Zebresel

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Zebresel

  1. Hallo meine Lieben, es ist schon eine ganze Weile her, dass ich das letzte Mal hier unterwegs war, aber von dem Entschluss nach Spanien zu gehen und der entlosen Zeit, die alles weitere braucht, gab es kaum fragen. Nun steht der mögliche Termin der Auswanderung fest und die nächsten Fragen tauchen auf. Damit will ich euch jetzt mal ein bisschen belästigen 1)Wir haben überlegt, ob wir unsere Beziehung als eheähnliche Gemeinschaft eintragen lassen, damit ich über meinen Freund krankenversichert bin - klappt das wirklich? Müssen dafür die Dokumente übersetzt und notariell beglaubigt werden? Würden wir durch diese Eintragung auch bei anderen Versicherungen (Unfallversicherung, Haftpflicht etc.) sparen können? Braucht man solche Versicherungen überhaupt? 2) Wir suchen derzeit eine Wohnung in Madrid und werden im November auch nach Madrid fliegen um uns die Gegend und ein paar Wohnungen anzusehen. Gibt es irgendwas, worauf man besonders achten muss? Welche Viertel würdet ihr besonders empfehlen? 3) Mein Freund hat in Madrid einen Job und ich würde dort gerne erstmal ein Praktikum machen um mein spanisch noch mehr zu Verbessern. Werden in Spanien genauso Praktika vergeben wie in Deutschland oder gibts dort Schwierigkeiten? Ich habe bei so manchen Angeboten gelesen, dass sie eine Studiumsbestätigung wollen. Ich bin jedoch kein Student mehr, kann ich trotzdem ein Praktikum da machen? ich hab schon ein paar Online-Jobbörsen gefunden, habt ihr vielleicht dennoch ein paar Links? Ich hab noch sehr viel mehr Fragen, aber damit können wir ja erstmal anfangen Vielen Dank
  2. danke für die Antworten. Das mit der Arbeitslosigkeit war mir schon klar, aber gute Jobs fallen auch in Detuschland nicht vom Himmel. Da muss man auch ranhalten und Bewerbungen schreiben. Ich brauche eigentlich auch kein Geld verdienen, da das Gehalt von meinem Mann grundsätzlich ausreichen wird. Ich würde nur etwas dazu verdienen wollen, damit wir ab und an mal nach Deutschland oder in Spanien herumreisen können. Ich hoffe natürlich, dass ich durch meine deutsche Ausbildung auch ein paar gute Chancen bekomme. Ich bin ja jung und fleißig. Die Wohnungssuche wird wohl erst in ein paar Monaten beginnen, uns wurde aber von der Firma Unterstützung zugesagt. Da bin ich ja dann echt mal gespannt. Inzwischen habe ich mich doch schon sehr mit der spanischen Gelassenheit angefreundet. Ich finds es total angenehm, dass alles immer Zeit hat und irgendwie nix hektisch ist. Das passt mir echt gut und so kenne ich das auch hier aus China Nur die Zuverlässigkeit ist hoffentlich in Spanien besser
  3. Alsoooo, vielleicht errinert ihr euch an mich. Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich mich im Vorstellungsthread vorgestellt habe. Nun endlich habe ich mehr Infos zu meiner Auswanderung bekommen. Mein Liebster war am Wochenende in Madrid um sich bei seinem zukünfitgen Chef vorzustellen und irgendwie jetzt mal alles Handfest abzuklären. Es ist auch alles klar - bis auf die Bezahlung. Für mich bleiben irgendwie folgende Fragen: 1) Wie siehts mit einer Wohnung in Madrid aus? So als ehmaliges Studentenprächen brauchen wir weder viel Platz noch Luxus. Was für Kosten kommen da auf uns zu? Sind die Wohnungen möbeliert? 2) Wie sieht es aus mit der Krankenversicherung? Zahnarztversicherung usw? Zahle ich besser noch in die Rentenversicherung in Deutschland ein? 3) Wie stehen die Job-Chancen in Madrid? Ich habe nun noch keinen Job da und werd mich wohl um ein Praktikum bewerben, damit ich was zu tun habe und nebenbei vermutlich noch eine Sprachschule besuchen. Im Radio höre ich viel über die Arbeitslosigkeit und frage mich, ob ich überhaupt chancen habe? (Ich hab den Bachelor-Abschluss in Medienkommunikation und Marketing an der dt. Hochschule) Es wäre schonmal super, wenn ihr mir bei diesen drei Fragen helfen würdet. Grüße aus China,
  4. Ja und nein. Es ist sehr Streng, aber nicht von Seiten der chinesichen Regierung, sondern von Seiten der EU-Regierung. Der chinesichen Regierung ist es - mal abgesehen von einzelen Künstlern, Revolutionären und Staatfeiden - ziehmlich egal, wer das Land verlässt. Die wären sogar froh, wenn mehr Chinesen auswandern würden. Das Problem ist nur, das die Chinesen für viele Länder ein Einreise-Visum benötigen. Dieses zu bekommen, das ist das schwerste.
  5. für die Chinesen ist es viel Entscheidender, das man kein Visum braucht. Die vesuchen ja oftmals händeringend ein Visum für Europa zu bekommen, bekommen aber eher selten eins - wenn das nötige Kleingeld fehlt. Ich habe hier viele Chinesen kennengelernt, die würden so gerne einmal Europa bereisen, können es aber nicht. Es liegt nicht daran, dass ein FLug zu teuer wäre. Sie müssen für das EU-Visum ihre Rückkehrbereitschaft mit KOntoauszügen belgen. Und nur wer genug Geld auf der Bank hat, der darf dann in Europa Urlaub machen.
  6. Also ich bin Deutschland immer 6 Stunden voraus. Daher war es gerade Mittag bei mir, wenn nach deutscher Zeit 6 Uhr ist. Ja, die Trennung auf Zeit und Distanz war irgendwie schon gewollt. Nicht das ich es direkt wollte, aber nach meinem Studium wollte ich gerne ins Ausland. China hat mich schon immer faziniert und ich habe ein super Jobangebot bekommen. Da ich eine kleine Reise-Maus bin (und auch noch zu Jung um mich derart an einen Mann zu ketten) habe ich die Chance genutzt und bin auf und davon. Und so hart es klingt: Ich bereue es überhaupt nicht - freue mich aber auch wieder auf unseres gemeinsames Leben. Seid Anfang Januar bin ich in China und werde noch bis mitte/ende August bleiben. Dann gibt es wohl ein kurzes Zusammenwohnen, bevor er schonmal nach Spanien geht und ich meinen Spanisch-Kurs in Deutschland mache. Vielleicht eine kleine Hinweis von meinen chinesishcen Kollegen: Als ich gesagt habe, dass ich vielleicht nach Spanien auswander wollte, waren die total verwirrt. Die glauben eher, das Europa ein großes Land ist und die einzelnen Länder Provinzen. Irgendwie musste ich lachen Naja, also für chinesen ziehe ich nicht in ein anderes Land, nur in eine andere Provinz des netten, kleinen Europas.
  7. Nin men xiexie (Vielen dank an alle) ! Das es mit sicherheit hilfreich ist, ein bisschen Spanisch zu sprechen, bevor man nach Spanien geht, ist für mich wichtig. Ich würde mich selbst als Kulturen-Schwamm bezeichenen, der immer versucht, die Kultur eines Landes möglichst vielseitig kennen zu lernen. Das ist mir total wichtig, weil man sich halt auch nur so in den Alltag Spaniens integrieren kann. Manche deutsche Eigenschaften kann man natürlich nicht ablegen, sollte man ja auch nicht. Aber ich finds total schrecklich, wenn man sich gar nichts mit der Kultur in der neuen "Heimat" anfangen kann und will. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie das mit der Versicherung laufen wird. So weit bin ich da noch nicht informiert worden. Da mein Mann ja in Deutschland (Köln) lebt, ist die kommunikation nen bisschen zeitverzögert. Hoffentlich kommen wir am Wochenede zu einem ausführlichen Gespräch. Spätestens dann werde ich euch mir tausenden Fragen überschütten. Zai djien (Auf Wiedersehen)!
  8. Hallo meine Lieben Spanien-Freunde, wie es aussieht, werde ich wohl in 4 Monaten nach Spanien auswandern. Mein Mann hat in Madrid eine Stelle angeboten bekommen und wird sie wohl auch annehmen. Da ich ja dann mitgehe, will ich mir hier Informationen über das Land besorgen und irgendwie die AUswanderung vorbereiten. Soviel zur Situation und jetzt zu mir: Ich bin weiblich, 23 jahre jung und lebe derzeit in China. Da mein Arbeitsverhältnis hier jedoch im August endet, war ich eh auf der Suche nach was neuem. Ich bin ein lebensfroher, abendteuerlicher Mensch, der nicht mehr nach Deutschland zurückgehen will - sodass mir Spanien auch gerade recht kommt. Ich spreche bisher kein Wort Spanisch, dafür aber Französisch, Latein, Englisch (und sogar chinesisch). Eine neue Sprache zu lernen war für mich noch nie ein Problem, sodass ich das auch ganz cool finde. Immerhin gehört spanisch ja auch zu den Weltsprachen. Die erste Zeit werde ich wohl in Spanien erstmal die Sprache lernen und dann versuchen irgendwie einen Job zu bekommen. Mal sehen, was da so geht. Ich freue mich schon total, wenn es dann nach Spanien geht und freue mich hier auch auf das Forum, bei dem ich bestimmt viele wichtige Infos finde. Liebe Grüße aus China, Zebresel