goldkind

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Danke, Mari, für die schnelle Antwort, hat mir auf jeden Fall geholfen, das ganze gelassener zu betrachten.. Hab mittlerweile auch noch einige Infos einholen können, wie dass ich mein Konto "mitnehmen" kann und kein neues benötige, dass ich mit meiner Karte an allen Visa-Automaten kostenlos abheben kann, was ich für die NIE brauche und wie lange das dauert, dass meine Haftpflicht dort uneingeschränkt gilt etc etc.. Ja, die KV hier weiter zu behalten, daran dachte ich auch, aber das kostet halt auch, ne ;-) Aber ich denk, das erste halbe Jahr werd ichs so auf jeden Fall machen, und dann werd ich ja sehen, was dann kommt ;-) @dreamsailor: Hab ich auch gehört, aber meine zukünftige Chefin riet mir dazu, dass bereits in D zu tun, damit ich vor Ort gleich den Arbeitsvertrag unterschreiben kann und sie mit mir gleich zum Amt fahren kann, um mich für die Seguridad Social anzumelden. So oder so ähnlich zumindest. Da man ja im Regelfall nicht von heute auf morgen auswandert, sondern eh noch ein, zwei oder ein paar Wochen Dinge erledigen muss, kann ja zwischenzeitlich prima schon die NIE erstellt werden und man hat dann vor Ort gleich alles zusammen.. Habe dazu heute mit dem Spanischen Generalkonsulat telefoniert, offizielle Aussage des Herrn: kein Termin nötig (stand auf der Homepage anders), einfach vorbeikommen. Mitbringen: Zwei Ausführungen des ausgefüllten Formular EX-15, Kopie und Original entweder von Reisepass oder Personalausweis, das wars. Aktuell entspricht die Bearbeitungszeit 10 - 14 Tagen, dann kommt die NIE per PDF an die eigene E-Mail-Adresse. Dies entbindet natürlich nicht von der Anmeldungspflicht vor Ort in Spanien. Hatte mir gestern eine Liste geschrieben mit allem, was ich noch so klären musste, mit Fragen, Erledigungen etc. Die war recht lang.. Heute ist mehr als die Hälfte durchgestrichen oder abgehakt und ich bin wesentlich gelassener ;-)
  2. Hallo ihr lieben Spanienfreunde, habe bereits einige Stunden interessiert verschiedene Threads und Posts gelesen, allerdings bin nun verwirrter als zuvor. Daher hoffe ich, bei eigener Fragestellung für mich konkretere Antworten zu bekommen. Hatte schon immer den Wunsch, nach Spanien, speziell auf die Kanaren auszuwandern. Aktuell bin ich hier in Deutschland seit 10 Monaten arbeitslos, erhalte aber (aus diversen Gründen) kein Arbeitslosengeld, zahle meine gesetzliche KK selbst, bin EU-Staatsbürgerin und spreche fließend Englisch & Spanisch. Dies sind somit die Voraussetzungen. Jetzt hatte ich das Glück, tatsächlich ein Jobangebot auf Fuerteventura zu bekommen, erstmal ein Halbjahresvertrag, aber mit Aussicht auf Verlängerung, bei einer deutschen Hotelkette. Kost und Logis sind vorerst inbegriffen, ich brauche also keine eigene Wohnung vorerst. Die Dame, die ich am Telefon hatte, ist selbst Spanierin, lebte aber seit klein auf in Deutschland. Sie sagt mir, ich solle "einfach" nach München (wohne in Bayern) zum Span. Konsulat gehen und meine NIE beantragen, ruhig ein bisschen Druck machen, wenn die meinen, das dauere 4 Wochen. Nach ca. 1 - 2 Wochen käme die NIE dann per PDF an meine Email-Adresse. Was brauche ich jetzt dafür?! Perso oder Reisepass, oder Perso und Reisepass? Denn mein Reisepass ist schon etwas abgelaufen, mein Perso ist noch 1,5 Jahre gültig. Dann hieß es irgendwo, man bräuchte dafür 3 Passbilder? Ich möchte ungern umsonst da hinfahren, um dann zu erfahren, dass ich nicht alles nötige dabei habe ;-) Außerdem: Die Dame sagte mir, sie fahre dann vor Ort mit mir zur Behörde, um alles für die Anmeldung dort und die Seguridad Social zu klären. Wenn ich mich also dann dort unten anmelde, werde ich dann automatisch hier abgemeldet? Oder tue ich dies zuvor hier in D beim Einwohnermeldeamt? Wie sieht es mit der KK aus? Die Firma wird mich dort bei der Seguridad Social anmelden, das wurde mir gesagt. Findet auch dort eine automatische Ummeldung statt, oder sollte ich meine KK in D kündigen? Dies tue ich dann aber erst, wenn ich in der Seguridad Social angemeldet bin, richtig? Und das Konto, natürlich. Ing DiBa sagen viele hier, da bin ich schon seit ein paar Jahren.. Kann man in so einem Fall ein Konto einfach "mitnehmen"? Und zuletzt das Thema Arbeitsamt. Eine Abmeldung aus der Arbeitslosigkeit geht ja meines Wissens (so stehts immer auf den Wischen von der BA) nur bei Vorlage eines neuen Arbeitsvertrages. Den bekomme ich ja aber erst auf der Insel. Oder wird meine Anmeldung in Spanien als Erwerbstätige automatisch an die deutsche BA übermittelt? Sooo viele Fragen, ich weiß.. Wie gesagt, ich hab die Zusage auch erst seit gestern abend, ich hatte nie damit gerechnet, dass ich so eine Chance bekomme, und ja, jetzt schwirrt mir der Kopf ein wenig ;-) Freue mich schon auf eure Antworten und vielen Dank im Voraus :-) Lg