baufred

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    770
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

baufred hat zuletzt am 4. Juli gewonnen

baufred hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über baufred

  • Rang
    Spanien Senior

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Wolfsburg/San Fulgencio-La Marina Urb.
  • Interessen
    PC, Spanisch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. 2 Möglichkeiten: GOOGLE: Begriff mit dem Zusatz significado eingeben, dann erfolgt bei den (span.) Treffern eine auch für den Nichtfachmann verständliche Begriffserklärung mit Bedeutung und "Wirkungen" ... ... ansonsten mal grob auf Deutsch: Autorización gubernativa - behördliche Genehmigung Solicitud de autorización gubernativa - Antrag auf behördliche Genehmigung Certificado médico - ärztliches Attest Medios de subsistencia - Lebensgrundlagen/Erwerbsquelle/-mittel .... ansonsten ¡Suerte!
  2. ... man sollte la "Tía GOOGLE" schon in Spanisch quälen: >> reus espana ropa de cama lavar y alquiler Trefferbeispiel: Lavandería La Pineda S.L: Carrer d Amadeu Vives, 42 43481 Platja de la Pineda, Tarragona >>> Lavanderia La Pineda S.L., Tarragona
  3. ... leider zu hochpreisiges Profiangebot ... Spanisch-Lehrwerke auf dtsch. Flohmärkten zwischen 1,- - 4,-€/Stck. fast neues Langenscheidt-Schüler Diccionario 3,-€ gerade vor 3 Wochen auf dem Flomarkt (2. in Corona!) für die VHS-Tasche gekauft Aktuelle span. Literatur auf Flohmärkten in Spanien zwischen 0,50,- u. 2,-€ ... im Herbst letzten Jahres allein 20 TB im Koffer mitgebracht ... und, bei Mercadona wurde noch die komplette aktuelle Baztán-Trilogie (Dolores Redondo) als gebundene!! TB-Ausgabe für 6,-€ angeboten und eingepackt 😎 ... also, nochmal die Preisgestaltung überdenken ....
  4. ... mit diesem "Ausbruch" hat sie sich ja selbst disqualifiziert ... wer schon einige Foren "abgeklappert" hat, müsste eigentlich schon einiges über "Selbstinitiativen" gelernt haben und sollte Vorgehensweisen vor Ort, z.B. bei einem Kurzurlaub, verbunden mit dem "Abklappern" von örtlichen Maklern, bereits kennengelernt haben ... alles andere an Ratschlägen von dritter Seite ist meiner Erfahrung nach i.d.R. untauglich ... Die Trefferquote bei Tipps aus lokalem Umfeld gipfelt schließlich ja nahezu immer mit Hinweisen zu lokalen Maklern - und die am Straßenrand vor der jeweiligen Agentur aufgesteltlen Werbekästen mit Vorstellung von Miet- und Kaufobjekten sprechen da schon ihre eigene Sprache ... ... also los > ein "Carola"-Ticket buchen und rein in den nächsten Flieger und vor Ort alles abklappern ....
  5. Hola Manuel, y, ¡Bienvenido en el foro! Quizás será interesante saber donde vives > ¿España o Alemania? Nosotros estamos actualmente en Alemania por culpa del virus que no nos deja viajar a España (CB sur > cerca de Guardamar del Segura) bajo buenas condiciones. Y, ¿cómo has llegado a éste nivel de mi lengua materna? Quizás te puedo echar una mano para aclarar algunas profundidades y evitar algunas trampas en ella. Actualmente me dedico a una pareja columbiana que vive aqui en Alemania en una Residecia de Inmigrantes cerca de mi pueblo. Pero ellos saben casi nada del Alemán y por eso tengo mucho material al respecto del idioma especialmente para hispanoparlantes. Por descubrir algunos fallos en tus frases alemanas, e.d. casos con declinaciones, te voy a enviar más tarde por correo-e un fichero pdf que te permite evitar estos errores. Hasta entonces, y, un saludo desde Bajo Sajonia ...
  6. ... 'ne weitere mögliche Alternative ist mir schon "zu Ohren" gekommen: den EURO als Währung mit Wechselkurs splitten >> Bargeld vs. Buchgeld (Kto.) mit Wechselkurs bei Bargeldausgabe .... auch damit lässt sich politisches "Spielgeld" 😎 generieren ...
  7. .... ¡Tienes toda razón! Glückwunsch zum Durchhaltevermögen und nachhaltigem Abklopfen der Umstände, Gegebenheiten und rechtl. Mölichkeiten. Darum auch immer wieder für alle Auswanderwilligen der gute Ratschlag, die span. Sprache mit einem Maximum an Körpereinsatz zu erlernen, um den Widrigkeiten des spanischen Alltags in all seinen Erscheinungsformen erfolgreich begegnen zu können. - Es zahlt sich immer aus!!! Danke für die Schilderung deiner "verzwickten" persönlichen Probleme und deren Lösungswege für ein jetzt entspanntes Leben .... ¡Suerte, y, que tengaís un futuro en paz!
  8. ... na ja, wir sprechen hier über den span. Behördendschungel, der mindestens genauso komplex ist wie der deutsche. Aber erschwerend kommt hinzu, dass oft zu einem Regelungsproblem parallel auch mal 2 gültige, sich aber oft widersprechende Regelungen existieren und dem "funcionario" die Entscheidungswahl nach Tageslaune bleibt. Kurz gesagt, "Mobilhomes" sind wie normale Häuser genehmigungspflichtig mit dem gesamten Genehmigungsprozess und brauchen ein bebaubares Grundstück (suelo/terreno urbanizable) - ausgewiesen im Bebauungsplan und i.d.R. im Ortsbereich gelegen. "Campo"-Grundstücke (terreno rústico) unterliegen besonderen Bedingungen und sind i.d.R. offiziell nicht bebaubar (nur landwirtschaftl. Nutzgebäude) - mal von tausenden existierenden Wohn-Schwarzbauten im Campo abgesehen, die dann oft mit "Schmiermitteln" und "Beziehungskisten" dann doch noch nachträglich legalisiert wurden. Heute sind solche Tricks nur noch gering bis gar nicht "belastbar". Nachstehend noch weitere Erklärungen zum Grundstück in Deutsch - span. Fachbegriffe (> jerga profesional) sind schon speziell und der Laie hat damit seine Probleme: https://www.stiff.es/rechts-lexikon-spanisches-baurecht/ Das notwendige "Leidenspotentzial" muss man schon mit bringen und ist dem Gesamtsystem geschuldet - man muss sich halt informieren und den behördlichen Vorgaben entsprechend verhalten .... mag zwar negativ rüberkommen, ist aber völlig normal und soll halt nur zur Vorsicht mahnen .... und, wie bereits mehrfach hingewiesen, das letzte Wort hat immer das Bauamt (Oficina de Urbanismo) im Ayuntamiento der Gemeinde, speziell wie @Tiza bereits angedeutet hat, können durchaus auch "Lockerungen" und geduldete "Grauzonen" in den Pueblos existieren .... Si hay algunas preguntas al respecto de éste entorno técnico, ¡da me un toque! ... soy arquitecto (pero ya jubilado) y echamos raizes hace 3 decadas en España ... .... als Ergänzung noch dazu eine "Abhandlung" eines RA-Büros aus Madrid mit interessante "Spitzfindigkeiten" zum Thema: >> https://www.velezdorado.com/puedo-instalar-una-mobil-home-parcela/ ... vielleicht gibt's ja so etwas wie "Rückendeckung" ....
  9. ... na denn, viel Spass beim Irrlauf durch die spanischen Behörden ... Vorab: Anschlüsse für Strom + Wasser gibt's nur bei Vorlage der "Cédula de Habitabilidad" (> Bewohnbarkeitsbescheinigung), die aber erst nach Beantragung eines "Proyectos/Obra mayor" und erteilter Baugenehmigung (> Permiso de Obra), sowie abschließender Vorlage der entsprechenden Dokumentation durch einen zugelassenen Architekten nach Fertigstellung erteilt wird .... ob da so ein fragwürdiger "Blechwürfel" als "Gebäude" zur Dauerbewohnung entsprechend der span. CTE-Normen genehmigt wird, ist mehr als ein Lotteriespiel ... eher Selbstmord ... > dazu mal einige Infos in Deutsch: https://www.minkner.com/ratgeber/bewohnbarkeitsbescheinigung/ > weitergehende Infos "Mobilhome" in Spanisch: https://modularhome.es/cedula-de-habitabilidad/ .... und, sprichst du eigentlich Spanisch? ... sonst brauchst du für jeden "Schritt" 'nen "Begleitschutz" (> Gestoria), die aber überwiegend auch nur ein Halbwissen zum span. Baurecht haben und oft wg. Unkenntnis in die "Falle" tapsen ... ... dennoch: ¡Suerte!, y, ¡Que tengas éxito!
  10. ... alles schön und gut - prinzipiell traue ich mittlerweile politisch gesteuerte Bürgerinfos (durch teure externe Berater produziert ... möglicherweise auch lobbygesteuert ??? ) nicht mehr über den Weg! Ein PKW ist für mich als Rentner ein reines Nutzfahrzeug > fahrende Einkaufstasche und Transportmittel zum Airport mit 6-8 Wochen Standzeit (mehrmals/a) ... hier ist bei fehlender Ladeinfrastruktur für Langzeitparkhäuser in Flughafennähe das "eMobil" völlig untauglich ... und, nach den Zahlen der letzten Jahren werden wir noch mindestens 1 Jahrzehnt für eine zufriedenstellende öffentlich zugängliche Flächendeckung noch brauchen - private Initiativen mal nicht betrachtet ... Als Rentner habe ich völlig meine "Profilierungsneurose Auto" zur Meinungsbildung > Umfeld/Nachbarn komplett "ausgeheilt" - heisst, so lange das "eMobil" nicht in der Preisgestaltung und Leistung in Umfeldnähe eines Benziners für den "kleinen Mannn" angesiegelt ist, schone ich lieber mein Bankkonto - sollen doch zur Erfüllung der Ökobilanz der Automobilindustrie erst mal die tonnenschweren SUV's und Verwandte (Benzin/Diesel) in der Produktpalette runtergefahren werden ... aber bekanntlich ist ja in diesem "ertragsreichen" Preissegment der Kundenkreis zwar mit steigenden Käuferzahlen "gesegnet", ist aber dennoch schon limitiert und damit sind die dort angesiedelten ePKW's für den flächendeckenden "Otto Normalverbraucher" völlig uninteressant - bedeutet, die Automobilindustrie navigiert sich hier politisch gesteuert selbst in die Zwickmühle ... und die "Carola-Delle" tut sein übriges ... ... y, al final: ya veremos, como se desarollará éstas tonterías hacia el futuro ...
  11. ... und, für "Ökofuzzies" mal zum Nachdenken: der "ökologische Fussabdruck" eines eMobils - je nach Akku-/Leistungsgröße und Preiskategorie - kehrt sich erst irgendwo im Bereich von 100-150.000 km ins Positive um - alles andere ist mehr als umweltschädlich und dient nur dem Kommerz ...
  12. ... dafür bewegen sich Heerscharen von arbeitslosen jungen Spaniern - ohne eigenes Dach überm Kopf bzw. wg. Rausschmiss auf Grund geplatzter Finanzierungen - wieder ins Campo unters Dach der rentenbeziehenden Eltern/Grosseltern ...
  13. ... versuche es mal mit dem deepL-Übersetzer - die Übersetzungen sind um einiges "eleganter" als beim GOOGLE-Übersetzer ... man sollte dennoch einige "Liebesbezeugungen" und "Schmusewörter" manuell nachbessern ... https://www.deepl.com/translator Deinen Text und die deepL-Übersetzung habe ich bereits in der Textverarbeitung in 2 Spalten zur Nachbearbeitung gegenübergestellt ... mal sehen, ob ich den "Feinschliff" aus meiner Sicht heute oder morgen hinbekomme ... falls daran Interesse besteht - wenn die deepL-Übersetzung nicht ausreichen sollte - schick mir 'ne PN mit deinen Kontaktdaten ... ... ansonsten: ¡Suerte con tu amor, y, que tengaís una buena vida! Nachtrag: ein erstes "Querlesen" der deepL-Übersetzung sieht schon einmal sehr professionell aus und sollte, auch ohne mögliche "Verfeinerungen", der Dame das Herz erwärmen
  14. .... im nachstehend verlinkten "El País"-Artikel sind die 'Erleichterungen' für "Autónomos & PYMES (> 1-Mann-Betriebe & Klein-/Mittelstandsunternehmen)" aufgrund der Corona-Situation mal übersichtlich gelistet: >> https://cincodias.elpais.com/cincodias/2020/04/03/autonomos/1585912833_929409.html ¡Qué os ayude...!
  15. ... viele Infos von deutschen Residente und NoResidenten bestehen mangels Sprachkenntnisse und fehlendem Rückgriff auf die originalen spanischen Infoquellen nur aus Halbwissen und punktuellen Erfahrungen ohne die komplexen Regularien hier in Spanien verstanden zu haben ... Diese Problematik gab mir bereits vor mehr als 30 Jahren den erforderlichen "puñetazo en el culo" und ich habe mit Hochdruck in 4 Jahren weitestgehend perfekt in einer - von meinem damaligen Arbeitgeber bezahlten! - professionellen Sprachausbildung die spanische Sprache für ein spanische Großprojekt gelernt .... und arbeite noch heute täglich mindestens 'ne halbe Stunde an der Sprache .... So, jetzt aber noch nachstehend der Link zu einer sehr guten Info-HP der "Diputación de Alicante" mit Infomaterial für Residente und NoResidente zu allen möglichen Themen des Alltags in Spanien - hier aber alles in Deutsch: http://www.ciudadanosextranjeros.es/de/publikationen/ .... vielleicht verschafft es dir mal 'nen "Rundumschlag" zu Regelungen und Hürden für Deutsche in Spanien ...