Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'flugzeug'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Land + Leute
  • Kunst + Kultur
  • Essen + Trinken
  • Urlaub + Reisen
  • Politik + Wirtschaft
  • Flora + Fauna
  • Freizeit + Sport
  • Unterhaltung + Medien
  • Lifestyle + Mode
  • Wissenschaft + Technik
  • Leben + Arbeiten

Forum

  • Spanien-Kleinanzeigen: Dienstleistungen + Marktplatz
    • Häuser- + Wohnungsanzeigen in Spanien
    • Stellenanzeigen zu Spanien
    • Spanien-Kleinanzeigen Allgemein
  • Auswandern + Leben in Spanien
    • Auswandern nach Spanien
    • Arbeiten, Ausbildung + Studieren in Spanien
    • Behörden, Dokumente + Rechtliches in Spanien
    • Wohnen, Immobilien + Grundstücke in Spanien
    • Gesundheit + Medizin in Spanien
  • Allgemeines zu Spanien
    • Regionen + Städte in Spanien
    • Unterhaltung, Kunst + Kultur in Spanien
    • Essen + Trinken in Spanien
    • Flora, Fauna + Haustiere in Spanien
    • Sport + Spanien
    • Politik + Wirtschaft zu Spanien
    • Internet, Handy + Telefonie in Spanien
    • Spanien Allgemein
    • Spanien-Podcast
  • Urlaub + Reisen - Spanien
    • Urlaub + Reisen in Spanien
    • Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien
    • Sehenswürdigkeiten in Spanien
    • Reiseberichte zu Spanien
  • Die spanische Sprache - La lengua española
    • Spanischkurs - Spanisch lernen
    • Spanische Sprache Allgemein
    • Spanisch: Grammatik, Orthographie + Rechtschreibung
    • Spanisch: Wortschatz + Wörterbuch
    • Übersetzungen - Spanisch-Deutsch + Deutsch-Spanisch
    • Spanische Literatur + Texte
    • Se habla español
  • Sonstiges
    • Neu hier? - Vorstellungen
    • Lateinamerika
    • Plauderecke
    • Forenspiele
    • Informationen + Support

Kalender

  • Spanien-Treff Kalender
  • Spanische Feiertage - Festivos españoles

25 Ergebnisse gefunden

  1. Ich fliege VIE - PMI - VIE mit EW!!! Die frage ist es Bus Gate oder Finger? Danke!
  2. Seit heute 14.00 Uhr streiken die Flugbegleiter der Lufthansa. Es soll der längste und härteste Streik, laut der Kabinengewerkschaft UFO werden und so musste alleine heute die Lufthansa 290 Flüge streichen. Wer also in den nächsten Tagen nach oder von Spanien fliegen will, sollte wohl besser Lufthansa meiden. Vor allem, da die Gewerkschaft jeweils kurzfristig ankündigt, wo, wann, wie lange gestreikt wird.
  3. In Südosten Spaniens nahe der Stadt Albacete, liegt nur fünf Kilometer entfernt der gleichnamige Flughafen. Aeropuerto de Albacete-Los Llanos heißt der spanische Luftwaffenstützpunkt auf Spanisch und ist Teil der Militärbasis, Base Aérea de Los Llanos. Lange Zeit war es die Heimatbasis für das Kampfflugzeug Dassault Mirage F1 der spanischen Luftwaffe, bis er durch den Eurofighter Typhoon ersetzt wurde. Und doch ereignete sich am 26. Januar 2015 um 15:20 Uhr ein Unfall mit einem F-16 Fighting Falcon Kampfjet. Im Rahmen eines NATO-Ausbildungsprogrammes, verliert ein griechischer F-16-Kampfjet beim Start seines Übungsfluges an Schub und stürzt auf eine Fläche mit parkenden Flugzeuge ab. Dort waren andere Maschinen abgestellt um sie für ihren Start bereit zu machen. So stürzte die Maschine auf den denkbar ungünstigsten Ort ab. Viele der Maschinen wurden von Personal betreut und waren zudem vollgetankt, womit es zu mehreren Explosionen kam. Bei diesem Unfall starben nicht nur die beiden Piloten der F-16-Maschine, sondern auch neun französische Soldaten. Verletzt wurden dabei auch 20 französische und italienische Soldaten. Auf dem Stützpunkt werden auch Bundeswehrsoldaten ausgebildet, denn im Rahmen des Tactical Leadership Programme (TLP), verlegen dort mehrmals im Jahr diverse NATO-Luftstreitkräfte die verschiedensten Luftfahrzeugtypen für mehrere Wochen, um an dieser Hochwertausbildung von Kampfflugzeug-Besatzungen teilzunehmen. Die Zahl der Deutschen Soldaten war zum Zeitpunkt des Unglücks knapp unter 30, von denen aber keiner verletzt wurde. Die Soldaten des Bücheler Luftgeschwader 33, standen nur 100 Meter vom Unglücksort entfernt. Warum die F-16 an Schub verlieren konnte, ist noch ungeklärt, denn die dort an der Übung teilnehmenden Piloten gehören zu den hoch qualifiziertesten ihrer Art, womit man einen Pilotenfehler auszuschließen kann. Diez fallecidos y 21 heridos en el accidente de un F-16 en la base aérea de Los Llanos (Albacete)
  4. Vergangenen Mittwoch fand der erste kommerzielle Flug vom Flughafen Castellón-Costa Azahar statt. Mit der Chartermaschine von Air Nostrum, flog der Fußballclub Villarreal CF und Fans nach San Sebastián, wo der Verein gegen Real Sociedad um die Copa del Rey spielte. Damit verließen insgesamt 88 Personen mit einem kommerziellen gecharterten Flugzeug, den Flughafen auf dem für ihn bestimmten Weg. Despega el primer avión del aeropuerto de Castellón 4 años después de su inauguración Damit ist nun wieder Wind in die Flughafengeschichte von Castellón aufgekommen und man kündigte an, dass nun regelmäßig dort Flüge statt finden werden. Ankündigen kann viel, vor allem wenn der Flughafen schon seit knapp 4 Jahren ungenutzt dort besteht. Für die Region ist der Flughafen so etwas wie ein Hoffnungsträger, da die Region sehr vom Tourismus abhängig ist und man sich hier mit mehr anfliegenden Touristen, auch mehr Einnahmen erhofft. Aber ob diese Rechnung so jedoch aufgeht, dies bleibt noch abzuwarten.
  5. Das die wurde ja schon erwähnt. Aber nun wird klar, dass dies nicht nur für den Weinachturlaub gilt. Wenigstens laut der Austrian Airlines (AUA), hat für dieses Jahr Spanien, Griechenland als beliebtestes Reiseland der Österreicher abgelöst. 7,9 Prozent der Befragten kürten Spanien als ihre Lieblingsreiseland. Das sind knapp 8 Prozent und somit in etwa 500.000 Reisende. Der letztjährige Sieger Griechenland dagegen rutsche auf Platz 7 ab und damit hinter der Türkei. Knapp hinter Spanien liegt nun Thailand mit 7,8 Prozent und dann kommt die Karibik mit 6,5 Prozent. Knapp dahinter kommen Ägypten und die Malediven mit 6,4 Prozent. Dabei sollen schon jetzt alle Flüge der AUA nach Spanien, so gut wie voll sein. Und was zieht die Österreicher so privat ins Ausland? Als ihr Hauptargument geben sie nicht das Wetter oder die Strände an, sondern 34 Prozent der Befragten gaben an, wegen der Kultur, Sehenswürdigkeiten uns so an. Erst dann kommen mit 33 Prozent, die Reise ans Meer. Als Motiv für eine Fernreise gaben dagegen dann 15 Prozent an. Wichtig sind aber für Reisende nicht nur die Ziele, sondern auch der Preis der gewählten Fluglinie. 37 Prozent der Befragten legen hier besonderen wert und geben dies als ihr Hauptkriterium an. Auf den zweiten Platz landen passende Abflugs- und Ankunftszeiten und erst dann kommt an dritter Stelle das Kriterium des Direktfluges und erst an vierter Stelle das der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Also auch hier steht Geiz ist Geil vor Service und Qualität. Rein rechnerisch zumindest, steigt jeder der Befragten im Schnitt so 3,4 mal im Jahr in einen Flieger, wobei Männer etwas öfter fliegen, als Frauen. Dabei dürften aber wohl auch einige Geschäftsreisende gewesen sein, welche hier die Quote so nach oben gedrückt haben. Im übrigen ist was Geschäftsreisen angeht, bei den Österreichern, Deutschland auf Platz eins Dies ist die Top-10 der Reiseländer für Österreicher: 1. Spanien: 7,9 Prozent 2. Thailand: 7,8 Prozent 3. Karibik: 6,5 Prozent 4. Ägypten: 6,4 Prozent 5. Malediven: 6,4 Prozent 6. Türkei: 6,1 Prozent 7. Griechenland: 5,9 Prozent 8. London: 5,8 Prozent 9. USA: 4,7 Prozent 10. Australien: 4,2 Prozent Dies war zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Marktforschungsagentur GfK Austria unter 1.000 ÖsterreicherInnen.
  6. Manchmal ist es doch der Markt selbst, der sich von alleine reguliert. Da machte Spanair 2012 als spanische Fluggesellschaft dicht und schon 2013 gibt es eine neue spanische Fluggesellschaft. Evelop Airlines wurde 2013 von der spanischen Reise- und Hotelkonzern-Gruppe Barceló gegründet. Also irgendwie scheint hier doch ein gewisser Markt und Bedarf vorhanden zu sein, der nun von Evelop aufgegriffen wird. Deren Flugzeuge erkennt man am kurzem "op!" auf der Heckflosse, welche nicht für die letzten beiden Buchstaben des Namens stehen sollen, sondern für "Ozean und Paradies". Dies gibt dann auch die Marschrichtung der Flugzeugflotte an, denn es sollen Urlaubs- und Ferienflieger sein. Zur Zeit setzt man hierbei auf Flüge innerhalb von Spanien, als auch nach Skandinavien und in die Karibik. Das ganze geht man Stück für Stück an und so verfügt Evelop Airlines zur zeit über drei Flugzeuge. Zwei Airbus A320-214, für die Kurzstrecken und jeweils 180 Passagiere und einem Airbus A320-300, für Langstreckenflüge und 388 Passagiere. Die Besatzung besteht hierbei aus 39 Piloten und 117 Flugbegleitern. Wusste gar nicht, dass man so viel Personal und Piloten für drei Maaschinen benötigt. Der Heimatflughafen ist Palma de Malorca und von Lanzarote will Evelop die spanischen Städte Barcelona, Bilbao und Zaragoza aus anfliegen. Von Teneriffa Süd sollen die Städte Barcelona, Valencia und Zaragoza angeflogen werden. Von Gran Canaria sind es dann Mahón und Valencia. Bei den Langstrecken will man sich vorerst nur auf Skandinavien, Kuba und Mexico konzentrieren, Deutschland scheint hier ein nicht so attraktiver Markt zu sein. Ob dies an den deutschen Anbietern und Billigangeboten von Ryanair liegt? Ich bin gespannt, wie sich Evelop in Zukunft macht und ob sie hier gesund und vernünftig am Markt wachsen können.
  7. Hier ein in Teilen aufgenommener Flug von Spanien nach Deutschland. Geflogen wurde vom Flughafen Barcelona Reus bei Tarragona, nach Frankfurt Hahn mit der Fluggesellschaft Ryanair. Wie bei Ryanair üblich auf dieser Strecke, wurde mit einem Flugzeugmodel Boeing 737-800 geflogen. Stetig im Blick auch das Winglet des Flügels. Flug von Spanien-Barcelona Reus nach Deutschland-Frankfurt Hahn Eigentlich könnte man sagen, dass so etwas ziemlich langweilige ist, aber auf der anderen Seite ist es dann doch recht interessant, wenn man sieht, wie sich Architektur, Flora und Wetter verändern. Beim Start herrschte noch schönes, warmes und trockenes Wetter. Kaum in Deutschland angekommen, sehnt man sich angesichts des Regens und der Kälte dann doch wieder schnell nach Spanien zurück Hier die wichtigsten Zeitpunkte: 04.38 Minute: Landung einer zweimotorigen Maschine 06.20 Minute: Zweimotorige Maschine neben der Landebahn 07.00 Minute: Erreichen der Startposition 07.25 Minute: Startbeginn 08.05 Minute: Abheben der Maschine 25.24 Minute: Aufsetzen der Maschine in Deutschland Man kann hier dank des Blicks auf die Tragfläche, gut die Landeklappen und die Störklappen beim Start und der Landung in Aktion sehen.
  8. Hallo Forum, wer ist schon mal mit einer EMBRAER 190 geflogen?
  9. Nach einem Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main, dürfen Reisende ihren Flug auch ohne die beim Ticketkauf genutzte Kreditkarte, antreten. Sie müssen die Kreditkarte nicht extra beim Check-In vorzeigen, bzw. ist diese nicht für das Einchecken notwendig. Die spanische Airline Iberia hatte eine Kundin am Flughafen stehen lassen, weil sie ihre beim Ticketkauf verwendete Kreditkarte, beim Check-In nicht vorzeigen konnte. Nicht aus Böswilligkeit oder aus Prinzip, sondern weil ihre Bank die für den Ticketkauf benutzte Kreditkarte, aus Sicherheitsgründen gegen eine neue Kreditkarte ausgetauscht hatte. Die Mitarbeiter von Iberia akzeptierten nicht einmal die Kreditkartenabrechnung als Beleg, welche ihnen die Kundin vorlegte. Die Kunde selbst musste für 50,- Euro Gebühr, zwei Tage später auf eine andere Maschine umbuchen. Die Richter in Frankfurt entschieden nun, dass eine Kreditkarte lediglich ein Zahlungsmittel ist und keine für den Antritt des Fluges nötige Reiseunterlage. Zudem verurteilten die Richter die Airline Iberia, Schadensersatz an die Kundin zu zahlen. Unter Androhung eines Ordnungsgeldes von 250.000,- Euro verbot das Gericht der Airline auch die weitere Verwendung der umstrittenen Klausel.
  10. IFAW steht für "International Fund for Animal Welfare" oder zu Deutsch für "Internationale Tierschutz-Fond". Es ist eine der größten Tierschutzorganisationen weltweit und engagieren sich dabei sowohl für die Wildtiere, als auch für die Haustiere weltweit. Im folgenden doch sehr spektakulären Werbespot geht es um den oft "illegalen" Import von Tierarten/Tiergattungen in fremde Ländern. Hier ist natürlich in der Regel vom Schmuggel von Tieren aus Asien und Afrika, in westliche Länder die Rede. Auch nett das zwar nicht genannte aber doch im englischen gebräuchliche Wortspiel von Jumbo, sowohl für die großen Düseneflugzeuge, als auch für Elefanten. IFAW Germany "Amazing Jumbo Elephant Landing" - PSA 2009
  11. Ganz ohne Streik und dem Einsatz der Arme, wurde nun der Streik der Fluglotsen in Spanien durch Mediation beigelegt. In einem Schlichtungsverfahren wurde der Tarifkonflikt der Fluglotsen beendet und behebt damit weiteren Chaos auf den spanischen Flughäfen. Verantwortlich dafür ist der Schlichters Manuel Pimentel, welcher ein salomonisches Urteil gefällt hat. Demnach sollen die Fluglotsen weniger arbeiten, werden dabei aber auch weniger verdienen. Immerhin war die Arbeitsbelastung für die Fluglotsen so hoch gewesen, dass sie dafür gerne auf etwas Gehalt verzichtet haben. Immerhin arbeiteten die spanischen Fluglotsen mehr als ihre Kollegen in anderen europäischen Ländern, aber sie verdienen dafür auch erheblich mehr. Nur wem nützt schon mehr Geld, wenn er keine Zeit dazu hat, es auszugeben oder den damit erworbenen Luxus zu genießen? Nach dem neuen Tarifabkommen werden die Dienstzeiten der spanischen Fluglotsen von derzeit 1711 Stunden im Jahr bis 2013 auf 1595 verkürzt werden. Deren Jahresgehälter sollen hier im Normalfall dann 200.000 Euro betragen. Bisher kamen die Lotsen durch Überstundenregelungen auf bis zum Teil über 300.000 Euro im Jahr. Durch das neue Tarifabkommen werden die Jahresgehälter auf ein Niveau von 200.00 Euro im Jahr her abgesenkt. Dafür sollen laut dem neuem Tarifabkommen die Dienstzeiten der Lotsen von derzeit 1711 Stunden im Jahr bis 2013 auf 1595 verkürzt werden. Also knapp 100.000 Euro weniger Verdienst und dafür 418 Stunden mehr Freizeit im Jahr. Würde man hier einen acht Arbeitsstundentag und Fünftageswoche zu Grunde legen, dann kommt man da schon auf eine zusätzliche freie Zeit von knapp 3 Monaten im Jahr. Das dürfte dann wohl ausreichend frei Zeit für die Lotsen bedeuten.
  12. Ein Flug am 24. Dezember Nachts, von Barcelona nach Las Palmas, mit 160 Personen am Bord einer Spanair-Maschine. Sicher nicht ganz ohne Eigennutz, hat Spanair für seine Passagiere des Fluges etwas ganz Spezielles vorbereitet, was sie bei der Gepäckausgabe erwartet. Spanair -Unexpected luggage http://www.youtube.com/watch?v=fW5Xo4QrSBw
  13. Also als ich noch jünger war, da hatte ich kein Problem für ein Michael Jackson oder Prince Konzert, stundenlang im Gedränge vor dem Eingang einer Konzerthalle zu stehen um ja einen der begehrten Plätze ganz weit vorne zu ergattern. Dieses um dann ebenfalls im Gedränge die Vorgruppe(n) zu überstehen und um dann endlich die Show ganz nah erleben zu können. Heutzutage bevorzuge ich, trotzt der doch überhöhten Konzertpreise, nummerierte Sitzplätze. Da brauche ich nicht stundenlang anzustehen und bekomme den Platz den ich gerne möchte. Ich muss aber auch gestehen, dass ich für besondere Ereignisse auch heute noch im Getümmel, stundenlang anstehen würde. Ein zwei Stundenflug mit Ryanair gehört da jedoch nicht dazu! Warum ich das sage? Ganz einfach... Heute sehe ich immer noch Leute die sich richtig lange in die Warteschlage vor dem Check-In einreihen, nur um dann im Wartebereich erneut zu warten. Dies alles um ja einen dieser begehrten Plätze am Flugzeugfenster zu ergattern. Ist mir ehrlich gesagt ein wenig zu doof. Aber gut, dass muss jeder für sich entscheiden, wie lang er sich dafür die Füße in den Bauch stehen will. Nun bietet Ryanair ja das Priority-Boarding an, bei dem für einen gewissen Geldbetrag (ich glaube es sind 8,- Euro) man vor den anderen Passagieren zum Flugzeug darf. Also eigentlich eine ganz entspannte Sache würde man meinen, bei der man nicht mehr so mit anderen um die besten Plätze am Fenster kämpfen muss. Von wegen! Die Frage hier ist aber, wer ist denn hier eigentlich für den Stress verantwortlich? Wer drängelt hier bis zum abwinken? Wer schuppst ohne Rücksicht? Die Antwort mag erstaunen, aber es sind tatsächlich die älteren Passagiere! :eek: Es ist wirklich unfassbar zu was hier diese älteren Menschen mutieren. Dachte man noch zuvor, sie seien alt und gebrechlich, verwandeln sich diese Menschen zu einer egoistischen und rücksichtslosen Spezies, ohne Rücksicht auf Verluste. Herzschrittmacher, doppelter Bypass, Titanhüfte usw. spielen da keine Rolle mehr. Letztens hatte ich wirklich die Schnauze voll. Weil meine Freundin gerne einen Fensterplatz wollte, hatten wir das Priority Boarding gebucht. Eigentlich hätte man gemütlich bis zum Flugzeug gehen können, denn für all jene Leute die im Priority Bereich waren, hätten die Fensterplätze locker ausgereicht. Aber schon eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Einlass wird gedrängelt wie blöde und zwar von besagten älteren Menschen. Kaum war die Tür zum Flugfeld und damit der Gang zum Flugzeug offen, rasten sie wie von der Tarantel gestochen los. Fast schon wie ein medizinisches Wunder. Ich habe wie jeder Mensch seine guten und schlechten Seiten. Ebenso habe ich auch meine Toleranzgrenze und die wurde hier mächtig strapaziert. Zuvor hatte ich geduldig all das Geschubse der Alten hingenommen und mich ruhig verhalten. Aber als ich dann normal zum Flugzeug ging, während die Alten ein Rennen unter sich veranstalteten, passierte es. Eine ältere Dame nahm in ihrem trägen Sprint und Überholmanöver, die Ecke vor mir so eng, dass sie dabei mit ihren Trolley über meinen Fuß fuhr. Damit war mein Limit erreicht und ich hatte endgültig die Schnauze voll. Ich sagte zu meiner Freundin sie könnte weiterhin entspannt gehen, ich würde jetzt mal einen kleinen Sprint machen und uns die Plätze sichern. Es war nun keine Kunst hier an die vor sich hin keuchenden Alten, vorbeizuziehen. Als ich dann die Letzten bzw. die Ersten überholt hatte, befand ich es nur für angemessen dieses kindische Verhalten der Alten passend zu kommentieren, indem ich lauthals „Erster“ rief. :böse: Das man mich hier nicht falsch versteht. Ältere Menschen verdienen Respekt. Aber auch nur, wenn sie sich entsprechend verhalten. Ein derartiges Verhalten wie ich es dort erlebt habe, finde ich einfach nur zum kotzen und das lasse ich eher kleinen Kindern durchgehen, als älteren Menschen, welche es ja eigentlich besser wissen sollten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
  14. Es ist ja doch praktisch mit dem eigenem Fahrzeug zum Flughafen zu fahren. Mann kann bequem von zu Hause bis fast direkt vor dem Flughafen fahren und ebenso bei Ankunft wieder nach Hause. Lästiges Warten und Umsteigen von Regionalverkehr und Bahn entfällt und sogar die ein oder andere Taxifahrt. So kann sich dies durchaus rechnen, wenn nicht immer die hohen Parkgebühren an den Flughäfen wären. Kalkulieren ist hier oft schwierig, das die einzelnen Flughäfen hier nicht nur andere Tarife haben, sondern diese auch unterschiedlich gestaffelt sind und man so selbst an ein und dem selben Flughafen unterschiedliche Tagespreise hat. Hier zum kurzen Überblick eine Tabelle, welche einen kleinen Einblick in diesen Preisdschungel der großen deutschen Flughäfen bietet. Gestaffelt ist diese Tabelle nach Flughäfen und der jeweiligen Parkdauer und den Parkgebühren. Flughafen | Kurzzeitparken | 1 Tag | 1 Woche | 2 Wochen Auffällig ist hier, dass in Berlin-Tegel eine Tageskarte bis zu 140,- Ero kosten kann. :eek: Berlin-Schönefeld | bis 10 Minuten 0 - 2 Euro und ab 10 Minuten 2,50 - 8 Euro / 60 Minuten | 19 - 60 Euro | 79 - 109 Euro | 99 - 129 Euro Berlin-Tegel | bis 15 Minuten 50 ct und ab 15 Minuten 2,50 Euro / 15 Minuten | 26 -140 Euro | 75 - 109 Euro | 124 Euro Düsseldorf | bis 15 Min. 1,80 Euro und ab 15 Minuten 3,50 Euro / 60 Min. | 23 - 29 Euro | 39 - 69 Euro | 49 - 84 Euro Frankfurt / Main | bis 30 Minuten 2,50 Euro | 23,50 - 25 Euro | 49 - 115 Euro | 64 - 145 Euro Hahn im Hunsrück | bis 10 Minuten gratis und| ab 10 Minuten 2 - 2,50 Euro / 60 Minuten | 2,50 - 18 Euro | 17,50 - 95 Euro | 35 - 190 Euro Hannover | bis 30 Minuten 2 Euro und ab 15 MinutenMin. 2,50 Euro / 15 Minuten | 19 - 25 Euro | 39 -108 Euro | 46 - 150 Euro Köln / Bonn 1,50 / 15 Minuten | 18 - 25 Euro | 25 - 99 Euro | 44 - 158 Euro München | bis 30 Minuten 2,50 Euro | 14 - 40 Euro | 50 - 250 Euro | 64 - 250 EUR Stuttgart | 1 Stunde bis 3 Euro | 18 - 29 Euro | 50 - 203 Euro | 90 - 240 Euro Weeze am Niederrhein | 1 Stunde 3 Euro | 9,50 - 18 Euro | 39 - 70 Euro | 55 - 140 Euro
  15. Viele denken, bei Ryanair könne man nur mit einer Kreditkarte den Flug bezahlen bzw. buchen. Daher scheuen viele die dortige Buchung, denn immer noch sind Kreditkarten nicht immer Gang und Gebe in Deutschland. Dabei geht es jedoch auch anders, denn man kann auch per Banküberweisung bei Ryanair den Flug bezahlen. Es ist zugegebenermaßen jedoch etwas versteckt, bzw. unter einer Abkürzung unkenntlich gemacht. Mann muss einfach bei der Zahlungsart bzw. Zahlungsmöglichkeiten "ELV"auswählen, welches für "Elektronische Lastschriftverfahren" steht. Hat man dieses dann ausgewählt, dann klappt das auch mit der Zahlung per Konto und man muss lediglich die folgenden Anweisungen befolgen. So ist dann auch eine Flugbuchung mit Ryanair ohne Kreditkarte möglich. Man möchte fast denken, Ryanair will keine Kontobuchungen, sondern nur Kreditkartenbuchungen, so wie diese Bezahlart versteckt ist...
  16. Und wieder einmal ist es so weit, immer wenn es um Abzocke geht ist auch Ryanair bei der Namensnennung nicht weit vom Schuss. Diesmal hatten die Grünen kurz vor Jahreswechsel 50 der so genannten 0900-Nummern von Service-Hotlines getestet und wie immer war auch diesmal Ryanair mit von der Partie. Denn hier landet der Kunde mal öfters in der kostenpflichtigen Warteschleife. Bei den Tests für den Billigflieger warteten die Grünen 7 Minuten in der Warteschleife, was bei 0,62 Euro schon stolze 4,30 Euro macht. Schlechter bzw. teurer waren hier nur noch O2 und Tarotkönig. Also wie zu erwarten, ist Ryanair immer mit an der Spitze, wenn es um die Abzocke der Kunden angeht. Dabei hatte die Bundesregierung und die Telekomunikationsbranche bei einem IT-Gipfel Ende 2007 einen Leitfaden für verbraucherfreundliche Kundenbetreuung verabschiedet. Dieser Leitfaden empfiehlt der Branche für Callsenter-Hotlines folgendes: Frühzeitige Information über vorraussichtiche Dauer der Wartezeit und Kosten. Wartezeiten von durchschnittlich nicht mehr als 30 Sekunden. Ansonsten eine Ansage über die voraussichtlichen Wartezeit nach spätestens 30 Sekunden. Kostenlose Wartezeiten, das heißt, dass in der Warteschleife bei Anrufen aus dem Festnetz keine Kosten und bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz höchstens die Verbindungsentgelte anfallen. Automatische Gebührenfreistellung bzw. Kostenerstattung auf Veranlassung des Unternehmens bei Gewährleistungsfällen. Aber es handelt sich hier halt nur um einen Leitfaden und Selbstverpflichtung und halt nicht um ein Gesetzt. Und derartiges geht gewissen Unternehmen mal so richtig am Ar*** vorbei, solange sie mit ihrem schlechtem Service den Kunden weiterhin melken können, auch wenn sich jeder im klaren darüber ist, dass man als Verbraucher erst dann zahlen sollte, wenn man tatsächlich einen Berater an der Leitung hat.
  17. Dienstag, 4. August 2009 Eine Maschine der Bangkok Airways vom Typ "ATR 72" verunglückte bei ihrer Landung auf der thailändischen Insel Ko Samui. Diese liegt 40 Kilometer südlich von Bangkok im Golf von Thailand. Der Unfall ereignete sich bei der Landung wo die Maschine von der Rollbahn ab kam und gegen einen ungenutzten Kontrollturm der Flugsicherung prallte. Die Passagiermaschine, welche zuvor bei von der Provinz Krabi in Süd-Thailand gestartet war, hatte 68 Menschen an Bord, darunter auch zahlreiche Zivilisten. Als Ursache wurde bisher schlechtes Wetter genannt, wodurch die Maschine wegen des starken Regens vom Rollfeld abkam. Neben zahlreichen Verletzten starb bei der Landung der Pilot der Maschine.
  18. Dienstag, 12. Mai 2009 Flugzeug Unfall: Gepäck-Container in Los Angeles in die Turbine einer Boeing 747 der Japan Airlines gesaugt - Keine Verletzten Auf dem International Airport von Los Angeles wurde ein metallener Gepäck-Container in die Turbine einer Boeing 747-400 gesaugt. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Flug der Japan Airlines Flug 61 nach Narita, Japan, wurde rückwärts vom Terminal bewegt. Dabei kam das Flugzeug einem Gepäck-Fahrzeug zu nahe, infolge dessen es einen leeren aber große, kompletten metallenen Gepäck-Container in die äußerste linke Turbine einsaugte und dabei vollständig im Gehäuse der Turbine hängen blieb und die Flugzeugturbine verstopfte. Der Unterdruck bzw. das erzeugte Vakuum von der sich für den Start warm laufenden Turbine war hierbei schon ausreichend. Die Boeing 747 besitzt vier Triebwerke von denen die restlichen drei Triebwerke beim Unfall unberührt blieben. Anschießend wurde das Flugzeug in den Hangar gebracht, wo die Turbine und das Flugzeug auf Schäden untersucht wird. Vermutlich war das Gepäck-Fahrzeug zu nahe am Flugzeug geparkt worden. Den 245 Passagieren und der 16 Köpfigen Besatzung ist aber während dieses Vorfalles nichts passiert. Sie wurden nach dem Unfall wieder zurück zum Bradley Terminal gebracht.
  19. Donnerstag, 4. September 2008 Nach dem nun knapp zwei Wochen vergangen sind, seit dem auf dem Madrider Flughafen bei einem Flugzeugunglück über 150 Menschen starben, ereignete sich am Montag erneut ein Zwischenfall mit einem Flugzeug. Diesmal betraf es eine Maschine der Fluggesellschaft Clickair. Die Maschine des spanischen Billigfliegers musste nach fünf Minuten nach dem Start, aufgrund eines Triebwerksausfalles, in Barcelona notlanden. Wenige Minuten nach dem Start informierte der Pilot die Passagiere darüber, dass ein Motor defekt war und er diesen deshalb abschalten musste. Bei dem Flug, der ursprünglich Laibach als Ziel hatte, bemerkten früh schon einige Passagiere, ein eigenartiges Geräusch. Die darauf angesprochenen Stewardessen hatten jedoch den beunruhigten Passagieren versichert, dass alles in Ordnung sei. Sicherheitshalber hatten schon auf der Landebahn des Flughafens El Prat, welches auch der Heimatflughafen von Clickair ist, mehrere Feuerwehrautos bereit gestellt. Die Passagiere hatten nach der Notlandung dem Piloten einen donnernden Applaus gespendet. Von den Passagieren hatten sich im Anschluss zehn der Passagiere geweigert, ein Ersatzflugzeug zu besteigen, welches knapp zehn Stunden später als geplant am Laibacher Flughafen gelandet war. Als Ursache wurde ein großer Vogel genannt, der in das Triebwerk geraten war, so das Statement von Clickair. Clickair ist eine spanische Low-Cost-Airline mit Sitz in Barcelona, welche erst vor zwei Jahren gegründete wurde. Die Fluggesellschaft rühmt sich damit, die pünktlichste Airline Europas zu sein. Dabei werden die meisten Flüge von Clickair werden von Iberia im Codeshare angeboten, so dass die Clickairflüge auch eine Iberia-Flugnummer tragen und deshalb in den Reservierungssystemen auch als Iberia-Flug auftauchen. Im Vorjahr transportierte Clickair 4,5 Millionen Passagiere zu 50 Zielen in Spanien, Großbritannien, Mitteleuropa, Nordafrika und Nahost. Dabei werden die internationalen Flüge werden ein- bis zweimal täglich bedient, die innerspanischen bis zu sieben Mal pro Tag. Die Flotte der Clickair besteht dabei aus 26 Airbusen der Klasse A320-200, mit jeweils 180 Sitzplätzen. Dieser jüngste Vorfall, erhöht die Zwischenfälle mit Flugzeugen und Flügen rund um Spanien um ein weiteres.
  20. Sonntag, 31. August 2008 Wenn man sich ein wenig die letzten Wochen betrachtet, so ist man sich bei dem Flugzeug als das sicherste Transportmittel, gar nicht mehr so sicher. Dabei ist es nicht einmal nötig sich in der großen weiten Welt umzuschauen. Nehmen wir dazu einfach nur Flüge die im Zusammenhang mit Spanien stehen: Auffällig und größter Unfall ist das Flugzeugunglück vom 20. August wo eine Flugzeug der Spanair Fluggesellschaft auf dem Madrider Flughafen 153 Tode forderte. Unter den Opfern, war auch eine deutsche Familie. Am 23. August musst eine Airbus A321 der Fluggesellschaft Swiss welcher auf dem Weg nach Malaga war, wegen einer Bombendrohung in Genf notlanden. Den 141 Passagieren des Fluges LX 2114, die das Flugzeug durch die Notrutschen verließen, passierte jedoch nichts. Auch ein Bombe wurde nach gründlicher Untersuchung, nicht an Board gefunden. Ein weiterer Zwischenfall mit einem Spanair Flugzeug ereignete sich dann wiederum am 24. August. Wegen technischer Probleme musste ein Flugzeug der Spanair Fluggesellschaft auf ihrem Weg von Barcelona nach Lanzarote eine ungeplante Zwischenlandung in Malaga einlegen. Wie die Flugbehörde AENA mitteilte, konnte auch mehrere Stunden nach der Landung, das Flugzeug seinen Flug nicht weiter fortsetzen. Auch wenn die Airline betont, bei dieser Zwischenlandung hätte es sich nicht um eine Notlandung gehalten, so wurde noch nicht geklärt, warum diese Zwischenlandung nötig war? Eine Boeing 737 des Billiganbieters Raynair war am 26. August auf dem Weg vom spanischen Giron ins britische Bristol, als bei einer Flughöhe von 10.000 Metern der Kabinendruck abfiel. Dadurch war der Kapitän gezwungen einen Sturzflug auf eine Höhe von 2000 Metern einzuleiten. Aufgrund dieses Vorfalles erfolgte kurz spätere eine ausserplanmäßige Zwischenlandung in Limoges, Frankreich. Nach rund vier Stunden nach der Notlandung setzten die 127 Passagiere ihre Reise in der Nacht mit einer anderen Ryanair-Maschine fort. Alle übrigen Passagiere, die nach dem Zwischenfall nicht wieder ins Flugzeug steigen wollten, konnten mit einem Bus nach Girona gebracht werden. Nun können derartige Zwischenfälle durchaus zum alltäglichen Flugaltag gehören, aber die Aneinanderreihung solcher Zwischenfälle hat schon etwas beunruhigendes an sich, auch wenn die schwarze Liste hier wohl zahlreiche Verbesserungen mit sich gebracht hat.
  21. Das Platzangebot der Sitzreihen kann man bei Ryanair als recht beengt bezeichnen. Menschen mit einer Körpergröße von über 1,85 m haben hier leichte Probleme mit ihrer Beinfreiheit. Möchte man sein Notebook im Flugzeug benutzen, sollte man darauf achten, dass man aufgrund der geringen Beinfreiheit ebenso das Display des Notebooks nicht optimal aufklappen kann. Kleine Personen haben hier eher einen Vorteil, da sie leichter in das nur zu 90 Grad geöffnete Display schauen können. Größere Personen müssen hier von einem sehr hohen Winkel aus auf das Display schauen, was je nach Display zu verfremdeten Farben und invertiertem Kontrast führen kann. Auch sollte man bei einer Notebookbenutzung darauf achten, dass man neben Personen sitzt, welche man gut kennt oder - sollte dies nicht der Fall sein - gar sehr tolerant auf fremden Körperkontakt reagieren. Aufgrund des geringen Platzmangels kommt man zwangsläufig beim Schreiben mit den Ellbogen in die Sitzhälfte des Nachbarn, wobei hier auch die Rippen des öfteren leicht touchiert werden. Alles in allem ist es kaum empfehlenswert, bei einem derartigem Charterflug, den Notebook heraus zu holen um sich einen Film anzusehen oder gar mit der notwendigen Ellbogenarbeit zu schreiben.
  22. Sexy Stewardess im Flugzeug

    Die Freizügigkeit dieser Stewardess im Cockpit, findet sich wohl nicht so leicht in der Kabine der Touristen und Reisenden wieder. Ob die Verbreitung dieses Filmes so gewollt war, darf wohl bezweifelt werden. Man sollte heutzutage schon aufpassen, wo und mit wem man Videos von sich drehen lässt. Eine gewisse legere, französische Art, kann man dieser Dame zumindest nicht absprechen. Link: sevenload.com
  23. Nach neusten Angaben bevorzugen die Deutschen mehr das Auto um in den Urlaub zu fahren als mit dem Flugzeug das Urlaubsziel zu erreichen. Differenzieren dürfte man hier jedoch schon, um was für Reiseziehl es sich genau handelt, denn in dem Bericht wird auch klar gestellt das der Deutsche Urlauber zur Zeit öfters im Inland Urlaub macht und da ist sicherlich auch das Auto eher angebracht. Ob sich jedoch ein Urlaub mit dem Auto beim weiterhin beliebtesten Auslandsreiseziehl Spanien lohnt, bleibt angesichts des Preiskampfes unter den Billigfliegern zu bezweifeln, zumal ja auch die bekannten Inseln wie Mallorca, Teneriffa und Ibiza zu den begehrten Orten gehören, zu denen der Deutsche in Spanien gerne reist und da kommt man nicht so ohne weiteres mit dem Auto hin und vor allem auch nicht so günstig wie bei einem Flug.
  24. Ein Flug mit Ryanair kann je nach Konstellation schon einige finanzielle Vorteile bringen. Aber der Preis hat auch immer seinen Preis. Einer von den vielen Preisen die man für einen solchen Flug mit Ryanair und anderen Billigfliedern zu zahlen hat, sind die immens engen Sitzplätze. Und das sowohl zur Seite hin wo man guten Körperkontakt zum Nachbarn haben kann, als auch zu den vorderen Sitzreihen, wo es für Leute ab 1,80 Meter Körperlänge sehr unangenehm wird. Nach einem Flug in einer derartigen Sardinendose lernt man seine Knochen dem Namen nach schon recht gut kennen. Bei den angehängten Fotos kann man sich dann auch mal einen kleinen Überblick über die Enge und die Beinfreiheit bei Ryanair machen.
  25. Gestern ereignete sich auf dem spanischen Flughafen Madrid-Barajes ein großes Unglück. Beim Start einer Spanair-Maschine, fing das linke Triebwerk Flammen, wobei von den 172 Insassen, 152 Insassen bei dem Unfall starben. Noch ist man dabei den Unfallhergang zu rekonstruieren und die Opfer zu identifizieren. Seit dem Absturz des Iberia Flug 610 am 19. Februar 1985 in Bilbao, ist dies wieder ein großer Flugzeugunfall in Spanien. Schon zuvor hatte der Pilot den Start wegen Probleme unterbrochen. Die Airline Spanair steht dabei schon seit längerer Zeit in der Kritik wegen ihrer Sparpolitik und man mutmaßt, dass dieser Unfall auf diese Hintergründe zurückzuführen sei.