Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fünf'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

3 Ergebnisse gefunden

  1. Wenn Menschen bei einer Rettung sterben ist das oft schon tragisch genug. Wenn dies dann aber "schon" bei der Übung einer solchen Rettungsaktion passiert, dann fehlen einem praktisch die Worte dazu. Das zur TUI-Gruppe gehörende und unter unter maltesischer Flagge fahrende Kreuzfahrtschiffs "MS Thomson Majesty", lag im Hafen von Santa Cruz de La Palma vor Anker. Routinemäßig wurde eine Rettungsübung abgehalten, wobei das Ablassen eines Rettungsbootes mit acht Besatzungsmitliedern völlig problemlos funktionierte. Beim einholen eines Rettungsbote, passierte dann das Unglück. Zuerst riss eines der Halterungskabel und etwas später dann das zweite. Im folgendem fiel das Boot im freien Fall in die Tiefe, wobei hier unterschiedliche Höhenangaben gemacht werden, welche zwischen 20 und 30 Metern liegen. In jedem Fall zu viel für fünf Besatzungsmitliedern, welche durch den Sturz den Tod fanden. Die drei anderen Besatzungsmitglieder wurden bei diesem Sturz schwer verletzt. Von den schätzungsweise 1500 bis 2000 Passagieren, war niemand in diesem Unfall verwickelt. Routinemäßig werden solche Notseeübungen immer dann abgehalten, wenn viele der Passagiere nicht an Bord sind und das Schiff sicher im Hafen liegt. Wie es aber genau zu diesem Unfall kam, ist bisher noch nicht bekannt. Hier können sowohl Ermüdungserscheinungen der Kabel in Betracht kommen, als auch mangelhafte Bedienung der Seilzugvorrichtung oder technisches Versagen. Der berühmte Karneval von La Palma wurde aus Respekt vor den Unfalltoten abgesagt.
  2. In Spanien sind "nur" sechs Atomkraftwerke in Betrieb, doch so ganz schafft es Spanien nicht, sich von diesen Energielieferanten zu trennen. Sicherlich auch ein Wirken der Krise in Spanien, dass man sich nun für eine Laufzeitverlängerung des ältesten Atomkraftwerkes um fünf Jahre entschieden hat. Das Kernkraftwerk Santa María de Garoña in der Provonz Burgos besteht aus einem Siedewasserreaktor und wurde 1971 in Betrieb genommen. Somit ist der Reaktortyp baugleichen Reaktortyp wie der Unglücksreaktor Fukushima in Japan. Eigentlich sollte es nächstes Jahr, am 1. April 2013 abgeschaltet werden, doch nun wurde dessen Laufzeitverlängerung beschlossen, welcher auch die Aufsichtsbehörde für Atomsicherheit zugestimmte. Man begründet dies natürlich damit, dass man auf diese Energiequelle angewiesen sei. Dies natürlich entgegen den Wunsch der Umweltorganisationen, welche schon lange die Abschaltung dieses AKWs fordern.
  3. Mittwoch, 15. April 2009 Obwohl Spanien zu den gebeutetsten Ländern Europas durch die Weltwirtschaftskrise ist, hält dies die spanische Regierung nicht davon ab in ihr Militär zu investieren. Nach Angaben des Rüstungs- und Luftfahrtkonzerns EADS will Spanien die anstehende Eurofighterbestellung weiter aufstocken. Spanien wird voraussichtlich fünf Maschinen mehr bestellen. Immerhin kostet solch ein Flugzeug zwischen 85 und 100 Millionen Euro. Bei fünf Flugzeugen wären dies dann schon knapp eine halbe Milliarde Euro die da zusammen kommen. Dabei sollte man jedoch auch bedenken, dass neben dem Vereinigtes Königreich, Deutschland, Italien und anderen Ländern, auch Spanien eines der Länder ist, welches an der Produktion des Eurofighters Typhoon beteiligt ist und diese Bestellung möglicherweise auch der Arbeitsplatz- und Standortsicherung im eigenem Lande gilt.