Rincon

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo Tiza, Vielen Dank für diese Informationen und Wege die man gehen muss..!!! Also wie hoch wäre denn der Pauschbetrag den ich an die DE-KV zahlen muss ??? Oder würde es eine 50€ Private KV (laut des Posts von Mari) in Spanien auch ausreichen um nach DE Standart versichert zu sein??? Ich möchte ja auch vermeiden Lehrgeld zu bezahlen, deswegen meine Fragen..! Saludos Rincon
  2. Und das warum ???!! Hast Du etwa Steuerschulden in Spanien...??!!??
  3. Also offiziell ist Dein Lebensmittelpunkt noch NICHT Spanien ???!!!
  4. Hallo Annalena, Du bezahlst also 120 € an die deutsche Krankenkasse ..., habe ich das jetzt richtig verstanden ???!!!??? Und was ist mit der Pflegeversicherung ?? Die bezahlst Du auch in Deutschland ??? Ist die Pflegeversicherung Pflicht....., auch wenn man im Ausland lebt ??? Also bevor Du in die Seguridad Social aufgenommen wurdest , musstest Du erstmal 6 Monate "Urlaub" machen , oder hast Du dich als Residente angemeldet..?? Was hast Du für "fixe" Kosten im Monat....??? Saludos Rincon Danke trotzdem, Rita !
  5. Hallo Annalena, endlich mal eine Zahl/Wert für eine KV bzw. Seguridad Social in Spanien : 120€ für einen Rentner an der Costa Blanca...??!!?? O.K. , das heisst man könnte einfach mal während des Urlaubes fragen was sowas in Andalusien kostet, bzw. wie teuer eine PRIVATE wäre..??!!! So um die 50 € im Monat..??!!?? Die Leistungen für zahnärtzliche Behandlungen , sind meines Wissens nach hier in DE , auch nicht so prikelnd .....!!!! Bist Du selber eigentlich schon Rentnerin und verbringst Deinen Lebensabend an der Costa Blanca..also sprichst Du aus eigener Erfahrung ??!?? Saludos Rincon
  6. Hallo Rita Einkommenssteuer bezahle ich als Angestellter jeden Monat ,zumindest steht das auf meiner Abrechnung..! Und Vermögenssteuer bezahle ich , wenn ich eine Einkommenssteuererklärung mache , oder ??? Ist diese Steuererklärung als Angestellter, PFLICHT in Deutschland , oder wie ist die Regelung ??? Achsooooo , und übrigens ... es hat sich noch KEINER hier zu dieser Frage konkret geäussert: Wie hoch sind denn nun die KV-Beiträge....??!!!??? Wovon sind diese Beiträge abhängig...??!!?? Saludos Rincon
  7. Und ich habe , wie viele Auswanderer und Rentner auch, meine Steuern HIER in Deutschland schon bezahlt !!! Und dann MUSS ich und viele Auswanderer und Rentner auch, das eigene VERMÖGEN nochmals versteuern..???!!!?? Also eine Doppelbesteuerung oder wie...? Wie haben es hier denn schon andere praktiziert/getätigt...??? Wäre sehr dankbar , mal was von "erfahrenen Spielern" was zu hören/lesen... !!! Saludos Rincon Und wie hoch sind eigentlich die KV-Beiträge bei einer deutschen bzw. spanischen Krankenkasse..??? Das wäre sehr interessant zu erfahren...!!! Bitte um Erfahrungen , bereits Ausgewanderter bzw. die verlässliche Informationen haben...!!!! Saludos Rincon
  8. Was wäre wenn ich das ganze Geld von meinem deutschen Konto , auf ein spanisches Konto transferieren würde...?? Was für eine Steuererklärung soll ich da abgeben..... ???? Der vergangenen 20 Jahre , wo ich mir Monat für Monates regelrecht vom Munde erspart habe.....??!!?? Wie soll das bitte schön funktionieren..??? Rentner die in Spanien leben und wohnhaft sind , und deutsche Rente in Spanien erhalten , müssen diese "nur" in Spanien versteuern , oder wird die erstmal in Deutschland und danach in Spanien ein zweites mal versteuert..... ??!!?? Hat das vielleicht etwas mit deinem Schweizerbankkonto zu tun bzw. bist du auch in der Schweiz wohnhaft..??? Saludos Rincon
  9. @Rincon ... ich kann die kommende Woche nochmals unseren Steuerbrater fragen, doch wenn ich recht in Erinnerung habe, hat er mal gesagt, dass bei Einkünften unter 10.000,-€ im JAhr wohl nur angegeben wurde, dass man weniger als 10.000,-€ verdient hat. Was bedeutet immer dieses Wort "WELTEINKOMMEN" ?? Du lebst also in Spanien , bist auch dort gemeldet und bist auch in SPANIEN bei einer SPANISCHEN KRANKENVERSICHERUNG versichert....??!!!??? Hallo Rita, schön das Du dich hier auch "einklingst" !! Was ist mit dem Geld was ich auf meinem regulären deutschen Bankkonto/Gehaltskonto habe ! Was bitte schön muss ich da "nachweisen" ???? Nehmen wir mal an ich habe 80.000 € auf meinem deutschen Konto, und ich hebe 10.000 € ab und fahre damit in den Urlaub . Komme nach 2 Wochen wieder und zahle dann 6.000 € auf dasselbe Konto ein . Habe nur 4.000 € "verbraten" !!! Oder ich habe die ganzen 10.000€ "verbraten" !!! Was muss ich denn wie "nachweisen" ??!!!??? Also ist es ein Problem, seine jahrelangen erwirtschafteten und in DE versteuerten Erspanisse , nach Spanien zu "importieren" ??? Wie habt ihr es denn gemacht , bzw. habt es vor ??? Danke im Voraus Saludos Rincon
  10. Das bedeutet also , das man in Deutschland im Alter als Rentner eine "rosigere" Zeiten haben wird... und nicht mehr sparen mus und finanziell ausgebremst...??? Also wie Blüm sagte "Die Rente ist sicher" ..???!!!!???? Und wenn man ein Bankkonto in Spanien eröffnet und nach und nach sein Geld dorthin überweist , bzw. teilweise auch bar einzahlt...??? Was, muss wer, wie versteuern ??? Und ja Annalena, Du hast schon recht: Man sollte in einem Forum niemals offen über seine Vermögensverhältnisse sprechen. Aber hier in Deutschland haben fast ALLE ,Probleme damit über ihre Einküfte,Gehälter und Löhne zu sprechen...!!!! "Oooooooohhhh , nachher neidet er mir noch was....!???!!!" Oder : "Aber nein , mein Gehalt könnte ruhig höher ausfallen...!!!!!" Wieviel braucht man.... Um zu Leben zu können...???? Wieviel benötigt man denn Deiner Meinung nach im Monat ??? Wie hoch ist z.B. der KV-Beitrag bei einer deutschen Krankenversicherung ??? Also in Spanien brauchst jeder Bürger Einkünfte bis 10.000 Euro im Jahr NICHT zu verteuern ??? Und wenn man ein Bankkonto in Spanien eröffnet und nach und nach sein Geld dorthin überweist , bzw. teilweise auch bar einzahlt...???... Saludos Rincon
  11. Hallo zusammen ! Nach reichlicher Überlegung , möchten meine Lebensgefährtin (ende 40) und ich (40) nach Andalusien auswandern. Wir haben beide zusammen Ersparnisse von ca. 120.000 Euro. Dazu kommen Private Rentenversichering / Riesterförderung, Sparverträge, Bausparverträge Berufsunfähigkeitsversicherung und ein Auto. Und wenn wir die Renteneintrittsgrenze erreicht haben , kommt die ja noch die Deutsche Rente hinzu...! Wir können bei ihren Eltern ,die beide schon gesundheitlich etwas angeschlagen sind ,im Haus wohnen und leben. Gleichzeitig mit unsere Anwesenheit ,ihnen so auch noch unter die Arme greifen. Ihr Vater besitzt einen Plantage mit ca. 600 Orangenbäumen und ca. 100 Olivenbäumen, der das alles als "Hobby" betreibt. Ich würde ihm da halt JEDEN Tag zur Hand gehen und ihn unterstützen , ist halt logischerweise NICHT mehr der Jüngste (mitte 70) , aber rüstig wie man so schön sagt. Der Jahresertrag von dem Verkauf der Orangen und Oliven , beläuft sich auf etwa 10000 Euro im Jahr . Auch besteht ein kleiner Gemüsegarten , der wunderbare Tomaten , Spitzpaprika ,Zwiebeln, Kaki, Zitronen, Feigen und viel mehr hergeben! Natürlich ist uns bewusst ,daß das alles auch SEHR viel Arbeit mit sich bringt, aber die sogenannte "Freiheit", wäre es uns wert! Unsere Ansprüche sind sehr gering, sprich das wir keinen grossen Wert auf Kleidung , Essen, und Luxusgüter legen. Wäre es eurer Meinung nun möglich da mit ca. 6000 Euro im Jahr für uns beide zu "leben / überleben" ? Und welche Sachen wären auch noch zu beachten ...(Abmeldung, Krankenversicherung (evtl. privat ?), Sozialversicherung ,Autoversicherung...usw.) ? Mit besten Dank im Voraus Rincon