nettiunduwe

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über nettiunduwe

  • Rang
    Zeigt Interesse an Spanien

Profil Informationen

  • Wohnort
    Norddeutschland
  • Interessen
    Die See
  1. 2018 Wohnen auf dem Schiff in Katalonien

    Hallo allerseits, insbesondere praktinet, nunmehr sind wir an unserem ersten Ziel (Port Segur de Calafell) angekommen. Die Fracht war erwartungsgemäß "spannend" und natürlich gab es kleine Schäden. Unser Schiff wurde zunächst nach Palma de Mallorca transportiert und dort ausgeladen. Die Liegeplatzsuche war entsprechend der Jahreszeit natürlich sehr problematisch - hat aber letzten Endes geklappt. Von Palma ging es nach Ibiza, Denia und die Küste rauf bis Calafell. Unterwegs gab es eine Panne in Oropesa del Mar. Dort hatte ich mir eine etwa 20m lange und 20mm starke Nylonleine in den Backbordpropeller geholt. Zum Glück hatte ich dies rechtzeitig bemerkt und meine "kleine" Tauchausrüstung an Bord. So konnte den Schaden selbst beheben. Erst einmal haben wir uns nur mit unserem Liegeplatz beschäftigt und das Boot von der Salzkruste befreit. Und wie sollte es anders sein: Vor etwa 4 Tagen gab es ja in der Gegend ein heftiges Gewitter, mit sintflutartigen Regenfällen - das hätte uns 'ne Menge Arbeit erspart. Aber das geht uns wohl allen so. Jetzt sind wir kurz in Deutschland, das Auto nachziehen. Der Zukunft sehen wir mit Spannung entgegen. Mal schauen, wie heiß dieser Sommer dort wird.Hier in Deutschland ist es ja derzeit ebenso warm, wie in Spanien. Alles Gute für euch, wo immer ihr auch seid...
  2. Brauche im Mai in Palmas Hafen Hilfe...

    Hallo allerseits, möglicherweise kann uns hier ja jemand helfen: Unser Motorboot wird Anfang Mai in Kiel auf ein Frachtschiff verladen und nach Palma transportiert. Wir müssen im Anschluss jedoch auf’s Festland – zu unserem neuen Heimathafen. So benötigen wir Unterstützung bei der Übernahme nach dem Ausladen im Hafen und bei er Suche nach einem Gastliegeplatz (etwa 14x4,5 Meter) in der Nähe für ca. 7-10 Tage. Die Dauer ist von Wind und Welle abhängig. Wir benötigen als Ausfallsicherung also einen Skipper und jemand, der sich zuvor (nach Rücksprache mit uns) um den Gastliegeplatz kümmert. Das Ganze soll natürlich nicht umsonst sein – bitte ein Preisangebot machen. Danke
  3. BTM-Medikamente nach Spanien einführen

    Danke Pacha, genau das werde ich machen
  4. Hallo, kann jemand Fragen über das Mitführen von Schmerzmedikamenten - in unserem Fall handelt es sich um Morphiumpflaster - beantworten? - reicht der vom Arzt ausgefüllte opiod-pass aus? - falls nein welche Dokumente sind dann für einen längeren Aufenthalt erforderlich? Danke
  5. Hallo, ich möchte mich auch im Namen meiner Familie kurz vorstellen. Unser Streben richtete sich in den letzten Jahren darauf aus, im Ruhestand – sofern gesundheitlich noch möglich – einige Jahre in wärmeren Gefilden zu verbringen. Die Familie besteht aus meiner Frau und mir sowie unserer schwerbehinderten inzwischen 47 Jahre alten Tochter (Röteln). Die Wahl fiel nach einer Erkundungstour mit einem gemieteten Wohnmobil entlang der Südküste bis etwa in Höhe Cartagena auf Calafell. Hier sollte ich erwähnen, dass wir ein 30 Jahre altes Boot besitzen und dieses in den letzten 10 Jahren total neu aufgebaut haben (bzw. machen ließen). Es dient uns als Unterkunft – sozusagen „Camping auf dem Wasser“. Der Liegeplatz ist ab Mai 2018 bereits bezahlt. Die Fracht wird durch den Bremer Lloyd organisiert. So hoffen wir, bereits im Mai diesen Jahres in Spanien leben zu dürfen. Uwe