insomnia

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    229
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über insomnia

  • Rang
    Spanisch Fortgeschritten

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Wohnort
    Palleja
  • Interessen
    Paragliding, Kiting, Fotografie, Tauchen, Outdoor

Letzte Besucher des Profils

2.189 Profilaufrufe
  1. Info Eckchen Andalusien

    @Tiza .. verstehe das bitte nicht falsch - ich finde die Aktion mit deratigen Unterschriftenaktionen wirklich gut. Doch all dies wird wenig ausrichten, wenn sich nicht endlich etwas in den Köpfen ändert.
  2. Info Eckchen Andalusien

    Finde ich gut, dass über derartige Sünden gesprochen und die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht wird. Denn gerade im Bereich der Umweltsünden wird seitens der EU ja immer gerne auf andere Ländern und Kontinente gezeigt (China, Russland, Amerika), statt mal vor der eigenen Haustüre oder besser in der eigenen Region zu verbessern. BTW. ... der Guardian hatte bereits schon im letzten Jahr mehrfach über das Disaster berichtet: https://www.theguardian.com/environment/2015/feb/25/controversial-spanish-mine-to-repoen Eines der Hauptprobleme in der EU ist nach wie vor der Lobbyismus und ebenso die Unfähigkeit der Zusammenarbeit im Interesse der europäischen Bürger. Insofern wird sich trotz der Resolution (die sicher gut gemeint ist) nicht viel ändern, denn was interessiert den kleinen Bauern Umweltschutz oder die Problematik einer Region, wenn er Sorgen hat, die Kredite der Bank bedienen oder seinen Lebenskosten besreiten zu können.
  3. Spanien - Landschaften

    hier auszugeweise einige Bilder aus Spanien - mehr unter http://tassja-art.com
  4. Hotel Kulm

    krasse Landschaft - so wie hier in den Pyrenäen
  5. @ochopatas ... wenn es mehrere Häuser sind, dann mache Dich vorher ein wenig schlau, ob nicht evtl. in naher Zukunft ne Erschliessung des Gebietes geplant ist, denn die Energieversorger hier in Spanien sind natürlich ständig an neuen Kunden interessiert und gerade bei "Ballungen" .. also mehreren Häusern ist das ab ner gewissen Anzahl rentabel. Und was dann mit der Eigenversorgung über Solar passiert, konnte man in jüngster Vergangenheit gut nachvollziehen ... Der Solarstrom steht natürlich im Interessenwiderspruch zu den Gewinnerziehlungsabsichten der Energieversorger, die dann die Politik in Spanien dazu brachten, dass die Solarpanelbetreiber ihre Anlagen meldeten mussten und den Strom für einen natürlich günstigeren Preis ins Netz verkaufen mussten, um dann den Strom natürlich zum üblichen und höheren Preis wieder kaufen mussten. In der Pampa passiert Dir das natürlich nicht so schnell, doch gerade in bisher unerschlossenen Ballungsrändern, sind meine Gedanken bestimmt nicht so abwegig. Nebenbei finde ich die Eigenversorgung gar nicht so verkehrt - sie bietet unter Umständen etwas Einschränkung / Besinnung über das eigene Konsumverhalten, was ich aber gar nicht so verkehrt sehe und unterm Strich sogar günstiger sein kann als der bequeme Weg über die Dose ....
  6. Forum heute kurz offline

    War dies das Update auf die Version 4.1.0??? Das Update machte ja schon beim Download Probleme ... dann kam kurze Zeit drauf die 4.1.1 und gleich danach wegen Beschwerden die 4.1.2 ...
  7. Ich kann Deine Frage nicht so ganz verstehen, bzw. was Du mit dieser beabsichtigst. Ich kenne einige Betreiber von Refugis in den Pyrenäen, welche sowohl ihr Gebäude mit Dieselgenerator als auch mir Solarstrom versorgen. Beide Möglichkeiten funktionieren tadellos. Die Beurteilung, was hierbei Vor-oder Nachteile sind, lasse ich, denn es sind ja auch immer recht individuelle Motivationen.
  8. n-tv Artikel zur Einleitung des Abspaltiungsprozesses von Katalonien Na da bin ich ja mal gespannt ....
  9. Das trifft es wohl auf beiden Seiten am Besten und leider sind emotionale Entscheidungen oftmals nicht die Besten. Ich kann durchaus verstehen, warum die Katalanen eine Abspaltung wollen! Und ehrlich gesagt hat die spanische oder genauer gesagt die Politik in Madrid in der Vergangenheit alles Mögliche getan - nur nicht einen Schritt oder eine Maßnahme, welche die beiderseitigen Spannungen abbaut. Aber auch die Politiker auf katalanischer Seite haben nur selten positiv dazu beigetragen. Ich finde es schade, denn Spanien sollte sich endlich mal aufraffen und einheitlich wachsen und nicht diese Kleinzankerei mit emotionaler Stimmungsmache weiter fortführen. Ganz wichtig bei derartigen Diskussionen .... man muß klar unterscheiden zwischen Politikern und der Bevölkerung! Schnell sagt man auf spanischer Seite "DIE KATALANEN" und auf der katalanischen Seite "DIE SPANIER". Dabei sind es immer nur wenige, welche diese extremen Sichtweisen haben.
  10. Danke für die Beiträge - doch für mich leider nix Neues und ich habe mittlerweile aufgegeben, mir den Mund fusselig zu reden! Meiner Ansicht nach ist die westliche Gesellschaft / der westliche Kapitalismus schon seit einiger Zeit am Arsch. Alternativen gibt es nicht! Für andere Gesellschaftsformen wie Sozialismus oder gar Kommunismus sind Großteile der Menschheit zu egoistisch veranlagt. Und abgesehen davon habe ich ohnehin den Eindruck, dass die Menschen immer dümmer und primitiver werden.
  11. Auswanderer für Goodbye Deutschland gesucht

    Au ja Goodbye Deutschland! Darf man da auch gleich selbst seine Honorarvorstellungen mit posten? "Goodbye Deutschland" ... ist das die Nachfolge von "Hurra Deutschland"? Also ich fand die Serie in der Zeit kurz nach der Wende immer total lustig und die wäre eine wahre Bereicherung und ebenso Aufwertung für das deutsche Fernsehen. Warum wird nicht mit dieser Serie weiter gemacht? Sind Puppen oder Puppenspieler mittlerweile teurer als die Honorarzahlungen incl. Reisekosten für das Vorführen von Auswanderern? Ist Euch schon mal aufgefallen, warum oftmals genau die selben Gesichter bei Sendungen auftauchen, wo Menschen aus dem Ausland wieder zurück nach Deutschland ziehen? Der Grund ist recht einfach: Menschen die eine derartige Naivität haben, um bei solchen Sendungen mitzumachen, sind mehr oder weniger von vornherein zum Scheitern verurteilt, da sie vermutlich mit den ähnlich naiven Ansichten auswandern.
  12. @Rincon ... ich kann die kommende Woche nochmals unseren Steuerbrater fragen, doch wenn ich recht in Erinnerung habe, hat er mal gesagt, dass bei Einkünften unter 10.000,-€ im JAhr wohl nur angegeben wurde, dass man weniger als 10.000,-€ verdient hat. Was das letztenendes für fiskalische Auswirkungen hat, kann ich Dir leider nicht sagen. Zur Rente in Deutschland - oder allgemein dem damit verbundenen Thema .... Nun die Menschen wurden in fastenn allen europäischen Ländern mit vollmundigen Slogans an der Nase herum geführt - egal ob es nun hieß " Die Rente ist sicher!" oder "Wir sind die Mitte!" oder "Der Mitte wird/soll es besser gehen!" .... Kam erst gestern auf Phönix ein sehr interessanter Beitrag über das Thema und ich frage mich, warum nich mal von der Bevölkerung auf demokratischen Wege beschlossen wird, dass nicht eingelöste Wahlversprechene von Parteien oder Politikern mit dem Straftatbestand des vorsätzlichen und bandenmäßigen Betrug geleichgesetzt wird. Jeder Depp bekommt im Geschäftsleben ne Menge Probleme, wenn er im Vorfeld etwas verspricht, dafür eine Gegenleistung erhält - dann aber im Nachhinein seinen Part der Vereinbahrung nicht erfüllt!!!! Zurück zum Thema ... Wollt ihr Eure ca. 120.000,-€ in Deutschland lassen oder mit nach ES nehmen? Sofern Ihr diese ausserhalb Spaniens lasst, müsst Ihr diese extra deklarieren - keine Angst ... das kostet keine extra Steuern - nur die Strafen, wenn man dies nicht macht, sind sehr hoch!!!! Nochmas zu den Lebenshaltungskosten ... Also wenn man hier zu zweit einkaufen geht, dann gehen da pro Woche so um die 100,-€ weg - manchmal allerdings auch mehr. Und wenn man dann noch andere Dinge zum Leben braucht (Kleidung, Handykosten, Energiekosten, Möbel ...) dann sind das alles etxtra Kosten, die da noch oben drauf kommen. Nicht zu vergessen das Lehrgeld, was man in einem fremden Land auch teilweise aus Unwissenheit zalt. Wie gesagt, da halte ich die 6000,-€ pro Jahr für eindeutig unrealistisch!!!
  13. @Annalena ... Ist das nicht in jedem europäischen Land so, dass man sein Welteinkommen versteuern muß?
  14. 6000,-€ für 2 Personen????!!!! Es hängt zwar viel von der Gegend ab, wo man wohnt und damit verbunden natürlich auch die Kosten, doch für 2 Personen ist das definitiv zu wenig. Gut - bei Euch enfällt die Miete ...ABER ... - Ihr braucht Lebensmittell (bei 2 Personen sind da im Schnitt schon mal gute 100,-€ in der Woche weg) - ihr braucht Kleidung - ihr wollt bestimmt auch mal Reisen bzw. mit dem Auto unterwegs sein Nicht umsonst ist es hier in Spanien so, dass Einkünfte unter 10.000,-€ pro Jahr nicht extra erklärt werden müssen und das scheint hier pro Person wohl die unterste Grenze zu sein. In eurem Fall betrachtet, soll dies dann auch noch für 2 Personen reichen??? Das ist ein wenig zu optimistisch betrachtet.
  15. Hey Roham ... werdet ihr jetzt hier im Süden richtig sesshaft?! Toll Bei Haushauf würde ich grundsätzlich zwischen dem Papier-& Bürokram und dem Kosten-& Zustandsteil grundsätzlich differenzieren. Bzgl. des bürokratischen Teils wurde ja schon ne Menge gesagt und auch ich würde auf einen Notar nicht verzichtem, auch falls dieser nochmals extra kosten sollte. Anmerken möchte ich, dass in Spanien früher und vermutlich auch heute noch gerne gesplittet wird (dinero A & dinero B). Lasst Euch auf sowas nicht ein. Unser Steuerberater, mit welchem ich mich mal vor einiger Zeit über dieses Thema unterhielt, ist gerade in solchen Belangen und ebenso auch was Schwarzvermietungen angeht, sehr aktiv und wird das vermtl. noch viel mehr werden. Zum Kosten-& Zustandsteil ... Kannst Du hier etwas mehr zum Haus sagen (Alter und ungefähre Lage wie flaches Land, mit Keller usw.). Wir wollte ja hier in Spanien auch mal ursprünglich kaufen, doch gerade Versorgungskosten wie zum Beipsiel Strom und Wasser (Gas kann man eigentlich vernachlässigen), gehen gut ins Geld. Besonders bei vorhanden Pool würde ich mir die Wasserrechnungen von mindestens einem Jahr gut ansehen.