Gfeliz

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Als Rentner nach Spanien

    Hallo zusammen, ich kenne die Spanische Justiz und habe nicht vor irgendwie zu tricksen. Das Risiko ist einfach da und ich habe nicht vor irgendwann in Spanien einzusitzen. Grad mit Migranten, egal woher, geht die Justiz nicht grad zimperlich um! Die Immobilie werden wir auf den Namen meiner Frau kaufen, die ohnehin den Spanischen Pass hat und ich werde mich ordnungsgemäß dort anmelden - ohne Deutschen Wohnsitz. Was mich nur etwas verwirrt ist die Aussage von baufred: "> 183 Tage/Jahr Residenca + "Residencia fiscal" > volle Steuerpflicht mit "Welteinkommen" in Spanien". Es gibt das Doppelbesteuerungsabkommen und wenn meine Frau in Spanien nicht arbeitet kommen 100% unserer Einkünfte aus der Deutschen Rentenkasse. Dann gilt auf Antrag beim Finanzamt Neubrandenburg weiterhin das Deutsche Steuerrecht mit Splittingtarif und Grundfreibetrag. Meine Frage diesbezüglich war nur, ob jemand Erfahrungen hat, ob der Deutsche Steuerbescheid bis zum 31.05 zu erwarten ist, weil alle Auslandsrentner über dieses eine Finanzamt verwaltet werden. Die Spanische Steuererklärung muss ich als Resident bis zu diesem Zeitpunkt abgegeben haben. Ohne den Nachweis, dass ich in Deutschland Steuern gezahlt habe (eben durch den Deutschen Steuerbescheid) muss ich in Spanien meine Rente noch einmal versteuern. Viele Grüße (noch) vom Niederrhein, Gerd
  2. Als Rentner nach Spanien

    Hallo ihr lieben, ich habe vor in der nächsten Zeit nach Spanien auszuwandern. Wäre zwar erst im März 2021 Rentner, aber meine Firma will die alten los werden. Daher bin ich in der konfortablen Situation, dass ich ab 1.1.2020 freigestellt bin und bis zur Rente voll weiter bezahlt werde. Sogar meinen Firmenwagen darf ich noch (bis zum 30.6.2020) weiter fahren. Mein Haus hier steht zum Verkauf und spätestens am 31.3.2020 werde ich hier raus müssen. Wir wollen ein Haus in der Gegend zwischen Barcelona und Tarragona kaufen. Die Sprache ist dank meiner Frau kein Problem. Sie hat den Spanischen Pass und zu Hause sprechen wir überwiegend Spanisch. Sie würde in Spanien gern wieder in ihrem Beruf als Altenpflegerin arbeiten, aber das macht leider keinen Sinn. Dann würde die beschränkte Steuerpflicht gelten und das wenige was sie verdient, würden wir an Steuern zahlen müssen. Ich werde beim Finanzamt Neubrandenburg die unbeschränkte Steuerpflicht beantragen. Aber ich mache mir Sorgen wegen der Steuer. Nur dieses eine Finanzamt ist für ALLE Auslandsdeutschen zuständig. Bis zum 31. Mai muss ich auch in Spanien die Steuererklärung abgeben. Wenn ich bis dahin keinen Deutschen Steuerbescheid habe, muss ich in Spanien noch einmal zahlen. Wie ist eure Erfahrung? Kranken- und Pflegeversicherung: Sollte man sich von der Deutschen Versicherung abmelden und sich besser in Spanien versichern? Ich habe nicht vor zurück zu kommen! Was kostet die Versicherung in Spanien? Ich weiß, theoretisch ist man durch die Deutsche Versicherung auch im EU Ausland versichert. Nach meiner Erfahrung sieht die Praxis anders aus: Bar zahlen und dann das Geld von der Deutschen Versicherung zurück holen. Nur habe ich keine Lust deswegen zwischen Spanien und Deustchland zu pendeln! Thema Auto: Wir möchten uns einen Dacia Jahreswagen im April nächsten Jahres kaufen. Mit Klima und ein paar Extras haben wir 9.000€ einkalkuliert. Damit wird man hier fündig. Wie sieht es in Spanien mit so einem Auto aus? Macht es vielleicht Sinn das gleiche Auto besser in Spanien zu kaufen? Und nochmal Auto: Für den Umzug haben wir uns einen alten Ducato gekauft. Mit einem großen Kofferaufbau (2,3m * 2,1m * 5,8m). Das sollte für die Möbel, die wir behalten wollen, ausreichen. Den Rest werden wir verschenken bzw in den Container werfen. Der Transporter ist von 4 auf 3,5 Tonnen abgelastet. Damit kann er mit Führerschein B gefahren werden. Ende 2020 ist er 30 Jahre alt und kann als historisches Fahrzeug umgemeldet werden. Dann sind Umweltzonen auch kein Problem mehr. Ich denke, dass ich ihn in Spanien verkaufen kann (morgen geht er in die Werkstatt, bekommt einen neuen Zahnriemensatz, eine neue Wasserpumpe und neue Kupplung). Nicht grad preiswert, aber ich will niemandem Schrott andrehen. Wie schaut es in Spanien mit dem H-Kennzeichen aus? LG, Gerd