pacha

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    69
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Like
    pacha reagierte auf Helmut Josef Weber in Als Rentner nach Spanien   
    Wir leben seit 20 Jahre in Spanien, haben eine Firma dort gehabt, beziehen Renten und haben  deutsche Konten.
    Wo ist da das Problem????
    Wasser, Strom, Kfz Steuer usw. buchen alle von deutschen Konten ab.
  2. Like
    pacha reagierte auf Gfeliz in Als Rentner nach Spanien   
    Hallo zusammen,
    Ich habe das Gefühl,  dass die Diskussion allmählich ein wenig aus dem Ruder läuft und meine ursprünglichen Fragen aus dem Blickwinkel geraten sind. Aber, kein Problem. Die Diskussion ist recht interessant.
    Meine Frau war bis diesen Dienstag wieder in Barcelona und hat einige Fragen gestellt. Bei der Krankenversicherung teilte man ihr mit, dass ich hier weiter zahle und bei meiner Versicherung eine Krankenkassenkarte beantragen muss, die in der ganzen EU gültig ist. Damit kann ich in Spanien und auch in Deutschland zum Arzt.
    Mein Haus in Deutschland steht inzwischen zum Verkauf. Am 10. August fahren wir nach Spanien, um uns Häuser zum Kauf anzuschauen und evtl auch gleich zu reservieren. Mit der Reservierung dann zur Bank. Die Hausbank meiner Frau hat die Zwischenfinanzierung zugesagt, wollen aber natürlich Daten des Hauses. Klar, auch die NIE muss ich dazu bei der Policia Nacional beantragen.
    Mein Haus werde ich zum 31.3.2020 verkaufen. Wenn der Käufer unbedingt früher einziehen will, miete ich von ihm bis dahin die Dachgeschosswohnung und lagere einige Möbel ein. Der nicht benötigte Rest wird verschenkt, verkauft oder entsorgt. Dann werde ich mich nach Frankfurt zu meiner Tante ummelden. Sie hat ein leeres Gästehaus und hat es mir angeboten. Bis zur normalen Rente am 01.03.2021 werde ich offiziell dort wohnen. Aber eigentlich mehr in unserem neuen Haus. 2021, als Rentner werde ich dann die Residencia anmelden und alles, was dazu gehört. 
    Einen lieben Gruß, 
    Gerd
  3. Like
    pacha reagierte auf esele in hier mal ein leckeres spanisches Fischrezept   
    So jetzt poste ich euch malein total leckeres Fischrezept- das ich sehr gerne nachkoche und auch minestens 2 mal im Monat esse
     
  4. Like
    pacha reagierte auf Alexa_aus_M in Tipps für paar Tage an der Costa Dorada (L'Hospitalet de l'Infant und Miami Playa)   
    ruhig, Brauner, ruhig! 
    hab also Folgendes gefunden:   OPEN-AIR-KINO mont-roig del camp miami platja  (OPEN-AIR-KINO “Bohemian Rapsody”)   KLÄNGE DER NACHT mont-roig miami platja tarragona costa daurada (Konzertzyklus „Sons de Nit“)   https://costadaurada.info/de/termine/rustik-fest-2019 (Rustik-Fest 2019)   Costalingua - Aktivitäten in LHospitalet (Aktivitäten in L’Hospitalet)   und noch sechs Seiten direkt von der Stadt Hospitalet.   Wochenmarkt - Turisme de l'Hospitalet de l'Infant i la Vall de Llors https://www.hospitalet-valldellors.cat/wp-content/uploads/2019/07/Activitats_Estiu_2019_ok.pdf Oci - Turisme de l'Hospitalet de l'Infant i la Vall de Llors Festes - Turisme de l'Hospitalet de l'Infant i la Vall de Llors Viu el mar - Turisme de l'Hospitalet de l'Infant i la Vall de Llors https://www.hospitalet-valldellors.cat/activitat-categories/nautiques/   Was meint ihr? 
  5. Haha
    pacha reagierte auf magic in Das zusammenhanglose Off-Topic Auslagerungsthema   
    Frustiert lieber Pacha? Er hofft halt auf Hilfe, so wie Du mit Deinen Beiträgen auch. Aber wenn überhaupt, kommen halt nur <entfernt - Admin>.
  6. Like
    pacha hat eine Reaktion von Alexa_aus_M erhalten in Tipps für paar Tage an der Costa Dorada (L'Hospitalet de l'Infant und Miami Playa)   
    Na ja,nun hast du fast alle Foren durch,wie ist es denn mit selber mal aktiv werden???????
  7. Like
    pacha reagierte auf Helmut Josef Weber in Als Rentner nach Spanien   
    Ja- die Versicherungen rechnen damit, dass die Leute es sich nicht richtig durchlesen und schreiben bewusst nur von Asien usw.
    Eben Versicherungsvertreter.
    Was ich zu der zusätzlichen D  Krankenkarte geschrieben habe gilt in der ganzen EU
    Ich kann Dir auch gerne die Entscheidung des EUGH aus dem Jahre 2005 dazu zusenden.
    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut
  8. Like
    pacha reagierte auf Helmut Josef Weber in Als Rentner nach Spanien   
    Das ist eben falsch,
    gesetzlich versicherte Rentner müssen in D weiter KK-Beiträge zahlen, auch wenn sie in Spanien wohnen.
    Die D  KK zahlt für jeden Rentner einen Pauschalbetrag nach Spanien an die spanische KK.; unabhängig davon, wie viel KK-Beiträge der D  Rentner in D zahlt.
    Ich habe eine ganz eigenständige spanischen K-Versicherung als Rentner.
    Mit meiner Frau hat das überhaupt nichts zu tun.
    Jeder in Deutschland gesetzlich versicherte Rentner mit Wohnsitz in Spanien kann sich Jederzeit in Deutschland mediz. behandeln lassen.
    Das was ich mache ist die Lebenswirklichkeit.
    Es sind nur so viel unrichtige Darstellungen unterwegs, die viel miteinander verwechseln.
    Ich kann sagen, das ich mich in Spanien in dem Gesundheitssystem sehr gut aufgehoben fühle. 
    Aber-- das hatte ich auch schon seit 1986 geplant.
    Z. B. das ich nicht bei der  D  KK unter die 9/10 Regelung falle, von meiner private Altersversorgung keine KK Beiträge zahlen muss,
    usw. usw.
    Und damals musste ich noch Bücher wälzen.
    So- nun müssen wir ins Dorf fahren.
    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut
     
  9. Like
    pacha reagierte auf Helmut Josef Weber in Als Rentner nach Spanien   
    Hallo Magic,
    da liegst Du leider falsch.
    Hier ein Auszug:
    https://www.recht-spanien.com/index.php/de/blog-de/steuern/238-steuernspanien.html
    Der Wohnsitz ist grundsätzlich mit dem Begriff "Residencia" gleichzustellen. Haben Sie Ihren Wohnsitz in Spanien, gelten Sie verwaltungstechnisch und steuerrechtlich grundsätzlich als ansässig bzw. als "Residente". Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Ihr Zweitwohnsitz nicht ungewollt zum steuerrechtlichen Hauptwohnsitz wird, denn für unbewusst Voll-Steuerpflichtige, wird der Zweitwohnsitz schnell zur Steuerfalle. 
     
    Im Gegensatz zum verwaltungstechnischen Wohnsitz, hat der steuerrechtliche Wohnsitz (residencia fiscal) wesentlich weitreichendere Konsequenzen, denn sobald Sie steuerrechtlich als "Residente" gelten, haben Sie sowohl Ihr Welteinkommen in Spanien zu versteuern als auch die entsprechenden steuerrechtlichen Pflichten zu erfüllen (z. B. Steuererklärungen, Modelo 720).
    In dieser Hinsicht sind Sie als natürliche Person, nach Artikel 9 des spanischen Einkommenssteuergesetzes und entsprechend des deutsch-spanischen Doppelbesteuerungs- abkommens, nicht nur wohnhaft in Spanien wenn Sie sich 183 Tage im Jahr in Spanien aufhalten sondern ebenfalls wenn Sie in Spanien über eine ständige Wohnstätte verfügen (Eigentum oder Miete) oder wenn Sie den Mittelpunkt Ihrer Lebensinteressen in Spanien haben.
     
    A) 183 Tage im Jahr Aufenthalt in Spanien:
    Auch wenn der ständige Aufenthalt in Spanien auf den ersten Blick die einfachste Möglichkeit ist Ihren Wohnsitz festzustellen, ist es durch den Wegfall von Grenzkontrollen für das spanische Finanzamt nahezu unmöglich diese Bedingung nachzuweisen.
    Die ständige Wohnstätte in Spanien:
    Haben Sie in Spanien eine ständige Wohnstätte (Erst- oder Zweitwohnsitz) besteht für das spanische Finanzamt bereits eine Vermutung, dass Sie Ihren steuerrechtlichen Wohnsitz in Spanien haben. Auch wenn Sie sich weniger als 183 Tage in Ihrem Zweitwohnsitz aufhalten, können Strom- und Wasserrechnungen, Telefonrechnungen usw. bereits ausreichen um zu vermuten, dass Ihr steuerrechtlicher Wohnsitz in Spanien liegt. Hierbei haben Sie als Steuerzahler zu beweisen, dass es sich effektiv um Ihren Zweitwohnsitz handelt, dass Ihr Erstwohnsitz in Deutschland liegt und dass Sie Ihre Einkünfte in Deutschland versteuern. 
    C) Der Mittelpunkt Ihrer Lebensinteressen:
    Diese letzte Bedingung lässt sich im Allgemeinen lediglich durch Vermutungen bestärken. So wird hierbei z. B.  vermutet, dass der Steuerzahler seinen Wohnsitz in Spanien hat, wenn in Anwendung der genannten Kriterien sein nicht getrenntlebender Ehepartner und seine minderjährigen Kinder ihren Wohnsitz in Spanien haben.
     
    Im Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Spanien zur Vermeidung der Doppelbesteuerung wird der Konfliktfall durch den Artikel 4 Absatz 2 gelöst. Ist nach Absatz 1 eine natürliche Person in beiden Vertragsstaaten ansässig, so gilt Folgendes: 
    a) Die Person gilt als nur in dem Staat ansässig, in dem sie über eine ständige Wohnstätte verfügt; verfügt sie in beiden Staaten über eine ständige Wohnstätte, so gilt sie als nur in dem Staat ansässig, zu dem sie die engeren persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen hat (Mittelpunkt der Lebensinteressen);
    kann nicht bestimmt werden, in welchem Staat die Person den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen hat, oder verfügt sie in keinem der Staaten über eine ständige Wohnstätte, so gilt sie als nur in dem Staat ansässig, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat;
    c) hat die Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt in beiden Staaten oder in keinem der Staaten, so gilt sie als nur in dem Staat ansässig, dessen Staatsangehöriger sie ist.
    d) ist die Person Staatsangehöriger beider Staaten oder von keinem der Staaten, so regeln die zuständigen Behörden der Vertragsstaaten die Frage in gegenseitigem Einvernehmen.
     
    Es ist hierbei zu beachten, dass in der Praxis lediglich Abschnitt a) Anwendung findet, da nur in Ausnahmefällen der Lebensmittelpunkt nicht eindeutig bestimmt werden kann. Verfügen Sie in beiden Staaten über eine ständige Wohnstätte, ist die Bestimmung Ihres Lebensmittelpunktes somit ausschlaggebend zur Begründung Ihres Steuerwohnsitzes.
  10. Like
    pacha reagierte auf Helmut Josef Weber in Als Rentner nach Spanien   
    Hallo Magic ,
    ich glaube, da wird einiges verwechselt.
    Ich wohne seit 20 Jahre in Spanien, bin Altersrentner und muss von meiner gesetzl. Rente in Deutschland etwa 9% Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen; von meine private Vorsorge muss  ich keine KK-Beiträge zahlen und auch keine Steuern.
    Da ich aus der gesetzlichen deutschen Rentenversicherung nur eine Minirente  von etwa 450,00 Euro erhalte, zahle ich also in Deutschland etwa 40,00 Euro KK-Beitrage an die KVdR der AOK im Monat.
    Dafür bin ich in Spanien so versichert, wie ein gesetzlich versicherter spanischer Rentner, habe aber auch eine AOK-Karte, mit der ich mich jederzeit in Deutschland so mediz. behandeln lassen kann, wie ein deutscher Rentner, der auch noch in Deutschland einen Wohnsitz hat.
    Z. B. wenn meine Zähne saniert werden müssten.
    Ich bin nach einer schweren Sepsis Pflegestufe  2 und erhalte von der deutschen Pflegeversicherung für die Pflege und die Verhinderungspflege über 6.000,00 Euro im Jahr, die ich an eine Person zahlen kann, die mich pflegt; in diesem Fall meine Ehefrau.
    Rollatoren und andere Hilfsmittel zahlt die spanische KK.
    Wegen meiner Erkrankung an Leukämie (CML) muss ich seit 13 Jahren ein spezielles Medikament nehmen (Sprychel) ; die monatlichen Medikamentenkosten belaufen sich auf etwa 5.000,00 Euro im Monat; auch das zahlt die spanische KK, ohne das ich einen Cent Zuzahlung zahlen muss.
    Wegen dieses hochmodernen Medikamentes bleibt mir eine Knochenmarktransplantation erspart.
    Jeden Morgen eine Pille und fasst ohne Nebenwirkungen.
    Alle 14 Tage wird bei meinem  Blut in dem Centro der Salud der Gerinnungswert kotrolliert, denn da ich wenig Bewegung habe,
    hat mir der Arzt Blutverdünner verordnet.
    2 x im Jahr muss ich zum Bluttest (wegen der Leukämie) ambulant in die Universitätsklinik nach Málaga.
    Als ich nur mal erwähnt habe, dass ich ab und zu Herzrhythmusstörungen habe, kam gleich das volle Programm bis hin zu einem Langzeit- EKG.
    Wer noch weitere Informationen habe möchte, immer gerne.
    Bei meiner Ehefrau sieht da etwas anders aus, denn sie bekommt neben der deutschen Rente auch eine spanische Rente.
    Meine Ehefrau hatte 11,5 Jahre in der spanischen Landwirtschaft das Gewerbe angemeldet und war für etwa 180,00 Euro im Monat  Kranken- und Rentenversichert;  ich war bis zu meiner Altersrente kostenlos bei ihr mitversichert.
    Meine Ehefrau erhält dafür 14 x im Jahr eine spanische Rente von etwa 640,00 Euro im Monat ohne das ihre deutsche Rente verrechnet wird.
    Für die KK müssen Rentner in Spanien keine Beiträge zahlen und da meine Ehefrau auch Anspruch auf eine spanische Rente hat, muss sie auch keine deutschen KK-Beiträge zahlen.
    Über de Daumen gerechnet würde ich sagen, dass meine Ehefrau für die fasst 12 Jahre Beiträge in die spanische Rentenkasse, genau so viel an Nettorente erhält, wie eine Verkäuferin bei LIDL, die aber dafür (einschl. AG-Anteil) 45 Jahre lang etwa den 3 bis vierfache Beitrag in die deutsche Rentenkasse zahlen muss; Gerne rechne ich das vor.
    Gestern hat meine Frau über eine App der spanischen KK  noch einige Termine für die nächste ärztliche Untersuchung geändert und einen Termin für morgen hinzugefügt.
    Meine Frau vermietet auch noch 2 Ferienwohnungen, und wenn wir dann mal abends zusammen mit den Gästen auf der Terrasse sitzen und bei einem Fläschchen Wein über diese Dinge reden, meinen die Gäste, wir erzählen aus einer anderen Welt.
    Die Gäste kennen nur aus dem deutschen Regierungsfernsehen die arme Rentner in Spanien.
    Nur so als Abschluss.
    Für unsere Tochter (40), die in Deutschland in einer eigenen Wohnung lebt und eine durch die Grundsicherung aufgestockte EU-Rente erhält, bekomme wir das deutsche Kindergeld.
    Wir können dann unserer Tochter, ohne dass ihr dadurch die Grundsicherung gekürzt werden kann, den doppelten Kindergeldbetrag in der Form von nicht geldwerten  Zuwendungen zukommen lassen.
    Etwa ein KFZ stellen, oder irgendwelche schönen Dinge kaufen, Reise bezahlen, die Ausbildung ihres Begleithundes bezahlen usw.
    Wer auch hier näheres wissen möchte, immer gerne
    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut
     
     
     
     
     
     
     
  11. Like
    pacha reagierte auf baufred in Als Rentner nach Spanien   
    .... ohne weiteren Kommentar - nur einfach zur Kenntnisnahme, sofern man dazu in der Lage ist. Weitere Erläuterungen zu möglichen Auswirkungen gibt dann mit Sicherheit auch gerne der empfohlene und in Spanien ansässige/zugelassene und idealerweise auch der dtsch. Sprache mächtige Anwalt/Notar/Steuerberater ...
    http://www.interior.gob.es/web/servicios-al-ciudadano/extranjeria/regimen-general/infracciones-y-sanciones
    Und nach wie vor gilt: jeder ist seines Glückes Schmied ....
    Saludos ... y, ¡Qué tengaís suerte! ...
  12. Confused
    pacha reagierte auf magic in Suche Arbeit als Malermeister   
    Na also, deutscher Fred, Rentnerknast und Leberwurst in Tuben... Da müsst Ihr zugeben, dass das schon kreativ und lustig ist. Für Fred vielleicht nicht, aber einer muss halt die Rübe hinhalten. Der magic bringt Leben in Euer Rentnerdasein. Ihr solltet ihm dankbar sein... Ihr seid vielleicht nicht mein Publikum. Aber Ablaus bekomme ich genug.
    Leberwurst in Tuben!!!! Alter Schwede. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt. Wer kauft das?
  13. Thanks
    pacha hat eine Reaktion von baufred erhalten in Suche Arbeit als Malermeister   
    ne,magic,hier ist garnichts easy,dein benehmen ist unter aller Kanone,wenn du aus irgendwelchen Gründen Frust hast,trete gegen einen Stein ectr.aber lass dein schlechtes benehmen nicht hier aus,das ist ein friedliches Forum und nicht für Wildschweine geeignet
  14. Like
    pacha reagierte auf Tiza in Suche Arbeit als Malermeister   
    Baufred, es hat keinen Sinn – sich auf solches einzulassen.
    Magic, kann es besser – ohne jemals eine bisher nachvollziehbare Festigung zu eigenen Aussagen
    gebracht zu haben. Was auch dann zu einiger Spekulation Ansporn gibt.
    Reale Residenten haben ihre Erfahrung mit diesen Aussagen schon gemacht und versucht.
    Daraus gelernt, was es bringt auf Propheten, ohne Grundlagen und Weiterentwicklung  zuhören.
    MalermeisterG, deine Fähigkeiten sind nicht unter dem Hut zu verstecken. Bei einem Neuanfang
    in ES wird dem gerne zugehört!!! Real musst es hier neu beweisen.
  15. Confused
    pacha reagierte auf magic in Suche Arbeit als Malermeister   
    @Fred Ich sach nur "D.O. Deutsche Original". Original Deutsche Markenprodukte - nicht teuer, nur besser. Mit einem "Willkommen" über der Tür. Kaufen bestimmt viele Spanier ein.  
    Da habe ich dann ganz schnell wieder gedreht. Nur weg von dort....
    Ihr seid mir die wahren Residenten.
    Wobei ich ja zugebe, dass ich mein Brot auch beim Aldi kaufe.
  16. Like
    pacha reagierte auf baufred in Suche Arbeit als Malermeister   
    ... möglicherweise doch -  denn mit jedem weiteren Kommentar seinerseits sieht man das Vacuum seines "Knoff-Hoffs"  und er demaskiert sich ja selbst damit ... und, als Rentner ist meine Ausdauer immens ...
    ... gut's Nächtle ....
  17. Like
    pacha reagierte auf baufred in Suche Arbeit als Malermeister   
    ... da sieht's man wieder - eine Momentaufnahme vor Jahren und schon ist ein Orts-"Profil" geprägt ... und schon seit 10 ... 15 Jahren nicht mehr aktuell ...
    Du solltest dir mal 'nen freien Tag gönnen und mit offenen Augen den jetzigen "Bewohnerschnitt" in La Marina Urb. bewußtmachen!
    Die Erstkäufer (Durchschnittsalter damals 50-60) zur Gründerzeit Mitte bis Ende der 80er ist mittlerweile fast ausgestorben. Bewohner sind überwiegend im "Mittelalter" und bestehen größtenteils aus Spanier und Engländer (die mittlerweile auch ihre Zelte abbrechen) und dann der Rest "Querbeet" durch Mittel-/Nordeuropa ... Schulbusse fahren mehrmals am Tag durch die Urb. und sammeln Schulkinder auf oder liefern sie ab. Halt fast ein völlig normales "Dorfleben" eines größeren Dorfes ....
    Die Infrastruktur ist mehr als ausreichend > Supermärkte, 2x Wochenmarkt, Centro de Salud, Polizeirevier, Oficina de Turismo, Büro des Ayuntamientos, Privatärzte und etliche spezielle "Lädchen" für den Alltag ...
    Das Leben auf der Strasse und in den "Centros comerciales" ist um einiges "umtriebiger" als im "Mutterort" San Fulgencio.
    ... und, klar hat es auch dort Betreuungspersonal für unbewegliche, alte "Leutchen" ... wie in anderen Orten auch. Ist aber mit Sicherheit kein Negativkriterium!!  ... nun hör mal auf "rumzumosern" - Santa Pola ist auch nicht unbedingt - "über die Fläche" - das Gelbe vom Ei ... da "spaziere" ich lieber durch Guardamar oder Torrevieja oder treffe mich mit befreundeten Spaniern in Elche am "Convento" ....
    ... also, "kehre vor deiner Haustür" und mach dir keine Gedanken über den Alltag Anderer in anderen Örtlichkeiten ....
    ... und, mal zum Nachdenken > unser Wahlspruch ist:
    "No hacemos vacaciones en España, sino solo cambiamos nuestro hogar"  
     
  18. Confused
    pacha reagierte auf magic in Suche Arbeit als Malermeister   
    Mensch Fred, gibt nicht so an. Du wohnst noch nicht mal an der Costa Blanca. Du wohnst in einer Urbanizacion in der Nähe von La Marina, was in Santa Pola, wo ich wohne, abfällig als deutscher Rentnerknast bezeichnet wird. Man braucht auch keine Mauer, weil man aus dem Kaff eh nicht weg kommt. Morgens fährt die Elisabeth mit ihrem Kleinbus vor um die Rentner einzuladen, die sie nach Santa Pola und Alicante zum Arzt fährt. Die Leute, die da wohnen, haben selbst mit hasta luego schon ihre Schwierigkeiten. Von 10 Häusern, die in Torreveja verkauft werden, gehen 7 an Russen. In Benidorm gibt es mehr englische Ärzte als spanische. Kein spanischer Arbeitgeber wird einen deutschen Malermeister einstellen. Glaubst Du irgendein deutscher Handwerker auf Mallorca, Calpe oder Denia kann spanisch. Glaubst Du irgendein Immobilienbesitzer auf Mallorca würde einen spanischen Handwerker beschäftigen. Warum soll man es sich schwer machen, wenn es auch einfach geht. Früher gab es Chinatown und Little Italy, heute gibt es die deutschen Communities. Allerdings sollte man einen durchdachten Businessplan haben und über genügend Kapital verfügen. Mit 3.000 EUR eine Bar an der Playa del Palma zu eröffnen ist vielleicht nicht die beste Idee. Unser Malermeister hat doch eine Frau, die perfekt spanisch spricht, wenn sie in Spanien aufgewachsen ist. Besser geht es doch gar nicht. Er macht die reformas in der deutschen Community, seine Frau die Buchhaltung und den Behördenkram. Ich wünschte, ich hätte so eine Konstellation gehabt. Wenn man reich werden will, bleibt man in Deutschland. Nirgendwo ist das Verhältnis von Verdienst und Lebenshaltungskosten so gut, wie bei uns, wenn man nicht gerade in München oder Hamburg lebt. Aber manchmal geht es halt nicht immer nur um die Kohle. Wenn man 18 Jahre schon mal in Spanien gelebt hat, kann ich gut verstehen, wenn man wieder zurück will.
    Und bevor jemand fragt, ich bin Zauberer, da ist die Sprache universell.
  19. Like
    pacha reagierte auf baufred in Suche Arbeit als Malermeister   
    ... Zum Abschluß und zum Nachdenken >> mal "Butter bei de' Fische" - und einige spezielle Infos:
    >>  zum Handwerk generell:
    >>  Firma mit Angestellten: Gründung als  "S.L."  bzw. dort als Arbeitnehmer im Lohnverhältnis (leider eher selten)
    Info: https://de.wikipedia.org/wiki/Sociedad_de_responsabilidad_limitada_(Spanien)
    >>  oft ist Standard > Selbstständig wie etwa die dtsch. "Ich-AG" als >> autónomo
    Info: https://es.wikipedia.org/wiki/Trabajador_autónomo_(España)
    ... mit deutschen Residenten (Mieter/Hauseigentümer), No-Residenten (Mieter, Hauseigentümer mit zeitlich befristetem Aufenthalt) ist die Costa Blanca >> Calpe/Denia im Norden bis Torrevieja und noch bis zur Provinzgrenze nach Murcia im Süden relativ gut im küstennahen Bereich "bestückt" ... und es gibt immer wieder die Suche nach deutschsprechenden Handwerkern (Tipp dazu: der Anzeigenteil der CBN > CostaBlancaNachrichten > Wochenzeitung)... dennoch, die spanische Sprache ist unabdingbar in der alltäglichen Auseinandersetzung mit Behörden und Co.
    Ohne eure speziellen Kenntnisse zu Land, Leute und Bürokratie zu kennen, arbeitet euch mal für den "Grundstock" des bürokratischen "Spanien-Feelings" durch das kostenlose Info-Angebot für "Extranjeros" > hier in Deutsch - der "Diputación Alicante" ... falls Detailfragen auftauchen, einfach fragen ...
    >> http://www.ciudadanosextranjeros.es/publicaciones.php
    Als fachtechnischen "Background": selbst bin ich Architekt und seit 30 Jahren in der südl. CB zu Hause (mind. 3-4 Monate/a).
    Weiterhin habe ich nach 4 Jahren Sprachausbildung 2 Jahre in Catalunya in einem Großprojekt als bauleitender Architekt die spanischen Firmen betreut und versucht die dtsch. Qualitätsanforderungen weitestgehend mit den verfügbaren Materialien zu erfüllen.
    Zu den Bauanträgen "Obra menor" - ich nehme da mal etwas "Dampf" raus    >> wenn man einigermassen Spanisch spricht, ist der Antrag mit Daten des Bauherrn und des Dienstleisters in 20 Minuten ausgefüllt, mit 3 .. 4 Sätzen der Leistungsumfang kurz beschrieben und mit 'ner Grobkostenschätzun/Angebot "unterfüttert" - nach 3-4 Wochen Bearbeitungszeit und nach Vorabbezahlung der Gebühren fürs Ayuntamiento-Urbanismo (Bauamt) hat man die "Permiso der Obra menor" ("kleine" Baugenehmigung) in der Hand und kann loslegen ...
    ... also, versucht euch erstmal vor Ort zu orientieren, 'ne passende Immobilie im gewünschten Umfeld zu finden und das Ganze mit Augenmaß anzugehen ... leicht wird es nicht, denn es braucht seine Zeit sich seinen "Dunstkreis" zu entwickeln und Wurzeln zu schlagen ... und, reich wird man auch nicht unbedingt ....
    ¡Mucha suerte!... y, ¡que tengaís éxito! ...
  20. Like
    pacha reagierte auf baufred in Suche Arbeit als Malermeister   
    ... der dtsch. "Fred" weiß noch mehr  und versorgt die "Schlaumeier" per nachstehendem Link zum aktuell gültigen "Boletín Oficial de la Provincia de Alicante" aus 08/2017 mit den z.Zt. gültigen Regelungen und Umgangsweisen zu geplanten Bauaktivitäten (Obra mayor/Obra menor y más) und dem notwendigen "Bürokratismus" mit den Behörden der Provinz Alicante - andere Provinzen haben gleichwertige Regelungen.
    https://www.alicante.es/sites/default/files/documentos/tramites/infracciones-urbanisticas-obras-o-actividades/1600-ordenanza-ad-bop-no-162-24082017.pdf
    Da unser "magische" Schlaumeier angeblich alles besser zu wissen meint und das nur außerhalb des Forums per PN mitteilen will, kann er dennoch dazu gerne seine von "Knoff-Hoff" sprudelnden Kommentare öffentlich abgeben ...
    Also, zum Nachdenken: es bleibt jedem selbst überlassen, in wie weit man gültiges Recht in Spanien ignoriert und "auf Teufel komm raus" illegal oder aber zumindest in einer rechtlichen Grauzone irgendwelche gewerblichen Aktivitäten zum Broterwerb ausübt um dann irgendwann dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden ...
  21. Like
    pacha reagierte auf baufred in Suche Arbeit als Malermeister   
    Moin, ... y, ¡Bienvenido! ...
    ... na ja, der Wunsch ist zwar nachvollziehbar, aber Andalusien ist mit seiner hohen Arbeitslosenrate schon ein Risikospiel ...
    Wichtigste Frage: wie sieht's denn mit der spanischen Sprache aus? Auch wenn die bessere Hälfte sich auf dem dtsch. "Bundesland Malle" schon 18 Jahre "bewegt" hat, sagt das aus meiner Erfahrung noch nichts über die Sprachkenntnisse aus.
    Hintergrund zur Sprache:    Malerarbeiten - besonders im auffälligen Fassadenbereich - sind grundsätzlich genehmigungspflichtig per "Solicitud de Obra menor" und beim Ayuntamiento (Urbanismo) zu beantragen und per se 'ne "Bringepflicht". Wenn der private Kunde dann auch noch aus dem ausländischen Residentenbereich (ohne Sprachkenntnisse) kommt, ist dann i.d.R. der Handwerker hier der Antragsteller im Namen des Kunden - natürlich legt der Kunde dafür gerne "einen Schein" hin, um Ärger mit Policia local, dem Ayuntamiento und/oder mit den Nachbarn zu vermeiden. Weiterhin sind noch ständig Kontakte im rechtlichen/arbeitsrechtlichen Umfeld zu allen möglichen Behörden abzuwickeln bzw. zu pflegen - natürlich können hier im Anfangszeitraum Gestorias (Behörden"helfer")/Asesores fiscales (Steuerberater) mit deutschsprachigen Mitarbeitern schon (kostenpflichtig) unter die Arme greifen, aber dort jedesmal im Einzelfall sich zu bedienen kann schon ein mühsames "Geschäft" sein ....
    Falls noch weitere Fragen anstehen - nur raus damit ...
    ... ansonsten, ¡Suerte! ....
  22. Like
    pacha reagierte auf baufred in Handwerker in Valencia gesucht   
    ... um das Thema abschließend zu "deckeln", einige gestaffelte Infos der "bürokratischen" Anforderungen zu baulichen Tätigkeiten im Stadtbereich von Valencia:
    https://espaciohabitado.com/licencia-de-obras/
    ... sollte vielleicht doch noch zum Nachdenken anregen, bevor noch weitere hormonell angereicherte Ergüsse folgen  ...
  23. Confused
    pacha reagierte auf magic in Handwerker in Valencia gesucht   
    Ist ja auch niemand da. Stehen ja alle am Gartenzaun und beobachten die Nachbarn.
  24. Confused
    pacha reagierte auf magic in Handwerker in Valencia gesucht   
    Warum glauben eigentlich die Deutschen immer, dass sie das Recht oder sogar die Pflicht haben, andere zu belehren. Also, wenn mein Nachbar auf mich zukommt und fragt, ob ich einen Handwerker kenne, dann empfehle ich ihm einen, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und halte ihm keine stundenlangen Vortrag, was für Tücken das spanische Baurecht aufweist, dass in Spanien ja doch nur Betrüger rumlaufen, vorzugsweise aus Osteuropa. Anschließend laufe ich auch nicht ins Haus und rufe die Policia Local an, dass sie doch bitte mal kontrollieren soll und mich anschließend am Gartenzaun daran zu ergötzen, wie sie meinem Nachbarn schikanieren. ZUM GLÜCK WOHNE ICH WEIT ENTFERNT VON DEM NÄCHSTEN DEUTSCHEN FRED. Hoffe ich zumindest.
    Vergesst es einfach. Ich ziehe meine Anfrage zurück, weil es anscheinend eine zu große Herausforderung für die Comunity darstellt. 
  25. Like
    pacha reagierte auf baufred in Handwerker in Valencia gesucht   
    ... weil fast alle, die solche Fragen stellen, "Null" Spanisch sprechen (und auch nicht lernen wollen), keine Ahnung von Verpflichtungen u. Gegebenheiten in Spanien haben ... und immer alles machen wollen ... und das Spanien mittlerweile fast bürokratischer als D'land  ist (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel ) ... aber, glücklicherweise ist ja jeder selbst für sein Tun veranwortlich ...