Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'energie'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Wohnort


Interessen

5 Ergebnisse gefunden

  1. Spanien macht mit seiner Stromerzeugung aus regenerativen/erneuerbaren Energiequellen. So schaffte es Spanien im März erneut eine annähend halbe Stromversorgung des Landes aus ökologischer Energie. Dieses mal waren es 45,1% des gesamten Stroms welches Spanien aus erneuerbaren Energien erzeugte. Davon vielen dieses mal 24,2% auf die Wasserkraft im März 2010, gefolgt von der Windenergie mit 19,7%. An einigen Tagen lag lag diese Stromversorgung durch die Windkraftanlagen und aufgrund des Stürmischen Wetters im Frühjahr auch schon bei 50% der gesamten Stromproduktion. Damit erzeugten die Atomkraftwerke im März in Spanien nur rund 21,2% des Gesamtstromes. Im Februar lag dieser Anteil sogar nur bei 20,5%. Die Windkraft erzeugte im Februar in Spanien mit 21% sogar mehr Strom als die Atomkraftwerke. Die Wasserkraftwerke, welche auch als Speicher für die Windkraftanlagen dienen, schafften es auf 16,9%. Nur die Solarkraft schaffte es im sonnigen Spanien, im Februar auf einen Anteil von 1,3% und im März auf 2%. Hier kann man erkennen, dass die bisherige Ausnutzung der direkten Sonnenenergie zur Stromdeckung auch in Spanien nicht wirklich so effektiv ist. Aber es kommen ja noch die richtig sonnigen Tage. Auf der anderen Seite muss man auch Bedenken, dass die sekundäre Ausnutzung der Sonnenenergie in Form von Windkraftanlagen nicht immer direkt bei Aufkommen von d das Netz eingespeist werden kann, da die Atomkraftwerke ihre Stromproduktion nicht so flexibel herunter fahren können.
  2. Spanien ist mittlerweile zum Teil in der Lage, mehr Strom durch so genannte regenerative Energien zu erzeugen, als durch den Strom aus seinen Atomkraftanlagen. Auch wenn viele hier den Solarstrom als Zentrale Energiequelle durch die Geographie Spaniens vermuten würden, ist es doch die Windenergie, welche hier den Löwenanteil bei den Regenerativen-Energien übernimmt. Nun hat Spanien sogar erstmals mehr Windstrom erzeugt als Deutschland. Der spanische Windenergieverband spricht hier von 42,98 Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr 2010. In Deutschland lag dieser Wert im Jahr 2010 bei 36,3 Milliarden Kilowattstunden. Damit hat Spanien nicht nur Deutschland als Windstromproduzent überholt, sondern ist damit nun auch Europas größter Windstromproduzent. Damit hatte die Windkraft im Jahr 2010 einen Anteil von 16,4 Prozent am spanische Energiemarkt. Fairerweise muss man hier aber auch erwähnen, dass 2010 für Spanien ein Windreiches und für Deutschland ein Windarmes Jahr war. Auch ist Deutschaland nach wie vor in Europa die Nummer Eins, was was die installierten Windenergieleistung angeht.
  3. Die amerikanische Forschungsorganisation Pew hat eine Studie veröffentlicht, welche die Länder bei ihren Umweltbemühungen vergleicht. Heraus gekommen sind einige Top-10 Listen, bei denen Spanien ebenso wie Deutschland sehr oft oben mit dabei ist. Top-4 in erneuerbare Energiekapazität: USA 53,4% China 52,5% Deutschland 36,2% Spanien 22,4% Top-7 bei Investitionen in umweltfreundliche Energien: China $34.6 Milliarden USA $18,6 Milliarden Vereinigtes Königreich $11,2 Milliarden Restliche EU-27 $10,8 Milliarden Spanien $10,4 Milliarden Brasilien $7,4Milliarden Deutschland $4,3Milliarden Top-8 in Investitions-Intensität: [*]Spanien 0,74% [*]Vereinigtes Königreich 0,51% [*]China 0,39% [*]Brasilien 0,37% [*]Rest der EU-27 0,26% [*]Kanada 0,25% [*]Türkei 0,19% [*]Deutschland 0,15% Zum einen zeigt die hier abgekürzten Top-10 Tabellen der Studie, dass der größte Umweltverschmutzer China auch jenes Land ist, welches am meisten in eine saubere Umwelt investiert. Hier darf man sich fragen, welchen Anteil der Drei-Schluchten-Damm hat. Spanien und auch Deutschland zeigen sich in allen wichtigen Top-10 Listen wobei Spanien meiner Meinung nach, sogar noch einen guten Tick besser darstellt als Deutschland. Immerhin investiert Spanien in Relation zur Größe seiner Wirtschaft, fünfmal so viel in erneuerbare Energien, wie die USA.
  4. Eigentlich kann sich Spanien glücklich schätzen, denn mit seiner südlichen Position eignet es sich hervorragend für die so genannten alternativen Energien. Wer aber nun denkt gerade die Sonnenenergie ist jene die Spanien so gut mit alternativem Strom versorgt, der irrt sich gewaltig. In der Nacht vom 4. November 2009 wurde Spanien in der Zeit von 00:40 Uhr und 6:20 Uhr mit einem Anteil von 43 Prozent Windkraftenergie versorgt. Dies war das erste mal, dass eine Versorgungsspitze durch Windenergie gleich mehrere Stunden durchhielt und damit fast die Hälfte der Energieversorgung des Landes darstellte. Wie auch in anderen Ländern nutzt man auch in Spanien überschüssige Windenergie in der Form, dass damit die Wasserkraftenergie als Energie-Speicher genutzt wird. Fällt zu viel der Windenergie an und fällt ebenso der Energiebedarf geringer aus, wird diese in Pumpen geleitet, welche Wasser aus den Tälern in die Dämme pumpen. Die so gespeicherte potentielle Wasserenergie kann dann auch auf Abruf wieder in den Wasserkraftwerken bei Bedarf abgerufen werden. Bei so viel grüner Energie, passt es ja auch, dass Renault in Spanien in Valladolid, ab 2011 ein weiteres Elektroauto bauen möchte. In dem 150 Kilometer nordwestlich von Madrid liegendem Werk fertigt Renault bisher den Mégane und den Modus für den spanischen Markt. Das neue Elektroauto soll sich an die auf der IAA vorgestellten StudieTwizy Z.E anlehen.
  5. Wenn man die Nachrichten der letzten Tage betrachtet, dann ergibt das kein gutes Bild für die Atomkraftwerkbetreiber in Spanien. Nicht gemeldete Störfälle und gleich zwei kurzzeitig, abgeschaltete Atomkraftwerke ergeben ein für mich mehr als beunruhigendes Bild. Immerhin bleibt die berechtigte Hoffnung, dass die Atomkraftwerke in Spanien am Ende ihrer Laufzeit abgeschaltet und vom Netzt genommen werden. So weit ich das sehe, ist das dort ebenso wie hier in Deutschland geplant, nur das die derzeitige Regierung in Deutschland den Atomausstiegsvertrag gerne wieder rückgängig machen würde. Ich hoffe die spanische Regierung wird an ihrem Konzept des Ausstieges, weiterhin festhalten, aber sicher ist das ebenso wenig wie hier in Deutschland. Der steigenden Ölpreis, die immer knapper wertenden Energieressourcen der herkömmlichen Brennstoffe auf der einen Seite und der immer weiter steigende Energieverbrauch, treiben viele Länder in absehbarer Zeit in eine Energiekrise, die sie am leichtesten mit der Atomenergie lösen können. Zumindest kurzfristig, denn die langfristigen Folgen und Kosten die ein Atomreaktor mit seinen Abfällen und der Entsorgung nach sich bringt, sind immer noch nicht gelöst. Auch der Sicherheitsaspekt ist immer noch ein Spiel mit dem Feuer. Denn keine Energiegewinnung ist bei einem größtmöglichem Unfall so unkalkulierbar katastrophal und verehrend in ihrer Konsequenz, wie ein Atomkraftwerk. Die Angreifbarkeit der Reaktoren bei einem terroristischem Anschlag steht zudem noch außer Frage. Wie würde wohl die Energiepolitik aussehen, wenn man sich schon frühzeitig um alternative Energiequellen gekümmert hätte und diese im gleichem Maße finanziell wie politisch unterstützt hätte, wie die Atomkraft?