Georg von Nebenan

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Georg von Nebenan

  • Rang
    Neuer Spanien-Benutzer
  1. Hallo Traductriz! Vielen Dank! Für Amtsspanisch reicht es noch nicht ganz. Daher hatte ich mich bisher auf deutsch und englischsprachige Quellen konzentriert. Aber deepl hilft ja auch weiter Soweit ich den Punkt "Benificiaros" verstehe, schließt er auch unseren Fall mit ein. Allerdings ist folgender Ausschluss für die "Familienversicherung" formuliert: "No ostentar la condición de personas aseguradas con base al artículo 2.1.a del R.D. 1192/2012, de 3 de agosto." Aber der zählt im wesentlichen nur Personen auf, die anderweitig versichert sind (z.B. Angestellte, Selbstständige, Arbeitslosenhilfeempfangende, etc.). Irgendwie auch logisch. Dann beschäftige ich mich als nächstes mal mit dem Anmeldeprozess für die Seguridad Social Vielen Dank und viele Grüße Georg
  2. Hallo zusammen, Ich hätte eine Frage zum Thema Seguridad Social, auf die ich trotz Suche bisher noch keine Antwort gefunden habe. Wir leben und arbeiten aktuell als Angestellte regulär sozialversicherungspflichtig mit unseren zwei Kindern (3 und 5) in Deutschland. Mein Deutscher Abeitgeber würde mir ermöglichen remote von Spanien aus zu arbeiten. Soweit ich es verstanden habe würde ich in Deutschland angestellt bleiben. Da das Unternehmen aber keinen Standort in Spanien hat wird es dort durch eine Kanzlei gegenüber dem Spanischen Staat (Finanzamt, Seguridad Social) vertreten. Diese würde sich auch um die Steuererklärung kümmern. Wir würden das gerne für ein Jahr ausprobieren. Als Region haben wir Kantabrien im Auge. Aus dem was ich bisher zum Thema gelesen habe, habe ich gelernt: 1) Da ich weithin ein Einkommen habe und in Spanien länger als 183 Tage wohne und Abgaben zahle wäre ich über die Seguridad Social Krankenversichert, nachdem ich dort angemeldet bin/wurde. 2) Unsere (leiblichen Kinder, gemeinsames Sorgerecht) wären ebenfalls über mich in der Seguridad Social Krankenversichert. Jetzt der Komplizierte Teil - Meine Partnerin (und leibliche Mutter der Kinder) müsste ihren Job in Deutschland aufgeben und würde in Spanien (zunächst) ohne eigenes Einkommen leben (natürlich in einem gemeinsamen Haushalt mit mir und den Kindern) . 3) Kann sie ebenfalls über die Seguridad Social zusammen mit den Kindern und mir Krankenversichert werden? Für verheiratete ist das wohl möglich, aber wie steht es bei langjährigen Partnerschaften? Und noch eine Frage zur Seguridad Social: 4) Würdet ihr eine Krankenzusatzversicherung abschließen? Für den Zahnarztleistungen ist das wohl empfehlenswert habe ich gelesen. Soderle. Ich bedanke mich schon mal für alle die bis hierher gelesen haben und noch mehr für mögliche Antworten Viele Grüße Georg