kiwi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Mir ist aufgefallen, dass in Spanien manche Radfahrer (Touristen) beim Fahren auf der Landstraße gelbe oder orange Warnwesten tragen. Ich denke, dass sie dies freiwillig zu ihrer eigenen Sicherheit tun oder ist das etwa auch Pflicht? :schulterzuck: kiwi
  2. Hallo Joaquin, na, dann sage ich für die neuen Smilies doch gleich mal Kiwi
  3. Hallo Joaquín, ich möchte mich auch mal für den tollen Sprachkurs bedanken. Er ist sehr lehrreich. Ich habe eben alles durchgelesen und damit meine etwas angestaubten Kenntnisse aufgefrischt. Kiwi
  4. Kann es nicht sein, dass viele Rentner, die ihren Lebensabend in Spanien verbringen wollen, sich gar nicht integrieren wollen? Vielleicht wollen sie genau so leben wie zu Hause, nur unter südlicher Sonne, wo das Klima viel besser ist. Darum haben sie auch gerne deutsche Nachbarn um sich und fühlen sich dann rundherum wohl. Über das, was später sein wird, denkt vielleicht keiner nach oder verdrängt einfach die Gedanken daran. Kiwi
  5. Hallo Joaquin, was Du geschrieben hast, ist sehr interessant. Wenn ich in Spanien bin, trete ich meine Strandspaziergänge meistens gegen 14.00 Uhr an, weil ich die Sonne und die Wärme liebe. Ich hatte selber festgestellt, dass es zu dieser Tageszeit draußen am schönsten ist. Allerdings bin ich nur im Winterhalbjahr in Spanien, wo es dann nicht wirklich heiß ist. Da freue ich mich über jeden warmen Sonnenstrahl. Kiwi
  6. Oh je, das ist wirklich sehr gefährlich. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was passieren kann, wenn Kinder die Spritze finden. Die würden die bestimmt auf die Idee kommen, "Onkel Doktor" zu spielen. :eek: Was ich schon oft am Stand gefunden habe, sind große Angelhaken. Das kann auch übel werden, wenn man mit dem Fuß hinein tritt. Ich habe die Dinger immer aufgehoben und in den nächsten Mülleimer geworfen. Es gibt aber auch harmloses Strandgut, wie auf dem angehängten Foto zu sehen ist. Kiwi
  7. Also, ich möchte meinen Kaffee ja nicht unbedingt mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser kochen. :pfeiffen: Mit einem 5-Liter-Kanister voll Wasser komme ich in der Regel 2 Tage aus. Da brauche ich mir keine Gedanken zu machen, wie lange es sich frisch hält. Kiwi
  8. Wenn ich in Spanien bin, kaufe ich mir zum Kaffee und Tee kochen, zum Trinken, Kochen und für meinen Hund die 5-Liter-Kanister Agua sin Gas. Zu Hause in Deutschland trinke ich sehr oft Leitungswasser. Das bekommt mir gut. :pfeiffen: Kiwi
  9. Gut zu wissen, gerardo. :D Es wäre überhaupt viel besser für alle, wenn die Menschen freundlicher miteinander umgingen. Ich finde es furchtbar, dass es so viele zwischenmenschliche Aggressionen gibt, Neid und Missgunst herrscht. Das macht das Leben nur unnötig schwer. Es wäre doch viel besser, wenn sich jeder mit dem anderen mitfreuen kann, anderen von Herzen gönnt, wenn sie etwas erreichen, wenn mehr Hilfsbereitschaft und ein gutes Miteinander herrschen würde. Das Leben ist schon schwer genug. Warum machen es sich die Menschen noch schwerer? Spätestens, wenn einem mal ein Schicksalsschlag ereilt, wird man merken, dass alles, worüber man sich geärgert hat, völlig belanglos war, und dass man die Zeit, die man mit negativen Gedanken und Gefühlen verplempert hat, lieber hätte genießen sollen.
  10. Hallo gerardo, sag mal, sind Esel eigentlich sehr neugierig? Ich musste sehr lachen, als ich am Gatter der Eselsweide stand und meine Arme um einige Esel schlang. Weitere Esel kamen angelaufen. Einer zog von hinten am Riemen meiner Tasche, ein andere zupfte an meinem T-Shirt. Wahrscheinlich hatten die Esel auf Leckereien gehofft, aber ich hatte leider nichts dabei. Der Vorrat an Futter, den man beim Eselsgestüt kaufen konnte, war aufgebraucht. :verlegen: Ich glaube übrigens, dass Esel gar nicht so stur sind, wie man ihnen nachsagt. Man muss nur erst Freundschaft mit dem Esel schließen und sanft und liebevoll auf ihn eingehen. Kann das sein? :applaus: Vielleicht komme ich im Winterhalbjahr noch mal ins Jalontal. Ich bin zwar ohne Auto in Spanien, aber mein Bekannter macht ab und zu Ausflüge mit mir. Kiwi
  11. Hallo gerardo, ich mag Esel sehr und gerate jedesmal in Begeisterung, wenn ich welche sehe. Am schönsten finde ich die mit dem kurzen Fell und den langen Ohren. Wenn ich eine Finca in Spanien hätte, würde ich mir auf jeden Fall 2 Esel anschaffen und ab und zu damit durch die Gegend reiten. Der Hit wäre, auf einem Esel zum Einkaufen in das nächste Dorf zu reiten. :super: Ich habe im Frühling das Eselsgestüt "Les muertes" im Jalontal besucht und hätte dort am liebsten alle Esel umarmt. kiwi
  12. Hallo Joaquín, das sind wirklich praxisbezogene und wertvolle Tipps. Es ist schon verblüffend, wie leicht Missverständnisse passieren können, wenn man der Landessprache nicht mächtig ist. :pfeiffen: Ich halte es im übrigen so, dass ich, wenn ich im Laden z.B. nach Butter fragen will, vorher im Wörterbuch nachschlage, was "Butter" auf Spanisch heisst (mantequilla). Habe ich kein Wörterbuch zur Hand, frage ich eben nach margarina (das ist einfacher zu merken ) oder suche im Laden so lange nach dem Gewünschten, bis ich es finde.
  13. Hallo Joaquín, dann will ich mal hoffen, dass wir die neuen Smilies, die ich übrigens sehr gut finde, oft gebrauchen können. Bis vor 2 Tagen hatten wir herrliches Summerwetter, doch nun regnet es leider sehr viel. Besseres Wetter ist aber schon wieder in Aussicht.
  14. Hallo Joaquin, das sieht zum Teil richtig gruselig aus. Da die Prozession nachts durchgeführt wird, wird der Eindruck durch die Dunkelheit noch verstärkt. Es muss wahnsinnig beeindruckend sein, sich das gigantische Event anzusehen oder daran teilzunehmen. So etwas vergisst man sicher nie mehr. :spanien4: Ich finde die Art und Weise, wie die Spanier den Karfreitag und das Osterfest begehen, viel besser als es bei uns größtenteils der Fall ist. Hier dreht sich vor allem alles um die freien Tage, die man für Unternehmungen oder Besuche nutzen kann, den Osterhasen und Geschenke (früher gab es wenigstens nur Ostereier). An den eigentlichen Sinn des Osterfestes denken heute nur noch die Wenigsten.