baufred

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    746
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

baufred hat zuletzt am 13. März gewonnen

baufred hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über baufred

  • Rang
    Spanien Senior

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Wolfsburg/San Fulgencio-La Marina Urb.
  • Interessen
    PC, Spanisch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hola, ... y, ¡Bienvenida! ... muy interesante tu página web ... un tema muy especial para mujeres 😇 ... Y, naturalmente hay muchas cosas para charlar ... por ser muy diferente Latinoamerica y Europa ... al respecto del estandár de la tecnología y sobre todo la gente 😎 ... Saludos desde el norte de Alemania (Bajo Sajonia) ...
  2. Betrachte ich mal als "netten" Werbeversuch ... ansonsten, hoffentlich wirst du nicht bei deinem ersten Spanienaufenthalt sehr enttäuscht sein ... Die Sprache lernt man nicht mit Spielereien am Smartphone/PC-Monitor bzw. Tastatur... Beschäftige dich erst einmal mit den Anforderungen deiner "grauen Zellen" und der Art und Weise, wie Wissen "verdaut" wird. Dann fange an dein Gehirn als "gefrässiges Raubtier" zu betrachten und füttere es regelmäßig gemäß der bekannten "Lerntypologien" nach "Altväter-Sitte" > 2-bändiges Lehrwerk (>B1/2) mit begleitender Audiounterstützung im Rhythmus > 5 Tage lernen + 2 Tage Erholungspause für die "grauen Zellen" ... den "Lernprozeß" selber kannst du ansonsten nicht weiter beeinflussen - die Ergebnisse stellen sich dann irgendwann von selber ein ... danach darfst du dich gerne wieder melden für weiterführende Tipps, um "wirklich" in die Sprache einzutauchen ... ... natürlich wäre es noch interessant, ob ein spezielles, langfristiges "Ziel" hinter dem "Start" in der span. Sprache liegt ?? ....
  3. .... mit Sicherheit nicht .... wenn ihr euch für's nächste halbe Jahr "grundversorgt" habt ... btw.: schönes Video .... Ansonsten: schönes "Objekt" ... Glückwunsch! ... Wir haben uns vor 30 Jahre um etliche "Nummern" kleiner entschieden, da nur temporäre Nutzung von 3-4 Monaten/a bei überschaubaren Fixkosten und - fürs Alter - nahezu optimaler Infrastruktur > größtenteils in "Laufnähe". Dafür habe ich mein Spanisch "auf die Spitze getrieben" > weitestgehend perfekt > somit sind problemlos alle "Problemchen" des bürokratischen Alltags ohne blaue Flecken lösbar 🙂 Saludos ....
  4. ... halten wir den Ball mal flach und lassen es dabei .... Andererseits, irgendwann wird jemand aufwachen und gezielt nachfragen ... Fakt ist - egal ob der Brunnen "antik" oder erst geplant ist - in Spanien sind die Wasserrechte strikt geregelt und auch - wenn als legal registriert ist - ausreichend in den entsprechenden amtlichen Stellen dokumentiert .... aber das "abzuklopfen" und möglicherweise schlafende Hunde zu wecken ist die andere Seite ... ... dazu noch 'n paar Infos "Andalucía": https://www.masqueingenieros.com/legalizacion-de-pozos/ https://www.boe.es/buscar/pdf/2010/BOE-A-2010-13465-consolidado.pdf Aber wenn ihr im tiefen campo steckt und sich kein "funcionario" für euch interessiert, mag es möglicherweise noch lange so laufen ....
  5. ... ich gehe mal davon aus, dass der Tiefbrunnen legal und genehmigt ist ??!! .... >> Info: https://sevilla.abc.es/andalucia/sevi-papeles-necesitan-para-tener-pozo-agua-legalizado-201901290735_noticia.html ... um mal die Bewässerungsproblematik "sichtbar" zu machen, wenn jemand 'nen Gemüsegarten betreiben will ....
  6. .... dazu "kleine" Info-Korrektur: ... in D'land rezeptpflichtige Medikamente sind i.d.R. auch in Spanien rezeptpflichtig !!! Aaaaber: aus der Not heraus verkaufen spanische Apotheken (farmacias) rezeptpflichtige Medikamente auch ohne Rezept zum landesüblichen Listenpreis d. Herstellers, weil die Kostenrückerstattung der Seguridad Social bei Rezeptabrechnung mit Zeitverzögerung von einem Jahr oder auch länger an die Apotheken erfolgt ... vor Jahren gab's schon deswegen einige Streikwellen mit tagelang geschlossenen Apotheken in Spanien ... also, wer soooo Medikamente ohne Rezept einkauft, sollte schon wissen, was er macht - und, nur einige wenige Standardmedikamente sind in Spanien ohne Rezept günstiger als mit Rezeptgebühr in D'land - also vorher informieren ..... btw.: ... wir hatten letztes Jahr unser "30jähriges" in Spanien - zwar nur temporär - aber in eigener "Hütte" - jetzt seit 13 Jahren als Rentner 3-4 Monate/a ... 😇
  7. .... mal "klipp & klar" der Reihe nach die spanischen "Bringepflichten" bei längeren Aufenthalten in Spanien: Aufenthalt: > 3 Monate >> Empadronamiento (Einwohnermeldeamt) > 6 Monate (> 183 Tage) >> Residencia (auch: fiscal) - mit Vollversteuerung "Welteinkommen" Auswirkungen sh. Link: >> https://www.recht-spanien.com/index.php/de/blog-de/wohnsitz/220-unterschiede-de.html Dazu der Hinweis: alle "Bringepflichten" sind zwingend durch die Betroffenen zu erfüllen und bei Unterlassung und deren amtliche Feststellung sind erhebliche Strafen zu erwarten. Dazu sind in den vergangenen Jahren verschiedene Mittel des Datenaustausches mit "Hacienda" (Finanzamt) festgeschrieben worden, z.B. Stichprobenkontrolle, (Anwesenheits-)Kontrolle über Strom-/Wasserverbräuche (Hacienda <> Iberdrola/Wasserversorger) .... und, wenn man "ertappt" wird >> nachweispflichtig ist immer der Betroffene ... inwieweit der persönliche "Nasenfaktor" Ausnahmen/Sonderregelungen zulässt, ist steuerrechtlich "vor Ort" jeweils im Einzelfall mit 'nem Steuerberater, der im Steuerrecht beider Länder "zu Hause" ist, zu klären ... verallgemeinern kann man hier absolut nichts ... dtsch. Info: https://www.vlh.de/krankheit-vorsorge/altersbezuege/rentenzahlungen-ins-und-aus-dem-ausland-steuerliche-konsequenzen.html Inwieweit Kontrollen im hier vorliegenden (Vermiet-)Angebot auf Grund der Besitz-/(Unter-)Vermietverhältnisse messtechnisch möglich sind, sei erst Mal dahingestellt ... unmöglich sind sie aber nicht - hier ist jeder seines Glückes Schmied ... >> Info Andalucía zu den dortigen "Randbedingungen" sh. Vermietung allg. vs. touristische Vermietung: >> https://www.juntadeandalucia.es/temas/vivienda-consumo/alquiler/informacion.html ... was letztlich jeder Einzelne dann auch macht, muss er mit seinem Gewissen und seiner "Leidensfähigkeit" im Fall des Falles ausmachen ... ¡Qué tengaís suerte!
  8. .... ganz einfach: diese "Ecke" Spaniens liegt außerhalb der Schablone der Nord-/Mitteleuropäer >>> "Sol y Playa" - obwohl die "Costa verde" auch ihre schöne Ecken hat, aber halt nicht so in die Standard-Urlaubskategorie fällt ... Erschwerend kommt die dortige schon sehr spezielle "Sprachschwelle" abseits der Zentren hinzu >> asturiano + euskara/euskera .... aber, jeder so, wie er will und kann ...
  9. ... so ist es - vollständige Info dazu: https://www.ionos.es/digitalguide/paginas-web/derecho-digital/aviso-legal-obligatorio-todo-lo-que-necesitas-saber/ ... dennoch, vorsicht vor diesen "Alleskönnern" ! ... bei Problemen müssen sie oft mangels Fachausbildung passen ... selbst bei span. Fachfirmen lasse ich mir deren Zulassung (> Iberdrola, Repsol, CEPSA etc.) zeigen ... und selbst im Baugewerbe genügen 2 ... 3 Fangfragen um deren "Knoff-Hoff" anzutesten ...
  10. Moin, na klar - sind ja für Bildungszwecke zum Download freigegeben - mal 3 Beispiele: Serie 'Mi tio Juan' - 300 Episoden je ca. 9 Minuten - ohne Dialogtexte: https://www.radioteca.net/audioseries/mi-tio-juan/ Serie 'Un tal Jesús' - 144 Episoden je ca. 15 Minuten - mit Dialogtexte https://radialistas.net/serie-un-tal-jesus/ Dialogtexte: https://radialistas.net/wp-content/uploads/2018/05/un_tal_jesus_-_maria_y_jose_ignacio_lopez_vigil.pdf Serie 'Otro Dios es posible' - 100 Episoden je ca. 5 Minuten - mit Dialogtexte https://radialistas.net/serie-otro-dios-es-posible/ Dialogtexte: https://radialistas.net/wp-content/uploads/media/uploads/descargas/otro_dios_es_posible_-_maria_y_jose_ignacio_lopez_vigil.pdf ... die 2 letzten Serien sind zwar mit religiösem Hintergrund > Geschichte von Jesus Christus + 100 fiktive Interviews mit Jesus in heutiger Zeit ... aber beide Serien sind mit professionellen Sprechern und einem alltagstauglichen aktuellem Wortschatz sehr realitätsnah aufgenommen .... ansonsten kannst du dich über die Hauptseite mal im Gesamtangebot umschauen: https://radialistas.net/ ... eine Alternative dazu: https://radioteca.net/social/View/global_only_activity ... weitere kleinere Hörspielreihen daraus auf meinem MP3-Player: > Sueños de Pasión > Replicas Corazón 1-3 > Huracanes 1-4 > Un Paisano me contó > Noticias de última IRA > Corazón y Coraje > Llevas por Nombre Mujer > La Historia de quién soy > Hablando de Vacunas ... alle Serien sind mit sozialem Hintergrund - aber professionell hergestellt - als Bildungsmedium für die überwiegenden nativen Analphabeten Lateinamerikas entstanden und deswegen zum Download freigegeben. Der Wortschatz ist aber problemlos mit dem Castillano der Iberischen Halbinsel vergleichbar .... nur einige wenige alternative Vokabeln tauchen vereinzelt auf ... Falls du dir die Arbeit mit dem Download schenken willst, kontaktiere mich per PN zwecks Versand eines 16GB USB-Sticks - das Kopieren darauf ist in wenigen Minuten erledigt und per Post geht der Stick dann zurück an dich ...
  11. ... das alt bekannte Problem ... Dazu muss man wissen, dass neben den 3 Standardgruppen der regelmäßigen Konjugation > Verbendung > -ar, -er, -ir, auch 3 Gruppen bei den unregelmäßigen Verben gibt - der Rest sind dann die absoluten "Knackpunkte", die keiner Zuordnung unterliegen und die man halt wie ein Gedicht lernen muß. Meine Vorgehensweise schon vor mehr als 30 Jahren: > aus den über 3.000 Verben der span. Sprache sich einen "Kernbestand" - sind bei mir ca. 300 Verben - für den Alltagswortschatz mit Übersetzung zusammenstellen (Verbzusammenstellungen > PONS/Langenscheidt > mit Verbliste+Übersetzung im Anhang !! ) und dann den jeweiligen Gruppen zuordnen und sich seine "Pappenheimer" im Satzbau zusammenstellen und über einen längeren Zeitraum "getaktet" durchkonjugieren. Von Software und andere Hilfskrücken halte ich nicht viel - sie rauben Zeit in der Bedienung und andererseits ist das manuelle Schreiben einer der 3 wesentlichen Lernfaktoren > Haptik (Schreiben), Auditiv (Hören), visuell (Lesen) ... Dazu habe ich mir aus diversen Grammatikzusammenstellungen für die wichtigsten Zeitformen den Anwendungsbereich mit Beispielen, Schlüsselwörtern (z.B. fürs Subjuntivo) und anderen Faktoren in Übersichtsblätter zusammengeschrieben, die kompakt das Thema darstellen. Der Rest der Anwendung wird schon seit Jahren täglich (Mo-Fr) mit 'ner halben Stunde hören von spanischen Hörspielserien mit professionellen Sprechern und Alltagsthemen per MP3-Player in die "grauen Zellen" transportiert (> gibt's gratis im Internet, z.T. sogar mit den Dialogtexten als PDF-Datei für vorbereitende Vokabelarbeit) - z.Zt. ca. 400 Std. auf dem Rechner ;-)) Man muss sich aber im Klaren sein: eine Sprache mit ihren Tücken lernt man nicht - wie vielfach angepriesen - in 30 Tagen oder 6 Wochen etc. - bereinigt arbeite ich jetzt schon seit 10 Jahren an der Sprache und bewege mich schon seit Jahren im Level C1/C2 > Wortschatz: ca. 10k + 1k techn. Vokabeln - weiterhin sind wir schon seit 30 Jahre mit 'ner Immobilie in Spanien "verheiratet".
  12. ... ganz simpel: googeln mit: thomapyrin farmacia puerto de la cruz tenerife direkt wird nichts angezeigt, aber Kontaktdaten (eMail) einiger lokaler "Farmacias" >> eMail schicken und fragen ... Falls dein Spanisch nicht ausreicht, einfach nochmal melden ... Info: https://www.tiendeo.com/Tiendas/puerto-de-la-cruz/farmacias ¡Suerte!
  13. ... zumindest meine Checkliste passt in die Handtasche ... googeln mit: checkliste hauskauf spanien ... "geistert" schon seit Jahren durch verschiedene Foren ... Auch andere Treffer in der Liste bringen ein Infopaket mit ... Bei engerer Auswahl am Standort einen professionellen "Perito Judicial Inmobiliario" (Bausachverständiger) gegen Bares einfangen ...
  14. Moin, leider nein! ... Keiner von beiden Kompaktkursen ist mir bekannt. Aber über die Inhaltsverzeichnisse beider Bücher erhält man einen Einblick in die Themenbandbreite der Lektionen - beide scheinen vom Vokabelangebot den Alltag gut zu "beackern" und bringen damit - mit Grammatik ergänzt - eine gute Basis für den spanischen Alltag. Der Langenscheidt hat mit 2/3 Büchern und 7/9 Audio-CD's (je nach Ausgabe) augenscheinlich mehr "Lernfutter" an Bord. Der Pons scheint kompakter zu sein und bietet (auch preislich bedingt) nicht den Umfang - aber auch hier ist die Themenbandbreite gut alltagstauglich und die CD mit 250 Min. Spielzeit als MP3-Dateien ist mal schnell auf 'ne Speicherkarte fürs Smartphone für den mobilen Einsatz rüberkopiert. Dagegen scheint der Langenscheidt mit 7CD's (vermutlich die neuere Auflage) auf etwa 7-8 Std. Spielzeit - aber als Audio-CD - zu kommen und muss erst ins MP3-Format "gerippt" bzw. von der Langenscheidt-Homepage downgeloaded werden - aber eigentlich auch kein Problem. Inhaltlich bietet der Langenscheidt anscheinend etwas mehr "Fülle" im Lektionsmaterial, was sich ja auch im doppelten Preis zum Pons darstellt. Vom Wortschatz her sind bei B1 ca. 2.500 Wörter, bei B2 ca. 3.500 Wörter (alltagstauglich) mit den wesentlichen Grammatikbereichen > Verbkonjugation > alle Zeiten und Sonderformen (z.B. Subjuntivo etc.) und einige Extras > z.B. Redewendungen etc. zu erwarten und - bei entsprechend intensiven Höranteil der Audiodateien ein halbwegs brauchbares Hörverständnis im Alltag. Aber das Angebot im Inhalt ist ja nur die eine Seite - der Rest liegt ja am Nutzer. Der Lerneffekt ist halt nur über Fleissarbeit und über einen langen Zeitraum zu erreichen. Bei einem B2-Level kann man > bei Lernzeit an 5 Tagen/Wch. mit ca. 1 Stunde "getaktetem" Lernen etwa mit 1-2 Jahren rechnen - je nach "Verdauungsvermögen" der grauen Zellen. Selbst arbeite ich - bereinigt - jetzt bereits über 10 Jahre (Start vor 35 Jahren) an der Sprache und jetzt schon seit Jahren im Level C1/2 mit einem Wortschatz von getesteten 10-12.000 Vokabeln + 1.000 technischen Vokabeln und ca. 3 Monaten Aufenthalten/a in Spanien. Mit diesem Stand kann man sorgenfrei in Spanien überleben ;-) Falls noch Fragen sind - einfach fragen .... ansonsten: ¡Que tengas éxito! ....
  15. ... heisst "unterm Strich": Eigentumsverhältnisse sind bis ins Detail und in allen Instanzen zu prüfen ... ...andererseits heisst dann das notwendige Stichwort > Segregación de Fincas/Parcelas .... Grundstücksteilung ... ... und, auch dafür gibt's die entsprechenden Fachleute ... es dauert alles halt seine Zeit - und es kostet .... Info: https://www.certicalia.com/blog/diferencia-entre-segregacion-y-division ... und weitere Links auf der Seite sind informativ und empfehlenswert .... .... noch vergessen - aber von Helmut bereits erwähnt - das Grundstück darf nicht als "no urbanizable" (> nicht bebaubar) eingestuft sein ... Egal, wo letztlich das "Objekt der Begierde" liegt, die örtlichen Regelungen sind - bis auf wenige "weiße Flecken" auf der Landkarte - relativ gut dokumentiert (überwiegend sogar Online auf den HP's des entsprechenden Ayuntamientos einsehbar). Es muss halt alles sauber "abgeklopft" sein ... sonst funktioniert es nicht!