NiMie84

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo zusammen, ich hoffe hier kann mir einer von euch weiterhelfen. Mein Freund hat bis vor 1 1/2 Jahren wegen der Arbeit in Andalusien gelebt. Da das Arbeitsverhältnis endete, ging er wieder zurück nach Deutschland. Nun war von seinem Auto, welches noch in Deutschland angemeldet war, der TÜV abgelaufen und wäre auch nicht mehr über den TÜV gekommen. Weshalb er sich übergangsweise, um den Umzug zu starten, ein neues Fahrzeug besorgt hatte. Als er nochmals nach Andalusien wollte um seine restlichen Sachen zu holen, kam leider Corona und eine Krebsdiagnose dazwischen. Nun war es ihm bis jetzt nicht mehr möglich nach Andalusien zu fahren, was bedeutet das alle Sachen von ihm und sein altes Auto noch dort sind. Nun drängt die Zulassungsstelle in Deutschland, das er sein Fahrzeug abmelden soll. Was jedoch ohne Kennzeichen und Fahrzeugschein nicht möglich ist. Da sein Mietverhältnis von dem Bungalow den er angemietet hatte auch vor einem halben Jahr abgelaufen ist, weis er nun nicht einmal ob sowohl das Auto, als auch seine ganzen restlichen Habseligkeiten noch da sind. Denn den Vermieter kann er nicht kontaktieren, da das anmieten des Bungalows über einen Makler ging und diesen kann er nicht mehr erreichen. Leider gibt es auch niemanden, den er fragen könnte, ob sie mal vorbei fahren und nachschauen können ob das Auto überhaupt noch vor dem Haus steht. Habt ihr eine Idee wie man hier vorgehen kann? Er hat seine Situation auch schon schriftlich bei der Zulassungsstelle geäußert, welche jedoch weiterhin auf Vorlage der Fahrzeugpapiere und der Schilder erpicht ist und ihm immer mehr Mahngebühren aufbrummt. Und solange das Fahrzeug nicht abgemeldet ist, muss er auch weiterhin KFZ-Steuern zahlen, welche auch nicht gerade gering sind. Ich hoffe ihr habt eine Idee was wir da machen können, denn es wird langsam eine finanzielle Belastung und wird wenn das so weiter geht, kein Ende nehmen