Helmut Josef Weber

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    58
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Helmut Josef Weber

  1. Hallo esele, ja das geht ganz schnell. Vor Jahren mussten wir von unseren deutschen Konten die Kontoauszüge zum Finanzamt schicken, weil sie bemerkt hatten, dass wir Gelder aus dem Ausland bekommen. Es kam aber gar nicht aus Deutschland, sondern es kam von unserem Konto in der Schweiz. Sie werden wohl erstaunt gewesen sein, dass wir freiwillig ein Konto in der Schweiz angegeben haben, von dem sie gar nichts wussten. Schon seltsam, fast jeder meint, wenn er von einem schweizer Konto hört, dass da irgendwas mit Schwarzgeld läuft; aber jeder Europäer darf auf der ganzen Welt Konten haben, überall und soviel er will. Aber es existieren auch viele Irrtümer darüber, was ein Deutscher in Spanien versteuern muss. Eigentlich muss nur das versteuert werden, was in Deutschland auch versteuert werden muss. So muss z. B. in Spanien keine Erbschaftsteuer bezahlt werden auf Sachen die man in Deutschland erbt, auf deutsches Pflegegeld, auf Kapitalertrag von Edelmetallen und so weiter und so weiter. Genaueres regelt das Doppelbesteuerungsabkommen. Bevor man langfristig z. B. seine private Altersversorgung regelt, sollte man sich darüber im Klaren werden, wie man sie auch im Alter steuerfrei und abgabenfrei verleben kann. Das könnte sonst schnell etwa die Hälfte der Rentenzahlung kosten. Hinterher Kapitalertragssteuer und etwa 18 % Sozialversicherung und Solidaritätszuschlag und so weiter zahlen, tut dann sicherlich sehr weh. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  2. Hallo esele, meine liebe Frau und ich haben noch nie unsere deutschen Renten versteuern müssen, denn sie liegen unter den Freibeträgen. Dafür haben wir aber sehr hoch in eine private Alterssicherung investiert, bei der auch der Kapitalertrag nicht unter die Versteuerung fällt. Genauer gesagt, der Kapitalertrag ist steuerfrei. Und wir hatten in den letzten 20 Jahren etwa 350% Kapitalertrag, seit 2009 etwa 110%, und alleine im letzten Jahr etwa 25%. Daher leben/lebten wir in Spanien vollkommen legal ohne Probleme mit dem Finanzamt. Ganz legal kann ich überall angeben: Außer unsere Minirenten haben wir kein Einkommen. Bzw. konnten, denn seit 2018 hat meine Frau eine eigene spanische Rente und da werden wir wohl auch ein bisschen Steuern zahlen müssen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  3. Hallo wir Ibuna, wir wohnen hier in den Bergen über Malaga (625 Meter über NN) und können auf das etwa 14 km Luftlinie entfernte Malaga schauen. Eine ausgesprochen ruhige Ecke, in einem Landschaftsschutzgebiet und es sind etwa 10 km bis zum nächsten Dorf. Massentourismus ist auch nicht mein Ding und es ist immer recht anstrengend, wenn wir einmal im Monat nach Malaga zum Großeinkauf fahren, bzw. die Sachen kaufen die wir hier im Dorf nicht bekommen können. Wenn ich in einer Stadt in Spanien an der Küste leben müsste, dann wäre ich nicht in Spanien. Wir mussten vor über 20 Jahren recht lange suchen, bis dass wir diese Ecke gefunden hatten, in der wir diese Ruhe haben, aber auch noch einen öffentlichen Strom und Wasseranschluss. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  4. Hallo Inuba, ich habe nun wirklich keine Ahnung wie viele von Dir genannten Nationalitäten in Asturien leben, aber ich denke, dass es die meisten Menschen die nach Spanien wollen, in den Süden zieht, so wie mich, denn ich lebe seit 20 Jahren in Andalusien. Alleine aus dem Grund kann es schon daran liegen, dass sich fast Niemand bei Dir meldet. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  5. Hallo baufred. Ja- man sollte z.B. diese Experten einmal fragen (bevor man sie ins Haus lässt) was der Unterschied ist zwischen schweißen und löten und der Unterschied ist zwischen Hähnen und Ventilen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  6. Hallo, Ihr solltet mal daran denken, dass Ihr auch in Spanien als Gewerbetreibender (z. B. in dieser Werbung) ein vollständiges Impressum angeben müsst, sobald ihr z. B. Dienstleistung anbietet. Es macht auch eine seriöseren Eindruck, wenn ein Interessent an Euren Dienstleistungen die Daten einsehen kann, wie die Anschrift, die Steuernummer usw. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  7. Hallo Nathi, Du solltest Dich vorab darüber informieren, wie die allgemeine Wasserversorgung in der Gegend aussieht, in der Du ein Haus kaufen möchtest; einen Anwohner (oder mehrere) fragen, bringt dabei schnell Erkenntnisse. Ist die Wasserversorgung (nach den Aussagen der Anwohner) ziemlich stabil, brauchst Du Niemanden der Dich in Richtung Wasserversorgung berät. Anders sieht es z. B. hier im nächsten Dorf aus, wo in den Sommermonaten (in den Außenbezirken) nur für 6 Stunden in der *Woche* Wasser über die öffentliche Wasserleitung geliefert wird. Dort muss schon ein erheblicher Aufwand betrieben werden, um eine Wasserversorgung ohne Unterbrechung zu organisieren. Ganz extrem wird es z. B. im Sommer bei uns, wenn regelmäßig nur 2 Tage in der Woche Wasser auf der öffentlichen Leitung ist. Sind unsere beiden Ferienwohnungen belegt, dann sind wir 9 Personen auf dem Grundstück. Wir haben daher etwa 25 Tsd. Liter Trinkwasser gespeichert, haben 3 Versorgungskreise, wobei einer nur für die Toiletten ist, und wir daher Wasser aus dem Tiefbrunnen für dir Toiletten nehmen können. Ein weiterer Kreislauf wird nur durch statischen Druck versorgt, damit nicht Jemand, wenn eine Druckpumpe ausfällt oder der Strom abgeschaltet wird, eingeseift unter der Dusche steht. Ein weiterer Kreislauf ist für die Grünanlagen und den Garten. Dafür, dass alles gut funktioniert, sind auf dem Grundstück 9 Pumpen notwendig; angefangen von kleinen Zirkulationspumpen für das warme Wasser, bis hin zu der Druckpumpe im Tiefbrunnen, die das Brunnenwasser etwa 170 hochpumpen muss. In einem Extremfall hatten wir (im Sommer) 3 Monate kein Wasser auf der städtischen Wasserleitung und mussten uns alleine über den Tiefbrunnen versorgen; wozu natürlich einiges an „Kreuzverbindungen“ im Netz notwendig ist. Der Tiefbrunnen bringt aber so viel Wasser, dass wir unseren Pool (mit 80.000 Liter) in ca. 45 Stunden füllen können. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  8. Insgesamt gibt es in Deutschland aktuell rund 161.800 Franchise-Betriebe und über 120.700 Franchise-Partner. Die durchschnittliche Eintrittsgebühr, die ein Partner für ein Franchise-Gründungsvorhaben zahlen muss, lag im Jahr 2017 bei rund 13.300 Euro Interessanter Beitrag dazu unter: https://karrierebibel.de/franchising/
  9. Ab sofort sind unser 2 Personen Apartment und unsere 4 Personenwohnung wieder frei zur Vermietung als Ferienwohnung, Langzeitvermietung und Ganzjahresvermietung. Ausführliche Beschreibung, Fotos und das Video einer Drohne (im Überflug) sind zu finden unter: www.ferienwohnungen-andalusien.eu Wir sind eingetragen in dem Tourismus-Register von Andalusien: VTAR/MA/01771
  10. Du bist verpflichtet bei dieser Art von Annonce die Registriernummer der Ferienwohnung mit anzugeben. Ansonsten kann es Strafen nach sich ziehen, die oft den Wert der Wohnung überschreiten. Und für Denunzianten kostet das nur eine E-Mail an die Tourismus-Behörde Hier z. B. unsere Registriernummer: VTAR/MA/01771 Hier eine Drohnenansicht: Und hier unsere Homepage: www.ferienwohnungen-andalusien.eu Alles transparent; Niemand muss sich verstecken. Viele Grüße Helmut
  11. Nachtrag: Wenn ich unter dem Pavillon sitze, dann sehe ich ein Haus; die Besitzerin ist schon vor Jahren verstorben. Die Besitzerin war der irrigen Meinung, dass ihr das Grundstück und das Haus auch gehören, denn sie hat es per schriftlichen rechtskräftigen Vertrag gekauft—dachte sie. Das war und ist aber in dieser Gegend überhaupt nicht möglich. Macht man es trotzdem ist es eine illegale Teilung und der ganze Vertrag ist sowieso nichtig. Besitzer dürfen aber die Rechte (gegen einen Geldbetrag) an dem Haus und dem Grundstück an eine andere Person überschreiben. Diese Person darf dann schalten und walten wie ein Eigentümer. Hat also ein Grundstücksbesitzer noch ein weiteres Häuschen auf seinem Grundstück, kann er es einem Interessenten „überschreiben“. Auch die Erben können die Immobilie nutze usw. usw. Nur--- die Immobilie kann nie verkauft werden; wenn doch, dann nur zusammen mit dem gesamten Grundstück. Wer nun meint, dass ich da nicht richtig liege und so ein Häuschen mit Grundstück auf dem Land kaufen möchte, kann das ganz einfach überprüfen. Einfach vor dem „Bezahlen“ bei der Gemeinde eine Teilung des Grundstückes beantragen. Dann werdet Ihr eine Antwort erhalten. Aber ich kann auch noch ein zweites Haus von meinem Pavillon aus sehen. Das gleiche „Elend“ Wenn ich nun schon 2 Häuser sehen kann, wie viel gibt es dann in Andalusien, wo die Bewohner meinen, dass ihnen das Häuschen gehört, weil sie dafür vor zig Jahren mal einen Geldbetrag bezahlt haben? Und Achtung: Schon für einen Zaun ums Grundstück ziehen muss eine Baugenehmigung beantragt werden. Liegt die Bauabnahme des Hauses von 2012, muss es, bei Umbauten (dazu gehören schon neue Fenster) komplett auf den EU-Standard gehoben werden, der seit 2012 gültig ist. Es muss z. B. für Abwasser ein behördlich zugelassenes 4 Kammersytem aufgestellt werden, eine Wärmedämmung muss vorgenommen werden, usw.,usw. Baugenehmigungen auf leeren Grundstücken gibt es nur noch für Landwirte. Ist aber auch schwierig, weil dann ein Gutachten eines Agrarr-Ingenieurs vorgelegt werden muss. Einige Leute hatten versuch auf leeren Grundstücken (die sie gekauft hatten) etwa aufzubauen. Nach einigen Strafen die in die Zehntausende gingen, haben sie dann entnervt aufgegeben. Die Grundstücke sind nun mit einem Embargo belegt und fallen, sobald die Strafe plus Zinsen den Wert des Grundstückes überschreitet, an die Gemeinde. Und das geht schnell, denn der Zinssatz für nicht bezahlte Ordnungswidrigkeiten beträgt 20%. Wer dann trotzdem meint, eine Lücke gefunden zu haben, wünsche ich viel Erfolg. Meine liebe Frau und ich haben uns ca. 20 Jahren ein Grundstück von 30.000 qm gekauft, haben etwa 3.000 qm eingezäunt eine Baugenehmigung beantragt und haben dann etwa 12 Jahre gebaut. Gut- darüber könnte ich auch ein Buch schreiben. Aber es hat alles ganz gut geklappt. Insgesamt mussten wir in diesen 12 Jahren 600 Euro Strafe zahlen, weil wir eine Sondergenehmigung nicht eingeholt hatten, damit kann man leben. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  12. Hallo, sei vorsichtig. Wir wohnen z. B. in den Bergen über Malaga. Grundstücke stehen genug zum Verkauf. Nur Baugenehmigungen gibt es seit 2003 nicht mehr. Viele Grüße aus Andalusien Helmut Hier wohnen wir
  13. Hallo Tiza, ja- es ist ja auch nicht nur die Summe des Bargeldes. Dafür, dass wir heute von keinem Finanzamt kontrolliert werden, keine Beiträge zur Krankenkasse zahlen müssen , meine Ehefrau in Spanien für 11 Jahre Beiträge in die Rentenkasse mehr Rente erhält als eine Verkäuferin in Deutschland für 45 Jahre Beiträge, und etwa 3x so hoch, mussten wir seit 1986 sehr viele Dinge beachten und regeln. Jetzt bereiten wir uns auf den Knall nach 2020 vor. Etwa 90% haben wir schon alles abgesichert. Meine liebe Frau sieht das ganz entspannt. Sie weiß, das ich weiß wie es geht. Und wenn ich Unrecht habe, dann haben wir auch nichts verloren und leben so weiter. Aber wehe, ich habe doch Recht und wir sind nicht vorbereitet. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  14. Ja- Tiza, es ist auch wirklich schwer zu finden, denn man will die Leute dumm halten. Schau mal hier: Wenn Sie mit Barmitteln und gleichgestellten Zahlungsmitteln im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr innerhalb der EU reisen, müssen Sie diesen Betrag den Kontrolleinheiten des Zolls auf Befragen mündlich anzeigen. https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/einschraenkungen_node.html 2 x fragen ist wichtig, weil man es ja nicht anmelden muss. Bei der ersten Frage fragt der Zollbeamte nur danach, ob man mehr als 10 Tsd Euro Barmittel dabei hat. Verneint man das, fragt er noch ein zweites mal und klärt dabei auf, dass es sehr teuer werden kann, wenn man falsche Angaben macht. Dann fragt er noch ob man das verstanden hat. Bejaht man das, dann fragt er noch einmal noch Vermögen über 10.000 Euro. Kommt aber in der Praxis nicht vor, weil es in der EU freien Geldverkehr in unbegrenzter Höhe gibt. Mich hat jedenfalls noch nie Jemand am Zoll danach gefragt. Ja-mit dem Verbrecher meinte ich mich, wenn ich es weiß, aber nicht sage. Und so gibt es mindestens noch 50 andere gesetzliche Regelungen über die man den Bürger nicht aufklärt. Man schreibt z. B. nirgendwo, das man einen WBS und Wohngeld gleichzeitig nutzen kann. Da kostet die Wohnung oft nur noch 1/3. Und dabei darf man noch 60 TSD Barvermögen haben; als Paar 90 TSD Euro Ach- ich könnte Bücher schreiben. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  15. Ja. genau Tiza. Anzeigepflicht beim Grenzübertritt zu Mitgliedstaaten der EU Z. B, von der Schweiz in die EU und aus allen anderen Ländern die de EU nicht angehören, muss man Vermögenswerte über 10 TSD Euro freiwillig und ohne das man gefragt wird anmelden, sonst hagelt es saftige Strafen. Innerhalb der EU muss man Vermögen über 10 TSD Euro nur angeben, wenn man 2 x danach von dem selben Beamten gefragt wurde. Ansonsten kann man mit den Millionen im Koffer unangemeldet durch den Zoll gegen. Aber, das man man den Leuten auch hundertmal vorbeten, es ist wie der Klimawandel. Den wahren Sachverhalt erklärt man nur soweit, wie es sich um die 10 TSD aus nicht EU Staaten handelt und die wichtigen Regelungen innerhalb der EU lässt man unter den Tisch fallen, eben nur Halbwahrheiten. Oder: Regierungs-Propaganda Ich halte es mit Bertold Brecht und berichte die Wahrheit Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!« Bertold Brecht Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  16. Nur so ein kleines Beispiel dafür, wie ihr von den Leuten verarscht werdet, die eine Klima- Katastrophe auf uns zukommen sehen und einen meter hohen Anstieg des Meeresspiegels voraussagen. Der Massenmörder und Kriegsverbrecher Obama, hat für seine Familie, für 11 Millionen dieses Anwesen gekauft. https://elpais.com/elpais/2019/08/27/gente/1566896391_081999.html Kauft man so etwas am Meer, wenn man seine eigenen Aussagen glaubt? Viele Grüße Helmut
  17. Hallo Tiza, da bist Du aber bei einigen Dingen falsch informiert. Gold in Anlagemünzen, müssen Mindestens 1 Jahr gehalten werden. Dann kann man sie, in beliebiger Menge, steuerfrei verkaufen. Die genannte Grenze von 600 Euro ist ganz einfach nicht zutreffend. Z. B. mussten wir unseren Kapitalertrag von (Wertsteigerung der Münzen und das waren alleine seit 2000 einige Hunderttausende, legal nie versteuern. Ich will für meine private Altersversorgung keine Abgaben und Steuern zahlen, egal ob in der Anspar-Phase, oder hinterher im Alter beim Verkauf. Keine Krankenkassenbeiträge usw. Wir fallen auch Niemandem zur Last. Gold wird finanztechnisch als Geld angesehen. Man kann Gold innerhalb der EU in unbegrenzter Höhne mit sich führen (auch natürlich Bargeld) und muss beides an der Grenze nicht angeben. Vorsicht-- die Schweiz ist kein EU-Land. Es werden bei Verkauf von Anlagemünzen keine Prüfungen und Zertifikate verlang, also keine bis zu 15%. Das ist nur bei Gold unter 999,9 % Reinheit und ohne Prägestempel der staatlichen Münze. Alle Münzen die wir besitzen haben die Prägung 999,9 und den Prägestempel der österreichischen Münze. Der Prägestempel selbst ist das Echtheits-Zertifikat. Ja- richtig, Gold ist nichts für die Kriese, sondern dafür, dass man sein Vermögen in eine neue Währung retten kann. Also etwa nach 2023. Wir haben daher 1/3 unserer privaten Altersversorgung in Silbermünzen angelegt. Eine geschlachtete Ziege kostet hier etwa ein Unze Silber. Bin mal gespannt, ob der Bauer hier um die Ecke dann Euros haben will, die dann im Monat etwa 50% verlieren, oder einen Silberling. Gold ist eine Versicherung und Silber ist die Versicherung der Versicherung. Allerdings nur für sehr langfristige Vorhaben, denn es ist sehr sperrig. 100 Tsd in Gold kann man fasst in 2 Zigarettenschachtel transportieren. 100 Tsd in Silber wiegen etwa 100 kg. Ohne Zollfreilager, wo man dann auch keine Mehrwertsteuer (8%) auf die Münzen bezahlen muss, geht es praktisch nicht. Auf Gold befindet sich keine Mehrwertsteuer. Naja- mit dem Klima wir wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben, damit man dem Menschen Billionen abnehmen kann. Zu Bargeld: Ich kann nur jedem raten sein Geld von der Bank zu holen, soweit es geht und in der deflationären Phase, wenn das Geld am Automaten schon kontingentiert ist, auf Einkaufstour zu gehen, wer dann Bargeld hat kann zum halben Preis einkaufen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut die wir haben, besitzen
  18. Hallo baufred, ich muss eingestehen, dass ich noch von keinem der "Crash-Propheten" ein Buch gelesen habe, auch nicht von Max Otte, denn sein Anlagenkonzept ist nicht meine Linie. Das gab es 1986 auch alles noch nicht. Ich will nur Niemanden zwischen mir und meiner privaten Altersabsicherung stehen haben; keine Bank, keine Versicherung, keinen Kapitalsammelstellen, keinen Bauberater oder Versicherungsvertreter, usw. Niemanden Und--- ganz wichtig, der Staat darf davon nichts wissen, es muss alles legal und anonym ablaufen. Wenn das blinde Vertrauen der Menschen in Papierwährungen nicht so ausgeprägt wäre, hätte man sie über Generationen nicht immer wieder und sogar regelmäßig enteignen können. Aber- wenn ich Unrecht habe, und man kann doch mit der Druckerpresse ewigen Wohlstand erzeugen, ist es doch auch nicht tragisch, dann läuft eben alles so weiter. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  19. Hallo Tiza, der Zug ist praktisch abgefahren. Wir haben die Vermögenssicherung seit 1986 betrieben und sind in den Zeiten allen Krisen aus dem Weg gegangen. Würde ich heute eine Rettung sagen, und nur 10 % würden das Montag machen, bricht sofort alles zusammen. Egal ob die 10% versuchen ihr Geld vom Konto zu holen, Lebensversicherungen kündigen, usw. Es muss etwa 2022 gigantisches Vermögen verzichtet werden, damit es so etwa 2023/24 wieder von vorne losgehen. Es wird alles fasst weg sein, worin die Leute gespart haben. Aber das erzähle ich den Leuten ganz explizit seitdem es Internet gib. Nachfolgen mal ein schon etwas veralteter Bericht. Ich bringe ihn auch nicht mehr auf den neusten Stand. Der Witz ist,wenn es genug Dumme (etwa 90%) gibt, die enteignet werden können, dann lassen sie und mit unserer speziellen Absicherung zufrieden, weil sie auch nicht wissen in welchen Land sie ist. Hier mal einige Zeilen nur zu Gold. Aber einmal ganz ehrlich, wie naiv müssen Menschen sein, die der privaten Altersversorgung, gleich in welcher Form, trauen, wenn auf dem Produkt eine Währung steht. Alle Produkte, die den Aufdruck eine Währung haben, sind in der Geschichte der Menschheit auf ihren inneren Wert zurückgegangen, nämlich auf den Kilopreis des Papiers auf den die Werte aufgedruckt sind/waren; es gibt nicht eine einzige Ausnahme. Auch der Dollar hat seit 1913 um 97% seines Wertes verloren und alle anderen Währungen mit ihm. Das Pfund hat nur noch 0,7% seines ursprünglichen Wertes. Wer schon die Beiträge für die gesetzliche Rente im Lohnbüro abgezogen bekommt, kann natürlich nichts dagegen machen. Wer dann aber seine private Altersversorgung an Versprechen und an irgendeine Währung bindet, kann den Knall nicht gehört haben. In 4 europäischen Staaten sind die kapitalgedeckten Renten schon vom Staat beschlagnahmt worden. Jetzt geht es an die Betriebsrenten und an das Ersparte der Menschen, wie in Zypern, Portugal und in Italien. Ich kann nur jedem raten für seine private Altersversorgung eine Variante zu finden, bei der: 1. Keine Provisionen abgezogen werden, wie bei Allianz, Riester u. Co. 2. Die Gewinne legal nicht versteuert werden müssen. 3. Der Staat keine Kenntnisse von hat. 4. Nicht besteuert wird, wenn die Vorsorge im Alter verbraucht wird. 5. Keine Krankenkassenbeiträge von bezahlt werden müssen; daher auch keine Zuzahlungen für Medikamente usw. usw. 6. Alles sofort und augenblicklich in einen anderen Staat gebracht werden kann. 7. Auf der ganzen Welt als Zahlungsmittel anerkannt wird. 8. Seit Jahrtausenden seinen Wert erhalten hat. 9. Nicht durch Inflation oder Währungsreform wertlos werden kann. 10. Beim Ableben des Inhabers der Altersversorgung, den Hinterbliebenen die Werte bleiben. Wer kommt da an Gold vorbei? Kurssteigerung von Gold seit 1971im Durchschnitt 8,4% jährlich, und das ***legal steuerfrei***. Und wie war die Kurssteigerung bei Renten? Jedenfalls haben die Renten seit der Einführung des Euro in Deutschland über 30% an Kaufkraft verloren, und werden weiter verlieren, denn bis 2030 werden die Renten auf 48% vom Netto gesenkt. Aber auch nur, wenn man 45 Jahre dafür gearbeitet hat Der Goldpreis ist seit dem Jahre 2000 mehr als vervierfacht. Seit dem Jahre 2009 ist der Goldpreis um ca. 100% gestiegen. Wer etwa 30 Jahre für die private Rente anspart, damit er dann etwa 15 Jahre davon seine staatliche Rente aufbessern will, muss schon sehr großes Vertrauen in die Währung des Ersparte und den Staat haben, wenn der Staat davon etwas weiß. Fragt mal z. B. Rentner die ihre Direktversicherung oder Riesterrente ausgezahlt bekommen haben. Auch wurden rückwirkend Gesetze geändert, damit die Krankenkassen sich etwa 18% abzweigen können. Die Allianz Lebensversicherung muss jetzt die Betriebsrenten für ihre eigenen Beschäftigten kürzen, aber die Deutschen vertrauen solchen Institutionen ihr Geld an. Zusammenfassend: Wer sein Geld in Anlagen steckt, die der Staat empfiehlt, hat schon verloren Viele Grüße H. J. Weber
  20. Ja-Tiza, es gibt alternativen zu allen Dingen was uns wichtig erscheint. So haben wir unsere private Altersversorgung seit 1986 selbst in die Hand genommen. Gaben dafür gesorgt, dass wir im Alter nichts mit dem Finanzamt zu tun haben, sind immer in der gesetzlichen Krankenversicherung geblieben, usw. Meine liebe Frau und ich zahlen für uns beide z. B. unter 35 Euro monatlich in gesetzliche Krankenversicherung. Und hundert Seiten weiter. Nur, wenn ich hier ganz genau erklären würde, wie einfach das geht, dann wird man als Haßfigur angegangen. Man muss sich eben selbst Gedanken machen und vor allen Dingen nicht den Leuten glauben, die uns regieren. Möchtest Du zumindest einen Teil einer Alternative "klar ausgesprochen haben", dann schreibe mir das einfach. Viele Grüße Helmut
  21. Ja baufred, da hast Du in vielen Dingen Recht. Nur--den Leuten, die sich nur vom Regierungsfernsehen besudeln lassen und dann zu etwa 70% die Parteien wählen, die ihnen das alles angetan haben, völkerrechtswidrige Kriege anfangen, die Hartz Gesetze auf den Weg gebracht haben, und die Renten kürzen, ist einfach nicht zu helfen. Ich denke, die Wahlen würden anders ausfallen, wenn die Leute, die zur Urne schreiten möchten, vorher den Test bestehen müssen, den ein Ausländer bestehen muss, wenn er eingebürgert werden möchte. Und dann werden Menschen die lebenslang Krank sind, vollkommen sinnlos kontrolliert und es wird ihnen verboten Sachen zu tun, bzw. zu unterlassen, die dem Staat überhaupt nichts kosten, wenn sie es tun. Das ist schlimmer als in der DDR, denn da machte selbst die Mauer noch einen Sinn, wenn auch menschen verachtend. Heute will man die Leuten in Deutschland nur sinnlos Lebensqualität vorenthalten, die es für alle kostenlos gehen würde. Wie Krank im Kopf müssen die Leute sein, die solche Gesetze auf den Weg bringen? Viele Grüße Helmut
  22. Leider musste ich feststellen, dass meine Tochter wohl zu dem terroristischen Umfeld gehört, das mit Geldwäsche und Waffenhandel Geld verdient und damit versucht den letzten Rest der demokratische Grundordnung in Deutschland abzuschaffen und somit überwacht werden muss. Ihre Konten werden jedenfalls regelmäßig überwacht und auch in Flensburg wird abgefragt, ob sie ein eigenes Fahrzeug benutzt. Geldwerte Geschenke (z. B. von uns Eltern zu Weihnachten) werden ihr von dem Geld abgezogen was ihr zum Überleben bleibt und wenn sie mehr als 4 Wochen im Ausland verbringt ( um z. B. uns Eltern in Spanien zu besuchen) werden die Zahlungen ganz eingestellt; dann ist die Wohnung und die Krankenversicherung auch gleich mit weg. Automatische Gesichtserkennungen an Flughäfen und Bahnstationen, werden den Behörden dabei immer mehr behilflich sein, solche potentiellen Verbrecherinnen, wie meine Tochter, lückenlos zu überwachen. Ihr Handy, bei denen ihre Bewegungsdaten abgerufen werden können, könnte meine Tochter ja noch zu Hause liegen lassen, aber ihr Gesicht hat sie ja nun mal immer dabei. Ihre Wohnung kann dahingehend überwacht werden, dass Mitarbeiter der Gemeinde ihre Wohnung nach Indizien durchsuchen dürfen, ob sich weitere Personen in der Wohnung aufhalten, oder sich zumindest dort die Zähne putzen. Was hat man uns nicht alles vorgelogen, als diese technischen Möglichkeiten dieser Überwachung eingeführt wurden? Alles nur zur Bekämpfung der Schwerst-Kriminalität wurde uns vorgelogen. Gehören zu dieser Schwerst-Kriminalität nun auch Geschenke der Eltern zu Weihnachten oder ein Besuch bei Papa und Mama über 4 Wochen. Welche Untat ist ein Besuch über 4 Wochen, einer erwerbsunfähigen, auf Lebenszeit berenteten und somit auf Lebenszeit in Armut lebender Tochter bei ihren Eltern in Spanien? Werden da öffentliche Gelder veruntreut? Kostet es dem deutschen Staat nur einen Cent mehr? Ganz im Gegenteil, denn weil unsere Tochter uns in den kalten Wintermonaten nun nicht mehr besuchen kann, weil sie sich die 4 Wochen für den Sommer aufspart, haben sich ihre Heizkosten in Deutschland fasst verdoppelt, die sie über die Grundsicherung (wegen dauernder Erwerbsunfähigkeit) anstandslos ersetzt bekommt. Nein- es wäre ein Stück kostenlose Lebensqualität für unsere Tochter, den Sommer bei uns am Pool zu verbringen; für Grundsicherungsempfänger, zu denen bald jeder zweite deutsche Rentner gehören wird; nach deutschem Rechtsverständnis, vollkommen undenkbar. Aber im Grundgesetz steht doch etwas von Freiheit, Würde, Familie usw. Ja- da steht eben viel geschrieben, nur damit die Seiten voll werden. Achso-- Grundgesetz - meine Tochter wohnt nicht etwa in China, sondern in Deutschland. Nun gehören wir als Eltern aber auch zu den Verbrechern, die ihre Tochter trotzdem unterstützen. Wie das geht? Wir wohnen nicht in Deutschland! Und- da unsere verbrecherische Vorgehensweise sogar im Wiederholungsfall in Deutschland mit Haftstrafe geahndet werden könnte, bleiben wir auch lieber hier, bzw. dort. Der EUGH hat das auch erkannt und so werden europäische Haftbefehle aus Deutschland nicht mehr in der EU vollstreckt, wie es bei Bananenrepubliken so üblich ist. Um dieses verbliebene bisschen Freiheit auch noch abzuschaffen, muss nun auch noch das Bargeld abgeschafft werden, denn dann können wir unserer Tochter noch nicht einmal mehr anonym ein paar Euros zustecken. Natürlich alles nur zur Terrorismusbekämpfung. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  23. Wenn Du die Kopie von dem Ausweis des Erblassers nimmst, stimmen beide Namen überein. Wenn Erben das Konto des Verstorbenen löschen lassen können, werden sie auch wertlose Fahrzeuge verschrotten lassen können. Gibt es mehrere Erben würde ich mir das von den anderen Erben genehmigen lassen. Schließlich wickelst Du ja nur das Erbe ab und dann auch noch ohne wirtschaftlichen Vorteil. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  24. Hallo baufred, wenn die Leute nur ansatzweise verstehen würden, wie Geld funktioniert und was uns ab Ende 2020 bevorsteht, dann würden sie wenigstens (falls vorhanden) ihr Geld von den Konten holen. Für alles Bargeld, das in Europa im Umlauf ist, kann man aber nur 2% des Geldes abholen, was auf deutschen Sparkonten ist. Ja- usw. usw. Es würden hunderte von Seiten werden. Hier mal eine kurze Erklärung wie bedruckte Baumwolllappen ohne inneren Wert (Euro) funktionieren, wenn Schulden und somit Guthaben vernichtet werden. Kommt ein deutscher Tourist in ein griechisches Hotel, lässt sich die Schlüssel der noch freien Zimmer geben und gibt dem Besitzer 100 Euro als Sicherheit für die Schlüssel, denn er will sich in Ruhe alle freien Zimmer ansehen. Der Hotelier gibt ihm die Schlüssel. Während der Gast sich die Zimmer ansieht, rennt der Hotelier zum Metzger gegenüber und gibt dem die 100 Euro und sagt, dass damit seine offen stehenden Rechnungen ja wohl bezahlt seien und er rennt zurück in sein Hotel. Der Metzger läuft zum Bauern, gibt dem die 100 Euro und sagt; für das Schwein letzte Woche das noch zu bezahlen ist. Der Bauer geht zur Prostituierten des Dorfes und gibt ihr die 100 Euro, weil er noch seine beiden letzten Besuche bei ihr zu zahlen hat. Die Prostituierte rennt zum Hotel und übergibt dem Hotelier die 100 Euro, die sie ihm noch für Zimmermieten, mit Kunden, schuldet. In dem Moment kommt der Deutsche die Treppe herunter und sagt, dass ihm keins der Zimmer gefallen würde. Er gibt dem Hotelier die Zimmerschlüssel und nimmt seine 100 Euro und verlässt das Hotel. Alle Schulden sind bezahlt aber auch die Guthaben sind verschwunden. Das hätte auch mit Falschgeld funktioniert. Deine angegebenen Links kenne ich natürlich und auch die Inhalte. Auch gut erklärt wird es hier: Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  25. Eigentlich ist das hier ja nicht das richtige Umfeld umso ein Thema anzuschneiden. Aber hat sich überhaupt schon mal Jemand Gedanken darüber gemacht, wie hoch die Inflationsrate wirklich in der EU ist? Gut- wer den offiziellen Zahlen glaubt, hat damit kein Problem. Man kann die Butterpreise mit dem Jahre 2000 vergleichen oder die Benzinpreise, usw. Ich habe mal die älteste Währung der Welt benommen. Im Schnitt bekam man für eine Unze Gold (etwa 31 Gramm) über Jahrtausende immer etwa 300 bis 400 Brote oder konnte sich komplett mit einem Maßanzug usw. einkleiden. Auch heute, wo die Unze etwa 1.370 Euro kostet, dürfen die Brote (1kg beim Bäcker) also zwischen 3,40 Euro und 4,50 Euro kosten. Auch gute Sandalen kosteten seit Jahrtausenden etwa 2 Gramm Gold (etwa 80 Euro). Seit dem Jahre 2000 hat sich der Goldpreis in Euro mehr als Vervierfacht, und somit hat der Euro gegenüber Gold etwa 80% seines Wertes verloren. Aber- wenn nicht mindestens 90% der Menschen an das Papiergeld glauben würden, wäre diese riesige Enteignung der Menschen überhaupt nicht möglich. Im Mittelalter haben die Alchimisten versucht aus Blei Gold zu machen. Heute versuchen die Banken den Leuten einzureden, dass sie aus Papier oder aus Bits und Bytes Geld machen können und die Menschen dann mit dem was sie erarbeitet haben, dafür haften. Die wenigsten Menschen wissen, das Geld nur durch Schulden entsteht und ihnen das Geld, was sie bei der Bank einzahlen, überhaupt nicht mehr gehört. Inflationieren die Regierungen die Schulden oder streiche sie die Schulden, ist auch das Geld (Guthaben) weg. Übrigens sind alle Kursgewinne von Gold legal steuerfrei und es müssen keinerlei andere Abgaben davon bezahlt werden. Außerdem kann man es bis 10 TSD Euro anonym kaufen. Daher muss in keinem Fragebogen, in dem nach Einkommen gefragt wird, das Ersparte angegeben werden. Viele Grüße aus Andalusien Helmut PS. Damit keine Irrtümer entstehen, ich bin kein Anlageberater, sondern Handwerksmeister, 67 Jahre und Rentner und lebe mit meiner lieben Frau seit 20 Jahren in Andalusien.