Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fliegen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

17 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Mal eine etwas andere Frage zum Reisen. Meine Füße schwellen gerade bei längeren Flügen, aber auch sonst beim langen Sitzen immer etwas an. Das Drückt und ist unangenehm. Ich habe gehört, dass man solche Kompressionsstrümpfe anziehen kann, um die Blutzirkulation in den Füßen zu unterstützen. Ich habe Sportsocken von CEP-Sports (dieses Modell: http://www.cepsports.com/de/shop/compression-socks.html) und da steht auch, dass das Kompressionssocken sind. Ich habe die, da die von meinem Coach für hohe Leistungen empfohlen wurden. Sind das auch welche, die man im Flieger als Kompressionssocken anziehen kann? Also haben die da den richtigen Effekt? Freue mich auf eure Antworten!
  2. Ich fliege VIE - PMI - VIE mit EW!!! Die frage ist es Bus Gate oder Finger? Danke!
  3. Seit heute 14.00 Uhr streiken die Flugbegleiter der Lufthansa. Es soll der längste und härteste Streik, laut der Kabinengewerkschaft UFO werden und so musste alleine heute die Lufthansa 290 Flüge streichen. Wer also in den nächsten Tagen nach oder von Spanien fliegen will, sollte wohl besser Lufthansa meiden. Vor allem, da die Gewerkschaft jeweils kurzfristig ankündigt, wo, wann, wie lange gestreikt wird.
  4. Reisende die nach Spanien fliegen wollen sollten sich in nächster Zukunft die folgenden zwei Termine gut merken, Samstag den 26 September und Samstag den 3. Oktober. Für diese beiden Tage hat die spanische Fluglotsengewerkschaft USCA ihre Mitarbeiter von 6 bis 18 Uhr zum Streik aufgerufen. Welche Flughäfen hier jedoch genau bestreikt werden, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Wer an einen der beiden Samstage nach oder von Spanien fliegen will, sollte sich nun rechtzeitig um Umbuchungsmöglichkeiten kümmern. Hintergrund des Fluglotsenstreikes sind Sanktionen welche vom Flughafenbetreiber AENA gegen 61 Fluglotsen verhängt wurden, weil sie sich gleichzeitig krank gemeldet hatten. AENA wirft USCA vor, dies Krankmeldungen seien damals nur deshalb erfolgt, um eine im April desselben Jahres in Kraft getretene Gesetzesreform verhindern zu wollen und dadurch die anhaltenden Tarifverhandlungen zu beeinflussen zu wollen. Die Gewerkschaft jedoch läßt diese Argumentation nicht gelten und gibt an, dass die Krankmeldungen lediglich auf erhöhten Stress und Druck zurückzuführen seien. Mit diesen Streiks wollen die Fluglotsen Solidarität demonstrieren und gleichzeitig die AENA an den Verhandlungstisch bringen.
  5. Auch diese Jahr kann es für Spanien-Urlauber holprig werden. Über das Jahr verteilt drohen nun die spanischen Flughafenmitarbeiter, mit 25 Steiktagen und dies in den begehrten Reisezeiten der Oster- und Sommerferien. Grund für die Streiks, ist die geplante, 49-prozentige Teilprivatisierung des Flughafenbetreibers und bisherigen Staatsbetriebes, Aeropuertos Españoles y Navegación Aérea (Aena). Das Unternehmen Aena verwaltet insgesamt 47 Flughäfen in Spanien und eine Teilprivatisierung des zur Zeit noch staatlichen Unternehmens, würde sich mit Sicherheit auf seine Angestellten auswirken und zu Entlassung führen. Insgesamt haben hier gleich zwei Gewerkschaften zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft Comisiones Obreras (CCOO) und die Unión Sindical Obrera (USO). Sie haben alle ihre an spanischen Flughäfen arbeitende Mitarbeiter dazu aufgerufen, sich an diesen Streiks zu beteiligen. Der bereits jetzt schon ausgearbeitete Streikplan sieht insgesamt 25 Streiktage vor. Die geplanten Tage sind der 11. Februar, drei Tage im März, fünf Tage im April, zwei Tage im Mai, vier Tage im Juni, sieben Tage im Juli sowie fünf Tage im August. Anhand dieser Daten lässt sich leider nicht genau sagen, wann man wo mit Streiks zu rechnen und somit mit Verspätungen oder Ausfällen von Flügen zu rechen hat. Je nach Organisation der Gewerkschaften, könnten die Streiks jedoch den Flugverkehr umfassend beeinträchtigen. Man rechnet sich bei den Gewerkschaften gute Chancen aus, denn auch 2012 hatte man erfolgreich die Privatisierung der Flughäfen in Madrid und Barcelona, durch massive Streiks verhindern können. Ob die Regierung jedoch auch diesmal zum Einlenken bewegt werden kann, wird sich erst im Verlauf der Verhandlungen und der Streiks zeigen.
  6. Vergangenen Mittwoch fand der erste kommerzielle Flug vom Flughafen Castellón-Costa Azahar statt. Mit der Chartermaschine von Air Nostrum, flog der Fußballclub Villarreal CF und Fans nach San Sebastián, wo der Verein gegen Real Sociedad um die Copa del Rey spielte. Damit verließen insgesamt 88 Personen mit einem kommerziellen gecharterten Flugzeug, den Flughafen auf dem für ihn bestimmten Weg. Despega el primer avión del aeropuerto de Castellón 4 años después de su inauguración Damit ist nun wieder Wind in die Flughafengeschichte von Castellón aufgekommen und man kündigte an, dass nun regelmäßig dort Flüge statt finden werden. Ankündigen kann viel, vor allem wenn der Flughafen schon seit knapp 4 Jahren ungenutzt dort besteht. Für die Region ist der Flughafen so etwas wie ein Hoffnungsträger, da die Region sehr vom Tourismus abhängig ist und man sich hier mit mehr anfliegenden Touristen, auch mehr Einnahmen erhofft. Aber ob diese Rechnung so jedoch aufgeht, dies bleibt noch abzuwarten.
  7. Das die wurde ja schon erwähnt. Aber nun wird klar, dass dies nicht nur für den Weinachturlaub gilt. Wenigstens laut der Austrian Airlines (AUA), hat für dieses Jahr Spanien, Griechenland als beliebtestes Reiseland der Österreicher abgelöst. 7,9 Prozent der Befragten kürten Spanien als ihre Lieblingsreiseland. Das sind knapp 8 Prozent und somit in etwa 500.000 Reisende. Der letztjährige Sieger Griechenland dagegen rutsche auf Platz 7 ab und damit hinter der Türkei. Knapp hinter Spanien liegt nun Thailand mit 7,8 Prozent und dann kommt die Karibik mit 6,5 Prozent. Knapp dahinter kommen Ägypten und die Malediven mit 6,4 Prozent. Dabei sollen schon jetzt alle Flüge der AUA nach Spanien, so gut wie voll sein. Und was zieht die Österreicher so privat ins Ausland? Als ihr Hauptargument geben sie nicht das Wetter oder die Strände an, sondern 34 Prozent der Befragten gaben an, wegen der Kultur, Sehenswürdigkeiten uns so an. Erst dann kommen mit 33 Prozent, die Reise ans Meer. Als Motiv für eine Fernreise gaben dagegen dann 15 Prozent an. Wichtig sind aber für Reisende nicht nur die Ziele, sondern auch der Preis der gewählten Fluglinie. 37 Prozent der Befragten legen hier besonderen wert und geben dies als ihr Hauptkriterium an. Auf den zweiten Platz landen passende Abflugs- und Ankunftszeiten und erst dann kommt an dritter Stelle das Kriterium des Direktfluges und erst an vierter Stelle das der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Also auch hier steht Geiz ist Geil vor Service und Qualität. Rein rechnerisch zumindest, steigt jeder der Befragten im Schnitt so 3,4 mal im Jahr in einen Flieger, wobei Männer etwas öfter fliegen, als Frauen. Dabei dürften aber wohl auch einige Geschäftsreisende gewesen sein, welche hier die Quote so nach oben gedrückt haben. Im übrigen ist was Geschäftsreisen angeht, bei den Österreichern, Deutschland auf Platz eins Dies ist die Top-10 der Reiseländer für Österreicher: 1. Spanien: 7,9 Prozent 2. Thailand: 7,8 Prozent 3. Karibik: 6,5 Prozent 4. Ägypten: 6,4 Prozent 5. Malediven: 6,4 Prozent 6. Türkei: 6,1 Prozent 7. Griechenland: 5,9 Prozent 8. London: 5,8 Prozent 9. USA: 4,7 Prozent 10. Australien: 4,2 Prozent Dies war zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Marktforschungsagentur GfK Austria unter 1.000 ÖsterreicherInnen.
  8. Hier ein in Teilen aufgenommener Flug von Spanien nach Deutschland. Geflogen wurde vom Flughafen Barcelona Reus bei Tarragona, nach Frankfurt Hahn mit der Fluggesellschaft Ryanair. Wie bei Ryanair üblich auf dieser Strecke, wurde mit einem Flugzeugmodel Boeing 737-800 geflogen. Stetig im Blick auch das Winglet des Flügels. Flug von Spanien-Barcelona Reus nach Deutschland-Frankfurt Hahn Eigentlich könnte man sagen, dass so etwas ziemlich langweilige ist, aber auf der anderen Seite ist es dann doch recht interessant, wenn man sieht, wie sich Architektur, Flora und Wetter verändern. Beim Start herrschte noch schönes, warmes und trockenes Wetter. Kaum in Deutschland angekommen, sehnt man sich angesichts des Regens und der Kälte dann doch wieder schnell nach Spanien zurück Hier die wichtigsten Zeitpunkte: 04.38 Minute: Landung einer zweimotorigen Maschine 06.20 Minute: Zweimotorige Maschine neben der Landebahn 07.00 Minute: Erreichen der Startposition 07.25 Minute: Startbeginn 08.05 Minute: Abheben der Maschine 25.24 Minute: Aufsetzen der Maschine in Deutschland Man kann hier dank des Blicks auf die Tragfläche, gut die Landeklappen und die Störklappen beim Start und der Landung in Aktion sehen.
  9. 49 aller Österreicher verbringen laut einer Umfrage, ihre Weihnachten lieber in der Sonne, als zu Hause in der Kälte. Dabei ist Spanien das Top-Reiseland der Österreicher, gefolgt von Thailand, Ägypten, Griechenland und der Karibik. Diese Sehnsucht zu Reisen ist aber Geschlechtsspezifisch ein wenig unterschiedlich. Wo hier jedem zweite Mann zu Weihnachten die Sehnsucht in Ausland packt, sind es bei den österreichischen Frauen, nur jede dritte. Ob und wieweit man hier eine gewisse Heimatverbundenheit oder Familienliebe heraus interpretieren kann, mag mal dahin gestellt sein. Man könnte sich auch die Frage stellen, ob hier den Männern der Trubel rund um die Weihnacht, nicht einfach viel mehr Stresst, als den Frauen? Die repräsentative Umfrage würde von der AUA (Austrian Airlines) in Auftrag gegeben und wurde von der Marktforschungsagentur GfK Austria unter 1.000 ÖsterreicherInnen durchgeführt.
  10. Gegen Ende des Tages hab ich noch ein Rätsel für Euch. Könnt Ihr mir sagen, was für eine Blume ich da gepflanzt habe und wie wir uns gegen weiße Fliege wehren können , die setzen der Blumenschönheit nämlich ganz schön zu und ich weiß nicht wie ich helfen kann Für Hilfestellungen wären wir dankbar (die Blume und ich).
  11. Irgendwie weiß man nie, ob der Ryanair-Chef Michael O’Leary nur Publicity um jeden Preis will oder ob seine Ergüsse ernst gemeint sind. Neuste Forderungen zum Einsparen von Spritgebühren beim Fliegen und somit für die Gewichtsreduzierung seiner Flugzeuge, sind zum einen schlankere Stewardessen. Dabei macht er es etwas subtiler und versucht vor allem das weibliche Flugbegleiterpersonal durch entsprechende Anzeigen zum abnehmen zu bewegen, weil sie ja damit bessere Chancen hätten, im neuen Ryanair-Kalender abgelichtet zu werden. Dort finden sich natürlich nur die Damen wieder, mit der besten Figur und Aussehen. Aber auch an Eis für die Getränke soll gespart werden, denn schließlich haben auch diese Gewicht und verursachen damit Spritkosten. Ich würde sagen die Iren sind zumindest in diesem Bereich, sparsamer als die Schwaben
  12. Nun steht bei mir eine neue Reise von Deutschland nach Spanien (Festland) und dann auch zurück an, aber bei aller Kritik, keine Fluggesellschaft scheint preiswertere bzw. billigere Flüge auf diesen Routen anzubieten. Was bei einem Transatlantikflug durchaus anders sein mag, aufgrund der Flugdauer, kann ich bei einem knappen zwei Stunden Flug durchaus auf die ein oder andere Annehmlichkeit verzichten. Zumal bei mir die Flughäfen Frankfurt-Hahn und Barcelona-Reus durchaus passen und mir damit entgegenkommen, also kein Hinterniss, sondern zum Teil auch von Vorteil sind. Alternativen wären hier noch Paderborn-Lippstadt und der echte Flughafen Frankfurt am Main, sowie Barcelona oder Valencia in Spanien. Ist natürlich auch immer wieder die Frage, um wieviel Uhr die Flüge starten. Ich vergleiche ja immer wieder mal die Preise, aber zur Zeit sehe ich einfach keine Alternative zu Ryanair, wenn es um den Preis geht. Aber evtl. ist ja hier im Forum noch der ein oder andere Sparfuchs, der da ein besseres Schnäppchen kennt?
  13. Also,....ich möchte doch hier mal was Schönes berichten! Von unserem Experiment...! Nicht das Ihr glaubt ich möchte von meinen Vögeln im Kopf berichten, nein... das sind unsere beiden Agarpornie - Vögel, einige kennen sie auch als Unzertrennliche oder Liebesvögel, also Krummschnäbel oder auch die kleinsten Papageien. Wir haben seit langem ein altes Agarpornie Ehepaar, das auch fein brütet. Die Jungen dürften wir immer in einen Zooladen bringen, die werden dann verkauft. Unser Anliegen war nicht die Einnahme von Geld, sondern wir wollten gerne den Vögeln eine artgerechte Haltung geben, eben ein nettes und gesundes Leben bieten. Wie Ihr selber wisst, gehört dazu der SEX,... nicht nur bei Menschen..:verlegen: Nun haben wir vor einem Jahr 2 Stück einfach behalten und nun wollten wir doch mal sehen, ob wir daraus " Freiflieger" machen können. Ein Käfig steht auf der offenen Terrasse, den anderen haben wir neben das Duschhaus gestellt, daneben ist eine Palme. Nach dem das junge Paar nun "gesexelt" hat und Eier im Nistkasten liegen, haben wir mit klopfendem Herzen die Käfigtür aufgemacht. Sie sind beider raus, auf die Palme, die Mama sofort an die Palmenblätter und hat diese "abgebissen" und sie dann in das Gefieder auf dem Rücken gesteckt, der Mann kuckte dumm rum, wusste nichts mit seiner Freiheit so recht was anzufangen. Wir ca. 5 Meter daneben, mit einem Kaffee bei Frühstück. Nach dem die Henne dann fertig mit ihrer Suche nach Nestpolster war, flog sie direkt zum Käfig, brauchte etwas, bis sie begriffen hatte, wo die Tür war und dann sofort ab in den Nistkasten. Der Männe saß immer noch auf der Palme, mit dem Ausdruck ... und nu...?! Aber da sie sich auch rufen, flog er doch vorsichtshalber mal auf den Käfig zurück. Das war vor 3 Wochen.... ! Und nun .... es ist nur so ein Spaß,... morgens wenn wir auf der Terrasse unseren Kaffee trinken, ist er Männe namens Rudi, schon ganz aufgeregt, wir machen die Tür auf und schupp ist er in der Palme, seine Frau gleich danach, dann wird wieder Nestmaterial gesammel, nur von ihr, ..eigendlich ist das Nest schon voll, aber irgendwie muss da noch was rein...denkt sie. Er fliegt jetzt schon ums Haus, über die Obstbäume, bis zum Nachbarn...leider hat der Katzen...und landet zielsicher,... wo wer will. Heute morgen war mir zu kalt, ich wollte in der Küche unseren Kaffee trinken, wir waren also nicht draußen, wie gewohnt auf der Terrasse. ...Nun haltet Euch fest, dieser kleine Vogel namens Rudi setzte sich auf das Fenstergitter am Küchenfenster und schaute zu uns rein...das kann doch nur Zufall sein...., oder?! Sah mich ganz ruhig an, die Scheibe war noch dazwischen, ich konnte bis auf 3o cm ran. Gefüttert werden sie nur im Käfig, fliegen dürfen sie ca. 2 bis 3 Stunden täglich, ab und zu fühle ich mich einfach besser, wenn die Käfigtür zu ist, da wir auch noch einen Hund haben, der findet es äusserst spannnend und möchte gerne seinen Jagdtrieb nachgehen. Aber er ist ein lieber Hund und muss dann einfach "Platz" machen und gut ist. Sowas hätten wir in Deutschland nie gemacht, aber hier in diesem Sonnenland scheint alles möglich, sogar frei fliegende Vögel, die wie Tauben zurück kommen.....bis jetzt... Saludos Barbara und Mann, mit Hund Jack und Vögeln in der Luft :pfeiffen:
  14. Einen günstigen Flug zu buchen, gleicht manchmal schon einem echtem Glücksspiel. Wenn man nicht früh genug bucht, kann der Preis für die Flugtickets schon viel zu hoch ausfallen oder noch schlimmer, der Flug ist dann schon längst ausgebucht. Bucht man dagegen zu früh, ist man auf diesen einen Flug festgelegt und man kann nicht mehr ohne weiteres einen anderen Termin wahrnehmen. Unvorhergesehene Termine und Pläne können einem da schon schnell einen Strich durch die Rechnung ziehen und das günstige Schnäppchen wird durch Stornogebühren wieder zunichte gemacht. Nur wann ist der richtige Zeitpunkt um einen Flug ohne Risiko günstig zu buchen? Wie Wirtschaftswissenschaftler (Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazins "Economic Journal") nun festgestellt haben, hat es überhaupt nichts mit Glück zu tun, sondern die Antwort auf die Frage findet sich in einer komplexen mathematischen Formel wieder. ∏A = gUG + min(k - g, (1 - g)(1 - r)) ist dabei nur ein Teil dieser Formel und hat dabei geholfen den idealen Kaufzeitpunkt für Flugtickets zu bestimmen. Alles Klar? Man muss kein Wissenschaftler oder Mathematiker sein um das Ergebnis dieser Studie zu kennen, denn was die Formeln als Ergebnis ausliefern ist leicht zu verstehen. Der beste Zeitpunkt um ein Flugticket günstig zu erstehen sind acht Wochen vor dem Abflug. Beachten sollte man zusätzlich noch, dass man die Flugtickets möglichst am Nachmittag oder Abend bucht, da die Fluglinien bei Vormittagsbuchern von Geschäftsleuten bzw. Geschäftsreisenden ausgehen, die ihre Reise vom Büro aus buchen und ohnehin einen höheren Preis in kauf nehmen. Die Firma zahlt ja (oft) Also zum mitschreiben, acht Wochen vor dem Abflug an einem Nachmittag oder Abend die Flugtickets buchen und dann sind die Flugtickets am günstigsten. Diese acht Wochen-Regel soll durch frühere Studien auch belegt worden sein. Und wieviel Tage/Wochen/Monate bucht ihr so euren Flug im vorraus?
  15. Samstag, 8. August 2009 So langsam fragt man sich ob das nur dumme Spinnereien von Ryanair Chef Michael O'Leary sind oder gezielte Marketingblasen um seine Airline im Gespräch und in den Medien zu halten? Da war erst die Gebühr für Übergewichtige, dann das Bezahlmodell für die Bord-Toilettenbenutzung im Flugzeug und nun sollen es Stehplätze sein, wie natürlich erneut medientauglich dem Sender „Sky News“ verriet. Immerhin scheint immer etwas Wahres an seinen Überlegungen zu sein, denn zum Beispiel wird Ryanair nun den Check-in am Flughafen abschaffen um damit Kosten und Personal zu sparen. Kaum hatte der chinesische Billigflieger „Spring Airlines“ mit Sitz in Schanghai bekannt gegeben, dass er Stehplätze für seine Flugzeuge einführen wollte, hat sch auch sofort Ryanair Chef Michael O'Leary da rein gehangen und angeblich schon Gespräche mit Boeing geführt. Denn führ ihn zählt nur der Preis und wenn dies den Preis drückt, dann will er es machen. Nur haben da noch andere ein Wort mit zu reden, wie zum Beispiel die irischen Luftfahrt-Aufsicht. Das sogenannten Stehplatz Modell sieht vor, dass Passagiere auf einer Art Bar-Hocker sitzen und dort angeschnallt sind. So soll man bis zu 50 Prozent mehr Platz schaffen können und die Ticketpreise pro Passagier um 20 Prozent senken können. Die einen mögen nun angeben, dass es durchaus Sinn macht, hier die Maschinen so mit Passagieren vollzustopfen, da dies ja dann die Umwelt schonen würde, doch ist die Frage, ob die Maschinen überhaupt für eine derartige Menge an Menschen konstruiert worden sind? Schon jetzt passen im Bordinneren kaum die Gepäckstücke in die Vorgesehenen Luken. Aber auch das normale Gepäck muss dann bei 50 Prozent mehr Passagieren Platz finden. Dies alles macht sich auch im Gewicht für die gesamte Maschine bemerkbar und es ist kaum anzunehmen, dass die Maschinen für ein derartiges Gewicht konstruiert worden sind. Und je mehr Gewicht eine Maschine trägt, desto länger muss dann auch die Start- und Landebahn sein, damit die Maschine überhaupt auf die nötige Geschwindigkeit zum Starten bekommt, bzw. zum Abbremsen hat. Dazu sind die Flughäfen von Ryanair überhaupt nicht ausgelegt. Und was ist bei einer Flugzeugevakuierung? Die muss auch innerhalb einer vorgegebenen Zeit machbar sein. Das jüngere Leute auf einen Komfort verzichten können mag noch angehen, aber wie sollen hier ältere Passagiere sich auf die Plätze setzen können? Ja und Anschnall-Hocker sind wohl alles andere als sichere. Oder wer möchte in seinem Auto anstatt eines echten Sitzes nur einen Barhocker mit Gurt sitzen? Das erscheint mir doch wenig sicher. Immerhin kommt Entwarnung vom US-Flugzeugbauer Boeing, denn dieser lehnte derlei Unsinn aus den begründeten und bestehenden Sicherheitsgründen ab, denn die Sicherheitsbestimmungen lassen keine Stehplätze in Flugzeugen zu. Man erwäge keine stehende Unterbringung von Fluggästen, so der US-Flugzeugbauer Boeing. Ryanair beruft sich natürlich auch auf die Kunden mit spekulativen Umfragen, nach denen 66 Prozent von 20.000 befragten Fluggästen diese auch Stehplätze in Kauf nehmen würden, wenn dadurch der Flug gratis wäre. Da scheinen die Fluggäste in Spanien doch ein wenig anders darüber zu denken denn von 2.000 befragten Menschen lehnten 87 Prozent einen Flug im Stehen ab, denn billig um jeden Preis muss ja nicht sein.
  16. Sonntag, 31. August 2008 Wenn man sich ein wenig die letzten Wochen betrachtet, so ist man sich bei dem Flugzeug als das sicherste Transportmittel, gar nicht mehr so sicher. Dabei ist es nicht einmal nötig sich in der großen weiten Welt umzuschauen. Nehmen wir dazu einfach nur Flüge die im Zusammenhang mit Spanien stehen: Auffällig und größter Unfall ist das Flugzeugunglück vom 20. August wo eine Flugzeug der Spanair Fluggesellschaft auf dem Madrider Flughafen 153 Tode forderte. Unter den Opfern, war auch eine deutsche Familie. Am 23. August musst eine Airbus A321 der Fluggesellschaft Swiss welcher auf dem Weg nach Malaga war, wegen einer Bombendrohung in Genf notlanden. Den 141 Passagieren des Fluges LX 2114, die das Flugzeug durch die Notrutschen verließen, passierte jedoch nichts. Auch ein Bombe wurde nach gründlicher Untersuchung, nicht an Board gefunden. Ein weiterer Zwischenfall mit einem Spanair Flugzeug ereignete sich dann wiederum am 24. August. Wegen technischer Probleme musste ein Flugzeug der Spanair Fluggesellschaft auf ihrem Weg von Barcelona nach Lanzarote eine ungeplante Zwischenlandung in Malaga einlegen. Wie die Flugbehörde AENA mitteilte, konnte auch mehrere Stunden nach der Landung, das Flugzeug seinen Flug nicht weiter fortsetzen. Auch wenn die Airline betont, bei dieser Zwischenlandung hätte es sich nicht um eine Notlandung gehalten, so wurde noch nicht geklärt, warum diese Zwischenlandung nötig war? Eine Boeing 737 des Billiganbieters Raynair war am 26. August auf dem Weg vom spanischen Giron ins britische Bristol, als bei einer Flughöhe von 10.000 Metern der Kabinendruck abfiel. Dadurch war der Kapitän gezwungen einen Sturzflug auf eine Höhe von 2000 Metern einzuleiten. Aufgrund dieses Vorfalles erfolgte kurz spätere eine ausserplanmäßige Zwischenlandung in Limoges, Frankreich. Nach rund vier Stunden nach der Notlandung setzten die 127 Passagiere ihre Reise in der Nacht mit einer anderen Ryanair-Maschine fort. Alle übrigen Passagiere, die nach dem Zwischenfall nicht wieder ins Flugzeug steigen wollten, konnten mit einem Bus nach Girona gebracht werden. Nun können derartige Zwischenfälle durchaus zum alltäglichen Flugaltag gehören, aber die Aneinanderreihung solcher Zwischenfälle hat schon etwas beunruhigendes an sich, auch wenn die schwarze Liste hier wohl zahlreiche Verbesserungen mit sich gebracht hat.
  17. Nach neusten Angaben bevorzugen die Deutschen mehr das Auto um in den Urlaub zu fahren als mit dem Flugzeug das Urlaubsziel zu erreichen. Differenzieren dürfte man hier jedoch schon, um was für Reiseziehl es sich genau handelt, denn in dem Bericht wird auch klar gestellt das der Deutsche Urlauber zur Zeit öfters im Inland Urlaub macht und da ist sicherlich auch das Auto eher angebracht. Ob sich jedoch ein Urlaub mit dem Auto beim weiterhin beliebtesten Auslandsreiseziehl Spanien lohnt, bleibt angesichts des Preiskampfes unter den Billigfliegern zu bezweifeln, zumal ja auch die bekannten Inseln wie Mallorca, Teneriffa und Ibiza zu den begehrten Orten gehören, zu denen der Deutsche in Spanien gerne reist und da kommt man nicht so ohne weiteres mit dem Auto hin und vor allem auch nicht so günstig wie bei einem Flug.