Hans

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Ich kann allen hier nur beipflichten. Madrid ist eine unheimlich tolle Stadt, die viel zu bieten hat. Ich bin zwar ein Großstadtmensch, aber ich glaube, dass ich nicht dort leben könnte. Es ist fast zu viel los Der Urlaub dort ist allerdings immer wieder ein Genuss. Was ich aus tiefstem Herzen empfehlen kann ist das Kapital . Die wahrscheinlich beste Disko in der ich je war. 5 unterschiedliche Stockwerke, gute Musik, coole Leute. Es ist irre, was da alles für Menschen aus aller Herren Länder antanzen. Ich werde zwar langsam zu alt für Klubs, aber ein Mal möchte ich dort definitiv noch rein. Kostet zwar wahnsinnig viel, lohnt sich aber. Noch eine Empfehlung ist das mexikanische Restaurant La Herradura. Selten in Europa so gut mexikanisch Gegessen. Die haben auf der Speisekarte auch für alle deutlich mit Symbolen markiert, wie scharf etwas ist und glaubt mit, wenn etwas scharf sein soll, ist es auch scharf! Ich spreche aus Erfahrung Meine Frau und ich waren schon drei Mal da und mieten uns immer das gleiche Appartment. Madrid ist ja so beliebt, man muss nur drauf achten, dass man rechtzeitig zuschlägt. Wir planen immer ganz gut im Vorraus, daher klappt das ganz gut. Deutsche halt!
  2. jejejeje unos son muy divertidos. hay dichos similares en aleman. genial!
  3. 700 € für 3 Wochen? Das ist echt mal ein Hammer Deal. Freut mich auch zu hören, dass das alles gut geklappt hat. Ich bin selbst ziemlich beschäftigt damit eine Unterkunft in Spanien zu suchen, undzwar soll es diesmal nach Galicien. War bisher schon in Andalusien, den Kanaren und Valencia, aber den grünen Norden habe ich bisher nicht erkunden können. Mir wurde gesagt, dass Tui schön sein soll. Wäre natürlich auch eine super Lage, wenn man mal einen Abstecher nach Portugal machen will. Ich bin mir meiner Frau am überlegen ein Ferienhaus zu mieten. Da gibt es hier einige ganz schöne: Ferienhaus Tui / Spanien - Ferienhäuser & Ferienwohnungen günstig Ich weiß allerdings nicht, ob ich zuschlagen soll. Kennt jemand die Seite? Das hier ist die ofizielle Touri-Seite von Galicien. Sind schon viele interessante Sachen zu machen. Hat irgendjemand noch ein paar Tipps für die Region?
  4. Da habe ich auch Verständnis für. Habe selbst schon die ein oder andere schlechte Erfahrung gemacht. Herrlich war, als ich vom Ami gefragt wurde, ob Deutschland denn überhaupt Autos produzieren würde. Die Marken kennen sie, den Hintergrund nicht. Es gibt schon eine gewisse Grundignoranz, aber das hat meinen Erfahrungen nach nicht mit Arroganz zu tun. Die Leute sind großteils wirklich freundlich und gut. Es gibt viel Geheuchel, aber jede Nation hat im Durchschnitt seine Makel. Meiner Meinung nach sind die Amis Opfer ihrer Gesellschaft. Wenn mehr für die Bildung und das allgemeine Interesse der restlichen Welt getan würde, könnte das Land ganz anders aussehen. Es stimmt leider allerdings wirklich, dass der Fokus auf ihre eigenen Landesgrenzen beschränkt ist, obwohl die meisten eigentlich recht aufgeschlossen sind.
  5. Hola Joaquin, Ich selbst habe einige Jahren in den USA gelebt und muss doch meine europäischen Mitmenschen darum bitten, die Sachen etwas differenzierter zu sehen. Klar sind die Staaten ein Land von wahnsinnig vielen Widersprüchen. Das liegt daran, dass es eine so wahnsinnig vielfältige Bevölkerung hat. Die Leute setzen das, was sie in den Medien hören, wie bspw. politische Aktionen oder irgendwelche Aussagen von religiösen Fundamentalisten, oft mit der Bevölkerung gleich. Solche Pauschalisierungen halte ich für gefährlich. Um bei dem Thema zu bleiben: Klar, was sie in Europa tut, ist ihr Ding, so lange es legal ist. Miley Cyrus erfüllt halt so etwas wie eine Vorbildfunktion für viele Teenager und Kinder und dieser Verband will nicht, dass sie einen negativen Effekt auf den Nachwuchs hat. Ich bin zwar kein Fan von der Idee, aber kann sie nachvollziehen. Solche Organisationen sind allerdings ziemlich erfolgreich. Seht euch mal an, wie wenige Jugendliche in den USA rauchen. Das ist zum großen Teil der Dienst von solchen Initiativen.
  6. Hans

    Valencia

    Malaga war eine prägende Phase für mich. Das war noch meine Sturm und Drang Zeit Ich verbinde viele schöne Erinerungen mit Malaga, weswegen ich die Stadt schon weiterempfehlen würde. Um ehrlich zu sein, Malaga hat seinen Reiz, aber wirklich schön ist die Stadt nicht. Die Innenstadt ist ganz angenehm, aber außen herum hat sie, wie so viele Spanische Küstenstädte, total unter dem touristischen Bauboom der 70er gelitten. Der Hafen ist sehr industriell. Was aber sehr schön ist, ist die Alcazaba. Das ist eine alte Festungsanlage von den Mauren, von der man einen tollen Blick auf die Innenstadt hat, wenn ich mich recht erinnere. Der botanische Garten ist auch sehr schön. An eurer Stelle würde ich allerdings einen Wagen mieten und noch ein Bischen aus der Stadt raus. Andalusien hat so wahnsinnig viel zu bieten, allein die Costa del Sol. Da ist Málaga ein guter Ausgangspunkt, aber im Vergleich eher nebensächlich.
  7. Willkommen hier im Forum :winken:

  8. Hans

    Valencia

    Valencia empfand ich als absoluten Traum. Zuvor kannte ich von Spanien nur Madrid, Malaga und Fuerteventura, wollte aber schon immer Valencia und Barcelona besuchen. Mit Valencia war es schließlich im September so weit und ich wurde nicht enttäsucht. Meine Freunde, die mir die Stat geraten haben, hatten recht. Hier könnte man tatsächlich einfach langfristig bleiben. Schade, dass es nur ein Urlaub war, aber diese 10 Tage werden bestimmt nicht die letzten gewesen sein. Als Jogger hat mir der lange Park durch die ganze Innenstadt besonders gut gefallen. Ich habe zwar in meinem Leben noch nicht so geschwitzt, aber die Erfahrung war klasse. So schöne Architektur, so nette Leute, so viele Ausgehmöglichkeiten. Einfach klasse!