mppepe502

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hi Mica, Danke für deine Info! Bzgl. des Umweges (erst nach DE und dann nach ES) war von meiner Seite nur eine Überlegung, da ich nicht weiß ob es vielleicht einfacher ist mit einer gültigen Krankenversicherung, EU Wohnsitz usw nach Spanien einzureisen. Die Behörden (auch Deutsche) sind da ja manchmal etwas komisch... Meine Befürchtung war z.B.: Ich komme mit einer deutschen KV nach Spanien und kann mir dann z.B. nur "Parnerversicherungen" der Deutschen KV aussuchen (oder ähnlich)... Oder ich komme ohne KV und dann sagen Sie mir "neeee, sie sind Ausländer und bekommen hier so ohne weiteres nichts, AUßER Sie haben bereits eine KV" Oder da ich zwar deutscher bin, aber aus einem nicht EU Land komme (mit US Wohnsitz) dass es hier vielleicht Probleme geben könnte... Klingt vielleicht alles etwas weit her geholt, aber ich habe hier in den USA schon so maches erlebt :-D und wollte hier einfach auf Nummer sicher gehen ;-) Also ok, direkt von den USA nach ES ist quasi das gleiche als von DE nach ES wenn du Europäer bist... Gut, dann kann ich mir das Theater ja sparen! Die Kinder sollen natürlich so schnell wie möglich in die Schule. Ich wollte Sie nur nicht für die erste Zeit in DE zur Schule geben um Sie dann ein paar Wochen später wieder rauszunehmen um sie dann in Spanien wieder in eine andere Schule zu stecken. Das ist auch nur Stress für die beiden. Aber Grundsätzlich natürlich so schnell wie möglich. Unsere Dokumente sind alle beglaubigt ins englische übersetzt. Würde das ausreichen oder soll es ins spanische übersetzt werden? Bei uns ist es so, dass wir in Spanien keinen Arbeitgeber benötigen und auch kein Gewerbe etc. anmelden wollen/müssen. Wir sind selbstständig und bekommen unser Geld weiterhin aus unserer deutschen und amerikanischen Firma. Dadurch dass wir selbstständig sind, bekommen wir natürlich kein "Gehalt" wie Angestellte, sondern nehmen uns das was wir brauchen von den Firmen. Könnte das ein Problem für die NIE sein?? Geregeltes einkommen können wir somit ja nicht richtig belegen... Es läuft nun schon seit gut 10 Jahren so und ist bei Selbstständigen ja auch üblich sich KEINEN Gehaltsscheck etc. auszustellen... Wir wollen auf jeden Fall an die Costa Blanca (derzeit ist Denia oder Albir) unser Favorit. Der Plan ist sich für ein paar Monate eine möblierte Wohnung zu suchen um sich die Gegend etwas genauer anzusehen. Wenn wir einen geeigneten Platz gefunden haben möchten wir uns wieder ein Haus kaufen. So der Plan...
  2. Hallo an die Wissenden unter euch! Folgendes: Wir (Meine Frau - 38, 2 Kinder - 12 und 7 - und ich - 37) sind vor 6 Jahren in die USA nach Florida ausgewandert und haben hier eine Firma gegründet. Nun ist es so, dass wir die USA wieder verlassen möchten aber die Sonne nicht hergeben wollen! Deutschland steht also nicht als Option zur verfügung ;-) Die Firma behalten wir und wird von unserem Manager weiter geführt. Da wir alle deutsch und keine Amerikaner sind, stellt sich für mich die Frage, ob es sinniger oder einfacher ist von den USA erst nach DE zu gehen, sich dort wieder anzumnelden (Wohnsitz), Krankenversicherung, Sozialversicherung usw. und dann nach ein paar Monaten erst nach Spanien zu gehen, oder ob es Sinn macht sofort nach Spanien zu gehen und sich dort als Resident zu registrieren? Da es hier in den USA keine grundsätzliche Pflicht zur Krankenversicherung gibt, haben wir auch keine abgeschlossen. Da wir seit 6 Jahren hier leben haben wir in Deutschland natürlich auch keine. Wir zahlen unsere Steuern in den USA und haben mit DE insovern also auch nichts am Hut. Meine Frage ist nur, ob es in irgendeiner Hinsicht evtl. vorteilhaft wäre z.B. mit einer deutschen Krankenversicherung (so wie es "normale" Deutsche ja auch haben) nach Spanien einzureisen oder ob dieser Prozess evtl. sogar "umständlich/unklug" wäre, da man dann vielleicht an irgendwelche "übernahme Regeln", Fristen etc. gebunden ist oder vielleicht nicht gleich zu den spanischen Behörden gehen kann... (Nur eine Überlegung) Die Konstellation, dass ein Deutscher OHNE Krankenversicherung/Sozialversicherung oder deutschem Wohnsitz nach Spanien geht, gibt es ja nicht so oft... Dann ist es natürlich aus so, dass wenn wir uns in DE anmelden, unsere Kinder ja auch sofort zur Schule gehen müssen. Ob das wiederum Sinn macht für ein paar Wochen ist auch fraglich... Vielleicht kann mir ja mal einer einen Wink in die richtige Richtung geben, da ich im Internet nicht wirklich etwas finden kann... Danke und viele Grüße aus FL Matthias