerin un gebe auch seit vielen Jahren >Kurse an VHS und anderen Kreativzentren. Daher ist auch Barcelona meine Lieblingsstadt, denn da gibt es nicht nur meine Lieblingsmusik/Tanz, sondern auch große Kunst und Design. Wir planen zunächst einmal einen Winter in der Maresme-Gegend zu verbringen, da ich noch berufl. Verpflichtungen hier habe und werden dann sehen, wie u. was wir machen. Mal sehen was die Zeit bis dahin bringt. Dir u. Mann schöne Grüße Seiter:winken:
  4. Hallo Barbara, vielen herzl. Dank für Deinen Bericht über Hunde im Zug. Ich entnehme noch daraus (soweit mein spanisch reicht, werde noch meinen spanischen Mann fragen !), daß man im Schlafwagen, bzw in einer Kabine auch größere Hunde (unsere sind größer) mitnehmen kann- das wäre ja prima- hoffe nur, daß es Züge mit Kabine bzw. Schlafwagen gibt ! Aber da kann ich mich ja hier in Deutschland erkundigen... In Frankreich ist es übrigens so, daß man auch größere Hunde im Zug mitnehmen kann, mit Maulkorb- hatten wir dabei, war aber nicht nötig, diese anzuziehen, die Schaffner hatten nichts dagegen ! (unsere Hunde sehen auch ganz lieb, schön u. harmlos aus !- In Bussen ist es allerdings auch mit Maulkorb nicht erlaubt (vielleicht, weil die Busse meistens ziemlich voll sind... Hast Du so eine Art Aryuveda-Massage-Praxis ?- Werde mich nach dem Besuch Eurer Webseite nochmal melden ! Schöne Grüße Seiter:winken:
  5. Hallo, herzl. Dank für die Nachricht.- Auf Eure Webseite werde ich noch schauen, nach dem Wochenende. Bin gespannt, was Deine Freundin antwortet. Valencia würde mich als Besuch (in der nicht-so-heißen Zeit) interessieren, aber hier stellt sich wieder das Hunde-im-Zug-Problem. Wir sind froh, wenn wir es bis in die Barcelona-Gegend schaffen. Notfalls mit der Fähre von Marseille bis Barcelona. Daß Du Arjuveda-Masseurin bist ist ja interessant. Ich interessiere mich auch für Wellness. Das mit der Flamenco-Schule ist sicher nichts für mich, da es in Spanien bestimmt bessere gibt und ich erst mal selbst viel mehr lernen möchte !! Habe aber im Internet bei Youtube interessante Videos von Flamenco- Rumba-tanzenden Leuten gefunden (einige gut, andere weniger gut). Wenn Du :You Tube, Bailes Rumba catalana eingibst, kannst Du Dir mal ansehen u. anhören, was Katalonien- ganz abgesehen von viel Kunst u. Kultur- zu bieten hat. Und wunderschöner grüner Landschaft. Schöne Grüße Seiter:winken:
  6. Hola, danke für Deine Antwort ! Das mit den Blindenhunden ist ja fast komisch ! (Es bringt einen fast auf Ideen !!! vor allem, wenn man das mit den Hunden im Zug ausgesprochen blöd findet !!) Warum reicht nicht ein Maulkorb ?- Ja, nicht alles in Spanien ist schön, vor allem die Behandlung von Tieren.... Wir haben damals in Peniscola gelebt, da gab es auch sehr große Stürme und es war ca. 3 Grad heißer als in der Barcelona-Gegend- das war mir zuviel !! Hitze oben geht für mich gerade noch !! Und das mit de Sprache macht mir überhaupt nichts aus- mit Katalanen komme ich schon immer gut klar (auch sprachlich- wenn die merken, Du bist Ausländer sprechen sie auch spanisch u. ich spreche dann spanisch u. verstehe auch etwas Katalan (da dies ähnlich dem Französischen ist, also, d a s hat immer gut geklappt !)- Die Katalanen wollen sich schon seit ewigen Zeiten von Spanien ab- nabeln- das nehme ich nicht so ernst- wenn sie sich dabei besser fühlen ?!!) Ich liebe vor allem den dortigen Flamenco, den "Rumba-catalan", dieser wurde von dem berühmten Sänger Peret (der mit "Borriquito") mitgestaltet und ich habe früher Zigeuner aus seiner Familie kennengelernt, welche auch Musik machen und dort in der Gegend wohnen. Seit 2,5 Jahren bin ich dabei diesen von mir heißgeliebten Tanz zu lernen. In Peniscola gab es damals kein einziges Flamencoereignis !!.- Große Enttäuschung für mich ! Also, für mich ist diese Musik so ziemlich das Wichtigste, was mich nach Spanien zieht.Nicht nur das Wetter. Werde mal mit der spanischen Botschaft hier sprechen u. wg. der "großen Hunde im Zug" fragen. Wo wohnst Du bei Valencia ? Schöne Grüße Seiter:pfeiffen: Seiterp
  7. Hallo, danke für die Nachricht- schade, daß ihr nicht in der "Maresme"-Gegend wohnt. Habt Ihr vielleicht dort Bekannte ? Eine Frage an Euch: Könnt Ihr uns vielleicht sagen, ob inzwischen in spanischen Zügen große Hunde erlaubt sind ?- Das ist nämlich unser Problem: Wir fahren nicht gerne Auto, Fliegen schon gar nicht und deshalb ist für uns ein Spanien-Besuch leider sehr aufwendig, wollen unsere Hunde auch nicht anderen überlassen, sie sind immer dabei. Schöne Grüße an Euch u. nach Valencia, eine sehr schöne Stadt ! Seiter:winken:
  8. ^Wir hatten Schwierigkeiten mit der Arbeit. Und schlecht geplant. Und die Gegend hat uns nicht gefallen u. die Barcelona-Gegend ist sehr teuer- deshalb die Idee etwas mit anderen zu kaufen. Für uns kommt nur die "Maresme-Gegend (etwas südl. Costa Brava u. vor Bar- celona in Frage. Planen diesmal langfristig und und sammeln erst mal Informationen u. Ideen. Lebst Du in Spanien und wo - wie lange schon ? Schöne Grüße Seiter
  9. Hallo, torito, wir- ein Paar Ende 50 J haben auch schon in Spanien gelebt (Mann Spanier) und würden gerne zus. mit netten Menschen ein Haus an der "Costa Maresme" - Küste bei Barcelona kaufen. Dort finden wir es am schönsten, auch vom Klima her. Würde Dich auch so etwas interesieren ? (Haus mit getrennten Wohnungen ). Schöne Grüße J.Sanchez-Seiter
  10. Hallo, ich freue mich sehr über den Beitrag, daß dieser nette Mensch in An- dalusien geerbt hat und dazu von dem Erbe Gutes für seine Tiere tut. Die Tiere haben es längst verdient, geschätzt und gut behandelt zu werden, selbstlos dienen sie schon lange dem Menschen- auch wenn dies vielleicht nicht freiwillig geschieht, sondern sie vom Menschen dazu gezwungen u. mißhandelt werden. Bin immer froh, wenn ich sehe u. erfahre, daß es auch Menschen gibt, welche gut mit Tieren umgehen und ich hoffe, daß es immer mehr werden. Tiere sind Balsam für die Seele, um mit den Indianern zu sprechen: "Wenn es keine Tiere mehr gibt, stirbt auch der Mensch an großer Einsamkeit des Herzens " Ich freue mich sehr für die andalusischen Esel und ihren Freund, den Andalusier mit überraschendem Erbe,beide haben es verdient !! Schöne Grüße an alle Spanien-und Tierfreunde !
  11. Stierkampf ist Tierquälerei, auch ein schönes vorhergehendes Leben ist keine Ent- schuldigung. Dennoch sollte keiner, der z.B. Fleisch ißt auf die Spanier zeigen, denn jeder der dies tut ist an den Mißhandlungen und Quälereien beteiligt, welche in un- seren Breiten und überall den Tieren angetan werden. Deshalb sollte jeder bei sich selbst anfangen und durch sein Verhalten unseren Mitgeschöpfen den ihnen gebührenden Respekt und Liebe zu geben, welchen diese verdienen. Der Mensch ist keineswegs die "Krone der Schöpfung" wie er sich einbildet, sondern ein Teil davon und dabei, diese durch sein Verhalten zu zerstören. Mit Finger-auf-andere-zeigen ändert sich nichts, nur bei sich selbst anfangen hilft. Ich rede so, weil ich das gemacht habe .In den meisten Bereichen lebe ich anders als die Allgemeinheit, besonders was Tiere und Natur betrifft und bin dabei ein glücklicher Mensch.
  12. Hallo, Gerardo, finde ich sehr schön, daß Du Esel so magst und was Du über sie schreibst gefällt mir auch. Ich finde auch Esel und alle Tiere toll- Wieviele Esel leben bei Dir ? Ich selbst habe zwei tolle Hunde- Samojede und Eurasier, auch diese sind eigenwillig und nicht total erziehbar und genau das gefällt mir an Ihnen !! Schöne Grüße Seiter
  13. Habe bei "reisenet" nachgeschaut- leider keine Antwort zu diesem Thema. Vor ein paar Jahren waren große Hunde im Zug jedenfalls nicht erlaubt. Ich möchte wissen, ob sich diese Bestimmungen inzwischen ge- ändert haben ? Wie kann ich sonst mit 2 Hunden (mittelgroß) nach Spanien kommen, wenn ich nicht fliegen und auch nicht Auto fahren will. Bis nach Südfrankreich ist es kein Problem, aber wie weiter ?? Habe auch schon überlegt, mit der Fähre von Marseille nach Barcelona zu fahren- gibt es welche auf dieser Strecke ? Eine so lange Autofahrt ist mir einfach ein Greuel und fliegen sowieso !! Grüße Seiter