Meckerer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von Meckerer

  1. Es ist ja eine bekannte Tatsache, daß die Sozialisten nur das verteilen (können), was ihnen gar nicht gehört. Dabei langen die Verteiler kräftig zu und bilden eine Elite, die sich gar nicht an die von ihr propagierten Ziele hält, nämlich die (utopische) Gleichheit aller.
  2. Da fehlt noch Winston Churchill, der "für seine Meisterschaft in der historischen und biographischen Darstellung sowie für die glänzende Redekunst, mit welcher er als Verteidiger von höchsten menschlichen Werten hervortritt“ ausgezeichnet wurde. Hier ein Auszug aus seiner Redekunst in Sachen Bombardierung Dresdens: (sagen Sie mir,)"wie wir 600.000 Breslauer Flüchtlinge braten können".
  3. Seitdem Henry Kissinger der Friedensnobelpreis zugesprochen wurde, habe ich keinerlei Interesse mehr an dem ganzen Rummel um wer wann warum einen Nobelpreis bekommt.
  4. Wir kommen hier vom Thema ab. Ich sagte berits daß Spanien ein einziges Chaos ist. Wie alles hat es aber auch seine Schlupflöcher und Unzulänglichkeiten, die man sehr gut für sich ausnutzen kann - ein sagenhaftes Gefühl. Die Überheblichkeit vieler öffentl. Bediensteter stützt sich auf die Unkenntnis der Rechte seitens der "Bittsteller" (das sind alle normal Sterblichen). Ausländer werden grundsätzlich als "dumm" eingestuft, mit denen man (meist) leichtes Spiel hat. Höflichkeit wird oft als Schwäche verstanden. Sich da zurecht zu finden ist alles andere als einfach und oft frustrierend, aber leider zum Überleben unumgänglich.
  5. Bekanntlich wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. 2002 begann der Bau des Flughafens Murcia, wo angeblich 4.000 Arbeitplätze geschaffen werden sollten. Der Flughafen war 2012 fertig, seine Einweihung wurde wieder und wieder verschoben, die Betreiber wechselten und verstrickten sich gegnseitig in diverse noch heute anhängige Gerichtsverfahren. Dann war am 15.1. 2019 endlich Einweihung. Im ganzen Jahr wurden tgl. ca. 3.000 Passagiere und NULL Luftfracht abgefertigt, d.h. der Flughafen ist unrentabel. Jeder muss selbst sehen, wie er zum oder vom Flgh. kommt, es gibt keine Busse, Bahnen und nur ein paar wenige Taxis.
  6. Na ja, so ungefähr. aber hier gehört das Wort "Hotel" überhaupt nicht im entferntesten her (fälllt unter "Beherbergung" und nicht "Vermietung"). Zieht ein Mieter nicht freiwillig aus, ist die Polizei nur Zeitverlust, sie kann und will auch nichts aurichten. Einzig der sofortige Weg zum Gericht (kann nur der Eigentümer persönlich unter Beibringung des Eigentumsnachweises) und beim Sekretär "vorbeugende Maßnamen" (medidas preventivas) beantragen. Aber gewievte Mietnomaden könen das austrixen, mit z.B. minderjährigen Kindern in der Wohnung oder sie weisen einen (selbstgefertigten) Mietvertrag vor, dessen Gültigkeit in einem Gerichtsverfahren angefochten werden muß, was sich Jahre hinziehen kann. Alles in allem interessantes Thema.
  7. Equifax ist ein Privatunternehmen und unterliegt damit den span. Datenschutzgesetzen, die es in sich haben. Die staatl. Agencia Española de Protección de Datos (AEPD) verhängt saftige Bußgelder bei Verstößen. Es reicht also ein ausdrückliches Verbot an Equifax, die eigenen pers. Daten nicht zu verarbeiten, weiterzugeben noch sonstwie Dritten zugänglich zu machen. Damit wird man unsichtbar.
  8. Warum hast du nicht gleich ganz klar gefragt "Wo kann ich mich über die Bonität (m)eines Mieters in Spanien informieren?". Meine Antwort aus eigener Erfahrung "überhaupt nicht". Vermieten ist wie russisches Roulette - nur hast Du statt 1 Patrone 1 leere Kammer. Dabei gehe ich davon aus, daß Du (als Spanien-Profi oder was man darunter verstehen soll) einigermaßen mit dem span. Mietrecht vertraut bist, es unterscheidet sich nämlich ganz wesentlich vom deutschen.
  9. Derartige Vergleiche sind unsinnig, und es heißt ja nicht umsonst "andere Länder, andere Sitten". Es wird auch niemand gezwungen, und wer hier die Welt verbessern will kommt sehr schnell an seine Grenzen, und das ist auch gut so. Nicht vergessen: auch weiße Lilien werfen schwarze Schatten. Leben kann man damit ganz gut - ich bereits seit über 50 Jahren. Wo sonst ist es noch möglich, ohne (deutschen) Schulanschluß zum Studium zugelassen zu werden?
  10. Möglich ist alles, wenn nicht wird es möglich gemacht oder auch umgekehrt. Um an EU-Gelder zu kommen, machte z.B. der Bürgermeister von Madrid eine Autobahn zur einfachen "Strasse".
  11. Das ganze nennt sich ASNEF-EQUIFAX, ist aber nicht so verläßlich wie SCHUFA. Auch auf Bankauskünfte kann man sich nicht verlassen. Kreditgeschäfte mit Unbekannten sind sehr riskant, und die Durchsetzung von Forderungen gestaltet sich schwierig und sehr oft unmöglich. Unverbriefter Eigentumsvorbehalt an beweglichen Gütern ist rechtsunwirksam.
  12. Von wegen "aufsperren und loslegen". Sämtliche Betriebs- und andere Genehmigungen laufen auf den Inhaber und sind nicht übertragbar, müssen also für den neuen Betreiber neu beantragt werden, was seine Zeit dauert, und sehr stressig werden kann, falls sich die Bestimmungen geändert haben und der Laden diesen nicht (mehr) vollumfänglich entspricht. Steueranmeldungen der letzten Jahre vorlegen lassen um etwas über den Umsatz zu erfahren. Auch mal mit den Lieferanten reden, Mietvertrag prúfen u.a.
  13. Hinzu kommen noch staatl, regional und lokal erbrachte nicht unwesentliche Sozialleistungen und Steuerermäßigungen
  14. Ich stimme vollkomen mit H.J. Weber überein und kann dies aus eigener langjähriger (50+) Erfahrung jedem wärmstens empfehlen. Für Erbangelegenheiten ist ein RA völlig überflüssig und verursacht nur happige zusätzliche Kosten. Alles geht über Notare, die einem sagen, was wie anzustellen ist.
  15. Wenn Du in E keine MWSt. bezahlst, warum willst du sie dann in D absetzen?
  16. Unterlassung von Hilfeleistung ist eine Straftat im Sinne des § 195 des span. CP (vglw. StGB) und kann mit Tagessätzen geahndet werden.
  17. In Spanien kann einem alles passieren, mit, ohne oder snst was. Auch wenn man mal nachweislich nichts braucht (ist mir passiert) wurde eine Bescheiningung über die Nicht-Notwendigkeit verlangt. Ein andermal verlangte ein Verkehrspolizist der Guardia Civil einen Nachweis über eime Ausnahmegenehmigung, die bereits im Staatsanzeiger BOE gerelget war. Vorsichtshalber hatte ich eine Fotokopie der Verfügung dabei und wies sie vor. Der Polizist darauf (übers.) "Was im Staatsanzeiger steht interessiert mich einen Sch****dreck".
  18. In Spanien st alles möglich, nicht möglich oder auch umgekehrt. wie in 1001 Nacht: jede Menge bunte Schrleier, aber kein klarere Durchblick.
  19. In jedem Fall sollten sich Mieter und Vermieter mit den span. Mietgesetzen vertraut machen. Jedwede mündliche oder schriftlichen Abmachungen, die den Gesetzen widersprechen sind ungültig.
  20. Es ist davon auszugehen, daß es sich um eine "Denuncia" (Anzeige) der Ortspolizei (Pôlicia Municipal) des "Ayuntamiento" von Lloret de Mar handelt, die im Papierkorb ganz gut aufgehoben ist. Erst eine "Notificación de Denuncia" des "Ayunatmienyto" (mittels nachweisbarer Zustellung gemäß "Ley de Prcedimiento Administrativo") erfordert Handlungsbedarf und zwar in Form eines "Escrito de descargos" (Gegendarstellung) innherhalb von 14 Tagen. Ca. 60% dieser Anzeigen sind aufgrund elementarer Formfehler nichtig. Unterbleibt die Anfe chtung, kommt als nächstes eine "Notificación de Sanción" (Bussgeldbecheid/Zahlungsaufforderung ) vom Ayuntamiento, der ernst zu nehmen aber auch noch anfechtbar ist. Die Zahlung allein genügt als Verzicht auf alle Rechtsmittel.
  21. Um hier eine einigermaßen klärende Antwort geben zu können ist die vorhandenen Information völlig unzureichend. Dann ist es notwendig, einigermaßen mit dem span. Mietrecht vertraut zu sein, das vom deutschen ganz gewaltig abweicht. Es herrscht zwar Vertragsfreiheit, aber mit etlichen Einschränkungen, abhängig von diversen Variablen. Unterm Strich: alle mündliche oder ach schriftliche Vereinbarungen, die geltendem Recht entgegenstehen, sind null und nichtig. Und: ein einvernhemliches Verhälltnis Mieter/Vermieter ist, besonders auf Dauer, sehr, sehr selten.
  22. Bezahl-TV sollte überholt sein. Google mal unter "Kodi", "add-ons" und "plug-ins". Ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit etwas Geduld und Ausdauer kannst Du SAT-TV, Kabel-TV (einschl. kostenpflichtiger) vergessen. Viel Spass.
  23. Meine Empfehlung: den Begriff "Richtgeschwindigkeit" durch "Höchstgeschwindigkeit" ersetzen oder den Schreiber ggf. in Regress nehmen. Haftstrafen unter 2 Jahren werden bei Ersttätern nicht abgesessen. Anders als in D hat die Aussage eines Polizisten Beweiskraft - es bedarf keines Zeugen. Rechtsmittel - es gibt sie - sind ein Kapitel für sich. Bei Sofortzahlung gibt es Rabatt. Viele Anzeigen beinhalten Formfehler und sind somit rechtsunwirksam - für den Unwissenden natürlich nicht brauchbar.
  24. Konnte bisher nicht feststellen, dass die Gesangsgruppe ihren Bekanntheitsgrad erweitert hat. Ryanair hingegen ist weiter auf dem Vormarsch und lässt die CEO's mehrerer alteingesessenen Airlines schlaflose Nächte verbringen. Der Sitzabstand wurde vergrössert und das Personal bekommt eine bessere Ausbildung - jedenfalls ist das Fliegen m.E. wesentlich stressfreier geworden, wenn auch nicht billiger.
  25. Private Autovermietung in Spanien geht nicht. Da spielen Marktstrukturen, Vebraucherverhalten, Zahlungsmoral u.a. Eigenheite eine Rolle. Analog: warum kann man einem Eskimo keinen Kühlschrank verkaufen?