Chriistina

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Guten Abend! Ich bin ganz neu hier und hoffe, dass mir geholfen werden kann. Ich habe sehr ploetzlich und überraschend einen Arbeitsvertrag in Spanien angeboten bekommen: in Marbella im Bildungsbereich. Und natuerlich muss jetzt alles ganz schnell gehen von Seiten des eventuellen zukünftigen Arbeitgebers!! ich bin ein wenig irritiert, weil der Arbeitsvertrag (so im Vergleich zum deutschen Arbeitsvertrag) sehr wenig regelt: so steht da zum Beispiel keine Kündigungsfrist. Besonders irritiert bin ich aber wegen des Gehaltsunterschieds: im Vergleich zu meinem deutschen Arbeitsverhältnis bekaeme ich Brutto hier 12,000 EUR jährlich weniger. Durch einen Brutto-Netto-Rechner gejagt (Spanisch und Deutsch) scheinen das aber Netto ‘nur” 250 Euro monatlich weniger zu sein: Kann das denn stimmen? Das in Spanien angebotene Gehalt teilt sich außerdem in ein ‘groß monthly salary according to collective agreement’ und ein ‘personal monthly gross personal supplement’ - ist das steuerrechtlich relevant? Ist die Sozialversicherung eingeschlossen, wie in Deutschland., im Brutto Netto Rechner? Oder kommen da noch größere Abgaben auf mich zu? Und kann man von ca 45,000 EUR brutto ordentlich leben? Mir kommt das sehr wenig vor - ich bin kein Berufsanfänger… Vielen Dank fuer Rat!