Helmut Josef Weber

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

Alle erstellten Inhalte von Helmut Josef Weber

  1. Elektroautos werden immer dafür sorgen, dass Kohle Strom hergestellt wird, und somit auch mit Strom aus Kohle gefahren wird, oder zu mindestens mit Strom aus fossilen Quellen. Nehmen wir einfach mal an, ein Kohlekraftwerk hat 1.500 Megawatt. Jetzt werden Windräder und Solardächer auch mit derselben Leistung von 1.500 Megawatt neu gebaut, damit X Mengen an Elektroautos geladen werden können. Aber, dann muss das Kohlekraftwerk immer noch weiter in Betrieb bleiben, denn es muss ja die Abnehmer weiter versorgen, die es vorher auch versorgt hat. Ganz davon abgesehen, dass sicherlich auch Elektroautos geladen werden sollen, wenn nachts die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht; meistens in den Wintermonaten, wenn auch doch die Heizung des Autos mit versorgt werden muss. Selbst wenn die doppelten Windräder und Solaranlagen gebaut werden, damit rein rechnerisch die Elektroautos geladen werden können und die bisherigen Strom-Kunden auch versorgt werden können, dann geht das immer noch nicht, wenn nachts die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Wir brauchen dann die fossilen Kraftwerke, damit in der Nacht alle die Abnehmer versorgt werden können, oder bei doppelt so viel Elektroautos, doppelt so viel Kohlekraftwerke. Also werden die Kohlekraftwerke weiter im Standby-Betrieb auf Temperatur gehalten werden müssen, oder sogar doppelt so viel Kohlekraftwerke; denn Kohlekraftwerke benötigen für einen Heißstart 2 bis 4 Stunden; ein Kaltstart nach längerem Stillstand dauert 6–8 Stunden. Daher wird unseren europäischen Nachbarn schon heute viel Geld dafür bezahlt, wenn Sie den überschüssigen Strom aus unseren Kohlekraftwerken überhaupt abnehmen, wenn in -D- die Sonne scheint und der Wind weht. Dafür haben wir dann aber auch in -D- die höchste Strompreise in der EU. Unsere Stromkosten in Spanien, gerechnet: Rechnungspreis / verbrauchte kW = 21 Cent/KW Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  2. Wenn mir mit ernster Miene jemand versucht zu erklären, dass die Erde doch eine Scheibe ist, dann warte ich immer auf dem Moment, wo er laut loslacht und mir sagt, dass ich ganz dumm und dreingeschaut habe. Natürlich kann man (wie zu allem Blödsinn) im Internet auch dazu Videos finden, die einen seriöse Eindruck machen wollen. Da behauptet Leute, sie könnten ohne Nahrung nur von dem Licht leben, oder können irgendwelche anderen unglaublichen Dinge vollbringen. In England gibt es ein Institut, das eine Millionen Pfund darauf ausgesetzt hat, wenn jemand den Beweis erbringt. Wenn man dann den Leuten sagt, dass sie sich doch mal an das Institut werden wenden können, und dann reich sind, kommt meistens immer die Antwort, dass sie nicht geldgierig sind. Selbst die Leute, die mit der Glaskugel die Zukunft voraussagen und dafür Geld nehmen, "wollen" diese Millionen auch nicht. Wenn man aber den Leuten sagt, dass eine Partei, bei nur bei 60 % Wahlbeteiligung, dennoch über 80% der Stimmen erhalten kann, dann müssen sie oft eine halbe Stunde überlegen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  3. Ja Sancho, da hast du vollkommen recht. Selber sich möglichst überall durchwurschteln, damit lernt man am schnellsten. Man kann Dir sagen, dass Du nicht gegen den Elektrozaun pinkeln sollst, Du kannst es auch lesen, dass Du das nicht machen sollst, aber nachhaltigste Erfahrung machst Du dann, wenn Du es versucht hast.
  4. Die Gestoría - Vermittler zwischen Bürger und Behörden https://www.immobilien-vermietung-mallorca.de/info/gestoria.html
  5. Hallo Gaby, damit, dass Du steuerlich erfasst bist, musst Du noch keine Steuer zahlen, sondern erst dann, wenn Du nach den spanischen Steuergesetzen Einkommen erwirtschafte hast. Aber- wenn Du die schweizer Staatsangehörigkeit hast, dann wirst Du nach drei Monaten für Spanien ein Visum gebrauchen. Und dann wird sicherlich nach regelmäßigem Einkommen gefragt, denn selbst EU-Bürger können nur noch in Spanien eine Residencia beantragen, wenn sie Einkommen haben, wie Rentner, oder eine Arbeitsstelle in Spanien haben, oder so sonst irgendwelches Einkommen. Aber - hier auf dem Land am "Ende der Welt" gibt es so gut wie keine Kontrollen, hier ist noch ein bisschen Wilder Westen. Eine zusätzliche Krankenversicherung ist in Spanien wirklich nicht notwendig, man ist automatisch versichert, sogar bis zur Transplantation; übrigens hat Spanien die höchste Transplantationsrate der Welt. https://suizosdevalencia.org/wp-content/uploads/2018/11/Convenio-seguridad-salud-RENTNER_convenio2018_DE.pdf Und ich kann da mitreden, denn ich habe schon zweimal in der Uniklinik in Malaga auf der Intensivstation gelegen und der Tod hatte nicht nur schon neben meinem Bett gestanden, sondern ich hatte ihm auch schon die Hand gegeben. Ich möchte sogar behaupten, dass ich in einen privaten Krankenhaus zweimal gestorben wäre, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute dort z. B. gleich drei Sorten sündhaft teures Reserveantibiotikum am Lager haben, künstliche Nieren, spezielle Geräte um das Blut von Leukämiekranken zu waschen, usw. Ja, das können alle lesen, die sich in diesem Forum angemeldet haben. Aber es gibt auch eine Möglichkeit, dass Du mich direkt anschreibst. Ich habe das noch nie gemacht, aber irgendwo im Auswahlmenü steht das wie es geht. Sonst steht ja auch in unserer Homepage die Telefonnummer meiner Ehefrau und auch die E-Mail-Adresse; wenn Du sie anrufst oder anschreibst, dann gibt sie Dir meine E-Mail-Adresse. Mir würde es auch nichts ausmachen, wenn ich meine E-Mail-Adresse hier schreiben würde, aber das wird von dem Forenbetreiber nicht gerne gesehen. Die Frage zu dem Hund habe ich Dir doch nicht beantwortet: Ja wir haben einen Labrador und 4 Katzen. Und wie gesagt: Immer gerne wenn noch Fragen sind. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  6. Hallo Gaby, das Apartment ist ab Dezember an eine Frau aus Deutschland vermietet (vielleicht kommt sie aber auch schon im November) und sie bleibt dann bis einschließlich März. Wenn ich die Frau richtig verstanden habe, dann schreibt sie für Auftraggeber Bücher. Die größere Wohnung (mit zwei Schlafzimmern) ist noch frei; erfahrungsgemäß kommen aber kurzfristig ab Dezember Gäste, die dann auch meistens bis einschließlich März bleiben; aber bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet. Aber ohne Auto bist Du hier aufgeschmissen, denn es sind 10 km bis ins nächste Dorf; es kommt zwar jeden zweiten Tag ein Händler (eigentlich ein Bäcker) mit den wichtigsten Dingen des Lebens vorbei. Aber das ersetzt keinen Einkauf im Dorf, denn dort ist aber auch wirklich alles zu bekommen. Wir selbst fahren nur alle 2 Monate nach Malaga und kaufen dort die Dinge ein, die wir hier nicht bekommen; wie deutsche Schwarzbrot deutsche Fleischwurst und so weiter. Ohne Corona hätten wir Dich ja bei jedem Einkauf mitnehmen können, aber meine Frau ist da sehr kleinlich, denn ich habe seit fast 16 Jahren Leukämie und man sagt, dass die Medikamente die ich nehmen muss, das Immunsystem schwächen. Deshalb hatte ich ja auch in meiner ersten E-Mail gleich geschrieben, dass es hier ohne Auto nicht geht. Dann noch zu Deiner anderen E-Mail. Die N.I.E. hat nichts mit einer Krankenversicherung zu tun, sie besagt nur, dass Du in Spanien steuerlich erfasst bist. Nach meinen Informationen steht in der spanischen Verfassung, dass jeder in Spanien ein Recht auf gesundheitliche Versorgung hat. Was auch seine Grenzen hat, aber in Notfällen sowieso. Wenn Du viel die Länder außerhalb der EU wechselst, dann ist so eine jährlich verlängerbare Krankenversicherung recht günstig. Nur bei einer längeren Krankheit werden sie den Vertrag nicht verlängern. Ich habe z.B. eine chronische Leukämie (CML) und muss im Monat für etwa 5.800 € Medikamente nehmen; die spanische staatliche Krankenversicherung hat also für mich in den letzten Jahren schon so 1 Milliönchen bezahlt. Aber meine Frau hatte in Spanien eine Firma und war dann ja auch gesetzlich pflichtversichert und ich als Ehemann auch. Heute sind wir beide Rentner und meine Frau bekommt auch eine spanische Rente, und versichert sind wir auch beide in Spanien beitragsfrei bei der Seguridad Social. Wenn Du noch Fragen hast, immer gerne Viele Grüße Helmut
  7. Hallo Gaby, nein- ich wollte Dich auch nicht überzeugen hier in diese Wildnis zu ziehen. Aber ich denke, Tipps sind nie von Nachteil. Die Rentner treffen sich in der Gaststätte "Casa Cañia" ca.100 m weiter an der Kirche vorbei; dort gegenüber ist auch die Altentagesstätte. Meine liebe Frau und ich wohnen schon über 20 Jahre in Spanien (in den Bergen über Malaga) aber kennen außer Nachbarn auch nicht viele Leute. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass wir sehr viele Gäste haben; den Winter über ist das Apartment auch wider belegt. Ja, und jetzt noch möglichst keinen Kontakt wegen Corona. Meine Frau und ich haben schon als Kinder einsam auf dem Land gelebt, und auch in Deutschland als wir erwachsen waren; wenn wir hier in Spanien an der Küste oder in einem Dorf wohnen müssten, dann wären wir nicht in Spanien. Wir haben einige Jahre gesucht, bis wir diesen Platz hier gefunden haben. Ich will das hier nicht immer wieder einkopieren, denn manche Leute halten das für Schleichwerbung; aber auf einer anderen Seite gibt es ein Video von einer Drohne, die unser Grundstück umkreist. Wenn Du mal Informationen zu den Sozialversicherungen in Deutschland oder Spanien, oder deren Kombination benötigst, damit kenne ich mich ganz gut aus. Da ich auch Handwerksmeister bin, bin ich technisch auch ganz gut drauf. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  8. Hallo Monika, schade, wenn Du einen Pkw in Deine Planung mit einschließen würdest, dann hätte ich ein interessantes Angebot für Dich. Aber mal etwas anderes. Ich sehe hier öfter, dass Interessenten einen Preis vorgeben, der für sie in Frage kommt. Ich habe dabei öfter festgestellt, dass die Interessenten dann davon ausgehen, dass alle Nebenkosten, wie Strom, Wasser und Heizung in dem Preis enthalten sind; eben wie bei einer Ferienwohnung. Ich habe aber weder auf dem deutschen Mietmarkt, noch auf dem spanischen Mietmarkt, noch nie ein Angebot gesehen (Ferienwohnung ausgenommen) bei denen alle Verbrauchskosten mit enthalten sind. Aber dann kostet sie auch etwa 300 bis 450 Euro die Woche. Hier ein Tipp: In dem nächsten Dorf (Casabermeja) etwa 30 km von Málaga entfernt, gibt es Wohnungen schon ab 200 € im Monat. Man muss dann aber selbst mal dorthin fahren, wo die Rentner morgens ihren Kaffee trinken und zusammensitzen, denn einige haben für ihre private Altersversorgung früher ein zweites oder drittes Haus gebaut, und suchen oft nach Mietern. Casabermeja hat alles was man auch zu Fuß ohne Auto erreichen kann und einen Autobahnanschluss. Es gibt drei Bushaltestellen im Dorf und die Fahrt nach Málaga kostet 1,50 €. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  9. Hallo Traductriz, wäre sicherlich mal interessant zu wissen, wieviel deutsche Ehepaare in Spanien wohnen, über ihr spanisches Vermögen ein "Berliner Testament" aufgesetzt haben, und nicht darin vermerkt haben, dass sie nach deutschem Recht vererben möchten. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  10. Hallo Silvio, ich wundere mich immer, dass Menschen, die sich mit einigen Klicks weltweit zu fasst allen Themen schlau machen können, sich nicht einige Minuten Zeit nehmen, mal bei Google nachzuschauen. Damit meine ich jetzt nicht Deine Probleme, die Du mit verschiedenen Anwälten (oder Schein-Anwälten) gehabt hast, denn vor Betrügern ist man nirgendwo sicher. Die Menschen sind immer schlau, nur--die Einen vorher und die Anderen hinterher. Aber--wenn ich z. B. in Spanien wohne, und spanisches Vermögen an meine Kinder vererben möchte, und ein Berliner Testament erstellen will, dann schaue ich doch mindestens einmal bei Google nach unter "Spanien+Berliner Testament" und aus den Berichten die ich dann dort finde, versuche ich mir eine Meinung zu bilden. Ich versuche wenigstens mich vorher schlau zu machen. Natürlich gelingt das auch nicht immer, aber es verringert die Fehlerquote. Es kostet weniger Energie (zumindest zu versuchen) das Richtige zu tun, als fahrlässig das Falsche, oder den Anschein des Richtigen aufrecht zu erhalten, denn Letzteres erzeugt Angst, Depressivität, Reizbarkeit, Aggressivität, Unruhe und Konflikte. Und irgendwann muss dann auch noch viel Energie dafür aufgewendet werden, Schuldige zu suchen, die Schuld daran haben, dass nicht das Richtige getan werden konnte. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  11. Hallo Silvio, das Video und die Musik hat der Neffe meiner Frau gemacht, als er seinen Urlaub bei uns verbracht hat. Es war ja auch wichtig, dass Musik genommen wurde, auf der keine Rechte liegen. Wir haben uns jetzt erst einmal auf einen ruhigen Herbst und einen ruhigen Winter vorbereitet. Mal sehen was das nächste Frühjahr für uns alle bringt. Ich denke, wenn das Insolvenzrecht in Deutschland wieder in Kraft gesetzt wird, und die Banken wieder ihre Verluste verbuchen müssen, und wenn (sowie die Creditreform prophezeit) bis zu 800.000 Firmen (alleine in Deutschland) über die Wupper gegangen sind, dann wird es anders aussehen in Deutschland. Seit 2017 kann man diese Entwicklung abschätzen. Diese Corona Krise beschleunigt das alles nur noch ein bisschen, allerdings wird es durch die Billionen an ungedecktem und frisch gedrucktem Geld wieder etwas in die Länge gezogen. Wir haben uns jedenfalls soweit es geht auf einen große Knall vorbereitet und das wir so zwei bis vier Jahre durch ein ganz tiefes Tal gehen müssen, und dann wird es hoffentlich so sein, dass die Demokratie in Europa das alles aushalten. Auf jeden Fall wird es nicht langweilig werden. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  12. Seit der EU-Erbrechtsreform 2015 ist nicht mehr die Staatsangehörigkeit maßgeblich dafür, welches Erbrecht anzuwenden ist, sondern der gewöhnliche Wohnsitz. Das führt dazu, dass ein Deutscher, der sich auf Mallorca niederlässt, dem spanischen Recht unterliegt. Ein Beispiel für die Folgen: Weil Spanien gemeinsame Testamente nicht anerkennt, würde ein Berliner Testament ungültig. Daher sollte man eine Rechtswahl vornehmen. https://www.mallorcamagazin.com/service/leben-und-arbeiten-auf-mallorca/steuern-und-abgaben/zehn-kapitale-irrtumer-beim-erben-und-schenken-auf-mallorca.html Es ist auch gar nicht so einfach, in Deutschland einen Anwalt zu finden, der sich beispielsweise mit spanischem Recht auskennt oder einen spanischen Anwalt der deutsch spricht“, gibt Horn zu bedenken. Doch das ist nicht das einzige Problem. „In vielen Ländern werden gemeinschaftliche Testamente wie das Berliner Testament nicht anerkannt“, sagt Anwalt Rohlfing. „Sie sind eine Besonderheit des deutschen Erbrechts.“ https://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/europaeisches-erbrecht-das-berliner-testament-kann-zum-problem-werden/11199432-2.html?ticket=ST-311920-MHOgurcEPwJ3BVOng3DM-ap1#:~:text=Wer nicht erben will%2C kann,der Regel nicht mehr möglich. https://www.mmmm.es/en/blogs-lawyers/spanien-immobilienrecht/spanisches-erbrecht-unterschiede-zu-deutschem-erbrecht/ Dies bedeutet auch, dass in Deutschland errichtete gemeinschaftliche Testamente, z.B. Berliner Testamente deutscher Erblasser mit gewöhnlichem Aufenthalt in Spanien, ungültig sind---- So über den Daumen gepeilt kann ich noch auf 20 bis 30 andere Links hinweisen Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  13. Hallo Silvio, ich halte auch nichts davon, mich hinter einer E-Mail-Adresse zu verstecken. Daher habe ich hier auch schon mal für unsere Ferienwohnung ein gutes Wort eingelegt und auch mal ein Video veröffentlicht, dass unser Grundstück (mit der Immobilie) aus der Drohnen-Perspektive zeigt. Das spanische Erbrecht in sich selbst hat da so seine Tücken. Z. b. können deutsche Ehepaare ein sogenanntes "Berliner Testament" verfassen; dabei schreibt ein Ehepartner das Testament mit der Hand und der andere Ehepartner braucht dann nur unterschreiben; das Testament ist in Deutschland uneingeschränkt gültig; in Spanien wird es nicht anerkannt. Auch sind Kinder nach spanischem Erbrecht leichter zu enterben, als nach deutschem Erbrecht. Meine liebe Frau und ich haben (bevor wir das endgültige Testament aufgesetzt haben) einen Entwurf zu unseren beiden Kindern gesandt, damit sie, falls Sie Einwände haben sollten, uns das noch mitteilen konnten. Von dem endgültigen Testament haben unsere beiden Kinder auch eine handschriftliche Kopie. Oder genauer gesagt: Es gibt gar keine Kopie, denn alle drei Testamente sind identisch. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  14. Es kommt dabei auf die Formulierung an. Wenn ich meine, dass mich jemand betrogen hat und ich ihn einen Betrüger nenne, aber hinterher das nicht beweisen kann, dann habe ich mich strafbar gemacht. Wenn ich aber der Person sage: Ich werde Anzeige erstatten und die Staatsanwaltschaft bitten, in diesem Fall nachzuprüfen ob Betrug vorliegt (oder per Zivilklage) dann ist das nicht beleidigend. Durch die Meinungsfreiheit ist schon eine Menge mehr möglich, denn wenn ich sage "ich bin der Meinung, dass in diesem Fall ein betrügerisches Verhalten vorliegt" dann ist das eher straffrei möglich, als wenn ich sage "in diesem Fall liegt Betrug vor". Aber wie in vielen anderen Situationen auch: Worte sind wie Handgranaten, wenn man unvorsichtig mit ihnen umgeht, kann es leicht zu einer Explosion kommen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  15. Mein ehemaliger deutscher Steuerberater hat mich mal vor einiger Zeit angerufen und mich gefragt, ob ich einen Rechtsanwalt in Spanien kenne, der eine Erbschaftsangelegenheit regeln kann. Ich habe ihm unseren spanischen Steuerberater genannt, der perfekt die deutsche Sprache beherrscht, und in seiner Kanzlei sind mehrere Rechtsanwälte tätig. Nach einigen Monaten habe ich von meinen ehemaligen deutschen Steuerberater gehört, dass alles super gelaufen ist. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  16. Hallo Joaquin, das hatte ich noch vergessen. Ein spanischer Arbeiter oder Angestellter muss nur 4,7% Sozialbeiträge von seinem Verdienst in die Sozialkassen einzahlen. Über den Daumen sind das etwa 14% weniger Abzüge von seinem Lohn als in Deutschland; und das Monat für Monat und Jahr für Jahr. Dabei kommt einiges zusammen im Laufe der Jahrzehnte. Ich möchte mal behaupten, dass ich jedes Video von dem Horst Lüning gesehen habe. Der Mann behandelt Probleme genauso wie ich es gelernt habe, eben analytisch. Ganz tief in die Analyse von Problemen steigt hierbei der Prof. Dr. Christian Rieck ein; er wendet die "Spieltheorie" an, was aber gar nichts mit Spielen zu tun hat, sie heißt nur so. https://www.youtube.com/channel/UCSExr_QUT6h-4sGW5hGjrCA Da kann man eine Menge lernen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  17. Nachfolgenden Text habe ich vor einigen Jahren geschrieben, er ist heute noch aktuell. Hier wird ganz deutlich beschrieben, wie in Deutschland den Bürgern für jeden Pups Geld abgenommen wird. In Spanien z.B., aber auch in Italien, Griechenland und so weiter, lachen die Leute darüber. ...Vor fast zwanzig Jahren sind meine liebe Frau und ich nach Spanien gezogen. Wir haben auf ca. 30.000 qm in den Bergen in Andalusien ein Haus gebaut, mit Nebengebäuden, die heute als Ferienwohnungen vermietet werden. Wir sind heute Altersrentner und bekommen deutsche und spanische Renten. Im letzten Jahr konnten wir 9 Tage wegen schlechten Wetter (genauer gesagt Sturm mit Regen) nicht auf unserer überdachten Terrasse sitzen und zu Mittag essen, und genau an diesen Tagen mussten wir auch unseren Solar Warmwasserspeicher mit Strom nachheizen. Vor einiger Zeit waren wir in Deutschland und wurden von gleich mehreren Beamten höflich, aber sehr bestimmend zur Gepäckkontrolle gebeten. Ob wir alleine reisen, Jemand Zugang zu unserem Gepäck gehabt habe, usw. Als mein Handy klingelte, wurde ich angewiesen nur kurz zu sagen, dass wir noch auf unser Gepäck warten; ich gehorchte. Es war unser Sohn, der uns vom Flughafen abholen wollte. Unser Gepäck wurde sehr gründlich durchsucht und die fleißigen Beamten haben sogar Fächer in meinem Knubbelkoffer gefunden, die ich selber noch nicht kannte. Aber sie fanden wohl nicht das, was sie suchten. Dann rückten Sie mit dem Grund der Kontrolle heraus. Gleich 2 Drogenhunde hätten bei meinem Koffer Drogen angezeigt. Aber—heiliges Ehrenwort, ich hatte keine Drogen im Koffer. Als wir schon wieder einräumten, kam mir die Erleuchtung. In dem Koffer befand sich ein Leinensack, den wir auf der Rückreise gefüllt als Sondergepäck mitnehmen wollten. Und genau in diesem Leinensack hatte ich mal vor mindestens 2 Jahren die Ernte von zwei Haschischpflanzen zum trocknen aufgehangen. Der Beamte war sichtlich von den Socken, als ich ihm das erzählte. Aber was soll das, denn in Spanien ist es erlaubt Haschisch auf dem eigenen Grundstück anzupflanzen; allerdings nur für den Eigenbedarf, der Verkauf ist verboten. Ja- und dann der Straßenverkehr. Die Autos, bzw. die Fahrer, halten in Deutschland wirklich bei Gelb vor der Ampel, bzw. fangen an zu bremsen. In Spanien das größte Risiko einen Auffahrunfall zu produzieren, denn springt die Ampel auf Gelb, geben mindestens noch 3 bis 4 Autofahrer Vollgas, um noch so zügig über die Kreuzung zu kommen, damit sie mit dem Querverkehr nicht zusammenstoßen, der bei Grün losfährt, und dann bremst Jemand bei Gelb… Aber ich war ja Beifahrer. Unser Sohn zeigte uns erstmalig sein schmuckes Einfamilienhaus. Die Finanzierung hätte gerade Mal so gereicht, denn die zigtausende von Euro, für die Asphaltierung der Straße, hatte er nicht mit einkalkuliert. Vor 3 Jahren wurden an unserem Eckgrundstück in Spanien erstmalige etwa 120 m die Straßen asphaltiert, für NULL Euro. Am Abend, als die Enkelchen im Bett waren, haben wir dann über Gott und die Welt geredet. Eigentlich dieselben Themen, die ich sehe und höre, wenn ich abends im Bett liege und die deutsche Tagesschau vor 25 Jahren sehe. Rente, Krankenkassenbeiträge, Gesundheitsreform, Asylanten, Steuerreform, Wahlversprechen usw. Bin ich schon schläfrig, merke ich oft erst nach Minuten, dass der Sprecher ja schon längst tot ist und es sich um 25 Jahre alte Nachrichten handelt. Selbst mein Sohn war erstaunt darüber, dass Spanier 14 Mal ihre Rente im Jahr ausgezahlt bekommen und Mutter, für etwa 1/4 der deutschen Beiträge, bei gleicher Beitragszeit, etwa 3 x so viel spanische Rente bekommt, als sie von ihrer deutschen Rentenversicherung erhält. Dafür müssen spanische Rentner auch keine Krankenkassenbeiträge zahlen und alle Leistungen der KK sind kostenlos, also auch keinerlei Zuzahlung. In den ersten Jahren, als ich bei meinen lieben Nachbarn zu Festen eingeladen war, habe ich immer zum Besten gegeben, dass in Deutschland eine Art Nutzungsgebühr dafür bezahlt werden muss, dass ein Fernseher in der Wohnung benutzt werden darf, etwa der Gegenwert von 5 Schachteln Zigaretten im Monat. Und- das damals Detektive ums Haus geschlichen sind, um zu kontrollieren, ob nicht vielleicht doch ein Fernseher betrieben wird. Heute kann ich sagen: Kontrollen finden nicht mehr statt, denn Deutsche müssen auch für die Benutzung eines Fernsehers zahlen, wenn sie gar keinen haben. Für Spanier unvorstellbar, daher halten das die meisten Feiernden für einen Witz. Mit wachsender Heiterkeit schiebe ich dann noch nach, dass in Deutschland auch Steuer für Hunde bezahlt werden müssen und die Hunde dann eine Steuermarke tragen. Spätestens dann wird alles das, was ich zu Fernsehgebühren und Hundesteuer gesagt habe, als Anekdote angesehen und meine Glaubwürdigkeit ist zumindest für den Abend dahin. Am nächsten Morgen sind wir dann zu einem Unterstellplatz gefahren, wo mein Sohn seinen Anhänger abstellt. Dabei konnte ich meinem Sohn berichten, dass Anhänger bis 750 kg, in Spanien die Nummer vom Zugwagen haben und dann keine Steuern und Versicherung zahlen müssen und auch nicht zum TÜV müssen. Im Zwinger war ein Rottweiler, wohl der Wachhund für die Nacht und den Platz. Da ich 2 Rottweiler in Spanien habe, kam ich auch sofort ins Gespräch mit dem Platzbesitzer. Dabei habe ich erfahren, dass der Besitzer für einen Rottweiler in Deutschland, in dieser Stadt, 600 Euro Hundesteuer zahlen muss und für einen zweiten Hund noch mehr. Ups—das wären für mich ja über 1.200,00 Euro im Jahr; aber in Spanien NULL Euro. Unser Sohn zahlt etwa 35% mehr für Strom; etwa das dreifache für einen Kubikmeter Stadtwasser, die doppelte KFZ-Steuer und etwa 30% mehr für die Vollkaskoversicherung des Autos und etwa das Doppelte für frisches Gemüse. Für 28.000 qm Grundstück mit diversen Gebäuden und für die Müllabfuhr zusammen, bezahlen wir in Spanien weniger Grundsteuer, als in Deutschland für einen Rottweiler Hundesteuer bezahlt werden muss. Meine blaue spanische Park-Karte, mit Rollstuhlsymbol, gilt auch in Deutschland, denn ich kann wirklich schlecht laufen und unser Sohn war sehr erstaunt, als ich ihn bat vorne an dem Supermarkt auf dem Behindertenparkplatz zu halten, denn meine Karte hatte ich dabei, und dafür ist sie ja auch gedacht. Mein Sohn berichtete, dass sein Schwiegervater (87) nun schon die zweite neue Hüfte hat, zwar noch einige Meter auf Krücken laufen kann, aber immer öfter hinfällt. Ein Parkausweis wurde mit der Begründung abgelehnt, dass er dann in einem Rollstuhl fahren muss. Parkausweise würden z. B. nur Doppeltamputierte bekommen. In dem Supermarkt haben wir Vanillestangen gesucht und eine Mitarbeiterin gefragt, die sichtlich darüber genervt war, aber sie konnte uns den richtigen Quergang angeben. In Spanien geht der Mitarbeiter mit dem Kunde zu dem Platz, wo das Produkt gelagert ist. Carrefour hat seit vielen Jahren in Spanien Sonderkonditionen für Rentner, denn es werden alle frischen Produkte, wie Fleisch, Gemüse, Eier usw., an Rentner ohne Mehrwertsteuer verkauft. Als Rentner können alle Verbindungen im Nahverkehr kostenlos genutzt werden. Man merkt aber, dass die Menschen in Deutschland durch das deutsche Regierungsfernsehen bewusst mit Falschinformationen gefüttert werden. Rentner sind in Spanien arm, überall herrscht Wassermangel, die medizinische Versorgung ist schlecht, und wenn die Deutschen in Spanien alt geworden sind, dann müssen sie wegen Geldmangel zurück nach Deutschland. Ich denke, nur so kann man dem Michel erklären, warum Aber-Milliarden an Subventionen in den Süden Europas fließen, warum er immer weiter sinkende Renten in Kauf nehmen muss, selbst als Rentner noch KK-Beiträge zahlen muss, und finanziell ruiniert wird, wenn die Straße vor seinem Häuschen asphaltiert wird. Nun sitze ich wieder in Spanien vor dem PC, die Klimaanlage surrt im Hintergrund, schreibe diese Zeilen und meine Tochter hat mir gerade eine Mail geschickt, dass sie ihr Asthmamedikament nun selber bezahlen muss, weil es rezeptfrei geworden ist. Unsere beiden Rottis schmusen mit den Kindern der Feriengäste und gleich werde ich den Grill vorheizen. Ich bin gerne in Deutschland, denn dann sehe ich meine Kinder und Enkelkinder in ihrer Umgebung in der sie leben; ansonsten verbringen sie ja auch ihre Urlaube bei uns. Aber ich gehe niemals zurück nach Deutschland, hier werde ich sterben. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  18. Wir haben hier in Spanien (aus Deutschland) insgesamt über etwa 400 Milliarden an Waren erhalten, die nicht bezahlt wurden und auch nie bezahlt werden, und das hat der deutsche Sparer finanziert, indem er denkt, dass sein Geld dort ist, wo er es angelegt hat. In Spanien wurden aber damit Vermögen der Bevölkerung aufgebaut; zum Beispiel wohnen in Spanien etwa 50% mehr Menschen in eigenen Wohnungen, als in Deutschland. Wenn nun der Euro in den nächsten Jahren inflationiert wird, oder zerbricht, dann haben die Spanier immer noch ihre Häuschen, aber das Ersparte der Deutschen ist weg. Jetzt hat Spanien wieder etwa 200 Milliarden von der EU erhalten. Damit kann nun eine Grundsicherung eingeführt werden, von denen Deutsche nur träumen können. Auch werden die 13. und 14. Jahresrenten-Zahlungen keinem Sparprogramm zum Opfer fallen müssen. Und es kann weiter eine Mindestrente bezahlt werden, die bereits nach 15 Beitragsjahren so hoch ist, als wenn eine Verkäuferin bei Lidl oder Aldi dafür (in Deutschland) 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, und das in Spanien für etwa einem Fünftel der Beiträge. Auch kann jeder Rentner weiter kostenlos durch die Krankenversicherung versorgt werden. Ich will mich nur nicht beklagen, denn in Spanien lässt sich damit (als Rentner) ganz gut leben, aber als Deutscher Sparer würde ich mir doch einmal Gedanken machen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  19. Spanische Generalstaatsanwaltschaft verfasst Anti-Okupa-Direktive MM-Redaktion |@MM_Mallorca | Balearen, Spanien | 08.09.2020 10:36 https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2020/09/08/83557/spanische-generalstaatsanwaltschaft-verfasst-anti-okupa-direktive.html Die spanische Generalstaatsanwaltschaft will in den kommenden Tagen eine einheitliche Anti-Okupa-Direktive herausgeben, die dann für alle Staatsanwaltschaften des Landes gültig sein soll. Hausbesetzungen seien ein "krimineller Akt", gegen das "besondere Maßnahmen" ergriffen werden müssten, erklärte Generalstaatsanwältin Dolores Salgada anlässlich des offiziellen Beginns des Rechtsjahrs in Madrid.
  20. ...Der terminus technicus für illegale Inbesitznahme und für Hausbesetzungen ist die sogenannte usurpación, eine leichte Straftat nach Artikel 245.2 des spanischen Código Penal. Dem Eigentümer ist es jedoch grundsätzlich verwehrt in das besetzte Objekt einzudringen und physische Maßnahmen gegen die Okupas zu ergreifen. Selbst die Polizei darf nur binnen eines Zeitraums von circa 48 Stunden nach der Hausbesetzung eingreifen, trotzdem aber bei Einbrüchen in sogenannten Flagranti-Fällen... https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/immobilien/2020/06/17/78485/konnen-sie-sich-gegen-hausbesetzer-wappnen.html Deshalb die Überwachungskamera, mit der man anhand eines Videos nachweisen kann wann die Besetzung begonnen hat und dann innerhalb 48 Stunden handeln kann.
  21. Azione sind hier zu bekommen https://www.farmavazquez.com/azione-20-capsulas-605639.html Zusammensetzung von HEMICRANEAL CAFFEINE 100.000 MG ERGOTAMINE 1.000 MG PARACETAMOL 300.000 MG LACTOSE (EXCIPIENT) 15.300 MG GELBE ORANGE S (E-110) (EXCIPIENT) 0,186 MG Die Pillen sind wahrscheinlich nur auf dem Schwarzmarkt zu bekommen, mit den bekannten Risiken. https://de.wikipedia.org/wiki/Ergotamin Übrigens ist Morphium wesentlich ungefährlicher als ERGOTAMINE
  22. Man kann nicht alles haben. Auch bei 30er Zonen, die eingerichtet werden, damit die Anwohner mit weniger Lärm belastet werden, steigt die Schadstoffbelastung in der Luft stark an, denn ein Verbrennungsmotor läuft mit dem wenigsten Schadstoffausstoß bei etwa 90 km pro Stunde. Man könnte nun auch fragen, wie viel Menschenleben es kosten würde, wenn in dieser verkehrsberuhigte Zonen mit 90 Stundenkilometer gefahren werden würde, um die Schadstoffbelastung zu begrenzen. Andersherum nimmt man bei einer 30er Zone in Kauf, das Menschen durch die Mehrbelastung der Abgase mehr gesundheitlich geschädigt werden. Nicht immer gibt es einen goldenen Mittelweg, denn 60 km pro Stunde wäre sicherlich auch nicht die Lösung. Auch die Impfung gegen Covid-19 (auf die jetzt alle hoffen) wird Menschenleben kosten; die Frage ist nur, wie viel weniger als ohne Impfung, oder überhaupt. Selbst bei dem als vollkommen ungefährlich eingeschätzten Contergan, hat man erst nach Jahren die verheerende Wirkung erkannt, obwohl das Medikament viele Jahre die notwendigen Test durchlaufen hatte. Jetzt aber soll den Menschen ein Medikament gespritzt werden, das sogar die Gene in der Zellen verändert. Und das im Eilverfahren, ohne ausreichend klinisch getestet zu sein, denn ob durch die Genveränderungen vielleicht Krebs entstehen kann, wird sich erst nach vielen Jahren herausstellen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  23. ....Auch ein Regelmäßigen Einkommen ende Monat habe ich nicht,meine Frau auch nicht... Hallo, mal so ganz grob über den Daumen. Ohne dass ich hier in Einzelheiten eingehen möchte. Selbst jeder EU-Bürger muss in Spanien, wenn er eine Residencia (also einen ständigen Wohnsitz beantragen möchte) Einkommen nachweisen, und eine Krankenversicherung. Viele Grüße Helmut
  24. Auch in Deutschland können Kinder enterbt werden, aber es ist sehr schwierig, denn da muss es schon ganz gravierende Vorfälle gegeben haben; etwa ein Tötungsversuch oder körperliche Misshandlungen. Die Kinder müssen dann als erbunwürdig angesehen werden. In Spanien ist es vielleicht etwas einfacher, aber auch nicht so einfach Kinder zu enterben. Viele Grüße Helmut
  25. Die Alternative wäre: Augen zu und durch. Eben keinerlei Beschränkungen, jeder kann machen was er will. Wer nach Mallorca fliegen möchte kann fliegen, und wer die Unterkünfte auf haben möchte, kann sie aufmachen. Ich denke aber, dass dann gerade die ältere Bevölkerung (so wie ich) sehr "ausgedünnt" werden würde, was dann allerdings auch die Sozialkassen sehr entlasten würde. Die Leute, die jetzt gegen (vielleicht auch übertriebene) Schutzmaßnahmen protestieren, sollten sich einmal ernsthaft ausmalen was passiert, wenn wir Nichts machen würden. Viele Grüße aus Andalusien Helmut