Gimel

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Spanisch lernen steht sowieso schon fest im Plan, immerhin spricht mein Freund zwar excellentes Englisch, seine Familie aber wenig bis kaum, sondern nur Spanisch bzw. die Eltern auch Katalanisch. Das wär bei mir nochmal extra wichtig, weil ich gerne als Psychiaterin arbeiten würde. Da sind Sprachkenntnisse und -niveau dann natürlich nochmal wichtiger als bei manchen anderen Fachrichtungen. Ich hab noch ein paar Jährchen Uni und damit viel Zeit zum Lernen vor mir. Mal sehen, wie sich das entwickelt.
  2. Hallo zusammen, ich bin seit einem Jahr mit einem netten jungen Mann aus Barcelona in einer Fernbeziehung. Mein Freund wohnt mit seiner Familie in Barcelona und verdient da auch für spanische Verhältnisse recht passabel. Ich studiere derweil in Deutschland Medizin. Der Plan ist, dass mein Freund in einigen Jahren zu mir nach Deutschland zieht. Ehrlich gesagt wär mir das auch lieber so, weil ich schon davon ausgehe, hier später besser bezahlt zu werden und zudem mag ich Deutschland bzw. gerade da, wo meine Familie wohnt, echt ganz gerne. Aber es ist ja nur fair gegenüber meinem Freund, wenn ich mich auch mal in die andere Richtung informiere. Auch für denn Fall, das wir mal später auf Grund von familiären Notfällen oder dergleichen zusammen zurück nach Spanien ziehen. Die offizielle Anerkennung sollte ja dank EU kein Problem sein. Die Sprache da schon eher, aber an der Uni gibt es ja jede Menge Spanischkurse und ich hatte auch Latein und Spanisch schon in der Schule. (Gut, okay, speziell in Barcelona kommt jetzt natürlich noch die Katalanisch Problematik dazu.) Das ist jetzt natürlich im ganzen irgendwie super speziell und wenn da niemandem was zu einfällt, auch kein Ding. Aber vielleicht weiß ja trotzdem jemand was. Auch gerne bezüglich Unterschiede zwischen den Fachrichtungen etc. Liebe Grüße Gimel
  3. Hallo zusammen, ich suche eine App zum Spanisch lernen ab A2. Bis jetzt habe ich mit Duolingo (und Grammatikbüchern etc. zur Ergänzung gelernt), aber da lern ich jetzt leider nichts Neues mehr. Laut Internet bin ich B1, selbst würde ich eher A2 sagen. B1 vielleicht mit Hängen und Würgen und Raten. Babbel geht leider nur bis B1 und ich wünsche mir eine App, die bis zu einem sicheren B2 geht. Natürlich nicht kostenfrei. Vielen Dank für eure Empfehlungen und un saludo.
  4. Vielen Dank für die Antwort. Ich hätte natürlich erwähnen sollen, dass mein Verlobter und ich keine Kinder möchten. Diese Problematik ist deswegen untergeordnet. Wir planen, dass er permanent zu mir nach Deutschland zieht bzw. wir unseren permanenten Lebensmittelpunkt hier haben werden. Daher ist es jetzt auch nicht so wild, wenn Spanier das total merkwürdig fänden. Der einzige Spanier, der da so richtig relevant ist, ist er. Und er würde sich freuen, wenn ich seinen Nachnamen annehmen würde. Meine Frage war eigentlich ob ich, wenn wir in Deutschland heiraten, auch nur den ersten Nachnamen seines spanischen Doppelnamens annehmen könnte. Sagen wir er heißt Juan Garcia Gomez. Kann ich dann nur Gimel Garcia heißen?
  5. Hallo, ich hab mal ne dumme Frage. Mein zukünftiger Verlobter ist Spanier inkl. dem klassischen doppelten Nachnamen. Ich möchte, wenn wir heiraten, gerne seinen Nachnamen annehmen. (Ja, das ist in Spanien unüblich; Ja, er würde sich trotzdem sehr freuen, wenn ich das machen würde und ich möchte es aus familiären Gründen auch.) Wenn wir in Deutschland heiraten, bekomme ich dann den ersten Nachnamen oder beide oder kann ich mir das aussuchen? Gimel Garcia Gomez oder Gimel Garcia? Vielen Dank!
  6. Hallo zusammen, ich hab mich eigentlich nie besonders für Spanisch interessiert. In der Schule habe ich die Sprache nach einem Jahr abgewählt, weil ich Französisch lieber mochte und abgesehen von zwei Reisen mit meiner Mutter, als ich noch sehr klein war, hatte ich auch sonst keine Erfahrungen mit dem Land gemacht... Dann habe ich vor einem halben Jahr einen wunderbaren jungen Mann und meinen jetzigen Freund und zukünftigen Verlobten kennengelernt, der aus Barcelona kommt. Er lernt fleißig Deutsch, weil der Plan ist, dass er in ca. zwei Jahren zu mir nach Deutschland zieht. Im Sommer war er viel hier, ich im Oktober das erste Mal in Spanien. Es ist vergleichsweise unproblematisch, da mein Freund und ich sehr gut Englisch sprechen und er auch für spanische Verhältnisse ganz annehmbar bezahlt wird bzw. überhaupt Arbeit hat, weswegen die Fernbeziehung finanziell machbar ist. (Ich selbst bin Studentin.) Im Oktober habe ich auch seine Eltern kennengelernt, die leider nur Spanisch und Katalanisch sprechen. Meine Mutter spricht gut Englisch, weswegen das Kennenlernen da für ihn etwas einfacher war. Ich selbst habe auch angefangen Spanisch zu lernen. Weil ich Latein und Französisch hatte, klappt das auch ganz gut. Ich weiß auch gar nicht so genau, was ich hier eigentlich möchte. Einfach mal schauen und informieren, denke ich. LG Gimel