moix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.500
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Like
    moix hat eine Reaktion von Kleckerchen erhalten in Kampfstiere sind zahme, verspielte Haustiere   
    So weit so gut Joaquin, was mich stört, das solche Videos von den Antitaurinos missbraucht werden, um ein völlig falsches Bild von den Stieren und der Tauromaquia zu zeichnen.
  2. Like
    moix reagierte auf Tiza in Wer braucht eigentlich Europa?   
    Tiza Abseits von Wer braucht eigentlich Europa
    @Raven --z.B. Ein Großteil der Gelder war zweckgebunden. ---Gabs  NIRGENDWO  nur dem Namen nach…
    Ebenso auch in ES.-- z.B. gab’s sehr viel Geld für Kanalisation und Kläranlagen. ---Ja …
    Vorgabe lt. EU --- Abschluss im Jahr 2015…..nicht erfüllt. Monederos haben absichtlich kaputte Nähte.
    Die Kläranlagen befinden sich nun an den Stränden …….???picobala???. Das ging ja gerade noch, weil es den Gemeinden Tourismus ermöglicht.
    ----- Sorry, die Realität steht nicht im Einklang dieser Vermutung. Nicht mit den blauen Flaggen und Turismo-Bla-Bla.
  3. Like
    moix hat eine Reaktion von Kleckerchen erhalten in Die Stierkampf Debatte und Kontroverse - Kultur und/oder Tierquälerei?   
    Das nicht jeder ein Freund des Stierkampfes ist, finde ich O.K. Schlimm finde ich allerdings, das er von Politik, Vegetariern und 'Tierschützern', als Aufhänger benutzt wird. Die Zustände, welche Kleckerchen anprangert finde ich allerdings um vieles Schlimmer, als einen Stierkampf oder den 'Toro de la Vega'. Politiker, besonders in Spanien benutzen ihn um Stimmen der Veganer und Tierfreunde zu gewinnen und aus Hass gegen alles was Spanien ausmacht (z.B.Catalunya). Die Veganer sind keine Tierfreunde, sondern verfolgen ganz andere Ziele für die Zukunft der Menschheit. Wahlsterben, schmelzende Eisberge, aussterbende Tiere, ect. interessiert sie nicht im geringsten. Auch Legebatterien oder die Schweinebuchten interessieren sie letztendlich nicht, sie interessiert künstliche Nahrungsmittel, das ist eine ganze Industrie, die am Verdienst interessiert ist.
    Ich liebe Tiere, arbeitete im Tierschutz habe gegen Tiertransporte demonstriert, Tiere vermittelt, gepflegt ect. Und bin für den Stierkampf und den STIER. Wer einmal in den Zuchtstätten dieser Tiere war, weites Land, freies Leben, bis das Tier, der Stier, seiner Bestimmung zugeführt wird, kann sich den Argumenten zum Erhalt der Toros nicht entziehen. Diese riesigen Güter sind dermaßen reich an Pflanzen und Tieren, die dort im Einklang mit der Natur leben, das es ein Verbrechen wäre, den Toro 'abzuschaffen'. Ein ganzes Ökosystem wäre dem Untergang geweiht. Besonders abartig finde ich wenn die angeblichen Tierschützer nach der Demo essen gehen. Nicht nur der Hamburger schmeckt ihnen, nein, auch eine Languste schmeckte einer der führenden 'Tierschützerin'. Das dieses arme Tier bei lebendigem Leib in kochendes Wasser geworfen wird, hat sie nicht berührt. Und irgend so ein Vollpfosten von diesen 'Tierschützern' behauptet noch obendrein, das Insekten keine Tiere wären. Was sind sie denn? Hätten wir das Insekt, die Biene nicht, wäre es schlecht um unser Überleben bestellt. In den Zuchstätten der Stiere haben Biene einen bedeutenden Posten in ökologischem Sinne. Werden Corridas verboten, wegen der paar tausend Rindviehcher, die dabei im Kampf ihr Leben lassen, züchtet keiner mehr diese Tiere und die riesigen Ländereien machen keinen Sinn mehr. 'Beton ick hör dir trapsen'. Dank der Toros wurde zum Beispiel der iberische Luchs nicht ausgerottet, sondern erfreut sich einer 'Wiedergeburt' in den Ganaderias. Also bevor man, wegen hässlichen Bildern vom Stierkampf, blutender Stiere, gleich dagegen ist, sollte man sich erstmal informieren, was alles dahinter steckt.
  4. Like
    moix reagierte auf Mica in Generalwahlen 2016   
    Nun wird es wohl doch der 18.12. sein, weil man ja sonst den Leuten, die aus dem Ausland zum 3 Mal per Post waehlen muessen, zeitlich nicht gerecht werden kann, den schliesslich muss nochmal Wahlkampagne gemacht werden und wie soll das denn bitte alles in der der kurzen Zeit gehen, wie denn, auf 'ne Woche das reduzieren, was wir Euch eh schon seit Jahren vorkauen und was sich eh nicht geaendert haben wird bis Dezember, aber wir haben einfach Bock darauf, noch mehr Geld der Steuerzahler in den Sand zu setzen, waehrend wir weiterhin schoen und ohne wirklich zu arbeiten unsere Gehaelter und Senatsabezuege bekommen und ausserdem werden wir uns auch im Dezember nicht einigen, weil Pedro nicht mit Pablo will und alle gegen Mariano sind und Albert ist ja sowieso nur ein Schosshuendchen des PP!.
    *Sarkasmus off*
    Bananenrepublik.
    Laecherlich war gestern, wie nennt man das heute? Vorschlaege?
     
     
     
  5. Like
    moix reagierte auf Kleckerchen in Die Stierkampf Debatte und Kontroverse - Kultur und/oder Tierquälerei?   
    Man muß sich wirklich fragen was am Stierkampf schlimmes dran sein soll. Wenn man liest was auf deutschen Bauernhöfen passiert, lohnt es sich nicht, sich über den Stierkampf aufzuregen. Er ist nun mal eine " spanische Tradition ". Und damit sollten die Spanier sich auseinandersetzen.

     
    Mal einige dieser ach so deutschen Bauerntugenden. Muttersauen stecken in einem Stahlkorsett und können sich nicht bewegen. Das soll verhindern das die Ferkel versehentlich erdrückt werden. Kein Wunder bei dieser Enge. Viele der Sauen " trauern". Sitzende Stellung mit Schaum vor dem Maul und gesenkten Kopf, vom Trockenkauen. Schweine wollen den ganzen Tag fressen. In diesen Zuchtfabriken bekommen sie nur zu festgesetzten Zeiten ihre Portionen. Alles harmlos? Wie wäre es damit. Sie liegen auf einem Boden aus Beton. Nur ihr Kot gibt etwas weiche Unterlage. Dabei sind Schweine reinlich. Noch mehr? Ferkel werden ohne Betäubung mit einem glühenden Schneidgerät die Ringelschwänze abgeknipst. Dann werden die Mäuler aufgezwängt und die Eckzähne abgeschliffen. Eberhoden werden bei vollen Bewußtsein abgeschnitten, Geflügelschnäbel werden abgeknipst, bei Kälbern werden die Hornansätze ausgebrannt. Und da wird sich über den Stierkampf aufgeregt? Erstmal vor der eigenen Haustür Ordnung machen, dann kann man weiter sehen.
  6. Like
    moix reagierte auf Mica in Generalwahlen 2016   
  7. Like
    moix hat eine Reaktion von Mica erhalten in Generalwahlen 2016   
    Die beste Version der Situation in Spanien, reduziert auf zwei SommerHits. Unbedingt ansehen, anhören :
     
     
     
  8. Like
    moix reagierte auf Tiza in Info Eckchen Andalusien   
    Costa de la Luz Vor dem Kollaps
     
    Der Nationalpark ist inklusive einer Pufferzone rund 80.000 Hektar groß und Spaniens wichtigstes Feuchtgebiet.
     
    Rund 5 Millionen Liter ungeklärtes Abwasser läuft täglich in den Naturpark ein
    Ca. 1.000 illegale Brunnen berauben dem Park das Grundwasser
    Rund 3.000 Hektar illegales Agrarland (meist Erdbeeren) sind dort angesiedelt
    Geplante Gasförderung und Bau von Gas-Pipeline ist illegal
    Die Wiedereröffnung der Mine Aznalcollar muss in Bezug auf die Umweltkatastrophe vom 25. April 1998 verboten werden
     
    Der Naturpark Doñana ist Weltkulturerbe und sowohl die andalusische Regierung als auch die Zentralregierung ignorieren alle geltenden Umweltbestimmungen. Die Folge ist, dass der Naturpark vor dem Kollaps steht und die Spanier in ihrem durch die Bank korrupten System wohl die ersten in Europa sind, die es fertig bringen einen geschützten Naturpark völlig zu zerstören.
    Helfen Sie mit und zeigen Sie Ihren Protest und unterschreiben Sie die laufende Petition von WWF Spanien.
    http://www.andaluz.tv/nachrichten/nachricht-andalusien.php?idNot=24204&url=costa-de-la-luz-andalusien
    https://makeyourmark.panda.org/es/donana
     
    Es braucht nicht viel, da mit zu helfen. Fehlendes Verständnis? Dem kann man nicht helfen.
     
  9. Like
    moix reagierte auf Mica in Generalwahlen 2016   
    Sorry, mein Irrtum - lt. Kalender muessten die Neuwahlen am 25.12. stattfinden, wie ich erst vor ein paar Tagen im TV gehoert habe.
    Ja, nee is' klar.
    Irgendwie versteht man immer besser, warum intelligentes Leben ausserhalb unseres Planeten gesucht wird, wird es doch tagtaeglich aufs Neue bewiesen, dass es hier auf der Erde davon so viel nicht gibt...wie sagt man so schoen: para mear y no echar ni gota...
  10. Like
    moix reagierte auf Mica in Generalwahlen 2016   
    Und auf ein Neues, 
    18.12 wird wieder gewaehlt. 
    Todos a vuestra casa, inútiles!
  11. Like
    moix hat eine Reaktion von Joaquin erhalten in Generalwahlen 2016   
    Ich hätte diesen Clowns in Nadelstreifen, mit und ohne Zopf schon seit der letzten Wahl kein Gehalt mehr gezahlt. Und auch keine Gelder für ihre unsäglichen Propagandasessions. Null, Cero! Wenn sie sich aus eigener Tasche bezahlen müssten, die 3-5000.-€ und mehr im Monat, die sie fürs Labern und Rumsitzen bekommen, müssten sie Taxis und Flüge für noch mehr BlaBla selbst berappen - Wie schnell hätte man sich geeinigt. In Rekordzeit.
     
  12. Like
    moix reagierte auf Joaquin in Generalwahlen 2016   
    Wenn die Gespräche halt so laufen, dann weiß man ja wie das Ergebnis ausschaut

  13. Like
    moix reagierte auf Mica in Generalwahlen 2016   
    Und hier in Catalunya wird geglaubt, dass der Pferdeschwanztraeger oder Harry Potter zur Unabhaengigkeit verhelfen.
    Ich bin echt im falschen Film.
    Also doch gen Norwegen ziehen...meine Guete, soviel Bloedheit muss man erstmal verdauen.
  14. Like
    moix reagierte auf Mica in Hat sich Spanien verändert?... Erfahrungsberichte !   
    Frag mal einen deutschen Bauern, was er fuer ein Kilo Kartoffeln bekommt. Ich kann hier in Barcelona mitten in der Grosstadt fuer 2€ einen 5 Kilo Sack kaufen, kannst Du Dir ja selber ausrechnen, wie sich das noch lohnen soll? Keine Ahnung.
    Raven: das stimmt so nicht ganz. Es duerfen Zitrusfruechte sehr wohl auf den amerikanischen Kontinent exportiert warden, allerdings nur mit "cold treatment" Zertifikat und ununterbrochener Kaeltekette auf dem ganzen Transport, welche auch dokumentarisch belegt sein muss. Dazu muessen sich sowohl Exporteur als auch Importeur bei der FDA eingetragen haben, aber das ist nichts neues, das gibts schon seit Jahren. Was das cold treatment angeht, gibts noch mehr Laender, die das verlangen.
    Ok, das war offtopic jetzt grade. Was hat sich hier alles veraendert hat ist eine lange Liste, die muss ich erst vorbereiten, damit ich einfach nur kopieren und einfuegen kann, meine 28 Jahre hier seit 1988 haben einiges gesehen.
     
     
  15. Like
    moix reagierte auf Barbara Valencia in Hat sich Spanien verändert?... Erfahrungsberichte !   
    In diesem Thread möchte ich gerne einmal den Anstoß geben, um persönliche Erfahrungen und Berichte zu schreiben, 
    wie sich Spanien, im Laufe der Jahre verändert hat, was hat sich "verbessert" was hat sich " verschlechtert" oder einfach die ganz persönlichen Erfahrung im täglichem Leben. 
     
    Mir geht es darum, den Menschen, die sich für Spanien interessieren, eine Vielfalt an Informationen zu geben, die für das Leben hier wichtig sein könnten, 
    ob nun über Soziales, Natur und Umwelt, Politik, Arbeit und Familie und vieles Mehr...... es geht um den Erfahrungs-Schatz den einige hier schon gesammelt haben  und den Austausch zwischen den Menschen.
    **************************************************************************************************************************************************************************************************
    Dann fange ich mal an....
    Thema..... Orangen- Zwiebel- Preise 
    wir leben seit ca. 12 Jahren bei Valencia, hier ist die Orangenküste, die Costa Alzahar, oder auch wie ich gerne sage, die Küste, wo der Saft " Valensina" herkommt. 
    Wir haben hier viel Kontakt zu den Orangen und Gemüse Bauern und ich gehe oft mit unserem Hund durch den Campo und die Orangenfelder.
    Mir ist aufgefallen, das vor vielen Jahren, die Orangen in der Erntezeit, von Anfang Nov. bis April regelmäßig abgeerntet wurden, mit vielen LKWs und Orangenpflückern, das ist mit den Jahren immer wenige geworden, die Orangenfelder liegen zum Teil brach, einige werden nicht mehr bewässert, anderen jedoch sehr intensiv gepflegt, gedüngt und geschnitten, mit Pestiziden besprüht  ( die braucht man hier einfach, gegen die diversen Plagen, also nicht gleich negativ denken ) .  
    Nun habe ich letztes Jahr unseren Freund gefragt, der seit Jahrzehnten diverse Felder hat, was ist hier los...?
    Er sagte mit ganz einfach, es lohnt sich oft nicht mehr die Orangen abzuernten, da die Pflückkosten zu hoch sind, 
    die Cooperative ( sowas wie Raiffeisen)  nimmt zwar immer noch regelmäßig die Orangen ab, aber der KG Preis geht sehr nach unten.....darauf meine Frage...wie hoch den der KG Preis ist für die Orangen,
    ach, das willst nicht wissen, ich doch.... sag mal... haltet Euch fest....letztes Jahr bekam mein Freund.... pro KG = 0,30 € also 30 Cent...!!!!
    es können sich viele Bauern nicht mehr die  Pflück-Kosten leisten und lassen die Felder brach liegen. 
     
    Was zahlt Ihr in Deutschland für das KG... fragte er mich...upps...das ist sicher so bei 1,70 € / kg...
    nun die Frage... was läuft hier falsch......??
     
    Bei den Zwiebeln ist das dieses Jahr noch schlimmer, ein anderer Bauer, der es nebenberuflich als Bauer macht, ist normal bei der Polizei, aber auch dort wurden durch die Krise 20% des Gehalts gekürzt und er möchte das seine beiden Söhne eine gute Ausbildung bekommen, hat ein Feld mit Hunderten von KG Zwiebeln NICHT abgeerntet, weil der Marktpreis  20 Cent ist, dafür stellt er sich jetzt nicht bei 30 C. Hitze hin und holt sie mit seiner Familie vom Feld....
    was läuft hier falsch...?!
     
  16. Like
    moix reagierte auf Joaquin in Kampfstiere sind zahme, verspielte Haustiere   
    Er sagt den Leuten dort, dass sie sich nicht bewegen sollen und was ja einer passiven Haltung entspricht. Wenn er sie mit irgendwelchen Duftstoffen oder so impregniert hätte oder so, dann würde cih von präparieren sprechen aber so ist es doch einfach nur eine einfache Anweisung um sich ruhig zu verhalten und das Tier nicht zu provozieren.
    Hier soll ja nur gezeigt werden, dass Kampfstiere nicht von Natur aus aggressiv sind und Menschen angreifen. Dazu bedarf es halt gewisser Voraussetzungen und Umstände.
    Im übrigen sollte man sich nicht davon täuschen lassen, ob es sich zum Beispiel um einen Bullen oder eine gewöhnliche Milchkuh auf dem Feld handelt. Auch Milchkühe können sich bedroht fühlen, Menschen angreifen und ernsthaft verletzen.
  17. Like
    moix reagierte auf Mica in Auswandern - Ferienort oder Ballungsgebiet - Rentner oder Erwerbstaetiger ?   
    Kann man sich ja nur gluecklich schaetzen, bereits 1988 den Schritt von Hamburg nach Barcelona gemacht zu haben...Heute wuerde ich es mir mit Sicherheit noch nicht mal mehr ueberlegen, jedenfalls nicht solange ich noch voll im Arbeitsleben stehe, und davon hab ich noch 14 Jahre vor mir. Danach koennte es schon sein, dass ich mich auf eine masía verziehe und Huehner zuechte  und Petersilie anpflanze - und zwar gaaaaaaaaaanz weit weg von der Grosstadt.
  18. Like
    moix reagierte auf Barbara Valencia in Hündin Ema- wird sie ein zu Hause finden?!   
    Hallo liebe Hunde und Ema  Freunde,
    gerne berichte ich, wie es Ema jetzt, nach einem Jahr geht. Sie " wohnt" noch immer bei der Nachbarin hier bei mir in der Siedlung.
    Geht morgens über den Zaun in ihren Campo und kommt dann wieder zurück ins Haus, dort lebt sie friedlich mit dem "Flackig" dem  Haushund, 
    2 Katzen und zwei kleinen Kindern, der Nachbarin. 
    Ema geht ihr große Campo Runde, begrüßt den Vater ihrer Kinder, immer noch freundlich, aber da sie ja sterilisiert ist , dank vielen Spenden, auch hier aus dem Forum,
    gibt es eben keine Babys mehr. 
     
    Wenn unsere Nachbarin Urlaub, im Sommer und jetzt zu Weihnachten, macht und mit der ganzen Familie zu ihren Eltern in den Norden von Spanien fährt, 
    kommt eine Freundin aus dem Ort und wohnt die ganze Zeit im Haus und versorgt natürlich alle Tiere super gut. 
     
    Wenn Ema mich im Campo und auf den Wegen mit meiner Beagle Hündin trifft, geht sie mir weit, ganz weit, aus dem Weg, 
    ich denke sie kann sich prima erinnern, das ich sie "vergiften " , und "fangen" wollte...damit wir sie sterilisieren konnten. 
    (Betäubungsmittel im Hähnchenfleisch und Lebendfalle als Käfig)
     
    Somit gehört Ema jetzt in unsere Siedlung, trägt ein Halsband und wir.... geimpft, gefüttert und was besonders wichtig ist....geliebt.....!
     
  19. Like
    moix reagierte auf dino in Super entspannt auf Menorca   
    Dieses Jahr habe ich mich wieder dafür entschieden, wiedermal etwas Zeit auf Menorca zu verbringen. Nachdem ich in den letzten Jahren für kurze Zeit für einen Menorca-Besuch eingeplant hatte, waren es diesmal ein paar Tage mehr. Und es hat sich gelohnt, ich hätte es schon früher machen sollen.
    Meine Unterkunft war in Ciutadella direkt an einem kleinen Strand, der auf den Namen Playa Gran hört. Dieser Strand ist eher etwas, wenn man kurz ohne weit zu laufen sich mal ein bisschen entspannen möchte. Die meiste Zeit habe ich damit verbracht, Ausflüge über die Insel zu machen. Mal einen Strandtag, mal einen aktiven Tag und dann wieder ein ganz entspannter Tag an besagten kleinen Strand.
    Der größte Strand der Insel ist natürlich Son Bou, der ist super schön. Mein Lieblingsstrand liegt allerdings Cala Mitja geworden. Er ist zwar nicht ganz so groß, dafür ist die Landschaft drumherum noch schöner- find ich zumindestens.
    An Ausflügen bin ich kreuz und quer über die Insel gefahren und hab mir angeschaut was es so zu sehen gibt. Am imposantesten war La Mola, das ist eine große Festung bei Mahon. Natürlich habe ich mir auch die ein oder andere der archäologischen Stätten angeschaut. Es gibt viele auf der Insel!  Manchmal wandert man ein wenig und steht vor einem Talaiot.
    Tipp: Auf  nach-menoca kann man jede Menge über Menorca erfahren.
    Fazit: Ein gediegener Urlaub, wenig trubel, dafür aber super entspannt und auch ein bisschen aktiv
    Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall versuchen wieder der Insel zu sein!


  20. Like
    moix hat eine Reaktion von Rita erhalten in Unser liebes Vieh...   
    Ich würde es kaum glauben, wenn ich diese 'Wunder der Tierwelt' nicht schon öfter gesehen und erlebt hätte. mein Jagthundmix (Gordensetter-Doberman-Dogge-Schäferhund +?) hat mir ständig Tierbabies angeschleppt, lebendig und unversehrt im Maul transportiert. Er hätte das Hühnchen ohne weiteres fressen können. Er machte vor nichts halt, Mäuse, Hasen, Katzenbabys... Meine Katze bringt mir ihr Beute auch unversehrt. Hunde kann sie im Algemeinen nicht leiden, aber mit Alma kuschelt sie im Körbchen, wenn sie uns besucht. Alma darf alles, sogar an den Napf. Andere hätten die 'Hucke voll' bekommen. Die Welt der Tiere, voller Wunder.
  21. Like
    moix reagierte auf Rita in Unser liebes Vieh...   
    :roflroll2:
    Einfach zu goldig... es braucht tatsächlich wenig, sich dies alles lebhaft vorzustellen. Danke Bruny.
  22. Like
    moix reagierte auf Tiza in Unser liebes Vieh...   
    Zwei Katzen  --Bruder und Schwester- (aus der Umgebung), von Grund auf Freigänger.
    teilen sich ihre häusliche Umgebung mit einem 2 Wochen Küken-Waisenkind.
    Beobachten sich und helfen sich gegenseitig.- Wollen wissen wo sich jeder aufhält und spielen zusammen.
    Probleme ergeben sich nur momentan bei evtl. Eifersuchtsanfällen.
    z.B. Fressen, was nach Gusto trotzdem geteilt wird am gemeinsamen Topf.
    Oder-  wenn  Streicheleinheiten nicht ausgeglichen verteilt werden.
    Jeder hat gegenseitigen Respekt  gegenüber dem anderen.
    Ist sowas möglich???
  23. Like
    moix reagierte auf travbug in Reisebericht: Überwintern in Spanien und Portugal   
    Für alle, die gerade in Spanien überwintern und in Madrid oder Umgebung sind, hier ein toller Tipp für einen Wochenendausflug in die Sierra de Guadarrama. Die Sierra ist nur ca. 60 km von Madrid entfernt und man kann dort toll Snowboarden, Skifahren, Rodeln oder Wandern. Snowboarden und Skifahren in der Sierra de Guadarrama
  24. Like
    moix reagierte auf Blütenfreund in Reisebericht: Überwintern in Spanien und Portugal   
    Hallo allerseits,

    Ende Dezember sind wir in Deutschland gestartet aber erst in den letzten Tagen habe ich es geschafft, die vielen Eindrücke der ersten Wochen im Reisebericht zu verarbeiten, hier geht es direkt zur Übersicht:

    camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2014-2015/Ueberwintern-Wohnmobil-Spanien-Portugal-2014-2015.html

    Schnee und Frost begleiten uns in den ersten Tagen unserer Überwinterungsreise mit dem Campingbus nach Spanien und Portugal. Wie schon bei früheren Reisen wählen wir den Weg vom Baskenland nach Westen bis Galicien. Bei milden Temperaturen und fast immer wolkenlosem Himmel genießen wir die grüne Landschaft und die Meeresbrandung an der Küste sowie die kulinarischen Spezialitäten Galiciens.

    Nach drei Wochen in Nordspanien "ziehen wir um" in den Südwesten der iberischen Halbinsel. Das westliche Andalusien und der Süden Portugals stehen auf dem weiteren Plan unserer Reise, die Mitte März mit der Heimkehr nach Lippe enden soll.

    Im kantabrischen Suances genießen wir das erste Sonnenbad am Meer - und fahren weiter in den SCHNEE ins Skigebiet Alto Campoo, aber nur für einige Stunden. In den folgenden Tagen an der Küste Asturiens erinnert das sehr schöne und milde Wetter dann nicht mehr an den Winter.



    Wir besuchen kleine Fischerhäfen, fahren durch schöne grüne blühende Landschaften und erfreuen uns an Stränden, Steilküsten und Wellen an der Küste im Westens Asturiens und im Osten Galiciens.



    Das milde Klima im äußersten Norden Spaniens (vor allem die hohen Nachttemperaturen in Meeresnähe) lässt das Gras wachsen, die Kamelien blühen und die Kiwis reifen. Und dann gibt es hier noch: The best Bank of the World!




    Die Kartoffeln liegen ausgepflügt auf dem Acker, die Tortilla bruzzelt auf dem Holzfeuer und während wir am milden Abend draußen sitzend unsere Getränke schlürfen schlurft die Jugend von Betanzos über die Eisbahn - das erlebt man wenn man nette Freunde in Betanzos hat die einem zeigen was - wann - wo abgeht! Am nächsten Tag sehen wir noch die Großstadt A Coruna von oben - aus einer Wohnung in der 23. Etage eines Hochhauses - bevor uns die Wellen wieder ans Meer locken.



    Inzwischen haben wir den Süden erreicht (Grenzgebiet Andalusien, Alentejo, Algarve) und lassen es jetzt ruhiger angehen. In den nächsten Tagen wird es eine Fortsetzung des Reiseberichtes

    camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2014-2015/Ueberwintern-Wohnmobil-Spanien-Portugal-2014-2015.html

    geben und auf unserer Facebookseite berichten wir fast täglich in Wort und Bild "live".

    Viele Grüße in Nah und Fern
    Jürgen, der Blütenfreund
  25. Like
    moix reagierte auf Joaquin in Das Knebelgesetz oder "ley de la mordaza"...   
    Cientos de presonas protestan en Madrid contra la 'ley Mordaza'

    Und ich dachte immer die Italiener wären mit Silvio Berlusconi als Politiker eine absolute Lachnummer für die man sich schämen muss. Spanien hat mich nun aber eines besseren belehrt