claudioricardo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über claudioricardo

  • Rang
    Zeigt Interesse an Spanien

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Contact Methods

  • Skype
    globpress
  1. Ich hab die kostenlose Version von Kaspersky (Computer-Bild) auf meinem PC, der warnt nicht nur vor gefährlichen Seiten, sondern blockiert sogar den Zugang. Das ist ein guter Schutz gegen Trojaner und Pishing. Ansonsten Cookies und Java-Script in den Browser-Einstellungen verbieten, nur die gewünschten Seiten, wo man angemeldet ist, als Ausnahme hinzufügen, wie etwa eBay, gMail, Bank etc. Kauft man in neuen Shops ein, die man nicht kennt, sollte man die Zertifikate überprüfen. Manche sind nur Blender. Sehr gut ist auch immer eine vorherige Recherche. Will man beispielsweise bei xyz-shop einkaufen, geht man erstmal auf Goggle und gibt ein "xyz-shop Erfahrungen". So sieht man am ehesten ob der Anbieter seriös ist und welche Erfahrungen andere bereits mit ihm gemacht haben. Der beste Schutz bei Online-Shopping ist aber immer wieder der gesunde Menschenverstand. Warum sollte jemand z.B. ein iPhone zum halben Preis anbieten? Das kann nicht seriös sein, denn die Gewinnmarge, gerade bei Elektronik-Artikel, ist derart gering, das ein 10% günstigeres Angebot schon hinterfragt werden muß.
  2. Ich habe selten einen Beitrag mit so vielen Vorurteilen und falschen Aussagen gesehen. A. Deutsche Seiten müssen mit eine .de-domain haben, damit sie gefunden werden. So ein Quatsch: ganz davon abgesehen, das sie eine de-domain bei der Denic nur dann registrieren können, wenn sie eine Adresse in Deutschland haben, gibt es unzählige deutschsprachige Seiten mit einer com - info - eu - net - org - Endung, ganz davon abgesehen, das auch at und ch miteinzubeziehen wäre. Die Beschränkung auf de-domains bei ihrer Google-Suche erfolgt nur dann, wenn sie diese im Suchfilter eigens eingeschlossen haben. Genausogut können sie aber auch Seiten nur in deutscher Sprache ausfiltern, was wohl eher die meisten tun werden. B. Der Name in Bezug auf den Inhalt Ist praktisch aber nicht zwingend notwendig. Wichtig sind Meta-Tags, wonach Suchmaschinen sich orientieren. Denn alleine der Name in Bezug mit dem Inhalt lässt sich nicht immer realisieren. Besonders bei Begriffen wie etwa "Reisen", "Urlaub", "Shop" oder (Ähem) "Sex" hilft oft auch die Fantasie nicht weiter, um noch freie domain-Bezeichnungen zu finden. Hier sind alle möglichen Kombinationen schon belegt. C. Jede Webseite wird erst 6 Monate beobachtet Wo haben Sie denn das her? Manche Seiten die ich ins Internet stellte waren innerhalb 24 Stunden bei Google gelistet und oft innerhalb einer Woche unten den ersten 10 Treffern zu bestimmten Suchbegriffen. Neue Beiträge auf meinen Blogseiten sind oftmals in wenigen Stunden schon bei Google ganz oben aufgelistet. In unserer Zeit zählt nicht Alter, sondern Aktualität. Nur weil eine Seite 10 Jahre alt ist, macht sie diese nicht gleich zum Qualitätsmerkmal. Ich nenne Ihnen mal ein Beispiel: wer kennt schon noch Deutschlands erste Online-Auktion? Es ist feininger.de - existiert bzw. vegetiert immer noch. Wo aber hat man die meisten Treffer bei Suchmaschinen, wenn man dieser Richtung sucht? Es ist eBay. Weil jung, frisch, aktuell. Sehr entscheidend ist auch der pagerank, eine eigens von Google entwickelte (Geheim-)Formel, wonach der "Wert" einer Seite eingestuft wird. Darin fliessen ein: backlinks, Aktualität, Übersichtlichkeit (interne Verlinkung, sitemaps), Nutzwert für den Besucher. Manche Seiten haben bereits einen akzeptablen Pagerank, ohne daß es der Besitzer eigentlich weiß.
  3. Schlechter Zeitpunkt dafür, aber tatsächlich haben wir das in absehbarer Zeit vor, da wir früher oder später (aus gesundheitlichen Gründen) wohl zurückwandern werden nach D.
  4. Waren wir auch schon. Zuerst störte sie die Tatsache das wir die Immobilienkäufe nicht über sie (sondern über die CAM) abgewickelt haben und das wir bisher kein Kunde bei ihnen sind. Dann war ihnen der Betrag und die Laufzeit zu niedrig, mindestens 50.000 auf 10 Jahre erschien ihnen angemessen. Wir haben das alles durchgerechnet: mit all den Vor-und Nebenkosten und bei vorzeitiger Ablösung kommen wir auf wesentlich mehr als die gebotenen 27.000. Unsere Planung geht darauf hinaus, das wir die Privathypothek bereits nach einem Jahr ablösen und dann die Restsumme (restliche zu tilgende Summe) mit 10% Aufschlag zurückführen, also auf jeden Fall ein gutes Geschäft für einen Investor. Einkommensnachweise stammen nicht aus der EU, sondern aus den USA, deshalb rümpfen die Banken die Nase. Es ist schon absurd: da kommen Existenzgründer zur Bank mit ein paar Blatt Papier in der Hand (gennant "Businessplan") und sie schmeissen ihnen das Geld hinterher. Andere haben einen "festen Arbeitsplatz" (welcher Arbeitsplatz ist heute schon noch fest), schon bekommen sie Hypotheken aufgeschwatzt die sie bis ans Lebensende abzahlen dürfen. Dann aber kommste mit wahren Sicherheiten im Wert von zusammen über einer halben Million zur Bank und das genügt ihnen nicht für einen poppeligen Kleinkredit. Wir haben es mal mit einer Kleinanzeige versucht, da kamen die kuriosesten Angebote. Dubiose Schreiben in einem schlechten deutsch versprachen Soforthilfe für nur 3% Zins, aber zuerst brauchen sie alle Daten (inklusive Bankverbindung) und eine Ausweiskopie. Was daraus wird, kann man sich vorstellen: irgentwann klingelt die Polizei an der Tür, weil die eigenen Daten für irgentein krummes Geschäft missbraucht wurden. Clevere Vermittler bieten sich natürlich auch an, das langt von 1000 Euro Provision (und höher), natürlich im Voraus und ohne Sicherheit das man die Hypothek dann auch bekommt, bis hin zu saftigen 100% Zins und alles rückzahlbar in 2 Jahren, bei voller Belastung der Hypothek. Wir könnten bald ein Buch darüber schreiben Aber ist ja egal, wenn es nicht klappt, geht die Welt auch nicht unter. Wir haben unser Auskommen und keine Geldprobleme, können eben nur nicht einfach mal schnell 20.000 aus dem Ärmel schütteln, die wir für ein (grundsolides) Geschäft bräuchten.
  5. Wir sind ein deutsches Ehepaar und Besitzer von 3 Häusern, eines selbst bewohnt (dadurch keine Mietbelastung) und zwei zur Vermietung an Touristen. Alle Immobilien sind vollkommen unbelastet und haben einen Escriturawert von 400.000 €, sowie einen realen Marktwert von derzeit weit über 500.000 €. Wir benötigen für geschächtliche Zwecke kurzfristig bis zu 20.000 €, die wir auf 36 Raten a 750 € zurückführen würden (= 27.000 € auf 3 Jahre). Als Sicherheit bieten wir eine erstrangige und einzige Grundschuldeintragung auf eines der drei Häuser an. Wir würden auch Teilbeträge akzeptieren, wobei sich die Frage stellt mit der Grundschuldeintragung bei dieser Summe (wegen der Gebühren). Mit Banken haben wir gesprochen, entweder heisst es, es gibt keine Hypotheken mehr, anderen wiederum ist der Betrag und/oder die Laufzeit zu gering und andere wiederum geben sich nicht damit zufrieden, das wir unser Einkommen aus dem Ausland beziehen. Deshalb einfach mal der Versuch hier, ich könnte mir vorstellen das ein privater Investor zu finden ist bei diesen Konditionen. Ausführliche Informationen senden wir ernsthaften Interessenten gerne zu, Anfrage bitte einfach mit persönlicher Nachricht über dieses Forum.
  6. Hallo, schön das Du dich für die Gegend hier interessierst. Zu deiner Frage: die Mietpreise sind inzwischen stark gesunken und viele die verkaufen wollten, sind nun auch bereit zu vermieten, weil ihre Hypotheken sie erdrücken. Freistehende Häuser mit 500 qm Garten gibt es in Chiclana schon ab 350 / 400 Euro im Monat zu mieten. Angebote findet man in milanuncios.com oder cambalache.es - wo man die Suche nach Provinz und Orte filtern kann. Ggf. auch selbst inserieren (kostet ja nichts), Bekannte von mir haben auf diese Weise erst vor wenigen Tagen ein Häuschen gefunden und bekamen einige zur Auswahl angeboten.
  7. Postfach in Barcelona

    weitere Möglichkeit ist ein Postdienst wie Mailbox etc. - kostet zwar, bietet aber einen guten Service (man kann z.B. anrufen und fragen ob Post da ist und von wem, sie schicken auch weltweit nach usw.). Adressen findet man unter Home | MBE Local
  8. lauter liebe Hunde

  9. Urlaub an der Südküste, aber wohin?

    Ich würde die Costa de la Luz empfehlen. Gegend um Cadiz, Jerez. Herrliche Sandstrände, interessante andalusische Dörfer, in Chiclana und Conil sind viele Deutsche (auch Residenten). Das Preisniveau ist insgesamt günstiger als an der Costa del Sol (Gastronomie, Lebensmittel, FeWos). Den Flughafen Jerez erreicht man mit der Air Berlin, Leihwagen gibts ab 99 € die Woche. FeWos in reicher Auswahl (ich hätte auch zwei anzubieten )
  10. Der Media-Markt hatte vorletzte Woche ein Handy mit Simyo-Prepaid-Karte und 10 Euro Guthaben für 6,90 € im Angebot. Ich hab zwei davon mit, eines für meinen Enkel und eines zur Reserve im Auto. Die Karten wurden sofort aktiviert, der Reisepass genügte, Adresse wurde keine verlangt. Für´s Internet gibt es von Vodafone prepaid-Karten, aber das ist sehr teuer. Besser Simyo nehmen mit Tagestarif. Wenn man die Karte danach nicht mehr nutzt, wird auch kein Geld mehr abgebucht, man kann sie aber auch jederzeit wieder kündigen, Simyo hat keine Bindung. Die Abdeckung von Simyo ist sehr gut, die nutzen das alte Amena-Netz, das damals von Airtel aufgebaut wurde. Auf der Seite Telefonía móvil sin ataduras, tarifas bajas, móviles libres e internet móvil erfährt man alles.
  11. Internetpräsenz

    1&1 und Strato sind zwar weit verbreitet, haben aber unter Insidern keinen besonders guten Ruf. Wer nach "Strato Erfahrungen" googelt wird die Bestätigung dazu finden. Ursache: lange Vertragsbindung und heillos überladene Server, die zu langsamen Seitenaufbau führen. Die schaffen es auf einen Server 1000 Seiten zu packen. Ich hatte eine Seite für mein Ferienhaus und einen Online-Shop bei Strato gehostet, die meiste Zeit waren die Seiten nicht erreichbar und aus dem Vertrag kam ich erst nach 24 Monaten. Später habe ich wesentlich billiger (2,99 € im Monat) einen erstklassigen Hoster gefunden, der gerademal 30-40 Seiten auf seinem Server hat, einen sehr schnellen Support bietet (oft auch an Wochenenden), ohne teure 0190-Nummer oder so. Die vorinstallierte Software erlaubt es auch einem Laien z.B. einen Wordpress-Blog automatisch zu installieren. Dann hat man die Auswahl von tausenden themes (Vorlagen / templates), die sich auch halbautomatisch installieren lassen. Wer nicht weiter weiss, dem wird im wordpress-Forum geholfen. So kommt man billig zu einem professionellen Internet-Auftritt.
  12. Vodafone hat in Spanien eine erstklassige Netzabdeckung und für Internet die besten Tarife, wenn Du Dauersurfer bist. Da ich beruflich mit dem Internet zu tun habe und ländlich wohne, wo es kein Festnetz gibt, habe ich zwei Sticks. Einen von SIMYO mit 5GB/Monat (darüber wird die Geschwindigkeit heruntergebremst, also keine Videos oder ähnl. herunterladen), dafür zahle ich rund 30 € + IVA im Monat. Von Vodafone habe ich eine Karte mit unbegrenzten Volumen und zahle dafür rund 44 € im Monat, ohne Vertragslaufzeit (kann also jederzeit kündigen). Mit beiden Sticks/Verrbindungen bin ich relativ zufrieden, allerdings auch froh das ich zwei verschiedene habe. Denn wetterbedingt kann es tatsächlich sein, das der eine keine Verbindung hat, der andere aber sehr wohl, da sie beide offensichtlich auf unterschiedlichen Antennen einloggen. Willst Du nur gelegentlich ins Internet, würde ich SIMYO empfehlen, die haben auch einen Tagestarif , wo man wirklich nur für die Tage bezahlt, wo man auch ins Internet geht. Beim Online-Abschluss wollen die allerdings eine NIF/NIE - auf der Webseite bestellen ist immer ein Unding bei SIMYO, am Ende kommt dann doch immer nur dabei heraus, das man anrufen soll.
  13. Das ist richtig, unser Haus ist ständig bewohnt, seit 3 Jahren, und uns ist nichts aufgefallen, ausser das die Palme ganz natürlich hin und wieder einen Wedel hängen lässt, der wird abgesägt und oben kommen neue Triebe. Von einem Tag auf den anderen lies die Palme alle Wedel hängen, wir dachten zunächst es wäre am Sturm gelegen, der drei Tage lang hauste. Das war aber nicht der erste Sturm den die Palme erlebt hatte. Deshalb wurden wir erst stutzig, als sich die Palme danach gar nicht mehr erholte. Nach dem Absägen einiger weiterer Wedel kamen die ersten Larven zum Vorschein, dann wussten wir Bescheid. Nun warten wir noch etwas bis das Wetter stabiler wird, dann sägen wir den Stumpf Stück für Stück ab. Natürlich gibt es dafür auch wieder "Spezialisten", die sich während der Krise rasch eine goldene Nase verdienen wollen, sprich: 2 Stunden Arbeit + Abtransport = 200 Euro. Mach ich mit meinem Sohn zusammen = 6 Dosen Bier + 3 Euro Sprit (um den Rest mit dem Anhänger zum städtischen Depot zu bringen. :pfeiffen: Was die Obrigkeit betrifft: die interessiert sich doch nicht für sowas. Die überlegen nur, wie sie das nächste 5-Sterne-Hotel, den nächsten Jachthafen und den nächsten Golfplatz bauen können. Die Zufahrtstrassen dahin dürfen dann aber wieder unter aller Sau sein.
  14. Auswandern nach Spanien

    Bars und Restaurants zu verpachten findet man in den zahlreichen Kleinanzeigen-Börsen, wie etwa segundamano.es , cambalache.es , milanuncios.com usw. Hier ein konkretes Beispiel, die Rubrik "Alquiler de locales" in Cambalache, unter den Ladengeschäften die zu vermieten sind, finden sich auch immer wieder Lokale zu verpachten (traspaso): Resultados para Inmuebles alquiler-de-locales Gibt man in die Suchmaske noch "traspaso" ein, kommt das dabei heraus: Resultados para Inmuebles alquiler-de-locales traspaso Hier kann man dann die Suche noch weiter (regional) eingrenzen. Das gilt auch für die anderen Anzeigenmärkte.
  15. NIE-Nummer

    Im Internet gibt es ein paar pfiffige Anwälte, die lassen sich für die Besorgung der NIE saftig entlohnen (50 bis 100 Euro sind keine Seltenheit). Ich habe sie damals ganz einfach bei der Policia Nacional selbst geholt. Nach Ausfüllen des Antrages bekam ich einen Zahlschein und musste bei einer Bank, die in unmittelbarer Nähe der Polizei war (ich glaube es war die Banca Santander) runde 6 Euro einbezahlen. Mit dem abgestempelten Zahlschein kam ich zurück und der freundliche Polizist hat das Dokument bereits fertiggestellt, so das ich es gleich mitnehmen konnte. Alle sin allem eine Aktion die nicht mal eine Stunde dauerte.